Beiträge von Finchen

    Hallo Maya,


    herzlich Willkommen bei uns.


    Ich hab mir mal deine Beiträge durchgelesen und möchte dir gerne einiges dazu schreiben.

    Ich hätte gerne ein allumfassendes Blutbild, um evtl. Mängel auszugleichen


    Je nach Kosten würde ich ja vllt auch alleine die Kosten übernehmen, aber welche Werte machen denn wirklich Sinn?

    Um sich einen Eindruck machen zu können, bietet es sich an Augensterns Diagnosevorschlag abzuarbeiten. Da sind die wichtigsten Werte für den Anfang, um zu sehen, welche Baustellen du angehen solltest. Wichtig auch der HPU-Test! Da eignet sich nur der 24h Sammelurintest von KEAC. Dafür benötigst du keinen Doc.

    Vorschlag für eine umfassende Diagnose

    Sollten sich die Ärzte quer stellen, kannst du dir ein freies Labor in deiner Nähe suchen. Dort bestimmst du welche Werte gemacht werden sollen, musst es nur leider selber zahlen.


    - habe leider von 15-30 die pille genommen

    Die Pille ist äußerst schlecht für unseren Körper. Vermutlich auch mit verantwortlich für dein Befinden. Hier steht einiges darüber:

    Hormonelle Verhütung


    - bin leider ein junkie, privat und beruflich permannet ein gerät vor mir, mal wlan, mal anders

    Das solltest du dringend überdenken. Das ist ein wichtiges Thema, welches oft nicht ernst genommen wird. Bitte lies dir mal folgenden Bericht durch, sowie auch die verlinkten Beiträge.

    https://hcfricke.com/emf/


    Hier noch zwei Themen die für jedermann wichtig sind.

    Tipps zur Unterstützung der Gesundheit im Alltag

    Leberunterstützung und Bindemittel


    letzte Blutwerte leider schon monate her:

    TSH: 0,06 (Normwert 0,3-3,5) (suppremiert)

    FT3: 3,07 (Normwert (1,9-4,8)

    FT4: 1,4 (Normwert 0,8-1,8)

    morgens vor der einnahme der medikamente

    Bitte lass neue Blutwerte machen. Immer morgens nüchtern. Erst danach LT usw. einnehmen. FT3 ist schon etwas niedrig.


    Magst du mal aufschreiben, bei welcher Dosis LT/Thybon du bist und seit wann du diese Dosis einnimmst?

    Du hattest auch geschrieben, dass du schon einige NEMS einnimmst. Was genau nimmst du, in welches Dosis und welche Formen (z.B. bei Magnesium Magnesiumcitrat)?


    Ein letztes Thema will ich dir gerne noch an Herz legen. Es geht um die Einnahme von LT/Thybon. Hier bietet es sich an, sofern du es noch nicht machst, die Dosis zu splitten. Keine SD gibt ihre Hormone auf einen Schlag an den Körper ab. Dazu lies dir mal folgenden Beitrag durch. Die Umstellung solltest du aber langsam angehen! Wie auch im Beitrag beschrieben.

    https://hcfricke.com/2020/01/1…e-morgens-mittags-abends/


    So, ich glaube, jetzt bist du erstmal mit ordentlich mit Lesestoff versorgt. Bei uns gilt die Devise, sich selber schlau zu machen. Die Ärzte sind uns leider keine Hilfe, daher müssen wir unsere Gesundheit selber in die Hand nehmen.


    LG Finchen

    Hallo Leila,

    Finchen Kannst du sagen, was die zusätzliche Einnahme von Thybon bei dir geändert hat, oder ist es schwierig den Einfluss konkret zu erkennen?

    ich habe noch recht lang gewartet, ehe ich mit Thybon begonnen hatte. Mir war es wichtig, erst meine anderen Baustellen anzugehen. Die Nebenniere stärken, Vitamine auffüllen usw.


    Durch Thybon war ich wacher, hatte mehr Energie. Allerdings daueret es auch eine Weile, ehe sich die positiven Veränderungen eingestellt hatten. Thyon regt, wie auch die Einnahme von LT und NEMS, den Stoffwechsel an, weswegen die Vorarbeit mit Bindemitteln unumgänglich ist.


    Dir einen schönen Abend.


    LG Finchen

    Guten Morgen Leila,


    zu deiner Frage mit den NEM's und den Verbesserungen. Das lässt sich so leicht nicht beantworten. Da der Körper ein Zusammenspiel aus vielen Faktoren ist, kann man nicht unbedingt durch einzelne Vitamine Verbesserungen spüren.


    Bei mir war damals einiges aus dem Ruder gelaufen. Ich habe gecheckt, welche Mängel ich habe und diese dann nach und nach aufgefüllt. Nebenbei mit LT und später mit Thybon begonnen, mit Bindemittel angefangen und meine Nebenniere gestärkt. Dazu dann noch einige Umstellungen im Alltag. Das alles hat nach und nach Verbesserungen gebracht.


    Daher empfehle ich dir, den Diagnosevorschlag abzuarbeiten. Wichtig auch den HPU Test (24h Sammelurin von KEAC!!!) zu Beginn, denn der entscheidet das weitere Vorgehen.


    Mach dich über Bindemittel schlau, diese sind unumgänglich.


    Und dann wird es dir immer besser gehen.


    LG Finchen

    Hallo Marion,


    am besten organisierst du dir den Befund des Ultraschalls vom Arzt in schriftlicher Form und stellst ihn hier rein. Die Ärtze müssen Befunde 10 Jahre aufbewaren. Immer daran denken, alle Namen zu schwärzen/abzudenken, bevor du sie hier reinstellst. Dann können wir das am besten einschätzen.


    LG Finchen

    Hallo Binne,


    als Ergänzung zu Venice Beitrag, möchte ich dir noch den Tipp geben.


    Um die Werte aus dem Diagnosevorschlag zu machen, kannst du auch ein freies Labor in deiner Nähe aufsuchen. Dort machst du einen Termin und bestimmst selber, welche Werte gemessen werden sollen. Leider muss man alles selber zahlen, aber du kannst es dir vielleicht auf 2-3 Termine aufteilen, damit es nicht zu viel Geld auf einmal ist.


    Für ein Rezept für LT benötigt man natürlich einen Arzt. Da kommst du nicht herum. Bleib beim Gespräch mit dem Arzt selbstsicher, berichte von "Bekannten" die gleiche Symptome und Blutwerte in der Norm hatten und denen es mit LT besser geht. Höre mal im Bekannten/-Verwandtenkreis herum, wer einen Hausarzt hat, der sich für seinen Patienten Zeit nimmt. So hatte es bei mir damals auch geklappt. Ein Rezept ausstellen, kann auch jeder Hausarzt. Dafür braucht man keinen Spezialisten.


    Viel Erfolg!


    LG Steffi

    Hallo Urlauber,


    schön, dass du ein tolles Gespräch mit deinem Arzt hattest. Mit Glück hast du einen der wenigen guten Ärzte erwischt, mit denen man reden kann. Das ist doch super.


    Du füllst ja auch schon einiges auf. Wie sieht es denn mit B12 und Eisen aus? Hast du die Werte mal im Blut checken lassen?


    Welche Menge an Ascorbinsäure nimmst du am Tag ein?


    Ich bin mal gespannt auf deine neuen SD-Werte. Ich könnte mir vorstellen, dass da noch Luft nach oben ist. Aber warten wir erst mal ab. Bei mir ging dieser Nebel im Kopf auch erst mit der richtigen Menge an Thybon weg.


    LG Finchen

    Hallo Urlauber,


    HPU Test war positiv, Ergebnis von damals habe ich auch in meinen Profil hinterlegt.

    Was hast du bezüglich der HPU Therapie schon unternommen?

    Mein Hauptproblem ist nach wie vor dieser Nebel Im Kopf (BrainFog) Welchen ich irgendwie nicht weg bekomme. Sollte ich dieses als Problem beim Namen nennen? Bin irgendwie unsicher wie ich mich beim Termin verhalten sollte.

    Ich könnte mir vorstellen, dass dein fT3 noch zu niedrig ist. Wenn ich es richtig gelesen habe, hast du ja heute einen Termin beim Doc und bekommst neue Werte.


    Hast du Lust ein wenig zu berichten, wie es dir geht, welche Symptome du noch hast, was du mittlerweile alles einnimmst/umgesetzt hast? Vielleicht haben wir dann noch Ideen, die dir helfen können.


    Ich glaube aber, du bist auf einem sehr guten Weg. Und den Rest schaffst du auch noch.


    LG Finchen

    Hallo cartman,


    bezüglich der Entgiftung würde dir ja schon einiges geschrieben. Die Leber unterstützen, Bindemittel nehmen, Vitamin C usw.

    Was hast du davon schon umgesetzt?


    Ob du Selen brauchst oder nicht, erkennst du nur an deinem Blutwert. Wurde der schon mal gecheckt?


    Das Gleiche gilt für Vitamin D. Glauben ist nicht Wissen. Organisiere dir die Blutergebnisse.


    Und auch deine SD-Werte solltest du regelmäßig checken. Nur so kannst du erkennen, wohin die Reise geht.


    Sag mal Cartman, kopierst du deinen Text von woanders hier rein?


    LG Finchen

    Hallo Rosa,


    was ich auf jeden Fall ganz weglassen würde, wäre Weizen, Schweinefleisch, Zucker und in deinem Fall komplett die Milchprodukte.


    Sofern du keine Beschwerden durch Gluten bekommst, würde ich es auch nicht strikt meiden. Wichtig wäre auf Weizen komplett zu verzichten.


    Und vor allem Lebensmittel in guter Bio-Qualität kaufen. Dazu zählen Demeter, Bioland und Naturland Produkte.


    Um die Darmflora wieder aufzubauen, helfen die effektiven Mikroorganismen.


    LG Finchen