Bitte um Hilfe/Rat

  • Hallo zusammen,


    ich benötige eure Hilfe bei der Beurteilung meiner SD-Werte:Hilfe: Ich kann das leider selbst nicht richtig einordnen. Das sind die Werte aus dieser Woche:


    TSH = 1.85 (Norm 0.27-4.2 Euthyreose)

    fT3 = 3.4 (Norm 2.00-4.43)

    fT4 = 1.3 (Norm 0.93-1.7)


    Ferritin = 52.6 (Norm Prämenopause = 15-150)


    Ich habe folgende Symptome:

    - Sehr faltige Haut. Dadurch sehe ich 20 Jahre älter aus als ich bin. Das betrifft eigentlich den gesamten Körper, besonders schlimm finde ich es jedoch an Armen, Händen, Beinen und Füßen. Das Bindegewebe hat komplett die Spannkraft verloren und die Haut wirkt meistens so, als läge ein weiß-grauer Schleier drüber. So trocken ist die.


    -Hinzu kommt seit 1-2 Wochen, dass ich jede Nacht wach werde und keinen tiefen Schlaf habe. Und das, obwohl ich generell eher schlapp bin.


    Mein erster Beitrag wurde von hier verschoben in die Vorstellungs-Rubrik. Dort mache ich nähere Angaben zu mir :lach:


    Wie schätzt ihr meine Werte ein? Ist das OK so oder doch eine SD-Unterfunktion? Oder sollte ich noch einmal meine Hormonwerte checken lassen? Das letzte mal ist einige Zeit her, da begannen allerdings auch schon die Beschwerden. Und wie es oft so schön heißt: Es liegt noch alles in der Norm. Hat jemand von euch ähnlich Erfahrungen mit den Symptomen? Kann mir da eventuell jemand von euch helfen? :Vollpanik:Irgendeinen Grund muss es ja geben.:Durcheinander:Sieht aus, als wäre ich schon in den Wechseljahren - mit 37:heul::heul:


    Liebe Grüße,

    Kirsten

  • Moin Kirsche!


    Deine Werte sehen nicht so schlecht aus.


    Etwas Luft nach oben ist schon noch, aber die SD scheint mir nicht der Grund für Dein Problem zu sein.


    Wie sieht es mit einem Hormonstatus aus?

    Q10 schon mal gemessen?

    Aminosäuren?

    div. B-Vitamine (B1, B2,5,6,12)?

    HPU 24-Stunden Urintest?


    Lies Dir mal den Diagnosethread durch und schaue, was da vielleicht abgeklopft werden sollte.

    Vorschlag für eine umfassende Diagnose



    Sieht aus, als wäre ich schon in den Wechseljahren - mit 37 :heul::heul:

    Ja, verstehe, dass das ziemlich ätzend ist!

    Du nimmst die Pille wenn ich richtig gelesen habe?

    Die ist mit Sicherheit an Deinen Problemen beteiligt.


    Kläre mal die Sachen alle ab und dann muss man neu justieren.

    Es ist mit Sicherheit ein Paket von Stoffwechselentgleisungen, keine einzelne Stellschraube.

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo Augenstern,


    Lieben Dank für Deine Antwort :-)


    Leider hat sich meine Frauenärztin geweigert einen Hormoncheck zu machen und auf meine Frage, die Pille dafür abzusetzen sehr negativ reagiert. Ich versuche es am 25.06. noch in einer anderen Praxis. Ich habe die Beschwerden seit 2015 allerdings habe ich das Gefühl, es wird stetig schlimmer. Zwischen 2015 und 2016 habe ich mal einen solchen Hormoncheck ohne Pille gemacht. Da war auch noch alles Rahmen. Hätte dennoch gerne mal die aktuellen Werte.


    Q10 und Aminosäuren wurden, soweit ich mich erinnere, noch nie gemessen. Wer macht sowas?

    B12 hatte ich schon einmal einen Mangel, der aber bei den Kontrollen ok war. Ist aber bestimmt auch schon 2 Jahre her.


    Einen HPU Test habe ich mal gemacht, der war positiv. Ich habe da allerdings nachher nicht mehr durchgeblickt. Das war im Rahmen der Schwermetallausleitung über eine Chelattherapie. Und ich meine, dass die HPU nicht großartig behandelt wurde, da zunächst das Schwermetall raus sollte.


    Besteht eigentlich die Möglichkeit, den Kollagenwert zu bestimmen? Oder macht das gar keinen Sinn?


    Dankeschön und liebe Grüße :-)

  • Kirsche,


    wg Kollagen (jetzt hätte ich beinahe Kollegen geschrieben :BigGrins2:) messen, denke ich nicht, daß ein einzelner Blutwert dich ans Ziel bringen wird.

    - Was hast Du schon alles ausprobiert, damit es Dir besser geht?

    Es gibt eigentlich nichts, das ich noch nicht probiert habe. Zumindest wenn es um die Alopezie geht: Kortison, Zink, DCP, Heilpraktiker, TCM, Darmreinigung, Schwermetallausleitung, diverse Ernährungsumstellungen, Hormoncheck (vielleicht 5 Jahre her), Cortisolprofil,

    Aber Du hattest hier doch schon einige Maßnahmen skizziert gehabt, wieso verfolgtest Du den Weg nicht weiter?

    Das scheint einige Jahre zurück zu liegen, könntest Du dort nicht wieder anknüpfen?


    Ansonsten würde ich Augenstern beipflichten.


    LG

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Hallo zusammen.


    Es ist schwierig zu beurteilen, ob man den richtigen Weg gewählt hat, wenn damals alle Ergebnisse kein Stück weitergeholfen haben. Bin ziemlich ratlos, was ich machen soll. Aber in Richtung Hormone will ich auf jeden Fall noch einmal einen aktuellen Stand haben. SD scheint ja nicht die Baustelle zu sein, so wie ich Augenstern verstanden habe.


    Die Kontrollmöglichkeiten zu den Stoffwechselprozessen finde ich auch im Diagnosethread, oder? Muss mal googeln, was darunter alles zu verstehen ist;-) und wer da was testen könnte.


    Liebe Grüße

  • Leider hat sich meine Frauenärztin geweigert einen Hormoncheck zu machen und auf meine Frage, die Pille dafür abzusetzen sehr negativ reagiert.

    Das ist leider normal, diese Weigerung.

    Würden sie messen, käme nämlich raus, dass Chaos herrscht und nicht altersgemäße Werte vorhanden sind.


    Diese Erkenntnis soll möglichst vermieden werden.

    Q10 und Aminosäuren wurden, soweit ich mich erinnere, noch nie gemessen. Wer macht sowas?

    Das kann gut sein!

    Sehe ich mittlerweile aber als elementar wichtig an.

    Man lernt ja nie aus. :zwinkern:

    B12 hatte ich schon einmal einen Mangel, der aber bei den Kontrollen ok war. Ist aber bestimmt auch schon 2 Jahre her.

    Was ist bei Dir ok?

    Welcher Wert wurde gemessen?


    B12 ist ein Vitamin, was viel genutzt/gebraucht wird und da muss man dran bleiben und durchgängig supplementieren.

    Einen HPU Test habe ich mal gemacht, der war positiv.

    Wie hoch?

    Ich habe da allerdings nachher nicht mehr durchgeblickt.

    Dann muss ein neuer Therapieplan erstellt werden.

    Allerdings an Hand von neuen Werten diverser Sachen, damit man einen Überblick hat.


    Dazu gehören u.a.

    Magnesium, Zink im Vollblut

    Kupferberechnung

    B6 (P5P)

    B12

    Taurin (im Aminosäurenprofil enthalten)

    Es ist schwierig zu beurteilen, ob man den richtigen Weg gewählt hat, wenn damals alle Ergebnisse kein Stück weitergeholfen haben.

    Naja, nix wird nicht passiert sein, denke ich mal.

    Vielleicht nicht das, was Du erwartet hast, aber das ist oft so.

    Vor allem, wenn HPU vorhanden ist.


    Außerdem gibt es durchaus Verläufe, die einfach sehr langwierig sind, weil viel im Argen liegt.

    Da muss man sehr konsequent dran bleiben und mit den Sachen nicht aufhören.


    Meiner Meinung nach hat da die Pille jetzt einiges verschlechtert und man muss noch mal neu sortieren.

    Aber in Richtung Hormone will ich auf jeden Fall noch einmal einen aktuellen Stand haben.

    Allein an den Hormonen herum schrauben wird nichts!

    Das ist vergeudete Zeit und Geld.


    Allerdings muss man jetzt einen Weg finden, die Pille aus dem System zu bringen, aber mit Begleitung!

    Vor allem, weil Du HPU hast.

    SD scheint ja nicht die Baustelle zu sein, so wie ich Augenstern verstanden habe.

    Ist scheinbar, laut Werten, nicht Deine Hauptbaustelle!

    Das hast Du richtig verstanden.


    Aber sie ist natürlich mit eingebunden und muss beobachtet werden.

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Guten Morgen:Wink:


    Dankeschön für die ausgiebige Antwort. Ich prüfe am Wochenende mal die o.g. Werte und stelle sie hier ein.


    Muss mich jetzt leider beeilen, da ich zum MRT muss. Der Rücken will auch nicht so, wie ich:ZombieWink:


    Liebe Grüße

  • Hallo zusammen,:Wink:


    so, ich habe jetzt mal meinen Werte zusammengetragen:



    Vitamin B12:


    09/2012 Vitamin B12-Mangel = 190-

    nach Gabe von Vitasprint im März 2013 = 322 (Norm 223 - 1132)

    im Juli 2015 = 353 (Norm 220 -935)


    Werte im Vergleich:


    ........ 09/2012.......01/2013...............07/2015.........10/2015......12/2015..09/2016......... 06/2017

    TSH = 1.58...............2.4.......................1.54.......................................1.78......1.98...................1.85

    fT3 = 3.3.................3.32........................2.7.........................................3.4.......3.3.....................3.4

    fT4 = 10.8pg..........1.42 ng..................0.9ng......................................1.3......1.38....................1.3

    Cortisol = 4.6-

    Ferritin = 77...........129..............................................................................144 (15-400).....52,6 (15-150)

    DHEA-S= 125...............................................................282

    CRP 6.1 (Norm bis 5)



    25OH Vitamin D3 im Aug. 2103 = -13.6 (Norm 30-100)

    im Mai 2014 Wert bei 51 (Norm 30-100)

    im Juli 2015 = 38,0 (Norm 20-50)



    .............Mai 2014.........................................07/2015.................09/2016

    GOT = 16 (Norm 10-35)...............................21 (10-35)

    GPT = 11 (Norm 10-35)...............................15 (10-35)

    GGT = 12 (Norm <40)..................................16 (<40)

    Bilirubin gesamt = 0.3 (Norm 30-100)

    Magnesium..................................................0.80 (0.7-1.1)

    Triglyceride...................................................81 (<200)

    Eisen..............................................................87 (37-145)

    Zink................................................................88 (70-150)

    Selen............................................................122 (74-139)...........81 (74-181)



    Kreatinin im Sept. 2013 = 0,74 (Norm <0,90)



    Cortisol 07/2015 = 14,8 (Norm 6,7 - 22,6)

    Cortisol 10/2015 = 7,1 (Norm 6,7 - 22,6)



    10/2015

    Östradiol = 129 (Norm 27-433)

    Testosteron = 37 (Norm 10-75)



    07/2015 (ohne Pille an Tag 21 im Zyklus)

    Albumin = 4309 (3500-5200)

    Östradiol = 142 (Follikelphase =13-166; Ovulationsphase = 86-498; Luteal Phase = 44-211)

    Progesteron = 27.0 (Follikelphase =0.2-1.5; Ovulationsphase = 0.8-3.0; Luteal Phase = 1.7-27.0)

    Testosteron = 0.19 (0.08-0.48)

    freies Testosteron = 1.2 (<22)

    SHBG = 142 (24.6 - 122)

    DHEAS = 142 (98.8-340)


    Mineralstoffanylse EDTA Urin vom 25.08.2016

    Kupfer = 11.600 (<60.000)

    Mangan = 26.538 (<4.500)

    Chrom = 4.155 ( 0.550-4.830)

    Eisen = 152,992 (2,200 - 45,000)

    Kobalt = 17,173 (<5,000)

    Molybdän = 54,557 (9,700 - 100,000)

    Selen = 14,070 (12,000-90,000)

    Vanadium = 2,882 (<1,000)

    Magnesium = 51,976 (12,000-150,000)

    Zink = 17,893 (0,060-0,780)


    HPU Online Test auf der KEAC Seite = 14 von 14 Punkten und HPU wahrscheinlich. Den HPU 24 Stundne Urintest finde ich leider nicht in meinen Unterlagen.


    Lässt sich hier schon etwas feststellen?:Durcheinander::Durcheinander::Durcheinander:


    Liebe Grüße

  • Die Zoely nehme ich mind. seit Januar 2015. Ich muss ich noch einmal bei einem früheren Gyn fragen. Die Hautbeschwerden habe ich seit Mai 2015. Kann hier eventuell ausschließlich die Pille als Ursache in Frage kommen, sofern man Nebenwirkungen hat?:Durcheinander: Hatte die Pille Zoely schon einmal im Verdacht aber meine aktuelle Frauenärztin meinte, ich nehme die erst seit Januar 2016, davor hatte ich kurze Zeit die Qlaira. Damit kam ich allerdings nicht zurecht. Hatte Brustschmerzen. Die Zoely habe ich mal abgesetzt / gewechselt, weil ich damit so starke Pickel bekommen habe. Allerdings sind die Pickel im Vergleich zu Brustschmerzen und Migräne noch auszuhalten. Also, kleinste Übel im Kauf genommen.

  • habe ganz genau recherchiert und bin sprachlos:


    Zitate aus "Hormone-und-Haut.de"


    "führt zum Anstieg des Bindungseiweiß für Cortisol, was einen Cortisol-Mangel vortäuscht (Neigung zu Entzündungen und schnellere Hautalterung, denn Cortisol hemmt die Collagenasen, die das Bindegewebe der Haut abbauen)."


    "Zoely [....]führt zum Ausbleiben der Blutungen bzw. zu Blutungsstörungen, zu Kopfschmerzen und zu einer schnelleren Alterung von Haut und Brustdrüsengewebe"


    Hilfe:Vollpanik::ZombieWink:



    Wie gehe ich nun am besten vor? :Hilfe:


    Soll ich noch einmal einen Hormoncheck mit der Zoely machen? Tag im Zyklus ist egal, richtig? Ist ein Cortisolwert auch noch einmal notwendig?


    Und dann absetzen oder was muss ich da genau beachten? Hat die Haut überhaupt eine Chance sich zu regenerieren, wenn man die Zitate von oben beachtet? Habe wirklich Angst, dass ich so bleiben muss.


    Ganz lieben Dank schon einmal für eine Rückmeldung und Hilfe :zwinkern::Danke:


    Liebe Grüße und schönes Wochenende!

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Werte Speicheltest deuten 1

      • Hiltown
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      259
      1
    3. ardnowa

    1. Auf der Suche nach weiterer Störung / Befund 31

      • Caro83
    2. Antworten
      31
      Zugriffe
      2,9k
      31
    3. Augenstern

    1. Bitte um Hilfe/Rat 124

      • Kirsche80
    2. Antworten
      124
      Zugriffe
      5,1k
      124
    3. Kirsche80

    1. Dosierung Nebennierenextrakt bei NNS 2

      • ujohanne
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      210
      2
    3. Augenstern

    1. Streptokokken bei Hashimoto?

      • Sophiechen
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      23