Ich weiß nicht mehr weiter!!

  • Hallo zusammen,


    mein Name ist Carola bin 37 Jahre alt, habe 1 Tochter (14 Jahre alt) und seit 11 Jahren in einer festen und glücklichen Beziehung!

    Mein Leidensweg fing schon 2016 mit der Hormonspirale an. Damals habe ich mir Spirale setzen lassen, weil ich die Pille nicht mehr vertrug. Ich hatte zu Anfang die Valette, bis mich die Arzthelferin drauf aufmerksam machte, dass es auch eine billigere Variante von der Valette gibt, nämlich die Velafee. Natürlich ließ ich mir dann die Velafee aufschreiben, da die wirklich um einiges billiger war. Da fing es dann schon , dass ich während der Einnahme depressiv wurde und auch Zwangsgedanken(lebensmüde Gedanken) bekam. In der Pillenpause hatte ich nichts, da ging es mir richtig super! Also bin ich wieder zur Frauenärztin und schilderte meine Symptome. Die winkte natürlich ab und meinte, das käme nicht von der Pille. Ich war aber der Meinung, dass das so war. Also setzte ich die Pille einfach ab und siehe da, ging es mir recht schnell wieder super gut! Da ich aber nicht mehr schwanger werden wollte und wir nicht mit Kondom verhüten wollten, ließ ich mich von meiner Frauenärztin zur Hormonspirale überreden, weil die ja "nur" lokal wirken sollte!! Ich vertraute ihr!! Was soll ich sagen, schon nach kurzer Zeit ging es mir ganz schrecklich!! Depression, Zwangsgedanken, das volle Programm!! Genau nach 6 Wochen , ließ ich sie mir wieder ziehen, natürlich wieder mit der Aussage, dass käme nicht von der Spirale!! Diesmal dauerte es aber länger bis ich mich wieder erholte und habe dann noch eine Histaminintolerranz entwickelt. Diese schleppe ich jetzt schon seitdem mit mir rum. Habe mit ständigem Blähbauch zu kämpfen, aber ich habe es soweit gut im Griff. Aber es ging mir seit 2016 nicht mehr so richtig gut.


    Seit 2019 leide ich unter Depressionen, Zwangsgedanken, Angst und Panik Attacken, Gelenkschmerzen, ständige Müdigkeit, Gewichtsabnahme und Gewichtszunahme...


    2019 war ich deswegen 12 Wochen stationär, was aber keine Besserung brachte.Mittlerweile probiere ich das 6.AD, was aber auch nicht hilft und mir zeigt, dass es was organisches oder hormonell zu tun hat. Da mich kein Arzt ernst nahm, bin ich dann im April dieses Jahres zu einer Heilpraktikerin gegangen, die dann über einen Speicheltest einen Progesteronmangel, Eisenmangel, Vitamin D3 Mangel und auch eine leichte Nebennierenschwäche feststellte. Aber leider geht darauf kein Schulmediziner ein, weil es von einer Heilpraktikerin ist. Nach langem betteln bei meiner alten Frauenärztin, bekam ich dann ein Rezept für Progesteron, wegen dem Progesteronmangel, mit der Aussage, dass ich davon Depressionen bekomme, die ich ja eh schon habe. Dieses Utrogest nehme ich jetzt zyklisch , aber auch da, keine richtige Besserung. Im August fand ich dann endlich eine Frauenärztin die mich ernst nimmt, sie stellte dann übers Blut fest, dass mein fT4 Wert zu niedrig ist und ich immer noch einen Eisenmangel habe.


    Daraufhin bin ich dann zu einem Endokrinologen (schnell einen Termin bekommen, weiß jetzt auch warum), da musste ich mir dann anhören, dass ich ja erst 37 Jahre alt bin und man da noch keine Unterfunktion haben kann, hat aber dann einen Knoten beim Ultraschall entdeckt und der wäre altersgerecht. Ich weiß echt nicht mehr weiter!!!! Alle anderen Endokrinologen haben erst nächstes Jahr wieder Termine...


    Ich kann leider nicht meine Werte hochladen, sind zu groß und ich weiß leider nicht, wie ich das ändern kann, deswegen schreibe ich sie auf.




    TSH : 1,10mlU/l (0,22-4,46)


    fT3 : 2,80pg/ml (2,3-3,8)


    fT4 : 0,85ng/dl (0,9-1,6)


    Ferritin : 38.2ng/ml (10,0-291,0)


    Vitamin D3: 131nmol/l (100-150)

  • Hallo Lola,

    Im August fand ich dann endlich eine Frauenärztin die mich ernst nimmt, sie stellte dann übers Blut fest, dass mein fT4 Wert zu niedrig ist und ich immer noch einen Eisenmangel habe.

    Da hat sie recht. Dein FT4 ist unterirdisch, FT3 muß auch hoch, da hätte ich auch Depressionen und könnte nicht mehr aufstehen. Hat sie Dir denn auch L-Thyroxin aufgeschrieben? Ohne wirst Du weiter im tiefen Tal hängen bleiben.


    Hast Du denn noch Werte von den Hormonen? Nimmst Du noch AD?


    LG Mekendra

  • Hallo Mekendra


    Nein sie hat mir nichts aufgeschrieben, sie meinte nur, dass man den Wert unter Beobachtung halten müsste. Bin auf eigene Faust zum Endokrinologen. Meine Hausärztin will mir da auch nicht weiter helfen, da mein TSH Wert ok sei.

    AD nehme ich noch. Ich nehme:

    Sertralin

    Valdoxan( da bin beim ausschleichen)

    Quetiapin (ohne das kann ich nicht schlafen)

    Promethazin (das wird auch ausgeschlichen)


    Desweiteren nehme ich noch : Progesteron (Utrogest zyklisch)

    Mein Zyklus geht auch nur noch 21 Tage , meine Periode ist ziemlich stark, fließt grad so raus!


    Meine Hormonwerte im April 2020:

    Cortisol 3,88ng/ml (3-9)

    Progesteron 42,02pg/ml (87,3-544,3)

    Östradiol 3,03pg/ml (1,76-4,99)

    Testosteron 16,36pg/ml (7-44,8)

    DHEA 575,55pg/ml (140-570)


    Meine Hormonwerte im August 2020:

    Estradiol 85,3pg/ml (keine Richtwerte vorhanden)

    Progesteron 6,68ng/ml (auch keine Richtwerte)

    DHEA-S 126,8µg/dl (25,9-460,2)

    Vtamin D3 131nmol/l (100-150)

    Ferritin 38,2ng/ml (10,0-291,0)


    Ansonsten nehme ich noch NEMS:

    Eisen 50mg

    Vitamin D3 8000iE

    Vitamin C

    Vitamin B komplex

    Magnesium

    OPC


    Ich hoffe ich hab nichts vergessen

  • Meine Hausärztin will mir da auch nicht weiter helfen, da mein TSH Wert ok sei.

    Da haben wir wieder den Salat. Aber Deine FA hat doch auch die freien Werte abgenommen, sie scheint da offener zu sein. Kannst Du sie nicht um LThyroxin bitten? Die AD sind hier auch schon öfter Thema gewesen, suche mal danach.


    Zu den Hormonen kann ich leider nichts sagen, warte mal ab, was die anderen sagen.


    LG M

  • Hallo Lola,


    wenn ich es richtig gelesen habe, hat der Endokrinologe einen Ultraschall von deiner Schilddrüse gemacht. Kannst du dir den Bericht darüber beim Arzt besorgen und hier reinstellen? Es wäre interessant zu wissen, wie es um deine Schilddrüse steht. Größe, Beschaffenheit usw.


    Deine Werte sind wirklich sehr niedrig. Die Aussage vom Endokrinologen, dass man mit 37 Jahren noch keine Unterfunktion haben kann, finde ich echt dämlich!!! :NIchtGanzDicht: Diesen Arzt solltest du abhaken! Am besten suchst du dir einen Arzt, der offen ist und dir L-Thyroxin verschreibt. Das kann auch ein "normaler" Hausarzt sein. Denn mit diesen Werten bist du definitiv in der Unterfunktion! Wenn du ein Rezept in den Händen hältst, dann melde dich gerne nochmal. Dann geben wir dir Tipps, wie du am besten mit LT einsteigst.


    Ich empfehle dir, vorrangig die Werte aus dem Diagnosevorschlag zu machen, damit man sieht, wo es "klemmt":

    Tipps für eine umfassende Diagnose

    Vor allem den HPU Test! Deine Histaminintoleranz könnte ein Hinweis auf HPU sein. Da empfiehlt sich nur der 24h Sammelurintest von KEAC.


    Auch diese Themen sind wichtig. Damit könntest du sofort starten.

    Leberunterstützung und Bindemittel

    Tipps zur Unterstützung der Gesundheit im Alltag


    Gut, dass du dich von der hormonellen Verhütung verabschiedet hast. Sie schadet dem Körper nur, was du ja selber schon öfters gemerkt hattest.



    LG Finchen

    Probleme, die man konsequent ignoriert, verschwinden nur, um Verstärkung zu holen.

  • Unfassbar :Verpeilt::ZombieWink:


    Wozu haben die Ärzte die Referenzwerte, wenn sie nicht einmal reagieren, wenn ein Wert darunter liegt?:NIchtGanzDicht: Verstehe ich irgendwie nicht:Detektiv:

    Sorge dich gut um deinen Körper! Er ist der einzige Ort an dem du Leben kannst!

  • huhu


    Bei solchen Ärzten könnte man ......


    Ich glaube das Antidepressiva den tsh nach unten drücken...

    Evtl lässt sich deine gyn zu einem versuch mit LT ein... auf deine Verantwortung. Manchmal klappt das.


    Es ist gut das du die Dosis deiner AD reduzierst. Mittelfristig bleibt dir da nur das absetzten.

    Bezüglich Schlaf solltest du dich über Melatonin schlau machen und gegebenenfalls übers Internet bestellen.

    Bio idente Hormone werden vom Körper weiter verstoffwechselt und haben daher keine Nebenwirkungen im klassischen Sinne


    Sehr viel vom gesund sein musst du ohnehin selber machen...

    Ernährung... da geht nur beste bio Qualität

    Emf Belastung... wlan Handy blaues Licht usw


    Bezüglich deiner nems... es gibt gute Formen und weniger gute... und dann gibt es noch die giftigen wie cyanocobalamin... falls du das irgendwo nimmst.. bitte wegwerfen... cyanit braucht kein Mensch


    https://hcfricke.com/2017/12/1…-threonat-und-ueberhaupt/


    In hc's Blog findest du perfekt recherchiert die richtigen Formen.... leider sind Apotheken nems meist suboptimal

  • Ich kann leider nicht meine Werte hochladen, sind zu groß und ich weiß leider nicht, wie ich das ändern kann, deswegen schreibe ich sie auf.

    Mit einem Bildbetrachter kann man die Dateien verkleinern, z.B. mit

    IrfanView

    geht aber auch mit anderen Programmen.

    Und bitte daran denken, Namen abdecken oder schwärzen.

    BE am 28.09.2017 unter 100,0 LT und 10 Thybon
    TSH: 0,02 (0,27 - 4,2)
    FT3: 4,5 (3,1 – 6,8 pmol/L)
    FT4: 16,7 (12,0 – 22,0 pmol/L)

  • Ich danke euch, für eure Antworten. Ich muss meine Frauenärztin fragen, wegen dem Medikament. Aber sie ist eine Privatärztin. Versuchen kann ich es.


    Meine Nems hab ich alle von Nature Love, außer das Eisen, das hab ich von Greenfood.


    Das Progesteron nehme ich 2 mal täglich vaginal.


    An Melatonin traue ich mich nicht ran, wegen dem AD das ich nehme, zwecks Wechselwirkungen.

    Den Bericht habe ich noch nicht vom Endokrinologen, da muss ich noch warten. Sobald ich ihn habe, stelle ich ihn hier rein.


    Wo kann ich den HPU Test machen?

    Muss ich da zu einem bestimmten Arzt?


    Liebe Grüße Lola

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Hormone + SD - brauche euren Rat 71

      • Anlein
    2. Antworten
      71
      Zugriffe
      2,8k
      71
    3. steffi73

    1. Bitte um Hilfe da ich verzweifelt bin und jeder Tag schlimmer wird 19

      • mutu
    2. Antworten
      19
      Zugriffe
      1,5k
      19
    3. GubbelElse

    1. Ich weiß nicht mehr weiter!! 14

      • Lola83
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      562
      14
    3. Venice

    1. Starke Weinerlichkeit, Angstzustände und Depression 158

      • GubbelElse
    2. Antworten
      158
      Zugriffe
      5k
      158
    3. Finchen

    1. Seit L Thyroxineinnahme weitere gesundheitliche Probleme. Umwandlungsstörung? 368

      • karen
    2. Antworten
      368
      Zugriffe
      10k
      368
    3. karen