Verändertes Brustdrüsengewebe

  • Hallo Zusammen :Wink:

    Seit einigen Wochen habe ich kleine Knoten in der Brust, mal spannt die Brust zusätzlich, mal bemerke ich kaum etwas.

    Ich war deswegen schon beim Gyn und habe Mastodynon bekommen, was allerdings nicht anschlägt.

    Was mich etwas irritiert, dass die Knoten manchmal auch im Rippen-, Brustbein- und Schlüsselbeinbereich tastbar sind.

    Kennt das jemand von euch zufällig auch?

    LG

  • Das deutet auf Progesteronmangel hin!


    Um es genau abzuklären, musst Du mal einen Hormonstatus machen wie ich ihn hier beschreiben habe:


    Vorschlag für eine umfassende Diagnose


    Aber genau so mit genau den werten!!!

    Sonst gibt es keine verlässlichen Aussagen.

    Zyklustag ist bei Pilleneinnahme egal.


    Deine Pille wird da mit hinein spielen!!!

    Deshalb checken und dann sieht man weiter.

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Ich denke da auch an eine östrogenhaltige Pille welche sehr brustbetont wirkt oder eine lange Einnahme von Gestagenen, die die Rezeptoren blockieren und eine Östrogendominanz verursachen. Diese Mastopatien solltest du auf jeden Fall abklären lassen. Lass dir von deiner FA eine Überweisung für ein Mamographiezentrum geben.

  • Ja, ständig. Sog. Mastopathie. Sind Zysten, die kommen und gehen. Bei mir zumindest.

    Ich lebe damit seit Jahrzehnten - lass einfach einmal abklären, obs bei dir auch sowas ist - wenn ja, keine Panik, damit kann man leben.

  • Hallo zusammen,

    mir ist grade das Thema ins Auge gesprungen :lach:

    Ich hatte vor einem halben Jahr ca. einen Knoten in der Brust ertastet.

    Bin dann einige Wochen später (man soll ja die nächste Periode abwarten) zum Gynäkologen gegangen.

    Knoten ja, aber gutartig. Also nicht schlimmes.

    Seit einem knappen Jahr weiß ich von Hashi und hab es einfach darauf oder aufs Thyroxin geschoben.

    Jetzt spür ich den Knoten nicht mehr, aber ich geh trotzdem mal jährlich zur Vorsorge :Belehren:


    Liebe Grüße

    Erdbeere91


    20.06.17 ----- TSH: 6,00 - Beginn Einnahme L-Thyroxin 25µg
    15.08.17 ----- TSH: 3,81 - Beginn Einnahme L-Thyroxin 50µg
    02.11.17 ----- TSH: 3,08 - Beginn Einnahme L-Thyroxin 75µg
    02.01.18 ----- TSH: 1,74 - Weitere Einnahme L-Thyroxin 75 µg

    22.02.18 ----- TSH: 1,40 - Weitere Einnahme L-Thyroxin 75 µg

    10.04.18 ----- TSH: 2,10 - Weitere Einnahme L-Thyroxin 75 µg

  • Hm, ich hatte mal von einer TE eine Studie geschickt bekommen, da ging es um Brustkrebs und SD-Werte. Muss ich mal raussuchen. Da ging es aber darum, dass niedrig normale fT4-Werte ein Marker wären. Weiß nicht, ob das bei dir passen würde. Es sei denn, bei dir wäre der TSH hochnormal und daher der fT3 hoch und der fT4 runter.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Werte Speicheltest deuten 1

      • Hiltown
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      259
      1
    3. ardnowa

    1. Auf der Suche nach weiterer Störung / Befund 31

      • Caro83
    2. Antworten
      31
      Zugriffe
      2,9k
      31
    3. Augenstern

    1. Bitte um Hilfe/Rat 124

      • Kirsche80
    2. Antworten
      124
      Zugriffe
      5,1k
      124
    3. Kirsche80

    1. Dosierung Nebennierenextrakt bei NNS 2

      • ujohanne
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      211
      2
    3. Augenstern

    1. Streptokokken bei Hashimoto?

      • Sophiechen
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      24