Beiträge von Augenstern

    Nee, ich würde das jetzt mal durchziehen.

    Nach drei Tagen kann man nix beurteilen.


    Ziehe Dir vorn am Dekolletee mal mit den Fingern die Haut hoch und rolle sie, quer rüber, rauf, runter.

    Das lockert die Faszien und fördert die Durchblutung. Hilft oft gegen so kommische Sachen:zwinkern:

    Wo hast Du das gelesen?

    Klar ist das bis zu einem gewissen grad nachweisbar.

    Die Hormone 5-7 Tage vor der nächsten Periode messen, gibt Auskunft darüber, ob Dir Progesteron fehlt.

    Das Hormon löst die Symptome aus.

    Meine Persönlichkeit ist total anders, ich bin eher ein Entertainer, Komiker und Gefühlsmensch. Der Topberuf wäre wohl Lehrer, Therapeut oder Sozialarbeiter. Gut das ist ne andere Baustelle.

    Nee, das sehe ich, so wie Du das schreibst, als eine ziemlich wichtige Baustelle.

    Gegen den eigenen Typ und das Herz zu arbeiten, klappt nie!!!


    Steuerberater? Heute? Morgen? Ich glaube, damit bringst Du Dich um die Ecke.

    Dazu muss man knallhart und total Zahlenfixiert sein!

    Der will einen Cortisoltest im Blut ablesen, also eine Momentaufnahme in der Früh - wenig aussagekräftig, aber wem sage ich das?

    Da kann man trotzdem was ablesen, nimm, was Du bekommen kannst!!!!

    Aber bitte vor 8h und auch mit DHEA-S

    An eine Psychotherapie denke ich auch derzeit, vielleicht sogar stationär. Ich muss herausfinden (und ich weiss es eigentlisch schon...) was mich zur Erschöpfung gebracht hat und dann radikal etwas ändern...

    Dann suche Dir ne Klinik, die ganzheitlich arbeitet und gesundes Essen serviert. Absolut notwendig, wenn Du ernsthaft Hilfe suchst.

    z.B. die Brucker Klinik in Lahnstein


    LGA

    ich nehme 50 mg Sertralin . Meine Neurologin hat stetes von chronischer Depression gesprochen - bloß nicht die Medikamente absetzen . Im Gegenteil , ich sollte auf zwei andere Mittel umstellen :(

    Ja, die Docs haben keinerlei alternativen Ideen, das ist unfassbar.

    Das mit den zwei Mitteln hast Du aber nicht gemacht?


    Hast Du Dich mal mit alternativen Möglichkeiten beschäftigt, um Dein Befinden zu stärken?


    Meine Anmerkung , das ich jetzt ( Anfang 2019 ) noch ganz auffällige Verblödungen im Gehirn habe , wurde nie ernst genommen .


    Das sehe ich als ernsthaften Kunstfehler. Gibt es denn nur diese eine Dame von ihrer Zunft? Muss es denn eine Neurologin sein? eigentlich tut es doch ein guter Hausarzt auch, wenn er offen ist.

    Suche doch mal in Deiner Nähe nach einem Alternativmediziner, also jemanden, der z.B. Naturheilkunde oder TCM auf dem schild stehen hat. Die sind oft zugänglicher für andere Wege.

    3 Ärzte habe die Hashi 2019 nicht erkannt - weil ich keine AK habe .

    Welche AK? TPO-Ak und Tg-Ak?

    Ausserdem gibt es noch mehr, die aber nicht im normalen Arztalltag bekannt sind.

    Hashi hängt ja nicht nur von den Aks ab, die können kommen und gehen.

    Wichtig ist der Ultraschall, um eine diagnose stellen zu können.

    Und ja KPU habe ich ebenfalls . Ich habe hier fast 20 NEM`s stehen .

    KPU?

    Welche Nems hast Du und wie nimmst Du sie?

    Ich leider seit meiner Kindheit unter einer Angststörung , worauf sich sicherlich vieles durch den Stress Pegel aufgebaut hat .

    Bei Deinem ft3 Werte würde ich wahrscheinlich auch an Angsstörungen leiden. Das schlägt massiv aufs Hirn. Auch diese "Verblödungstendenzen" sind sehr typisch dafür.

    Hattest Du vielleicht schon früher SD-Probleme und keiner hat hingeguckt?

    Ich sollte nach Anweisung der Nuk meinen Zuckerkonsum einstellen . Darauf folgten Wochen langer Entzug und seit dem quält mich auch mein Glukose - ich merke im Kopf , wenn der Wert ansteigt und wenn er unter 100 liegt .

    Der Tipp ist gut gewesen, keine Frage!

    Frage ist eher, warum warst Du so auf Zucker gebürstet?

    oft ist es Serotoninmangel.

    Aber Glucose hängt nicht nur am Zucker, sondern an der Gesamternährung.


    Wie ernährst Du Dich denn täglich, sei da ehrlich zu Dir!


    Mali, es ist schwierig, Dir hier zu helfen, wir können nur Anregungen geben.

    Lies Dir alles durch, was ich/wir verlinkt haben und stricke Dir was draus.

    Voraussetzung ist, dass Du auch über den Spruch in meiner Signatur nachdenkst.

    :zwinkern:

    LG Augenstern

    Deinem Hausarzt kannst Du ja den Schilddrüsenartikel von HC ausdrucken, dazu den vom Splitten.

    Vielleicht hilft ihm das bisschen weiter.

    In dem Blog ist ja einiges, was für Ärzte interessant ist, falls sie offen sind.


    Dann gibt es noch einen Artikel im Ärzteblatt, welcher die Notwendigkeit von T3 beschreibt.

    Steht auch hier im Forum, da muss mal ardnowa bitte verlinken.


    Ja, eine Liste ist immer gut, damit man den Überblick nicht verliert.

    Vergiss auch nicht die Dinge, die man selber tun muss/kann, weil es sowieso kein anderer macht.


    Übrigens, weiß nicht, ob ichs schon geschrieben habe, den HPU Test muss man auch selbst organisieren, die meisten Ärzte kennen das nicht!


    LGA

    Mali,

    ich würde Dir dringend raten, den HPU 24h Sammelurin Test bei KEAC zu bestellen.


    Daran hängt sich auf, wie man auf der Nem-Schiene vorgehen könnte, damit man sich nicht selber abschießt.


    5J ahre AD ist ne Hausnummer, ja, aber eventuell kriegst Du das Ganze doch etwas zügiger hin, wenn Du wirklich rundum arbeitest.

    5-HTP, GABA, die richtigen Nem's, SD gut einstellen, die Steroidhormone checken und ebenfalls unterstützen.

    Dazu die Dinge aus dem von mir verlinkten Thread.


    LG Auge

    Hallo Mali!


    Hast Du mal den Beipackzettel Deines AD durchgelesen?

    Da steht alles drin, was Du hast.

    Der massive fT3 Mangel setzt noch einen drauf.


    Ich würde mir an Deiner stelle einen Arzt suchen, der Dir hilft, das Sertralin abzusetzen.

    Zeitgleich müssen aber alle Vitamine und Mineralien aufgefüllt werden.

    Die SD ebenfalls gut versorgen.

    Gegen Depression kann man dann als Ersatz 5-HTP nutzen.


    Ja, das ist ne größere Sache, vielleicht kann Dir ein Familienmitglied zur Seite stehen?

    Vielleicht ein Heilpraktiker helfen?


    Was Du machen kannst ist, Dich mit Gesundheitsfragen beschäftigen, die Dein direktes Leben betreffen. Damit erleichterst Du schon einiges.

    Arbeite diesen Thread durch und versuche, möglichst viel davon umzusetzen:

    Tipps zur Unterstützung der Gesundheit im Alltag


    An der SD würde ich persönlich grad mal gar nicht herum schrauben, außer, Du bekommst vom Arzt Thybon (T3) verschrieben.

    Das fT4 sehe ich nicht als so hoch an, als dass man das senken sollte. Dann bleibt ja nix mehr für die Umwandlung in T3, was ja sowieso schon unterirdisch ist.


    LGA

    Ja, Deine Werte sind nicht toll, da gebe ich Dir recht.

    Welcher Zyklustag? Wie ist der überhaupt?


    Nimmst Du irgend ein Medikament oder hormonelle Verhütung?

    Kannst Du Dich erinnern, wann Dein Dilemma angefangen hat?

    Hast Du HPU abgeklärt?

    Wie sieht die Ernährung aus?

    Wie gehst Du mit Smartphone, WLAN und schnurlosem Telefon um?

    Schlaf?

    Stress?

    Psychische Belastung?


    LGA