Fragen über Histamin

  • Hallo ihr Lieben,


    Ich habe gesehen, dass doch ein paar Leute in diesem Forum schreiben, die eine Histamin Unverträglichkeit haben.

    Ich habe in den letzten Wochen fast täglich Kopfschmerzen, meine Haut an den Armen ist seit einigen Wochen ziemlich pickelig, juckt aber nicht. Verdauungsprobleme haben ich Gott sei Dank wenig, nur ab und zu Verstopfung. Können diese Symptome auf eine Histaminintoleranz hinweisen? Was habt ihr für Symptome gehabt?

    Wie habt ihr rausbekommen, dass ihr eine Unverträglichkeit habt? Kann man das irgendwie im Blut oder anderweitig testen lassen?

    Fragen über Fragen...

    Würde mich freuen, von euch zu lesen.

    Vielen Dank und einen entspannten Abend. :zwinkern:

    Probleme, die man konsequent ignoriert, verschwinden nur, um Verstärkung zu holen.

  • Hi Finchen!

    Teste doch mal diverse Nahrungsmittel und beobachte, was passiert.

    Hier ist eine Liste, die Du durchgehen kannst.

    https://www.lebensmittelunvert…leranz/lebensmittelliste/


    Immer nur ein Lebensmittel probieren und aufschreiben, welche Symptome du bekommst.


    Hast Du den HPU Test gemacht?

    24h Sammelurin von KEAC


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo Augenstern,


    Vielen Dank. Das werde ich mir mal anschauen und ausprobieren.

    HPU habe ich gemacht und letzte Woche weggeschickt. Da warte ich noch auf die Antwort.


    LG Finchen

    Probleme, die man konsequent ignoriert, verschwinden nur, um Verstärkung zu holen.

  • Hallo Finchen,


    ich habe auch eine Histaminunverträglichkeit und habe das anhand meiner Symptome und Recherchen im Internet festgestellt. Die Ärzte sind meist schlecht bis gar nicht informiert und die Tests unsicher. Die Symptome sind so vielfältig, daß es fast unmöglich ist, HIT darüber einzugrenzen. Der naheliegendste Beweis ist Beschwerdefreiheit bei histaminarmer Ernährung und wenn ein Antihistaminikum gegen die Symptome wirkt.


    Die umfangreichsten Informationen bietet die Schweizerische Interessengemeinschaft Histamin-Intoleranz (SIGHI) , die sind wirklich Klasse. Auch die Parallelseite kann ich empfehlen, es lohnt sich wirklich, alles durchzulesen! Sie informieren über die verschiedenen Arten der HIT, Symptome, Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten.


    LG

    Anaelle

  • Finchen und Anaelle,


    HC hat dazu auch schon eine längere Abhandlung verfasst und die Sache aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet, den Artikel findet ihr HIER.


    LG

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Hallo Finchen,


    ich hatte schon länger im Verdacht auf Histamin zu reagieren. Die beschriebenen Symptome im Internet hatte ich teilweise im munteren Wechsel, doch erst richtig weiß ich es durch eine Stuhldiagnostik, die ich vor ca 10 Tagen habe machen lassen. Auch die Dysbiose im Darm wurde dadurch festgestellt.


    Seitdem nehme ich Prä- und Probiotika, ich bekomme Vitamin C Infusionen gegen die Histaminanhäufung im Körper und meide nun streng histaminhalte Lebensmittel und auch deren Trigger.


    Ich denke dieser Prozess wird noch viele Monate laufen und ich werde dauerhaft verzichten müssen. Leider kann ich dir noch nichts über den Erfolg berichten, da ich erst am Anfang stehe.



    Aber immerhin habe ich eine Diagnose und kann agieren.:lach:


    GLG SUnny

    :insel:SUNNY22 SMILE

  • Ich denke dieser Prozess wird noch viele Monate laufen und ich werde dauerhaft verzichten müssen.

    Nee, das muss nicht sein!

    Lasse mal HPU checken, ist oft die Grundursache.

    Außerdem, wenn Du insgesamt wieder etwas restauriert bist und auch die Schilddrüse gut eingestellt ist, ändern sich Unverträglichkeiten. Manche gehen dann auch komplett wieder weg.

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Ihr Lieben,


    vielen Dank, dass ihr alle so bemüht seid.

    Schön, dass man hier so tolle Hilfe bekommt!

    Euch allen ein schönes Wochenende.

    Probleme, die man konsequent ignoriert, verschwinden nur, um Verstärkung zu holen.

  • Hallo Augenstern,


    früher hatte ich nie Probleme mit Histamin. Erst seitdem ich im Wechsel bin ist das alles losgegangen. Scheinbar wirkt sich Progesteronmangel sowie Östrogenmangel negativ aus. Keine Ahnung warum das so ist...im Netz findet man einige Frauen, bei denen das vorgekommen ist.


    GLG an alle hier,

    SUnny

    :insel:SUNNY22 SMILE

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. HPU Therapie 45

      • milkalotte
    2. Antworten
      45
      Zugriffe
      6,4k
      45
    3. Venice

    1. Wer hat welche Symptome bei Steigerung von LT bzw. Thybon? 7

      • Venice
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      1,2k
      7
    3. Augenstern

    1. Hashimoto und Muskelschwäche?! 32

      • Vani
    2. Antworten
      32
      Zugriffe
      4,5k
      32
    3. Mekendra

    1. Zeckenbiss 3

      • Fussel83
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      442
      3
    3. steffi73

    1. Krebsprävention 41

      • Anas22
    2. Antworten
      41
      Zugriffe
      2,9k
      41
    3. Venice