Auf einmal keine Periode mehr

  • Hallo!


    Ich habe jetzt seit Mitte August keine Periode mehr.
    Ich bin 28 Jahre alt und habe seit meinem 13. Lebensjahr die Pille durchgehend bis vor zwei Jahren genommen.
    Ich hatte ab da an sehr lange Zyklen und jetzt ab August keine Periode mehr. Zeitgleich ist auf einmal mein ft4 in die Höhe geschossen..Trotz monatelanger gleicher LT Dosis.


    Ich habe ein Hormonstatus machen lassen


    Estradiol 29 (20-69)
    Progesteron 0,7 (<1,4)
    Testosteron 0,27 (0,14-0,76)
    LH 2,5 (1,5-11,5)
    FSH 11 (2,5-10,5)
    DHEAS 1,69 (0,5-3,5)
    Prolaktin 3,2 (0,00-25,0)
    SHBG 60,5 (20-120)


    Ich habe jetzt einfach mal die Referenzwerte aus der Follikelphase genommen..Aber ich habe im Moment keinen zyklus!


    Ich war jetzt bei zwei Gynäkologen und beide sagen EierstockInsuffizienz..Schleimhaut ist auch so gut wie nichts zu sehen.
    Und beide raten mir wieder die Pille zu nehmen um das Hormondefizit auszugleichen.


    Was meint ihr? Warum sind die Hormone so plötzlich im Keller?
    Ich bin seit dem stark depressiv geworden! Und habe starke Akne bekommen.

  • Zitat

    Und beide raten mir wieder die Pille zu nehmen um das Hormondefizit auszugleichen.


    :LachTot::LachTot:
    Wenn es nicht so traurig wäre! :-(


    Mit der Pille kann man keine Hormone ausgleichen, weil sie keinerlei Hormone enthält!


    Da muss man mit körperidentischen Hormonen arbeiten.
    Dazu suche Dir einen Arzt, der da Ahnung hat.


    Es ist durchaus möglich, dass es eine Eierstockinsuffiziens ist.
    Du hast die Pille bekommen, als Dein Hormonsystem begann, sich zu sortierend zu entwickeln.
    Dieser Vorgang wurde durchkreuzt!
    Man sieht es jetzt an den Werten.


    Leider hängt am Hormonsystem ein Rattenschwanz von Stoffwechselvorgängen, die jetzt nicht rund und Deinem Alter entsprechend laufen können.


    Mache Dich schlau und lasse Dir da nix künstliches mehr einreden!!!


    Guck mal in unsere Bücherecke nach Literatur.


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Ich muss gestehen dass ich auch einen wahnsinnigen Respekt vor Hormonen habe!
    Stelle mir das so wahnsinnig kompliziert vor mit Körperidentischen Hormonen zu hantieren..
    Ständig ist man nur mit dem zyklus beschäftigt oder?
    Können meine Eierstöcke denn mal irgendwann wieder in die Gänge kommen? Oder muss ich jetzt ein Leben lang Hormone nehmen?


    Und wenn dann beides? Östrogen und Progesteron?

  • "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Ich war heute nochmal zur Blutabnahme um die männlichen Hormone nochmal zu testen wohl Gyn verdacht auf PCO hat...

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. PMS 9

      • Winter
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      830
      9
    3. Winter

    1. Wer hat welche Entgiftungssymptome durch HPU-Einstellung, Thyboneinstellung, Chelattherapie usw. erlebt? 6

      • Leni
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      870
      6
    3. Juna

    1. Hashimoto und Muskelschwäche?! 32

      • Vani
    2. Antworten
      32
      Zugriffe
      3,2k
      32
    3. Mekendra

    1. Wer hat welche Symthome bei Steigerung von LT bzw. Thybon? 5

      • Venice
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      312
      5
    3. steffi73

    1. Krebsprävention 35

      • Anas22
    2. Antworten
      35
      Zugriffe
      1,5k
      35
    3. Anas22