Beiträge von Finchen

    Guten Morgen Natalie,


    so schlecht sehen deine Werte ja gar nicht aus. Ich würde jetzt, so wie du schreibst, das Thybon besser auf morgens, mittags und abends verteilen. Und dann mal schauen, wie es dir damit geht.


    Ich könnte mir vorstellen, dass du von LT und Thybon früher oder später noch jeweils etwas mehr brauchst.


    Aber schau erst mal, wie es dir mit der Umstellung bei Thybon so geht.


    Wie sieht es bei dir mit Bindemittel aus? Nimmst du die fleißig? Wäre ganz wichtig, gerade bei der Einnahme von Thybon.


    Einen schönen Tag wünsche ich dir.


    LG Finchen

    Hallo Natalie,


    vom Thybon braucht der Körper morgens am meisten. Ich würde meine Dosis auf morgens, mittags und abends aufteilen,wobei man abends die kleinste Dosis benötigt.


    Das ist wahrscheinlich der Grund, warum du tagsüber so müde bist. Versuch mal deine Abenddosis zu reduzieren und dafür am Morgen zu nehmen.


    Das würde ich dann erst mal 4 Wochen so lassen und neue Blutwerte machen lassen.


    Und lass dir immer die Werte schriftlich geben. Der Arzt hat dir gesagt, die Werte sind gut und dennoch geht es dir schlecht. Also scheint ja irgendwas noch nicht im Lot zu sein.


    LG Finchen

    Hallo Paletti,


    Thybon regt den Stoffwechsel sehr an, daher ist es wichtig, ordentlich Bindemittel zu nehmen. MCP kannst du auf jeden Fall nehmen. Auch Zeobent ist gut.


    Es kann durchaus sein, dass man nach Einnahme von Thybon auch das L-thyroxin erhöhen muss. Ich würde die Einnahme jetzt mal 2 Wochen so lassen und dann neue Blutwerte machen lassen. Dann siehst du, ob der fT4 abgesackt ist.


    Die Halbwertszeit bei Thybon ist recht kurz. Ich selber nehme vom Thybon morgens und mittags am meisten, abends weniger. Ich würde es auf jeden Fall auf drei Tagesdosen aufteilen. Kannst ja mal ausprobieren, wie es dir geht, wenn du morgens und mittags je 2,5 einnimmst. Falls es noch nicht ausreicht, kannst du abends auch noch 2,5 dazu nehmen. Aber warte erst mal die nächsten Blutwerte ab.


    Generell braucht verbraucht in der Schwangerschaft mehr Hormone. Die Idee deiner Ärztin, die Dosis zu senken, war nicht so gut. Ich würde langsam wieder steigern und regelmäßig die Blutwerte checken.


    LG Finchen

    Hallo Kirsche,


    ich wollte noch eine Sache zu Deinen Schilddrüsenwerten schreiben.


    Deine freien Werte, also fT3 und FT4 sind sehr niedrig, was dafür spricht, dass deine Schilddrüse zu wenig Hormone produziert. Dein TSH ist dafür allerdings recht niedrig, normalerweise müsste es höher sein. Das hat vermutlich mit deiner Nebennierenschwäche zu tun. Die hält das TSH niedrig. Ärzte schauen oft nur auf das TSH und meinen, dass alles gut ist. Dabei sind deine freien Werte sehr niedrig, was viel wichtiger ist.


    Mach dich auf die Suche nach einem Arzt, der dir L-Thyroxin verschreibt und nicht nur auf das TSH schaut.


    LG Finchen

    Hallo Julia,


    wenn du nächste Woche deinen Termin beim Arzt hast, dann frag ihn doch gleich mal, ob er einen Ultraschall deiner Schilddrüse machen könnte. Oder hast du von deinem Ultraschall 2018 noch genauere Angaben zur Größe und Beschaffenheit der Schilddrüse?


    Ansonsten würde ich versuchen, so viele Werte aus dem Diagnosevorschlag über den Arzt zu bekommen, wie er es mitmacht. Kannst ihm zur Not auch anbieten einige Werte selber zu bezahlen, sollte er sich quer stellen.


    LG Finchen

    Hallo aiderfan,


    dein fT4 und fT3 sind sehr niedrig. Als ich solche Werte hatte, konnte ich kaum den Tag überstehen. Mit LT überdosiert bist du definitiv nicht. Du hast erst vor 1 Woche das LT abgesetzt. Eigentlich müsste man vom LT noch was in den Werten sehen, da die aber so niedrig sind, warst du mit LT eher unterversorgt.


    Hast du dir mal die Werte aus Augensterns Diagnosevorschlag angesehen? Die solltest du langsam mal in Angriff nehmen, sonst wird es dir nicht besser gehen. Nur weil die Ärzte sagen, die Laborwerte seien gut, heißt das nicht, dass 1. überhaupt die richtigen, wichtigen Werte gecheckt wurden und 2. der Wert vielleicht in der Norm ist, das aber nicht automatisch heißt, dass es dir mit dem Wert auch gut geht.


    Du solltest jetzt mal ein wenig aktiv werden und dir nochmal alles durchlesen, was hier geschrieben wurde. Vertraue nicht auf die Ärzte, du siehst ja aktuell, wie es dir geht, wenn die Ärzte sagen, alle Werte seien gut.


    LG Finchen

    Hallo aiderfan,


    eine Überfunktion war es vielleicht kurzzeitig, wenn du einen Schub hattest. Ich glaube aber nicht, dass du in eine latente Überfunktion gerutscht bist. Nach einem Schub ist es so, das sich der Bedarf an LT erhöht. Es jetzt ganz abzusetzen, halte ich für falsch.


    Was hast du denn schon von den Tipps, die dir hier gegeben wurden, umgesetzt? Hast du schon die Werte aus Augensterns Diagnosevorschlag machen lassen?


    Nur am TSH kann man leider nix festmachen. Der wird von zu vielen anderen Dingen beeinflusst.


    LG Finchen

    Hallo Sandy,


    ich habe noch eine kurze Frage zu deinen Blutwerten. Wann war die Blutabnahme (Uhrzeit) und wann hast du zuletzt LT und Thybon davor eingenommen?


    Lass dich bloß nicht unterkriegen nach der Aussage deines Arztes. Ich habe bis heute noch keinen Arzt gefunden, der auch nur irgendeine Ahnung von der Materie hat. Ich war vor einigen Jahren, wo es mir extrem schlecht ging, beim Chefarzt unserer hiesigen Uniklinik. Man sollte ja meinen, wenn einer Ahnung hat, dann er. Er hatte mir damals tatsächlich abgeraten LT einzunehmen. Ich weiß nicht, wo ich jetzt wäre, wenn ich darauf gehört hätte!


    Entscheide du selber für dich, was du einnimmst und wieviel. Du musst letztendlich mit den Konsequenzen leben. Dass du eigenverantwortlich handelst, brauchst du deinem Arzt ja nicht zu sagen! :zwinkern:


    LG Finchen

    MCP habe ich Anfangs aufgrund des Mangels an B6 auch schlecht vertragen. Erst als ich mit B6 aufgefüllt hatte, hatte ich keine Probleme mehr.


    Aber bevor man B6 einnimmt, unbedingt erst den HPU Test machen!!!


    LG Finchen

    Guten Morgen Marti,


    ich habe die Erfahrung gemacht, dass Probleme mit Histamin durch einen Mangel an Vitamin B6 ausgelöst werden. Bei mir bedingt durch eine bestehende HPU. Hast du Beides mal Testen lassen?


    Den HPU Test muss man selber zu Hause durchführen. Ein vernünftiges Ergebnis erhält man nur mit dem 24h Urintest von der Marke KEAC. Kann man direkt auf deren Internetseite bestellen.


    LG Finchen