HPU vorhanden - Fluoreszein als diagnostisches Mittel erlaubt?

  • Hallo zusammen,


    ich frage für meinen Neffen. HPU wurde bereits diagnostiziert, aber eine Behandlung hat noch nicht stattgefunden.


    Er leidet seit ca. 10 Monaten unter einer immer stärker werdenden Sehstörung. Bei der Untersuchung kam heraus, dass die Blutgefäße der Augen nicht mehr richtig durchblutet werden. Um herauszufinden, wo die Störstelle/Ursache ist, soll er ein Mittel namens Fluoreszein nehmen, das ausdrücklich kein Kontrastmittel ist, aber die Darstellung der Blutgefäße des Augenhintergrunds erlaubt.


    Weiß jemand, ob dieses Mittel bei HPU geeignet ist?


    LG und Danke

    Leni

  • Was wäre denn ein Ergebnis der Untersuchung?

    Was genau kann man damit erkennen?

    Was soll dann gemacht werden?


    Diese Fragen würde ich erst mal abklären!!!

    Warum?

    Um ein Ergebnis zu erhalten, muss mit starkem Blaulicht gearbeitet werden, was aber der Netzhaut wieder einen riesen Stress verursacht.


    Außerdem: wie sehen denn andere Sachen aus?

    Schilddrüse, Leber, Steroidhormone usw.?

    Das mal alles abklären.


    Augenärzte sehen die Augen fast immer abgekoppelt vom Körper. Frag mich nicht, was sie sich dabei denken.

    Ich habe nur eine Ärztin erlebt, die sofort Hashimoto als Problemfaktor erkannt und bestätigt hat.


    Schlechte Durchblutung durch zu wenig SD Hormone gibts tatsächlich.

    Wenn die Augen eine Schwachstelle sind, trifft es diese winzigen Blutgefäße als erstes.


    Wie alt ist er?

    Wie ist sein Lebensstil?

    Macht er viel mit Smartphone & Co?

    Wie sieht es mit Sport aus?


    Ob das Zeug trotz HPU gut abgebaut wird, weiß ich nciht.

    Da müsstest Du ne Suchmaschine anwerfen. Aber nicht Gugel, die spuckt im Moment nur SM konforme Sachen aus.


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Danke Augenstern, das wäre mal ein weiterer Ansatz, den er verfolgen kann. Ich tippe nicht auf Hashimoto, aber ich denke, dass er eine zu kleine SD haben könnte.

    Was wäre denn ein Ergebnis der Untersuchung?

    Was genau kann man damit erkennen?

    Was soll dann gemacht werden?


    Damit soll erkannt werden, an welcher Stelle im Auge die Durchblutung gemindert wird. Also wo genau die Ursache sitzt.


    Den Rest kann ich leider nicht genauer beantworten. Da heißt es ganz lapidar: "Damit wir die Ursache rechtzeitig behandeln können." Wie, weiß ich leider nicht. Und Ich sehe das auch sehr skeptisch.


    ußerdem: wie sehen denn andere Sachen aus?

    Schilddrüse, Leber, Steroidhormone usw.?

    Das mal alles abklären.


    Wie alt ist er?

    Wie ist sein Lebensstil?

    Macht er viel mit Smartphone & Co?

    Wie sieht es mit Sport aus?

    Er ist 28 und lebt sicher zum größten Teil ein Leben, das nicht HPU-konform ist.

    Seine SD-Werte sind "super", wobei man natürlich nur das TsH gemessen hat: 1,0.

    Die Leberwerte ( nur ein Quotient aus GOT/ALT) sind mittig.

    Mehr kenne ich nicht.


    Er ist inzwischen bereit, sich mit HPU zu beschäftigen und hat auch schon begriffen, welche Lawine da erst einmal auf ihn zurollt. Es braucht halt Zeit.


    Jetzt nimmt er erstmal B6. Ich habe die Hoffnung, dass er dadurch eine deutliche Besserung erfährt und sich diese Augen-Untersuchung (ist erst im Januar) noch einmal genau überlegt.



    Leni

  • Damit soll erkannt werden, an welcher Stelle im Auge die Durchblutung gemindert wird. Also wo genau die Ursache sitzt.


    Den Rest kann ich leider nicht genauer beantworten. Da heißt es ganz lapidar: "Damit wir die Ursache rechtzeitig behandeln können." Wie, weiß ich leider nicht. Und Ich sehe das auch sehr skeptisch.

    Haha, da können sie letztendlich nix machen.

    Egal, wo es sitzt, diese Erkenntnis bringt nicht weiter, weil es ein Systemproblem ist.


    Und dazu noch schädlich für den Augenhintergrund ist.


    TSH von 1 kann toll oder Schei:Zensiert: sein, je nachdem wie die freien Werte aussehen.

    Ohne kann man nix dazu sagen.

    Kleine SD muss nicht Hashi sein, aber klein ist schon mal Mist!


    Vielleicht berappelt er sich, ist ja alt genug, eigene Gedanken zu entwickeln.

    Ich drücke ihm die Daumen!


    Fröhliche Weihnachten!


    LG Auge

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Jetzt nimmt er erstmal B6. Ich habe die Hoffnung, dass er dadurch eine deutliche Besserung erfährt und sich diese Augen-Untersuchung (ist erst im Januar) noch einmal genau überlegt.


    Er hat die Untersuchung machen lassen mit dem Ergebnis, dass die Durchblutung völlig normal ist. auch die Sehkraft ist wieder deutlich besser geworden.


    Und jetzt kommt`s: Das Einzige, was er verändert hat in der Zeit zwischen den beiden Untersuchungen:

    Er hat angefangen, B6 zu nehmen.


    Leni

  • Tja, B6 regt die Entgiftung an, die Adern werden "gepuzt", die Sehkraft steigt, weil die Durchblutung besser läuft.


    Hoffen wir mal, dass bei ihm der Groschen fällt, seine Gesundheit in die Hand zu nehmen.


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Wer hat Erfahrungen mit Synerga? 10

      • Leni
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      1,3k
      10
    3. Augenstern

    1. HPU Therapie 45

      • milkalotte
    2. Antworten
      45
      Zugriffe
      4,8k
      45
    3. Senseless

    1. heftige Regelschmerzen bei Tochter in der Pubertät 13

      • Wolkenhimmel
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      1,5k
      13
    3. Wolkenhimmel

    1. Hashimoto und Muskelschwäche?! 32

      • Vani
    2. Antworten
      32
      Zugriffe
      1,9k
      32
    3. Mekendra

    1. PMS 9

      • Winter
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      353
      9
    3. Winter