Selbsteinstellung

  • Hallo liebes Forum.

    Vorne weg ich habe seit der hashimoto Diagnose im November sehr viel gelesen.


    Nachdem ich nach ca 6-8 Wochen ständiger Herz stolperer herzrasen im November ins Krankenhaus ging (Symptome waren teils komplett weg) dort ein Herz us gemacht wurde ...

    zum Glück genauso unauffällig wie das 24h ekg...


    Sagte mir der Arzt alles gut aber das tsh ist bei 4.6 damit etwas erhöht .. man müsse noch nichts tun könne aber mit 25 eutyrox anfangen....


    Ich ließ mir diese von meinem ha verschreiben... erneute blutabnahme mit Antikörper Nachweis....

    Ich fing noch am selben Tag Vormittag mit den 25 an.. Nebenwirkungen hatte ich 2 Tage lang ein seltsam diffuses ich... kann es nicht genauer beschreiben


    Bereits am 3ten Tag waren die stolperer deutlich weniger... Müdigkeit wie weg geblasen (hatte das bis dahin nicht mit der Schilddrüse in verbindung) Schmerzen in Muskeln und Gelenke weniger trotz Winter


    Nach genau 7 Tagen fing das stolpern wieder an... und ich zu googlen bzw zu lesen und meine Schlüsse zu ziehen


    Tag 8 nahm ich 50 eutyrox herzstolpern weg ... dafür überfunktions Symptome und ein sehr seltsam diffuses ich

    Also wieder zurück auf 25 .... 2 Tage später 37.5 ...

    Jeder Arzt würde mich verrückt nennen oder unvernünftig oder keine Ahnung...


    Versuch und Irrtum sind nicht immer schlecht.


    Vor Weihnachten erneut beim ha blut abnehmen lassen ... Arzt gesagt habe gesteigert... er: dann bist du aber masiv in der üf ...


    Denke das kennen hier einige...


    Habe nach der Blutentnahme mit 50 weiter gemacht... 2 Tage seltsam diffuses ich... dann alles super ... für genau 5 Tage... selbes Spiel wie ein paar wochen zuvor ...


    Am 9.1 war ich beim meiner Gyn ... habe ihr meinen weg geschildert... darauf wurde mir Schweine Hormon angeboten (möchte darauf noch nicht näher eingehen)


    Ohne eutyrox

    Tsh lag bei 1.6

    Ft4 44%

    Ft3 43%


    Habe am Tag nach der Blutentnahme um 12.5 gesteigert am Tag 3 bereits 75 genommen...

    Kein seltsam diffuses ich

    Nun seit etwa 3-4 Tagen sind die stolperer wieder vermehrt da...


    Eigentlich wollte ich bis Mitte Februar bei dieser dosis bleiben... das stolpern macht mich aber Wahnsinnig


    Ich habe gelesen das einige hier die dosis splitten ... dies klingt logisch den ja die Schilddrüse produziert ja auch nicht nur 1 mal am Tag...


    Werde heute vorm Bett gehen 12.5 nach nehmen und sehen wie es ist...


    Es mag nicht der richtige Weg sein den ich hier gehe.... Ich würde auch nie jemanden dazu raten... leider weiß ich aus Erfahrung... wenn man sich blind auf Ärzte verlässt ist man leider oft verlassen


    Danke fürs lesen, kommentieren


    Eine Frage bleibt für mich noch nicht ganz beantwortet...

    Woran merke ich das ein t4 mono Präparat zu wenig ist und ich auch t3 nehmen sollte?

  • ardnowa

    Hat den Titel des Themas von „Selbst Einstellung“ zu „Selbsteinstellung“ geändert.
  • Fussel,


    wenn Du Zugriff auf die AK hast bitte kommunizieren. Ebenso, das Ergebnis des Ultraschalls.


    Du hast ein bißchen wild rumdosiert, kann man machen, man kanns auch strukturierter angehen.


    Ich denke, es wäre geboten, alles Mögliche zu checken, Vorlage dazu hier, Augenstern hat sie gebastelt

    Vorschlag für eine umfassende Diagnose


    Lies diesen Post bitte sehr intensiv, dann weißt Du um Zusammenhänge, Ursachen und verstehst schon in etwa, daß es wahrscheinlich nicht ausreichen wird, SD-Hormone zu nehmen.


    Dazu bitte auch die

    Tipps zur Unterstützung der Gesundheit im Alltag

    beachten, ebenfalls von Augenstern zusammengestellt.


    Bis hierher sehe ich weder die Notwendigkeit T3 zu nehmen, noch Schweinehormone ins Spiel zu bringen.

    Es kann sein, daß sich die Konstellation ändert, dann wäre wahrscheinlich die erste Option Thybon und nicht Schwein.


    Fragen fragen.


    Beste Grüße

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Wild rum dosiert?

    Ich fasse den dosis Verlauf nochmal zusammen


    Mitte nov .. 25

    Ende nov ein Tag 50 war zu viel

    Anfang Dez 37.5

    Weihnachten 50

    10.1 62.5

    12.1 75


    Jeweils morgens nüchtern

    Trinke dann allerdings meine 2-3 Tassen Kaffee mit Milch.

    Glaube aber wenn die Einnahme Bedingungen immer gleich gut oder schlecht sind, dass an der dosis die ankommt nichts ändert.


    Gestern 23.1

    75 früh und 12.5 Bett kannte


    Herzstolpern ist weniger, habe besser geschlafen.


    Ich habe im Moment das Gefühl das mein Körper Sehr lange auf sparflamme lief, und nun nach und nach die sperren (weniger wichtige Teile minder versorgt) aufgehen


    Werde heute Nacht die 12.5 erneut nehmen ... und schauen wie es sich entwickelt...

  • Fussel

    ....... wenn man selbst über die Dosis bestimmt, die man einnimmt, ist es als begleitende Maßnahme wichtig, eine Dosis doch über einen längeren Zeitraum zu halten (Stichwort Halbwertszeit von LT), min. 6 Wochen, um dann Werte zu machen und Zahlen zu haben, die die Situation einigermaßen aussagekräftig darstellen.


    Du hast Zahlen von Mitte Dezember? unter 50 µg LT? kommuniziert ....

    Tsh 1.6 (0.5 -4.2 uU/ml)

    Ft3 4.7 (3.1-6.8 pmo/l)

    Ft4 1.28 (0.95-1.7 ng/dl)

    ....... und seither bis auf 87,5 LT gesteigert ..... dann wäre ein Blutcheck in der ersten Märzwoche anzuberaumen.

    Wie die weitere Vorgehensweise aussehen könnte hatte ich gestern schon gepostet.

    Selbsteinstellung


    Dazu noch ein wichtiger Tipp!

    Deine allerwichtigste Gesundheitsmaßnahme, auch im Bezug auf Schilddrüse, wäre, den Einsatz des Handys maximal zu reduzieren.


    Das war aus gutem Grunde auch schon in den Tipps zur Gesundheit von Augenstern so vermerkt

    Tipps zur Unterstützung der Gesundheit im Alltag


    Der Theoretische Überbau für diesen wichtigen Vorschlag kannst Du Dir hier erarbeiten

    https://hcfricke.com/2018/07/2…nen-energielosigkeit-etc/


    Beste Grüße

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • die dosis länger als nur 2 Wochen beizubehalten war im Prinzip mein Plan.


    Wenn ich aber so wie gestern durch das herzstolpern alle 30 sec wahnsinnig werde...

    Und die Steigerungen in Dez gezeigt hatten das es zu wenig war....


    Mein Versuch und Irrtum Spiel mit mir selber mag nicht immer sinnvoll sein, aber so lange ich selber das Experiment bin.... für mich der richtige Weg


    Meine extreme Müdigkeit ist fast komplett weg, der Nebel im Kopf lichtet sich immer mehr, meine merkfähigkeit ist deutlich besser, Gedanken gehen seltener verloren, bzw kann ich einem Gespräch wieder besser folgen...


    Das eine blut Kontrolle nötig ist um wirklich einschätzen zu können wo ich stehe ist mir durchaus bewusst.

    Das steht für Anfang Mitte Februar auf meinem Plan. Inklusive der anderen Werte laut augenstern.


    Ich erwarte nicht das mein Vorgehen für gut befunden wird. Lediglich einen Austausch....


    Wie zb wird ein spliting auf 2 dosen am sinnvollsten gemacht? Einfach halb halb von jetzt auf gleich oder nach und nach?

    Ohne dieses Forum wäre ich nie auf diese Idee gekommen.


    Habe eben kurz mit meiner Gyn gesprochen... Sie hat im Juni östrogen und progesteron in der zweiten zyklushälfte bestimmt... da sie auf diesem Gebiet wirklich gut ist... Glaube ich ihrer Einschätzung das zumindest zu diesem Zeitpunkt kein Problem bestand.

    Dies legt auch meine ca 30 Zyklen umfassende basaltemperatur Aufzeichnung nahe.

    Daher weiß ich auch das ich wohl bereits dort in der unterfunktion war. (Seit September 2016)


    Aus meiner Erinnerung heraus:

    Ca 2008 borrelien mit mehr wöchigen Antibiotika behandelt. (10-15 wochen)

    Möglich das dort der Beginn zu suchen ist. Befunde habe ich keine mehr.

  • Fussel,


    Mein Versuch und Irrtum Spiel mit mir selber mag nicht immer sinnvoll sein, aber so lange ich selber das Experiment bin.... für mich der richtige Weg

    alles gut, wir argumentieren hier nicht dagegen, daß User ihre Medikation selbstbestimmt und nach Gefühl wählen, und es kann gut möglich sein, daß Du noch mehr Stoff benötigst.


    Nur um diesen Prozeß zu begleiten und um einen Verlauf zu haben, wann mit wieviel, welches Ergebnis erzielt wird ..... genau Blutkontrolle.

    Das steht für Anfang Mitte Februar auf meinem Plan. Inklusive der anderen Werte laut augenstern.

    :Daumen: Tendenz Richtung Ende Februar, zumindest was SD-Hormone-Check betrifft, sonst kommt es vllt. zu früh.


    Den Rest habe ich schon geschrieben und schätze unseren Einwurf zu Mobilfunk und Co nicht gering.


    Beste Grüße

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • habe mir beide von dir verlinkte Seiten durch gelesen...


    Vieles davon mache ich schon länger so. Manches ist für mich schlicht weg nicht mit meinem Leben kompatibel.

    Damit möchte ich keinesfalls sagen das es falsch oder schlecht wäre.


    Wie gesagt eigentlich wollte ich 5-6 Wochen bei 75 bleiben...

    Werde heute Abend 12.5 nach nehmen und morgen früh dann nur 50.

    Morgen Abend dann 25


    Mal schauen wie sich das anfühlt

  • Vieles davon mache ich schon länger so. Manches ist für mich schlicht weg nicht mit meinem Leben kompatibel.

    Damit möchte ich keinesfalls sagen das es falsch oder schlecht wäre.

    Super!

    Übrigens, ich finde es auch klasse, dass Du NFP machst! Dein Körper wird es Dir im Laufe der Jahre danken.

    Auch, wenn es nicht immer einfach ist, es lohnt sich.


    Über die anderen Sachen, die Du noch nicht machst, denke bisschen nach.

    Vieles, was durch den heutigen Lebensstil kaputt gemacht wird, ist nicht merh reparabel.


    Klar, ist nicht einfach, aber nur tote Fische schwimmen mit dem Storm.

    Und vieles ist mit ein bisschen Nachdenken, Kreativität und innerer Überzeugung dann doch machbar. Auch, wenn es anfangs nicht so scheint.

    Nur Mut!


    Werde heute Abend 12.5 nach nehmen und morgen früh dann nur 50.

    Morgen Abend dann 25


    Mal schauen wie sich das anfühlt

    Ja, probiere es aus.

    Nur Versuch macht klug.


    Anfangs vielleicht etwas komisch, auch mal Herzklopfen, aber das vergeht dann wieder.

    Der Körper muss sich erst mal dran gewöhnen, auch nachts wieder versorgt zu werden.

    Viel Erfolg!

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • das faszinierende ist... Das ich bislang keine überfunktions Symptome spüre... nach Erhöhung mal ne halbe Stunde etwas warm ...

    War eine neue Erfahrung das es mal nicht kalt ist.


    Ich denke das mein herzstolpern von zu wenig Hormon kommt.

    Nach Erhöhungen war es immer weg oder deutlich besser... auch heute Vormittag ein paar... jetzt seit ca 17 Uhr wieder mehr ...


    Das eine dosis alleine nach befinden anpassen schwer ist .... Geduld ist nicht unbedingt meine Stärke...


    Ich vermute das durch die externe t4 Zufuhr und dem fallendem tsh meine Schilddrüse so gut wie nichts mehr leistet....


    Stimmt es eigentlich das wenn die Schilddrüse nicht mehr arbeitet sie auch nicht mehr so extrem von Immunsystem angegriffen wird?

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Hilfe bei Novothyral!! Schlafstörungen / Pupillenreaktion 62

      • Tapir17
    2. Antworten
      62
      Zugriffe
      3k
      62
    3. Mekendra

    1. Fragen über Fragen... mir schwirrt der Kopf 2

      • landkinder
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      123
      2
    3. ardnowa

    1. Einschätzung der Blutwerte & LHrH-Test 2

      • naninanu92
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      123
      2
    3. naninanu92

    1. Bluthochdruck durch Hashimoto? oder zwei Baustellen? 14

      • tulip
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      543
      14
    3. steffi73

    1. Wer kann mir helfen ? 10

      • Steffi8
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      167
      10
    3. ardnowa