Entgiftung

  • Hallo,
    ich möchte gerne eine Entgiftung machen.
    Angelehnt an das Buch von Birgit Weber "Das Hashimoto Selbsthilfeprogramm".
    Hat von euch jemand die Phönix-Entgiftung gemacht?
    Es sind ja einige Sachen, auf die man parallel verzichten muss. Habt ihr das streng durchgezogen?
    Wie ging es euch damit?
    Ich freu mich auf Antworten :Danke:

  • Hi Claudi,
    Leider kann ich dir genau zu dieser Form der Entgiftubg nichts sagen. Muß ich erst recherchieren.


    Generell halte ich sehr viel von Entgifung, bin selbst auch schon kräftig dabei.


    Im März eine Ausleitung mit Chelaten, hat mir übel mitgespielt, ich war sehr krank hinterher.
    Das Ergebnis hat mich zwar geschmettert, doch ich weiß nun, wie es um mich steht und dass noch einiges vor mir liegt.


    Chelate ziehen super Schwermetalle aus dem Körper, schnell und effektiv. Doch sie ziehen alles andere mit. Mein Eisenspeicher war von fast 90 auf 12 nach nur einer Behandlung geschrumpft. Ich bekam eine Blutungen vom Feinsten. Mir ging es so dreckig hinterher, das möchte ich nie wieder erleben müssen.
    Allerdings wurde vorher nicht genügend an Mikronähstoffen aufgefüllt. Ein heikles Thema.


    Generell würde ich sagen, ist erst einmal elementar wichtig, zu wissen, ob man von Hause aus ein guter oder schlechter Entgifter ist. Denn zum Großen Teil übernimmt dies ja schon der Körper selbst.


    Bist du ein schlechter Entgiftet, nutzt Dir eine Entgiftung nix, weil es gleich wieder eingelagert wird.


    Zunächst ist eine gute Anamnese und Untersuchung angesagt.


    Wie arbeiten Leber und Galle. Ist Entgiftungsphase I und II gesichert durch wichtige Mikronähstoffe. Ist eine HPU im Spiel? Wie arbeitet der Darm, ist die Barriere stabil, genügend gute Darmbakterien vorhanden.
    Wie ernähre ich mich jetzt und in Zukunft.
    Denn auch in Sachen Ernährung muß evtl auch eine Veränderung her. Wenn man nicht sowieso schon auf gesunde Ernährung umgestellt hat.


    Kein Alkohol in dieser Zeit.


    Ich habe im Juli mit Chlorellaalgen angefangen zu entgiften, nachdem ich alles abgeklärt hatte. Zeitgleich saniere ich Darm und anderes.
    Meine HPU ist gut eingestellt, dadurch funzt die Entgiftung wieder.


    Ein langer Prozess, der dauerhaft zum Erfolg führen soll. HOFFENTLICH :Durchgeknallt:


    Dazu trinke ich seit April jeden Morgen einen Leberreinigungstee.
    Das werde ich noch im anderen Thread berichten.


    Wer entgiften will/ muss/ soll, der sollte sich gut damit auseinandersetzen und darauf einstellen.


    Mein Leben umzukrempeln war nicht so schlimm, wie es klingt, wenn ich davon erzähle.
    Es hat mir sehr viel positives gebracht. Und es geht mir mit jedem Tag besser.
    Klingt doch fein, oder?


    Liebe Grüße, Nane

  • Auf Alkohol verzichten macht mir gar nichts aus, den vertrag ich eh nicht ;)
    Fleisch macht mir auch nichts aus.
    Schlimmer wird es mit Zucker, Kaffee und Hefe.

  • Ich hätte da mal eine Frage. Nimmt jemand von euch Golden Yacca?
    Wie ging es euch währen der 75 Tage und wie geht es euch jetzt danach?


    Wer hat Erfahrung mit Chelaten?


    Über eine Antwort würde ich mich freuen. LG, Nane

  • Hallo Nane,


    Golden Yacca ist auf meiner Liste, es ist ein 75-Tage Kurs.
    Die ersten zwei Wochen hatte ich rasch wechselde, manchmal mehr als einmal am Tag, Effekte/Auswirkungen.


    Ich muss dazu sagen, dass ich nicht viel vorher auch mit anderen Ergaenzungen angefangen hatte, z.B. Prog crème und DHEA.


    Die Auswirkungen waren (nicht in Reihenfolge hier, sonder nur so, wie sie mir in Kopf kommen)


    Schulterschmerzen
    Schienbeinschmerzen, punktuell
    PMS (obwohl ich ja Totalop vor 2 Jahren hatte)
    Kopfschmerzen
    Unwohlsein im Bauch
    Uebelkeit
    Blasenziehen (fuehlte sich halt so an...hihi)
    Pinkeln musste ich gefuehlte 100 mal/Tag/Nacht


    Danach war der Spuk vorbei!


    Entschieden hatte ich mich dafuer, weil es mir empfohlen wurde und, nachdem ich nachgelesen hatte, es fuer mich zu passen schien.


    Lg,


    Ceili xx

  • :Wink: Ceili, danke für deine Rückmeldung.
    Darf ich fragen, was der Grund war, dass Du Golden Yacca nimmst? Wie weit bist denn jetzt mit der Therapie und wie fühlst du dich? Hast du das Gefühl, es hat sich was in deinem Befinden verändert, oder ist irgendwas plötzlich weg, was dich vorher sehr beeinträchtigt hat?


    Entschuldige, dass ich dich so mit Fragen bombardiere.
    Ich hoffe, es geht dir gut, nach all dem Stress der letzten Wochen.
    Wünsche dir einen schönen Tag, Nane

  • Moin!!


    Ich nehme das Zeug auch und habe einiges durchgemacht!
    War ziemlich spannend und interessant.


    Mein Hintergedanke bei der Entscheidung war, dass ich die Leberreinigung unterstützen wollte und vielleicht noch was für meine Augen erreichen kann.


    Ich habe wirklich nach Lehrbuch reagiert:


    es kamen Symptome, die ich schon vergessen hatte, hoch, blieben 1-2 Tag und verschwanden wieder.
    Das ging ein paar mal hin und her, dann war Ruhe.


    Bei mir dauert es noch ca. 12 Tage, wenn ich mich nicht verrechnet habe, dann ist die Kur fertig.


    Zwischendurch habe ich mir ein paar mal eine Infusien mit Vitalstoffen geben lassen, weil ich das Gefühl hatte, etwas zu schwächeln.
    Das hat gut geholfen, bin wieder fit und werde Ende der Woche die letzte Infu machen lassen.


    Danach reichen dann die NEMs.


    Erfolge:
    - Meine Arthrose im Daumengelenk ist wesentlich besser geworden
    - die Augen spüre ich nicht mehr jeden Tag (äußerliche Verschleimung und Trockenheit)
    - die Knie merke ich garnicht mehr (da zwickte es ab und zu)




    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Augenstern :Wink:
    Danke dir für deinen Bericht.
    Kann man in diesen unangenehmen Zeiten eigentlich voll leistungsfähig sein, oder sollte man sich die ersten Woche auf Sparflamme einrichten?


    Habe ich da richtig verstanden, dass eigentlich nur Symptomatiken aufkreuzen, die man längst ad acta gelegt hat, also nichts Neues dazustößt?


    Vielleicht kannst du mir die beiden Fragen noch beantworten.
    Danke dir schon mal, LG, Nane

  • :Wink: Nane!


    1. Frage:


    Es scheinen eher altbekannte Sachen aufzukreuzen ;)
    Sozusagen ein Wiedersehen.
    Zum Glück von kurzer Dauer!!! :Bravo:


    Zumindest bei mir kam nichts Neues.
    Was ich von anderen gehört habe, waren es auch die dinge, die sie kannten.


    2. Frage


    Nee, man ist nicht völlig ausgeknockt.
    Allerdings ist für eine gewisse Zeit, bei mir waren es ca. 4 Wochen, nicht so fit wie zu guten Zeiten.


    Ich denke das hängt aber davon ab, wie lange man mit gewissenen Symptomen gelebt hat, wie alt man ist, welchen Lebensstil man so hat und ob vorher schon viel an Entgiftungen gelaufen ist.


    Ich kenne auch einen jüngeren Mann, der hat nur ca. 1 Woche ziemlich rumgehangen.
    Arbeiten ging aber trotzdem.
    Danach war alles bestens.


    LG Auge

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Ok, danke Augenstern für die Info.
    Gut, ich kenne auch jemanden, der es nimmt, allerdings hat er sich meiner Meinung nach eh bester Gesundheit erfreut. Er nimmt es im Rahmen seiner Diät und zur Reinigung. Überwiegend der Leber und des Darms. Er merkt von Golden Yacca nicht die Bohne was.


    Daher interessierte es mich, wie läuft das so bei Hashis ab. Wir haben ja genug an der Backe.


    Es ist wohl, wie Du sagst. Was ist mit dem jenigen, der es nimmt so alles passiert. Fit, oder nicht, chronisch krank oder nicht.......
    Na vielleicht hab ich dann einigermaßen gute Karten, da ich ja schon drei Monate Chlorella hinter mir hab und auch einige Monate brav den Leberreinigungstee geschlabbert hab.
    Erst bring ich jetzt mal meine Darmsache in die Reihe.
    Ich werde berichten. Fange aber erst im November damit an. Mit Golden Yacca.
    Vorher hab ich noch wichtige Termine, da will ich nicht schlapp rumhängen. Wie in alten Zeiten.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Darmprobleme 224

      • saloschka10
    2. Antworten
      224
      Zugriffe
      35k
      224
    3. Spencer

    1. HPU Therapie 45

      • milkalotte
    2. Antworten
      45
      Zugriffe
      8,8k
      45
    3. Venice

    1. Hashimoto und Muskelschwäche?! 32

      • Vani
    2. Antworten
      32
      Zugriffe
      7,3k
      32
    3. Mekendra

    1. Krebsprävention 91

      • Anas22
    2. Antworten
      91
      Zugriffe
      6,2k
      91
    3. Venice

    1. zu wenig Magensäure 50

      • Juna
    2. Antworten
      50
      Zugriffe
      3,1k
      50
    3. Juna