Krebsprävention

  • Hey Leute, es hat etwas länger gedauert als geplant.

    Wie bei meiner Vorstellung erwähnt bin ich aus einem anderen Grund als die meisten hier und schreibe im Namen meiner Frau.

    -

    Was ich vergessen habe zu erwähnen, wovon ich denke, das es vllt wichtig sein könnte ist, daß sie Zysten an der Niere hat (Achtung KEINE Zystenniere). Eines davon ist "geplatzt". Auch am Zahnfleisch hat sich eins gebildet, ich vermute das es mit Wurzelbehandelte Zähne zusammenhängt, da diese ein Jahrzehnt nicht mehr gecheckt wurden.

    Sie hat eher dünnes Haar und man sieht die Kopfhaut durch, das kann an Eisen oder andere Mängel liegen aber vllt auch am Kopftuch.

    -


    Wie erwähnt gab es in der Familie eine Häufung von Krebsfällen.

    Aktuell: Ihr Vater mit Blasenkrebs, der ins Skelett gestreut hat.. Leider unheilbar, jedoch sind alle anderen Organe in bester Verfassung und Blutwerte auch immer "gut".

    Er war starker Raucher und hat sehr früh angefangen, zudem auch getrunken ab und zu. Jetzt hat er aufgehört.


    Ihre Schwester: Ein Weichteilkarzinom am Bein. Leider hat sie Arztbesuche nie wahrgenommen weshalb es gestreut hat, auch unheilbar. Wie das Ende sein wird ist ungewiss.


    Zuvor der Halbbruder ihres Vaters mit Darmkrebs.


    Ich sehe darin kein Zusammenhang, da diese Krebsarten nicht wirklich miteinander zutun haben allerdings mache ich mir doch Sorgen, um sie aber auch um den zukünftigen Nachwuchs.


    Ich habe leider über das Smartphone nicht die Möglichkeit Bilder hochzuladen, weshalb ich einige wichtige Blutwerte die wir bereits haben hier abtippe, die anderen Werte werden wir in Zukunft ebenfalls noch nachreichen:

    Leberwerte=

    GOT: 22,5 U/l

    GPT: 20,7 U/l

    Gamma Gt: 17,2 U/l

    Bilirubin, gesamt: 0,88 mg/dl

    -

    Ferritin: 43,4 ng/ml

    Transferrin: 342 mg/dl

    Tranferrinsättigung: 7,30%

    -

    Kreatinin=

    Spontanharn: 0,41 g/l

    Enzym : 0,54 mg/dl

    Serum : 0,54 mg/dl

    Keine Ahnung was das ist aber ist leicht erhöht: eGFR: 132 ml/min/1,73m2

    -

    Folsäure: 4,30 ng/ml - starker Mangel


    Der Rest wäre zum abtippen zuviel und sind nicht die im Vorschlag genannten Werte, diese werden später alles mit Bild hochgeladen.


    Um das nicht alles ewig in die Länge zu ziehen: Ich würde gerne Tipps bezüglich Ernährung, themenspezifische NEM und andere Empfehlungen bekommen.

    Habt ihr eventuell auch ähnliche Fälle gehabt, wie seht ihr diese Dinge.

    Ich finde meine Sorgen sind berechtigt, jedoch habe ich das Problem, daß ich zuviel nachdenke und das stresst mich sehr. Manchmal denke ich sogar darüber nach komplett auch Nachwuchs zu verzichten, obwohl das immer schon mein Wunsch war.

    Wie seht ihr diese Sache?

    Was sollte zwingend noch abgecheckt/verbessert werden.


    Auf anraten eines Forums werde ich mir Bor, Zink, Magnesium, Biotin, Selen, Q10 und Jodhaltige Algen bestellen. Mein größtes Ziel ist es natürlich alle Mikronährstoffe durch normale Ernährung zu decken.


    Ich bedanke mich herzlichst an alle und wünsche mir, das nur Leute die wirklich Ahnung oder Erfahrung von der Sache haben schreiben.

  • huhu


    Zum Krebs kann ich dir leider keinen wirklichen Rat geben...

    Denke aber das dein Gefühl schon recht hat.


    Ernährung alleine wird leider nicht reichen um alle Mängel zu beheben...

    Da geht ohnehin nur beste bio Qualität


    Zu den nems

    https://hcfricke.com/2017/12/1…-threonat-und-ueberhaupt/


    Möchte ich die hc's Blog wärmstens empfehlen... es ist essentiell das du die richtigen Formen nutzt... viele sind bestenfalls nutzlos... im schlimmsten Fall giftig.


    Apotheken zeug ist leider selten gut.

  • Anas :Wink:


    die beste Krebsprävention hat Augenstern in Ihren Gesundheitstipps (klick) zusammengestellt.


    Diese Gesundheitstipps decken alle Bereiche des Lebens ab, sie sind leicht umsetzbar und ihr könnt alles selber machen

    Arbeitet das durch und optimiere alle Bereiche Eures täglichen Lebens.


    Beachte auch die weiterführenden Links und folge allen. Das ist viel Information aber es lohnt sich, sich damit zu beschäftigen.


    Fragen immer gerne fragen.


    LG

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Hi Anas!


    Hier noch ein paar Anmerkungen meinerseits:

    Ich sehe darin kein Zusammenhang, da diese Krebsarten nicht wirklich miteinander zutun haben allerdings mache ich mir doch Sorgen, um sie aber auch um den zukünftigen Nachwuchs.

    Das ist ein Trugschluss, Krebs ist eine Systemerkrankung. Wo er sich dann manifestiert, ist unterschiedlich.

    Lies mal folgenden Beitrag von HC durch:

    https://hcfricke.com/2019/12/1…r-langzeit-ueberlebenden/


    Um das nicht alles ewig in die Länge zu ziehen: Ich würde gerne Tipps bezüglich Ernährung, themenspezifische NEM und andere Empfehlungen bekommen.

    Themenspezifische Nems sind alle, die die Mitochondriengesundheit unterstützen und den Stoffwechsel gut in Schuß halten.

    Außerdem alle, die bei den Blutuntersuchungen im Keller waren.

    Manchmal denke ich sogar darüber nach komplett auch Nachwuchs zu verzichten, obwohl das immer schon mein Wunsch war.

    Wie seht ihr diese Sache?

    Bevor Ihr über Nachwuchs nachdenkt, sehe ich es als überaus wichtig an, dass Deine Frau ihren Körper maximal vorbereitet. Sozusagen Frühjahrsputz macht und dann alle fehlenden Stoffe aufbaut.

    Sonst badet das Kind aus, was man ihm/ihr in der Schwangerschaft einbrockt.

    Die Mutter entgiftet nämlich über das Kind, bei jeder Schwangerschaft. Das vergisst man schnell.

    Deshalb auch die Bindemittel gut einsetzen!!!


    Was ich vergessen habe zu erwähnen, wovon ich denke, das es vllt wichtig sein könnte ist, daß sie Zysten an der Niere hat (Achtung KEINE Zystenniere). Eines davon ist "geplatzt". Auch am Zahnfleisch hat sich eins gebildet, ich vermute das es mit Wurzelbehandelte Zähne zusammenhängt, da diese ein Jahrzehnt nicht mehr gecheckt wurden.

    Sie hat eher dünnes Haar und man sieht die Kopfhaut durch, das kann an Eisen oder andere Mängel liegen aber vllt auch am Kopftuch.

    Das sehe ich alles als ein Hormonproblem an. Zysten entstehen gern bei Progesteronmangel, Haarausfall/dünne Haare hängen mit Östradiol und DHT zusammen, dazu auch Biotinmangel.

    Auch Eisenmangel kann mit ein Grund sein. Dazu kann man dann mehr sagen, wenn die Werte hochgeladen sind.


    LG Auge

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hey, ein Danke an alle.


    Den Blogg von Hcfricke kenne ich und habe mich auch eingelesen.

    Viele oder eigentlich alle Dinge fand ich auch höchst interessant, genauso wie bei Edubily.

    Beim Thema Krebs habe ich aber leider meine Zweifel was Lothar angeht, dabei leugne ich nicht, daß alles zusammen hängt.

    Ich ahbe ein Problem damit zu glauben, daß Krebs fast immer eher so eine psychische Sache ist und man dadurch auch heilen kann, mehr noch wird von vielen Behandlungen einfach abgeraten und keine konkrete Alternativen genannt (bzw Dinge, die schon sehr viele Menschen tun).

    Muss ehrlich sein, daß ich bei solch einer Diagnose (bei mir selbst) zwar nicht ausflippen würde aber auch nicht einfach tatenlos zusehen.

    -

    Was Bindemittel angeht habe ich jetzt Citruspektin kennen gelernt, was für Bindemittel wären noch wichtig? Zuhause haben wir Zeolith und Flohsamenschalen.

    Wird Zeolith erstmal ausreichen bzw Wirkung haben oder muss das Pektin sofort sein.


    Was für NEM genau empfiehlt ihr?

    Wie sieht ein "Frühjahrsputz" aus?

  • Ja, das ist sehr schwierig zu beantworten, wenn es überhaupt Antworten gibt.


    Hier muss jeder für sich einen Weg finden denke ich.

    Was Bindemittel angeht habe ich jetzt Citruspektin kennen gelernt, was für Bindemittel wären noch wichtig? Zuhause haben wir Zeolith und Flohsamenschalen.

    Wird Zeolith erstmal ausreichen bzw Wirkung haben oder muss das Pektin sofort sein.


    Was für NEM genau empfiehlt ihr?

    Wie sieht ein "Frühjahrsputz" aus?

    Zeolith, Bentonit oder Zeobent.

    Von Flohsamenschalen ist abzuraten, da alle mit Pestiziden belastet, auch Bio.

    Stattdessen rate ich zu Huminsäure.


    Leberunterstützung und Bindemittel, Zweck und Choreografie


    sieh mal hier.


    Mit Frühjahrsputz ist gemeint, alles zu tun um den Körper zu entgiften und auf Trapp zu bringen.


    Zu den NEMS findest du in HC's blogg alles was du wissen musst.



    LG Venice

    Dein Körper kann fast alles schaffen. Es ist dein Geist, den du überzeugen musst.

  • Gut, dann werden Flohsamen weggelassen.

    Habe das mit den Pestiziden schon mitbekommen aber habe es mir nicht so krass vorgestellt. Das hatte ich mal vor vielen Jahren genommen bei Darmbeschwerden und hat unglaublich gut geholfen.


    Dann bleibt noch Zeolith und das Pektin hole ich mir auch, denke ich. Muss Zeobent sein oder reicht das Zeolith?

    Bezüglich den NEM habe ich mir auch Infos von Hcfricke geholt und auf die richtigen Verbindungen geachtet aber es gibt kein Eintrag wo es nur um Mitochondrienspezifische NEM geht, deshalb frage ich.

    Die Tipps vom Blogg wurden wahrgenommen.

    Ich denke durch das beseitigen des Eisen- und Folat mangels, umgestellte Ernährung und Multi, wie die genannten NEM von mir ist schon mal ein guter Schritt.

    Auf weitere Tipps freue ich mich.


    Bei den Blutwerten drückt uns die Daumen, daß unser Arzt da mitspielt

  • Hallo Anas,


    Also ich persönlich nehme Zeobent, aber natürlich geht auch Zeolith. Ich würde dann aber auf jeden Fall Huminsäure dazu nehmen, sie mal hier.


    Leberunterstützung und Bindemittel, Zweck und Choreografie


    Da sind auch Links wo du sie bestellen kannst .


    LG Venice

    Dein Körper kann fast alles schaffen. Es ist dein Geist, den du überzeugen musst.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. HPU Therapie 45

      • milkalotte
    2. Antworten
      45
      Zugriffe
      6,4k
      45
    3. Venice

    1. Wer hat welche Symptome bei Steigerung von LT bzw. Thybon? 7

      • Venice
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      1,2k
      7
    3. Augenstern

    1. Hashimoto und Muskelschwäche?! 32

      • Vani
    2. Antworten
      32
      Zugriffe
      4,5k
      32
    3. Mekendra

    1. Zeckenbiss 3

      • Fussel83
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      442
      3
    3. steffi73

    1. Krebsprävention 41

      • Anas22
    2. Antworten
      41
      Zugriffe
      2,9k
      41
    3. Venice