Östrogendominanz, Estriolmangel, wie 3% Prog.creme dosieren?

  • Hallo zusammen,


    ich bin hier neu und werde mich beizeiten noch mal vorstellen. Aktuell schaffe ich das nicht, bin beruflich zu sehr eingespannt. Man mag nur mal auf die Uhrzeit schauen.


    Da ich in zwei Wochen einen Arzttermin habe und dort gut vorbereitet sein will, hier mein Anliegen. Ich kopiere es stumpf, hatte den Text bereits im HT-MB Forum gestellt.


    Hallo Mädels (und Jungs - sind welche da?),


    ich hab hier lange nicht mehr reingeschaut, da es mir mit meiner LT Einstellung recht gut geht. Leider sind die einen oder anderen Probleme nicht weggegangen, weshalb ich einen Hormontest gemacht habe.


    Ergebnis: Östrogendominanz und Estriolmangel. Behandlungsvorschlag laut Labor: 3% Progesteroncreme und DIM 100.


    Laborergebnisse unten.


    Hat schon jemand von euch DIM 100 oder DIM pro verwendet? Welche Dosierung? Ich habe mir zwei verschiedene Präparate bei Amazon bestellt. Oder hat jemand ein Estriolpräparat (Gel, Zäpfchen..) ausprobiert? Wenn ja, welche Dosierung? Dauerhaft oder Zyklusabhängig? Ich habe noch Zyklus, bin 40.


    Ich habe mir einen Arzt aus der Hormonselbsthilfeliste herausgesucht und einen Termin in 2 Wochen bekommen. Da das alles private Leistungen sind, die sicherlich nicht billig werden, will ich zu dem Termin gut vorbereitet gehen, damit ich auch die richtigen Fragen stellen kann.


    Ich hab auch schon alle Unterlagen für die Klösterlapotheke gesichtet und nachgefragt, wie das dann läuft.


    Wer benutzt die Progesteroncreme von der Klösterlapotheke? Wieviel Creme ist ein Hub, wieviel nehmt ihr? Nur in der zweiten Zyklushälfte? Morgens?


    Hier noch die Laborwerte, für die, dies es verstehen


    Testo 45,5 (4,5-49,4)
    Progest. 296 (99-450)
    Estradiol 6,41 (1,22-8,43)
    Estriol 1,08 (4-8)


    Prog./Estradiol-Verh. 46,18 (>80)
    Hier ganz klar muss ergänzt werden um das richtige Verhältnis zu erhalten. Aber wieviel nimmt man denn? Progesteron sollte lt. Labor auf min 512 kommen, also das 1,7fache.


    Estriol würde ich zusätzlich nehmen, ich weiß allerdings nicht, wie sich das auf das Estradiol auswirkt - nimmt das dann auch zu? Oder wird es evtl. weniger? Oder passiert gar nichts? Ist DIM genauso wirksam wie ein Estriolpräparat? Wieviel nimmt man? Ich müsste auf 25 kommen, also knapp die 24fache Menge, die aktuell vorhanden ist.


    Fragen über Fragen... vielleicht kann jemand, was dazu schreiben? Einfach alles, was in den Sinn kommt


    Ach so: die grundsätzlichen Zusammenhänge zwischen den Verhältnissen der Hormone sind mir klar. Mir ist die richtige Dosierung wichtig. Noch die Hardfacts: 1,65m aktuell 57kg.


    Merci!

  • Guten Morgen Katzenmuddi!


    Erst mal herzlich willkommen in unserem Forum! :Wink:


    Sehe ich das richtig, dass die Werte aus einem Speicheltest stammen?


    Welcher Zyklustag war es?
    Was für Medikamente nimmst Du und wieviel?
    Warum hast Du den Test machen lassen? ( Symptome)
    Wie ernährst Du Dich? (prinzipiell, nicht jedes Nahrungsmittel)
    Welchen prinzipiellen Lebensstil hast Du? (Sport, Bewegung, sitzend, Stress...)


    Das wären mal Fragen, die wichtig sind für eine sinnvolle Antwort. ;)


    Allein an der Dosis von Hormonen herumschrauben bringt selten den gewünschten Erfolg.


    Und außerdem weiß kein Mensch, wie er die Creme aufnimmt, wieviel also wirklich im System ankommt.
    3% ist auch nicht so viel.
    Kannst aber auf jeden Fall schon mal mit 2x erbsengroßer Menge beginnen.
    Bitte an Stellen auftragen, wo keine Haare sind und die Haut dünn:


    Inneres Handgelenk/Unterarm
    Stirn
    Nacken/Schulter
    Dekolleté
    Kniekehlen


    Anwendung morgens und abends.


    Falls Kinder/Jugendliche im Haushalt leben, bitte darauf achten, dass die Hände nach Anwendung gewaschen werden und Kleidung die Stelle des Auftrages bedeckt.


    Für gleichaltrige Männer ist Progesteron nicht verkehrt. ;)
    Die brauchen es meistens auch, falls sie ü50 sind.
    Da muss man also nicht so aufpassen.


    Rest dann später, falls Du noch was wissen möchtest und bezogen auf eventuelle Antworten auf meine Fragen.



    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Mal fix aus dem Büro:


    Welcher Zyklustag war es?


    ZT 26, Speicheltest, swisshealthmedlabor


    Was für Medikamente nimmst Du und wieviel?


    LT 112,5 Henning, ich teile selbst (Hashimoto vor 20 Jahren diagnostiziert, dann mal LT, dann wieder nicht, wurde ganz schlimm depressiv, LT wieder seit 2011 bei TSH 8)


    Warum hast Du den Test machen lassen? ( Symptome)


    Alles :( Trockene Schleimhäute, immer weniger Haare auf dem Kopf, PMS, Muskelschwäche, extreme Antriebslosigkeit, quäle mich durch den Tag, Atemprobleme, Muskelschwäche, Reizbarkeit, Schlafstörungen, extremes ZNS Funken nach dem Sport, wie restless legs in den Armen, starke Verspannungen, Rückenprobleme, Gelenkschmerzen/ Sehnenschmerzen - leider immer. Der Tag fängt schon schmerzhaft an. Ich kann mich nur noch wenig für etwas begeistern/ freuen, obwohl ich viel Glück im Leben habe. Mir fehlt die Leidenschaft für Dinge, die mir eigentlich Spaß machen, der Lebensdrive, ich kann das schlecht erklären. Depressive Episoden am Ende des Zyklus, wache Nachts gelegentlich mich Angstattacken auf, das ist aber zum Glück selten. Ich schaue in den Spiegel und sehe eine alte Frau, meine Attraktivität geht den Bach runter. Ich bin 40.


    Wie ernährst Du Dich? (prinzipiell, nicht jedes Nahrungsmittel)
    Sehr gut - ich esse keine Fertigprodukte, Zusatzstoffe, ausschließlich Bio (insbesondere Fleisch), eigentlich immer ähnlich. Meine Ernährung hängt mit meinen Sportambitionen zusammen, ich achte da sehr auf mich. Ich esse nie Schoki, Chips oder Fast Food.


    Morgens: Hirse-Buchweizen-Brei mit Mandelmilch gekocht, dazu Chia, Erdmandeln, Samen, Nüsse und frische Beeren. Das esse ich immer. Mein Glücklichfrückstück.


    Mittags: irgendwas mit Gemüse, Salat, Fisch, Fleisch, Eier, Käse, Reis, Kartoffeln


    Abends: Eiweiß: Quark, Jogurt, Wheyshake, Kefir, dazu frische Beeren


    2-3L Wasser und Kräutertee, morgens Kaffee, 3-4 Becher


    NEM: B-Komplex, B12 s.c., Vitamin D 5-10.000IE je nach Saison, gelegentlich Zink, gelegentlich BCAAs,


    Welchen prinzipiellen Lebensstil hast Du? (Sport, Bewegung, sitzend, Stress...)


    Ich habe einen stressigen Job mit viel Verantwortung, min. 60 Std/Woche, diesen gleiche ich mit Sport aus, sonst werde ich blöd im Kopf. 3x Woche Kraftsport (sehr ambitioniert), 1x irgendwas Ausdaueriges (Laufen, Schwimmen, Rad fahren, klettern) - ich bin ein lebender Flummi, nur leider mit Dauerschmerzen :(


    Vielleicht noch als Ergänzung: väterlicherseits hatte meine Oma mehrere Schlaganfälle, mütterlicherseits haben die Frauen Darmkrebs.


    Ich habe auch schon mal Thybon genommen, hat auch nichts gebracht. Blutwerte zeigen auch keine Umwandlungsstörung. Ich mache nächste Woche noch SD Werte und Ferritin. Soll ich noch was dazu nehmen? Ich bin es gewohnt immer alles selbst zu bezahlen, meine Ärzte lassen mich hängen. Daher bitter nicht: "Mach alles" Das wird mir irgendwann zu teuer.


    Ich habe in 2 Woche einen Privatarzttermin, der will auch 120,-/Std. Wäre schön, wenn ich nicht einen Kleinwagen in die Gesundheit investieren muss :)

    Einmal editiert, zuletzt von Katzenmuddi ()

  • Noch was: ich hab ganz schlimme Kopfhaut, mittlerweile kratze ich mir täglich die Kopfhaut blutig, vielleicht ist das schon ein Tick?


    Ach ja: ich nutze nur Biokosmetik ohne homonaktive Substanzen, Wasser nur aus Glasflaschen und habe eine Kunststofffreie Biomatratze - ganz neu. Ich versuche Plastikverpackungen weitestgehend zu vermeiden. Ich weiß wirklich nicht, worauf ich im Alltag noch achten kann.


    Bitte hilf mir, ich verliere langsam die Hoffnung, dass es wieder besser werden kann.


    Vielleicht kannst Du mir auch noch was zu Botox sagen. Ist das problematisch bei hormonellen Problemen? Ich will mir die (ganz stark ausgeprägte) Zornesfalte entspannen lassen und hoffe auch weniger Spannungskopfschmerz zu haben, wenn ich die Stirnmuskel nicht mehr so anspannen kann.

  • Weiß noch jemand Rat? Insbesondere was den Estriolmangel angeht und ob DIM ein sinnvoller Ergänzer ist.

  • Sorry Katzenmuddi, dass ich mich nicht so schnell gemeldet habe, wie ich eigentlich wollte.


    Das Wo-Ende war zeitlich sehr ausgefüllt und jetzt habe ich grad nur Mittagspause.


    Ich habe Dich nicht vergessen, will mir aber gern etwas Zeit nehmen für eine sinnvolle Antwort.


    Was das Estriol betrifft:


    Da gibt es eine Creme, die heißt Oekolp.
    Sie enthält Estriol.


    Estriol hat eine extrem kurze Halbwertzeit und auch Messungen sagen nicht viel aus.


    DIM ist nicht geeignet, Estriol oder Estradiol zu steigern, sondern zu senken.
    Also nicht grad sinnvoll für Dich.


    Wie kommst Du in diesem Zusammenhang darauf?


    Ich glaube, für Deinen Haarausfall ist eher das Testosteron zuständig.
    Da sollte man mal den DHT-Wert messen.


    Oder vielleicht auch zu wenig SD-Hormone, Eisenmangel oder Zinkmangel?


    Sorry, muss jetzt wieder los!


    Melde mich später nochmal.


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo Augenstern,


    danke für Deine Antwort. Das Labor hat das als Therapieempfehlung ausgesprochen, ich denke um das Östradiol zu senken und dadurch das Verhältnis zum Progesteron zu verbessern.


    Das Testo war lt. Labor ganz gut. Ich bilde trotz hartem Training keine übermäßig starken Muskeln aus und habe ne recht weibliche Optik. Ich habe keine Vermännlichungserscheinungen, sondern eher Haarausfall am ganzen Körper. Auch keine Haare an den Beinen, wenig Augenbrauen. Ich denke bei Testoproblemen müsste doch der Körper insgesamt männlicher werden.


    SD und Eisen mache ich diese Woche noch. Zink nehme ich regelmäßig/unregelmäßig. Bekomme von zuviel Kopfschmerzen.


    Ich habe LT vor einem halben Jahr auf 112 von 125 gesenkt. Mein Puls war sehr hart - das ist heute besser.


    Bis später!

  • Hi Katzenmuddi!


    So, weiter im Text. ;)


    Ich gehe Deine Fragen mal nacheinander durch.

    Zitat

    Hier ganz klar muss ergänzt werden um das richtige Verhältnis zu erhalten. Aber wieviel nimmt man denn?


    Diese Frage kann man nicht wirklich beantworten, weil da jeder Mensch verschieden ist.


    Erfahrungsgemäß 2x täglich eine 10% Creme im Rhythmus des Zyklus anwenden.
    Also steigernd, anfangs vielleicht Linsengröße, am Schluss Erbsen/Haselnussgröße


    Wichtig ist auch, nicht an Stellen zu cremen, wo Haare sind.
    Sonst lagert das in Haarwurzeln und kann nicht genutzt werden.
    Am besten dünne Haustellen eincremen, muss nicht immer die gleiche Stelle sein.



    Zitat

    Estriol würde ich zusätzlich nehmen, ich weiß allerdings nicht, wie sich das auf das Estradiol auswirkt - nimmt das dann auch zu?


    Estriol wird aus Estradiol und Estron gebildet.
    Steht also am Ende der Metabolisierung.
    Unwahrscheinlich, dass Estriolgabe einen wesentlichen Einfluss auf Estradiol hat.



    Zitat

    Ist DIM genauso wirksam wie ein Estriolpräparat? Wieviel nimmt man?


    DIM ist ein pflanzlicher Aromatasehemmer.
    Es bewirkt, dass das Enzym "Aromatase" gesenkt wird.
    Dadurch entsteht weniger Estradiol.


    Hat also nicht direkt was mit dem Hormon zu tun.
    Die Dosierung steht auf den Beipackzetteln oder Dosen.
    Musst mal im I-Net "Pflanzliche Aromatasehemmer" eingeben.
    Da findest Du verschiedenes.
    Von der LEF ist es ganz gut.


    Zitat

    Ich müsste auf 25 kommen, also knapp die 24fache Menge, die aktuell vorhanden ist.


    Das kannst Du höchstwahrscheinlich knicken. :P
    Estriol lässt sich sehr schwer steigern, weils gleich verbraucht wird.


    Wird auch kaum über die Haut aufgenommen, besser über Schleimhaut, also möglichst vaginal anwenden.


    Zitat

    die grundsätzlichen Zusammenhänge zwischen den Verhältnissen der Hormone sind mir klar. Mir ist die richtige Dosierung wichtig.


    Wie oben schon geschrieben, gibt es da kein Rezept, nur Erfahrungswerte.


    Wichtig ist, nach drei Monaten Anwendung der Hormone wieder alles messen lassen.


    Allerdings sind das von Dir ja Speichelwerte.
    Die kann man kaum als Kontrolle nutzen, weil sie sofort sehr stark hoch gehen.


    Es gibt diese Art der Messung noch nicht so lange, als dass man sinnvolle Referenzwerte hätte.
    Das ist ne Info vom Laborarzt, der das oft macht. ;)


    Ich habe da bessere Erfahrung, die Blutwerte zu interpretieren.
    Dazu braucht man dann


    Progesteron
    Östradiol
    DHEA-S
    SHBG
    freies Testosteron
    DHT (in Deinem Fall wegen der Haare)


    Estriol messen kannst Du lassen und das Geld sparen. :ThumbsUp:



    Zitat

    Alles :( Trockene Schleimhäute, immer weniger Haare auf dem Kopf, PMS, Muskelschwäche, extreme Antriebslosigkeit, quäle mich durch den Tag, Atemprobleme, Muskelschwäche, Reizbarkeit, Schlafstörungen, extremes ZNS Funken nach dem Sport, wie restless legs in den Armen, starke Verspannungen, Rückenprobleme, Gelenkschmerzen/ Sehnenschmerzen - leider immer. Der Tag fängt schon schmerzhaft an. Ich kann mich nur noch wenig für etwas begeistern/ freuen, obwohl ich viel Glück im Leben habe. Mir fehlt die Leidenschaft für Dinge, die mir eigentlich Spaß machen, der Lebensdrive, ich kann das schlecht erklären. Depressive Episoden am Ende des Zyklus, wache Nachts gelegentlich mich Angstattacken auf, das ist aber zum Glück selten. Ich schaue in den Spiegel und sehe eine alte Frau, meine Attraktivität geht den Bach runter. Ich bin 40.


    Dieses Paket lässt darauf schließen, dass einiges geschaut werden sollte.


    Gucke mal hier:
    http://www.hashimoto-forum.de/viewtopic.php?f=2&t=2511


    Dort fehlen noch
    - ein Aminogramm
    - Gesamteiweiß


    Ich glaube, dass da auch noch was bei der SD klemmt. Wirst Du ja bald machen.


    Zitat

    Ich habe einen stressigen Job mit viel Verantwortung, min. 60 Std/Woche, diesen gleiche ich mit Sport aus, sonst werde ich blöd im Kopf. 3x Woche Kraftsport (sehr ambitioniert), 1x irgendwas Ausdaueriges (Laufen, Schwimmen, Rad fahren, klettern) - ich bin ein lebender Flummi, nur leider mit Dauerschmerzen :(


    Kann es sein, dass Du etwas zu viel machst? ;)
    Du powerst Deinen letzten Tropfen Energie aus Dir heraus.


    Gucke mal hier auf diese Seite.
    Da gibt es auch tollen Input samt Literatur und Forum
    http://edubily.de


    Zitat

    Ich habe in 2 Woche einen Privatarzttermin, der will auch 120,-/Std. Wäre schön, wenn ich nicht einen Kleinwagen in die Gesundheit investieren muss :)


    Hui, nicht schlecht der Preis.
    Hoffentlich bringt er dafür auch ordentliche Leistung.


    Allerdings würde es Dich nix kosten, ein bisschen mit Deiner Energie zu haushalten.
    Also nicht auf allen Ebenen auspowern und genügend Zeit für Regeneration einplanen!!!


    Zitat

    Vielleicht kannst Du mir auch noch was zu Botox sagen. Ist das problematisch bei hormonellen Problemen? Ich will mir die (ganz stark ausgeprägte) Zornesfalte entspannen lassen und hoffe auch weniger Spannungskopfschmerz zu haben, wenn ich die Stirnmuskel nicht mehr so anspannen kann.

    [/quote]


    Nee, damit kenne ich mich nicht aus.


    Warum machst Du nicht lieber Entspannung in Form von Yoga, Meditation oder ähnlichem?
    Die Zornesfalte ist vielleicht auch ein Ausdruck der inneren Befindlichkeit.
    Aber da will ich Dir nicht zu nahe treten und irgendwas rein interpretieren.


    Ich persönlich würde mir kein Gift spritzen lassen.
    Warum nicht regelmäßig zu einer guten Gesichtsmassage gehen, z.B. Ayurveda?
    Das ist ne Tiefenentspannung und gleichzeitig Durchblutungsfördernd.
    Ist aber nur meine bescheidene Meinung zu mir selbst, kein Ratschlag!!!


    Zum Testo:
    Laut Referenzbereich ok, aber an der Oberkante.
    Deshalb kam ich drauf.


    Wenig Augenbrauen hängen oft mit Hashi zusammen.
    Nicht zwingend mit Steroidhormonen.


    Was mir bei Dir noch einfällt:
    Lasse mal Dein Cortisol messen, am Besten als Tagesprofil im Speichel.


    Ich hoffe, Dir damit ein wenig geholfen zu haben.


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Liebe Augenstern,


    vielen Dank für Deine umfangreiche Antwort. Ob der Arzt was taugt werden wir hoffentlich nächste Woche sehen. Für eine Arztempfehlung in Hamburg wäre ich aber immer noch offen.


    Mein Sportpensum klingt schlimmer, als es ist. Die Kraftsporteinheiten arbeite ich in 1-1,5 Stunden ab, die Ausdauereinheiten sind nicht anstrengend, sondern eher zum Spaß an der Freude. Die Zornesfalte ist bei uns wohl erblich. Meine Mutter und meine Oma haben die ganz stark ausgeprägt. Ich muss mal schauen, wie ich damit umgehe. Ich will nicht mein komplettes Gesicht einfrieren, nur diese entstellende Falte weghaben.


    Die Liste der Blutwerte ist ja doch recht lang. Ich bin mal gespannt, was davon als Kassenleistung möglich ist.


    Vitamin D, Homocystein, Holo-TC kann ich mir wahrscheinlich sparen, da ich regelmäßig Vitamin D einnehme und auch B12 s.c. spritze. Ich werde die Liste auf jeden Fall mit zum neuen Arzt nehmen und besprechen.


    In spätestens 2 Wochen sollten die Ergebnisse da sein. Dann poste ich diese, bis dahin versuche ich mich mal in die Bedeutung der einzelnen Laborparameter einzulesen.

  • Zitat

    Vitamin D, Homocystein, Holo-TC kann ich mir wahrscheinlich sparen, da ich regelmäßig Vitamin D einnehme und auch B12 s.c. spritze.


    Holo TC kannst Du sparen, weil das Homocystein Auskunft über Deinen Stand des B6, B12 und Folsäure gibt.


    Vit.D würde ich als Kontrolle machen und als Wert am Ende des Sommers.
    Nächste Kontrolle dann im April.


    Dann viel Erfolg beim Doc!!!
    Bin gespannt auf Deine Werte!


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Wer hat welche Symptome bei Steigerung von LT bzw. Thybon? 7

      • Venice
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      1,9k
      7
    3. Augenstern

    1. HPU Therapie 45

      • milkalotte
    2. Antworten
      45
      Zugriffe
      7,5k
      45
    3. Venice

    1. Zeckenbiss 3

      • Fussel83
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      1,2k
      3
    3. steffi73

    1. Hashimoto und Muskelschwäche?! 32

      • Vani
    2. Antworten
      32
      Zugriffe
      6,2k
      32
    3. Mekendra

    1. Krebsprävention 41

      • Anas22
    2. Antworten
      41
      Zugriffe
      4k
      41
    3. Venice