Wer hat Erfahrungen mit Synerga?

  • Hallo zusammen,


    mein Kind hat HPU und ist ein starker Allergiker.


    Die HPU ist eingestellt. Ich muss aber dringend etwas zur Symbioselenkung tun, aber das ist gar nicht so einfach bei einem Allergiker, denn da beißt sich die Katze in den Schwanz. Viele Mittel enthalten Zusatzstoffe wie Aromen oder Hefe oder Citrusfrüchte usw. Geht alles nicht, weil alles sofort zur Histaminausschüttung beiträgt. Der DAO-Wert ist aber im normalen Bereich. Die Ernährung ist unter den gg. Umständen optimal, ich achte auf Ballaststoffe, es nimmt Zeobent und Bifidyn, Entgiftung läuft und es bekommt Bioresonanztherapie zur Regeneration des Immunsystems. Wir kommen aber so nicht wirklich vorwärts.


    Ich bin nun über Colibiogen (geht nicht) auf Synerga gestoßen, das ausdrücklich für Allergiker gedacht ist. Es wirkt entzündungshemmend und immunregulierend, ist aber nicht zur Symbioselenkung gedacht, sondern als Vorstufe dafür. Es soll dafür sorgen, dass die Entzündungen in der Darmschleimhaut runtergefahren werden und erst dann kann man mit der Symbioselenkung beginnen.


    Hat jemand Erfahrung mit Synerga? Inhaltsstoffe sind:

    1 ml Lösung enthält: Zellfreie Lösung aus 2,3 × 108 lysierten Escherichia coli, Stamm Laves Die sonstigen Bestandteile sind: Lactose, Glucose, Natriumchlorid, natürliche Amino säuren, 4,8 Vol. % Ethanol sowie gereinigtes Wasser.


    Danke im Voraus.

    Leni

    HPU, Nebennierenschwäche, Hashimoto Thyreoiditis, Schwermetallbelastung, EBV+Co., Kieferostitis

  • Hi Leni!


    Nein, damit habe ich noch keine Bekanntschaft gemacht :zwinkern:

    Aber wenn ich als Zusatzstoff "Laktose" und "Glucose" lese, komme ich ins Grübeln.


    Außerdem Ethanol für ein Kind?

    Ich persönlich würde es für mein Kind nicht nutzen wollen.


    EM sehe ich als gute Alternative, weil man das auch absolut niedrig dosieren kann und ins Essen mischen. So kommt es sehr langsam ins System.

    Den Michael Teich kannst Du auch kontaktieren, er ist sehr offen für Fragen!



    LG Auge

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Klar habe ich EM schon gekauft. Bei den Inhaltsstoffen taucht dann Hefe auf und da beißt sich die Katze .... ihr wisst schon. Hab`s gar nicht erst probiert, auf Hefe reagiert mein Kind schon bei kleinsten Spuren. Wobei allergische Reaktion bei meinem Kind bedeutet: Erschöpfung. Also nicht die klassischen Allergiezeichen, nur Erschöpfung. Aber das reicht ja schon.


    In den anderen Mitteln ist dann Grapefruitkernextrakt drin oder was auch immer, wieder die Katze ....


    LG Leni

    HPU, Nebennierenschwäche, Hashimoto Thyreoiditis, Schwermetallbelastung, EBV+Co., Kieferostitis

  • Welche hast Du?

    Guck mal bei EMIKO EM1 was dort drin ist.


    Ansonsten würde ich warten, weil sich der Darm auch mit der Zeit erholen kann wenn dann die anderen Sachen einigermaßen im Lot sind.


    LG Auge

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • EMIKO EM1 enthält auch Hefe. Danke trotzdem.


    Ich habe bald keine Idee mehr. Mein Kind verzichtet inzwischen auf Hefe, Eier und nun wohl auch noch Milch. Brot ist wirklich ein Problem. Obst und rohes Gemüse geht sowieso nicht. Da bleibt echt nicht mehr viel. Und mit Kokosfett brauche ich gar nicht kommen, wenigstens Olivenöl geht. Die anderen Tipps befolge ich schon, daran kann es nicht liegen.


    Dabei ist die HPU seit Ende 2017 eingestellt, die Psycho-Meise ist verschwunden und es ist insgesamt schon stabiler/energetisch besser geworden, in Bezug auf die Nahrungsmittel hat es sich aber eher verschlechtert.


    Wir haben jetzt vor einer Woche mit dem B-Komplex+ 3200 IE Vitamin D angefangen, das hat nochmal für mehr Energie gesorgt. Dazu gibt es jetzt 3x 2 Kapseln Bifidyn, das einzige Probiotikum, was nicht histaminerg ist. Momentan steigt natürlich der Histaminspiegel durch B/D -Vitamine an und ich muss erst recht aufpassen.

    Ansonsten würde ich warten, weil sich der Darm auch mit der Zeit erholen kann wenn dann die anderen Sachen einigermaßen im Lot sind.

    Welche anderen Sachen meinst du konkret?


    Synerga ist für Kinder zugelassen.


    Leni

    HPU, Nebennierenschwäche, Hashimoto Thyreoiditis, Schwermetallbelastung, EBV+Co., Kieferostitis

  • Welche anderen Sachen meinst du konkret?

    Ich weiß ja nicht genau, was Du alles machst und wie weit die Gesundung schon fortgeschritten ist.

    Ich habe beobachtet, dass sich grad bei Kindern auch Symptome "verwachsen" und irgend wann aufhören.

    Synerga ist für Kinder zugelassen.

    Naja, das will nicht unbedingt was heißen. Retalin ist auch zugelassen :heul:, die Pille auch und und und.

    Darauf würde ich nix geben.


    Wie alt ist Dein Kind eigentlich?

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Mein Kind ist 9 Jahre alt.


    Gemacht haben wir folgendes:

    - HPU eingestellt seit 2017, seitdem geht es psychisch besser


    - 2 Serien Autovakzine, seitdem ist die Reaktion auf Allergene deutlicher zu erkennen, allerdings habe ich 1,5 Jahre gebraucht, um zu erkennen, dass die Erschöpfungsphasen und die abendliche Unruhe Reaktionen auf verschiedene Nahrungsmittel sind. Das sind keine typischen Allergiesymptome (kein Durchfall usw ...) laut Kinderarzt, ich vermute, es geht eher Richtung Pseudoallergie.


    - 1 Jahr Bioresonanz: Grundtherapie, Nosodentherapie und seit 4 Monaten die Stabilisierungstherapie, dadurch ist die Nesselsucht und die Pollenallergie zurückgegangen.


    - seit 1 Woche nun Entgiftungtherapie mit Selen, Vitamin D und B-Komplex (B12 und Folsäure traue ich mich nicht, ist mir für ein Kind zu hoch dosiert), Mg, Leber und Q10. Funktioniert soweit wirklich gut, das Engergielevel ist sofort gestiegen.


    Den Darm habe ich bisher nur durch Zeobent unterstützt und durch eine möglichst gesunde Bio-Ernährung: fast keinen Zucker, viel Gemüse von ein paar wenigen Sorten, viel klare Suppen, Milchprodukte gibt es nur selten ....für ein Kind schon auch hart, egal wie gesund und notwendig das ist. Der Speiseplan ist ziemlich eingeschränkt.


    Seit einer Woche bekommt es Bifidyn als Probiotikum, das einzige, was verträglich ist. Dinge wie Symbioflor oder Pro Emsan oder EM gehen nicht aufgrund der Inhaltsstoffe oder weil sie histaminerge Stoffe enthalten.


    Insgesamt sind wir wirklich gut vorwärts gekommen, nur beim Thema Darmgesundheit in Bezug auf Nahrungsmittel merke ich nicht so wirklich Fortschritte. Vielleicht betrachte ich das aber auch falsch, denn der Rückgang der Nesselsucht und der Pollenallergie hängt ja auch mit einem entlasteten Immunsystem zusammen. Vielleicht sind diese Nahrungsmittelintoleranzen einfach der Rest, der am längsten braucht bis er sich erholt hat. Mir fehlt da die Übersicht.



    Leni

    HPU, Nebennierenschwäche, Hashimoto Thyreoiditis, Schwermetallbelastung, EBV+Co., Kieferostitis

  • Hi Leni!


    Ich denke, da braucht es wirklich noch Geduld. Auch wenn es nervt.


    Wichtig wäre noch die psychische Stabilität und das Milieu der Umgebung.

    Also psychische Ruhe, Lichthygiene und möglichst keinerlei Wlan etc. in direkter Umgebung und nachts.

    z.B. LED Lampen durch normale Glühbirnen ersetzen, die man übers Netz kaufen kann.

    kein DECT Telefon, kein Handy, kein Wlan

    Das alles beeinflusst maximal die Körperfunktionen, auch, wenn man das nicht gern hören mag, weil es an der Komfortzone rüttelt.

    Viel Info gibts dazu im Blog von HC, weißt Du ja :zwinkern:


    So, für heute und morgen ist mal Schluß mit PC!

    Das neue Jahr ruft!


    LG Auge

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Wer hat Erfahrungen mit Synerga? 8

      • Leni
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      778
      8
    3. Augenstern

    1. Hashimoto und CMD (Kiefergelenkstörungen) 4

      • Phia2020
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      710
      4
    3. Winter

    1. heftige Regelschmerzen bei Tochter in der Pubertät 12

      • Wolkenhimmel
    2. Antworten
      12
      Zugriffe
      890
      12
    3. Augenstern

    1. Lippen-Herpes, was hilft? 4

      • steffi73
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      159
      4
    3. steffi73

    1. Hashimoto und Muskelschwäche?! 1

      • Vani
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      86
      1
    3. Augenstern