Hashimoto, Vitamin B-12 Mangel etc.

  • Ich habe mich gerade vorgestellt und möchte auch schon gerne berichten.


    Ich bin 43 Jahre und vor nun fast 20 Jahren wurde bei mir eine Unterfunktion diagnostiziert.

    Zuvor wurde mir aufgrund von Magenbeschwerden eine Magenspiegelung gemacht (bei vollem Bewusstsein, extrem unangenehm).

    Da dort nichts herauskam, wurde ich gut zwei Jahre später bei anhaltenden Beschwerden (Magenprobleme, dennoch Gewichtszunahme, depressive Verstimmung) an eine Psychologin verwiesen. In diversen Therapiesitzungen, u.a. gemeinsam mit meinen Eltern, meinem damaligen und heute noch Lebensgefährten kam keine Ursache raus. Da die Gespräche alleine nicht zielführend waren, bekam ich Antidepressiva, die dann recht schnell abgesetzt wurden.


    Ein Arzt hatte dann endlich die Idee, die Schilddrüsenwerte zu checken. Diagnose: Hashimoto (die mir übrigens erst gestern von einem anderen Arzt das erste Mal genannt wurde).

    Ich wurde schleichend eingestellt auf eine Enddosis L-Thyrox 75µg von Hexal.


    Im Verlauf von immer gut zwei Jahren, ist mein TSH-Wert gestiegen. Ich bekam als Therapie, als Art Kur eine Packung L-Thyrox 100µg, die reichte, dass ich Zeichen einer Überfunktion aufwies. Daher dann immer wieder zurück zur alten Dosierung.


    Im Jahr 2008 eine Sonographie, die ein Volumen von 7,9 ml ergab: rechts: 4,1 ml, links 3,8 ml, homogen

    Im Jahr 2011: Volumen von 8 ml ergab: rechts: 4 ml, links 4 ml, leicht inhomogene Schilddrüse, keine Nodi, schwach vask,

    Im Jahr 2015: "kleine, (feine)" Schilddrüse" mehr nicht (bis auf das fein, das sagte sie, steht es so im Befund)


    Ich habe dann den Arzt gewechselt und das Dilemma wurde größer.


    Bei folgenden Werten, wurde nichts unternommen:


    27.03.2015

    fT3: 3,0 pg/ml (Referenz: 1,6 - 5,0)

    fT4: 1,2 ng/dl (Referenz: 0,7 - 1,85)

    TSH: 3,36 mU/l (Referenz: 0,37 - 3,65)


    04.10.2016

    fT3: 2,7 pg/ml (Referenz: 1,6 - 5,0)

    fT4: 1,2 ng/dl (Referenz: 0,7 - 1,85)

    TSH: 2,43 mU/l (Referenz: 0,37 - 3,65)


    und aktuell:

    fT3: 2,6 pg/ml (Referenz: 1,6 - 5,0)

    fT4: 1,3 ng/dl (Referenz: 0,7 - 1,85)

    TSH: 2,09 mU/l (Referenz: 0,37 - 3,65)


    Ich habe dann jeweils eigenständig mein L-Thyrox erhöht, mit Verbesserung meiner Befindlichkeiten.


    Seit dem Sommer diesen Jahres hat sich mein Zustand verschlechtert. Zu den "normalen" Beschwerden kam noch hinzu, dass mir die Muskeln schmerzen, ich wie Stiche im ganzen Köper habe, ich wie neben mir stehe, Gefühle habe, dass ich wegsacke. Insgesamt fühle ich mich nicht leistungsfähig und belastbar.


    Ich hatte Mitte April 2018 eine schwere Sinusitis, die über 10 Tage mit Amoxillin 750 behandelt wurde.


    All´dies hat mich jetzt dazu bewogen, einen Termin beim Facharzt zu machen. Ich bin dazu 120 km gefahren, weil ich hier keinen Termin bekommen habe.


    Der Termin war gestern. Und ich bin fertig.....


    Die Untersuchung ergab, dass die Schilddrüse noch ein Volumen von 6ml aufweist.

    Aber: ich habe einen Vitamin B12 Mangel. Und es steht der Verdacht der Gastritis Typ A im Raum.


    Ich bin auf der einen Seite froh, nun endlich eine Diagnose zu haben, auch zu wissen, dass ich kein Psycho bin...

    Aber: ich habe Panik, riesige Angst vor einer Magenspiegelung.

    Und: mein Umfeld tut es immer noch ab mit: Du hast halt Stress, da bekommt man mal Magendrücken und das haben doch soo viele. Da nimmt man morgens eine Tablette und gut ist.


    Ich habe hier die letzten Tage schon sehr viel gelesen. Bin auch zu dem Entschluss gekommen, dass ich vieles selbst in die Hand nehmen muss/werde.

    Ich hoffe auf Tipps, Unterstützung.


    Konkret:

    Soll ich den Hersteller wechseln?

    Reicht L-Thyrox alleine aus?

    Soll ich die Dosis splitten?


    Sorry für den langen Text, die Verzweiflung und die Fragen. Aber die letzten 20 Jahre scheine ich jetzt erst richtig zu realisieren. :Durcheinander:

  • Savi,


    wie wir nicht müde werden zu betonen, ist Hashimoto, oder jedes SD-Problem ein Symptom.


    Deswegen reichts in den wenigsten Fällen, nur an der Dosis zu zu tüfteln, sondern man muß, um wirklich einen guten Gesamtzustand zu erreichen das System anschauen und überall, wo man drehen muß, auch drehen, optimieren, positiven Einfluß nehmen.

    Dazu folgende Links zu Beiträgen von Augenstern

    Vorschlag für eine umfassende Diagnose

    Tipps zur Unterstützung der Gesundheit im Alltag

    Ein Arzt hatte dann endlich die Idee, die Schilddrüsenwerte zu checken.

    Guter Mann!

    und aktuell:

    fT3: 2,6 pg/ml (Referenz: 1,6 - 5,0)

    fT4: 1,3 ng/dl (Referenz: 0,7 - 1,85)

    TSH: 2,09 mU/l (Referenz: 0,37 - 3,65)

    ....... unter Substitution etwas hohes TSH und schon eher tiefe freie Werte, besonders fT3.

    Ich hatte Mitte April 2018 eine schwere Sinusitis, die über 10 Tage mit Amoxillin 750 behandelt wurde.

    Hast Du die Flora wieder augebaut?

    Aber: ich habe Panik, riesige Angst vor einer Magenspiegelung.

    Dann laß es! Manchmal legen sich Magenschmerzen, die häufiger von zu wenig Magensäure herrühren mit besserer Einstellung.

    Ich habe hier die letzten Tage schon sehr viel gelesen. Bin auch zu dem Entschluss gekommen, dass ich vieles selbst in die Hand nehmen muss/werde.

    :Daumen:

    Soll ich den Hersteller wechseln?

    Reicht L-Thyrox alleine aus?

    Soll ich die Dosis splitten?

    Siehe oben 2. Satz :zwinkern:.

    Herstellerwechsel käme im Falle von zu Henning einer Erhöhung gleich, da beste Verfügbarkeit.

    Thybon könnte schon eine Option sein.

    Splitten auf jeden Fall, schleich langsam von alles morgens zu halbe/halbe.


    Das wars auf die Schnelle.

    Fragen gerne fragen.


    Beste Grüße

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Guten Morgen und Danke für die rasche Antwort.


    Also: nach der Antibotikaeinnahme habe ich leider nichts zum Aufbau der Darmflora gemacht.


    Das mit den Werten sehe ich auch so bzw. fühle ich es. Der für mich "hohe" TSH - in Verbindung mit meinem "Zustand" waren ausschlaggebend, dass ich mir den Termin beim Nuklearmediziner gemacht habe, weil mich die Aussage "die sind in der Norm, da ist kein Handlungsbedarf" nicht (mehr) beruhigte.


    Nun scheint es im Moment wohl eher so, dass der Vitamin B12-Mangel einen - wohl nicht unerheblichem - Teil zu den Beschwerden beiträgt.


    Hier habe ich nun ein bisschen mehr Angst. Weil´s neu ist? Weil ich nicht weiß, wie und ob sich das wieder einkriegt?


    Ich habe übrigens gestern Abend direkt mal eine Vierteltablette vor dem Schlafen genommen :Daumen:

  • So ich habe Neuigkeiten.

    Ich habe vorab schon einmal den Vitamin B12-Wert bekommen.


    Vitamin B12: 178- ( Norm 180-914 ):Schockiert:


    Ich habe einen Termin bei dem Gastroenterologen gemacht, der in meiner Hausarztpraxis ist.

    Eigentlich wäre der nächste frei Termin im Februar, aber ich kann jetzt schon am kommenden Montag kommen.



  • So, ich habe jetzt die Werte von dem Termin beim NUK


    Parameter

    Norm.

    09.10.18

    TSH-basal mU/l

    0,3-2,5

    2,0

    Freies-FT3 pmol/l

    3,8-6

    4,2

    Freies-FT4 ng/dl

    0,6-1,2

    1,1

    TPO-AK U/ml

    0-9

    101,0+

    TG-AK U/ml

    0-4

    43,9+

    TRAK IU/L

    0-1,5

    0,4

    Vitamin B12 pg/mL

    180-914

    178-

    LH mIU/mL

    1,2-12,9

    6,1

    FSH mU/ml

    1,8-8,8

    8,80

    Östradiol

    27-433

    77

    Progesteron

    0,17-15,54

    0,05-

    Anti-Müller-H. ng/mL

    0,1-7,4

    0,2

    Ferritin ng/mL

    11-136,8

    26,0


    Sonographisch beträgt das Schilddrüsenvolumen 6 ml (R 3 ml, L 3 ml - normal bei Frauen < 18 und bei Männern < 25 ml). Das Schallmuster ist echoärmer, die Perfusion des Parenchyms ist nicht vermehrt. Keine Knoten. Keine vergrößerten Nebenschilddrüsen. Auch die Gll. submandibulares und die Parotiden sind unauffällig. Keine suspekten Lymphknoten.


    Beurteilung:

    Sonographisch zeigt sich unverändert eine eher kleine Schilddrüse. Unter o.g. Medikation ist die Stoffwechsellage euthyreot, der TSH liegt im oberen Normbereich.

    Hinsichtlich der Beschwerden und zur besseren Unterstützung empfehle ich eine Dosisanpassung auf L-Thyrox 88 und eine Kontrolle in 3 Monaten.

    Die übrigen Laborwerte ergaben einen Vitamin B12-Mangel, hier ist eine entsprechende Substitution zu empfehlen. Die Gonadotropine und weiblichen Hormone lagen zu Zyklusbeginn im Normbereich



    Dann war ich heute Nachmittag bei einem Gastroenterologen, der in meiner Hausarztpraxis mit drinnen ist.


    Für ihn sind die Werte - auch der Vitamin B12-Wert - in Ordnung.


    Ich sei jetzt ja auch Ü-40, da ist man auch mal müde :KopfDurchDieWand:


    Mehr oder weniger auf mein Drängen, fängt er morgen an, B12 zu spritzen, einmal in der Woche 1000ug. In meinem Beisein schaute er im Internet nach Ursachen für einen solchen Mangel.


    Einen Termin zur Magenspiegelung habe ich auch, in vier Wochen.




  • Sonographisch zeigt sich unverändert eine eher kleine Schilddrüse. Unter o.g. Medikation ist die Stoffwechsellage euthyreot, der TSH liegt im oberen Normbereich.

    Das ist keine "eher kleine SD", sondern eindeutig eine viel zu kleine + Gewebeschäden (echoarm)

    Also deutliches Hashimoto, was ja auch die TPO AK bestätigen.


    Normalmaß für Frauen: 12 - 15ml

    Da es nach unten keine Grenze in der Schulmedizin gibt, wird sehr lauschig mit einer kleinen SD umgegangen.


    Die Gonadotropine und weiblichen Hormone lagen zu Zyklusbeginn im Normbereich

    Welcher Zyklustag war das?

    Für ihn sind die Werte - auch der Vitamin B12-Wert - in Ordnung.

    Armes Deutschland!

    Selber kümmern ist die Devise, hast Du ja gemacht, sehr gut!!!

    Einen Termin zur Magenspiegelung habe ich auch, in vier Wochen.

    Falls das Sinn macht?

    Naja, wir werden sehen.

    Hast Du denn Magenprobleme, Sodbrennen oder sowas in der Art?

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Welcher Zyklustag war das?

    War am 6. Tag, wahrscheinlich zu früh?


    Selber kümmern ist die Devise, hast Du ja gemacht, sehr gut!!!

    Ja, und wenn es sein, muss ich selber spritzen oder spritzen lassen. Fachpersonal (Ärzte, Krankenschwestern) gibt´s in der Familie

    Falls das Sinn macht?

    Naja, wir werden sehen.

    Hast Du denn Magenprobleme, Sodbrennen oder sowas in der Art?

    Ja, eigentlich immer schon latente Probleme mit dem Magen, mal mehr, mal weniger. Hauptsächlich leichte Übelkeit (kein Erbrechen). Deswegen hatte ich mit 19/20 Jahren auch schon die erste Spiegelung, damals ohne Befund.


    Macht es denn Sinn vorher über das Blut den Intrinsic Faktor bestimmen zu lassen?


    Danke für die Hilfe :Danke:

  • War am 6. Tag, wahrscheinlich zu früh?

    Ja, der Tag ist unsinnig!

    Ich hoffe, es läuft über Kasse?!



    Ja, und wenn es sein, muss ich selber spritzen oder spritzen lassen. Fachpersonal (Ärzte, Krankenschwestern) gibt´s in der Familie

    Super, nutze es!

    Ja, eigentlich immer schon latente Probleme mit dem Magen, mal mehr, mal weniger.

    Naja, dann guck mal, was Du machen wirst.



    Macht es denn Sinn vorher über das Blut den Intrinsic Faktor bestimmen zu lassen?

    Damit kenne ich mich nicht aus, vielleicht jonalu?

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Damit kenne ich mich nicht aus, vielleicht jonalu?

    Es gibt Parietalzell Antikörper, Antikörper gegen Intrinsic Factor, Helicobacter im Stuhl kann man testen

    Die Spiegelung ist nicht so ein Akt, Du kannst dabei schlafen und danach nach hause gehen

    ich habe sie ohne Kurznarkose machen lassen


    Wenn Du B12 spritzen läßt, bitte immer mit Folsäure

    und ganz wichtig bei dem niedrigen Ferritin ist die parallel Eisensubstitution, sonst kommt der Körper nicht hinterher - das sollte der Arzt wissen ! -


    Für die erste Zyklusphase ist der FSH recht hoch, AMH aber niedrig, wie sind Deine Zyklen ?


    Darmaufbau mit magensaftresistenten Mitteln wie z.B. Omnibiotic oder Lactobact Premium wäre eine gute Maßnahme


    Viele Grüße

    Jona

    Es gibt keine Gesunden - nur schlecht Untersuchte !

  • Danke, Ihr seid so gut und schnell :freu:

    Ich hoffe, es läuft über Kasse?!

    Ich bin privat versichert, was aber nicht immer heißt, dass ich schneller Arzttermine bekomme etc.

    Hier habe ich - z.B. bei der Auswahl von zwei NUK - nur einen Termin haben können, im März 2019, die andere Praxis hat einen Aufnahmestopp.


    Wenn Du B12 spritzen läßt, bitte immer mit Folsäure

    Er kannte sich damit gar nicht aus...ihm sagten alle Präparate in seiner Liste nichts. Er wählte dann nach dem Preis aus :Schockiert:

    ich habe jetzt in der Apotheke ein Präparat mit Hydroxocobalaminacetat bestellt (1500ug).

    Kann ich die Folsäure separat einnehmen?


    und ganz wichtig bei dem niedrigen Ferritin ist die parallel Eisensubstitution

    "Niedrig": ist doch in der Norm. Das war heute die Standardantwort.

    D.h. auch hier wieder selbst kümmern?


    wie sind Deine Zyklen ?

    Regelmäßig zwischen 28 und 30 Tage.


    Darmaufbau mit magensaftresistenten Mitteln wie z.B. Omnibiotic oder Lactobact Premium wäre eine gute Maßnahme

    Behalte ich auch im Blick.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Herzrhytmusstörungen, Magenprobleme 34

      • Kamille27
    2. Antworten
      34
      Zugriffe
      1,1k
      34
    3. Anaelle

    1. Fragen zu meinen Blutwerten 8

      • Lanka18
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      206
      8
    3. Lanka18

    1. Hashimoto und Sjoegren Syndrom? & Nebennierenschwäche? 2

      • _Lara_
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      120
      2
    3. _Lara_

    1. Paleo Autoimmun Protokoll/Paleo Autoimmune Protocol 11

      • Lady Montagu
    2. Antworten
      11
      Zugriffe
      220
      11
    3. Rigoletta

    1. Kommt das alles vom Hashimoto? Was ist zu tun? 2

      • SaureGurke
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      14
      2
    3. ardnowa