Mir geht es richtig schlecht , bitte um Einschätzung

  • Hallo miteinander,


    puh ich weiß gar nicht, wo ich anfangen und wo ich aufhören soll. Ich versuche das ganze möglichst kurz zu fassen, hoffentlich gelingt mir das halbwegs.


    Akut fing es alles im August 2020 an. Plötzlich hatte ich von der einen auf die andere Sekunde ein kribbeln zeitgleich im Nacken, Rücken, Arme und Beine. Mir wurde schwindelig, mein Herz raste, Ohnmachtsgefühl, hellgelber Durchfall. Mein Mann brachte mich ins KH - dort stellten sie einen Blutdruck von 160/110 fest. Wär aber ja nicht so schlimm, ich könnt wieder gehen. Nächster Morgen das gleiche, ab zum HA - der verschrieb mir Betablocker.

    Dann wars erstmal wieder gut, 3 Tage später stellte ich fest, meine Jeans sitzt viel zu locker - hatte ich innerhalb von 3 Tagen 7 Kilo abgenommen oO. In den kommenden Wochen und Monate war meistens der Blutdruck gut, eher sogar schon zu wenig, immer wieder so Blutdruckentgleisungen, immer mit kribbeln, immer mit hellgelben Durchfall einhergehend inkl. Herzinfarktsymptome.


    Einmal war es sogar so schlimm, dass ich mit Verdacht auf Schlaganfall ins KH kam, weil ich nicht mehr reden und laufen konnte und beide Arme und Beine sich taub anfühlten. Es wurden zig Untersuchungen gemacht, MRT, Herz-US, 24 Stunden EKG und Blutdruck (bei letzterem hatte ich fast die ganze Zeit einen für mich normal niedrigen Blutdruck, der allerdings schon für mich zu tief ging. Tiefstwert nachts war 92/49!) Rundabout mittlerweile 14 verschiedene Ärzte sagten mir: Ihr Herz ist Kerngesund. Nichtmal Verkalkungen o.ä. obwohl ich seit Jahren rauche...

    Danach Panikattacken, die ich schnell gut in den Griff bekam und nun zum Glück nicht auch noch unter Panikattacken leide. Auffallend hierbei ist, das meine Symptome immer zum Anfang der Mens hin schlimmer werden, Meistens so am 4-5- Tag der Mens die BlutdruckEntgleisung.


    Immer wieder beim HA gewesen - der ist der Meinung, es sei psychisch bedingt. Ist es aber nicht! Man kann die Symptome doch sogar messen und sehen! Lang diskutiert, hat er Werte der Schilddrüse genommen. Und daraufhin hatte ich meinen eigenen Verdacht - es könnte Hashi sein. In den beschriebenen Symptomen erkenne ich mich schon seit Jahren wieder. Mein HA meint ich spinne - hat mir trotzdem ne ÜW zum Nucki ausgestellt 'wenns mir damit besser geht' . Leider hab ich da erst in 4 1/2 Monaten einen Termin und weiß gar nicht, wie ich die Zeit bis dahin überleben soll.


    Hier mal meine Werte akut vom Krankenhaus, als es das erste mal im August 2020 auftrat:


    TSH 2,43 mU/l (0,27-4,20)
    fT3 4,19 pg/ml (1,71-3,71) 124%

    fT4 1,10 ng/dl (0,7-1,48) 51,28%

    CRP 1,75 ((<0,5)


    Meine aktuellen Werte: (Zur Zeit geht es mir mittelmäßig schlecht/gut. Schwindel der einfach nicht aufhören will, Leistungsschwäche, Müdigkeit , Schwellung an der Schläfe, ab und zu mal Übelkeit, Ab und zu Taubheitsgefühl in den Händen, heftige Wassereinlagerungen (hab sogar am Oberarm Cellulite deswegen) ,

    Kopfdrücken, Ich merk mir kaum was, vergesse alles, sehe deutlich schlechter, meine Brille zum Autofahren trage ich mittlerweile fast immer.

    Sehr weinerlich bin ich auch, obwohl ich eigentlich einer der lebenslustigsten Menschen die man nur sein kann war. Heule bei fast jeder Kleinigkeit los. Blutdruckentgleisungen zum Glück aktuell nur geringe die ich schnell selbst unter Kontrolle bekomme.Ab ud zu mal leichte Schmerzen links oder rechts am Hals kamen nun seit ca. einer Woche dazu. (Nach der Blutabnahme) . Was mir noch aufgefallen ist, ich schwitze bei 20 Grad schon und habe das Gefühl, als seien es 40 Grad Plus, dabei war ich vorher eher jemand, der bei 30 Grad erst aufgetaut ist. Bei 20 Grad hätte ich im Normalfall noch einen Pulli getragen.


    TSH 2,05 mlU/l (0,270-4,20)

    fT3 3,79 pg/ml (2,21-4,68) 63,97 %

    fT4 1,27 ng/dl (0,730-1,95) 44,26 %

    CRP 1,27 (<0,60 )


    Antikörper hat er nicht genommen, darf er als HA nicht, sagt er. (Dass das nicht stimmt, weiß ich mittlerweile schon, bringt mir nur nichts, wenn er das einfach nicht macht)


    Niedrige Körpertemperatur Basal 35,3 und Tagsüber so 35,6/35,9 habe ich schon seit Jahren.


    Eines der Fehler, die wir wohl gemacht haben, wir haben nie Jodsalz verwendet, da man das zum haltbar machen nicht verwenden kann (Wir kochen sehr viel ein und versuchen möglichst wenig Chemie zu essen, weswegen wir alles selbst machen, vom Ketchup bis zu den Nudeln). Wir haben aber nun seit 2 Wochen Jodhaltige Mahlzeiten 2 mal die Woche zum einschleichen angefangen, indem wir dann Fisch essen oder wenn wir auf dem Teller nachsalzen müssen Jodsalz hernehmen, im Kochgut bringts ja nix, geht es Jod kaputt, soweit ich mich da belesen habe.


    Weiterhin trinke ich goldene Milch mit Gerstengras und Hagebutte und nehme 3 mal die Woche Nahrungsergänzungsmittel ein, 3 mal die Woche, damit ich ganz sicher nicht überdosiere, mein HA weigert sich, Nährstoffe abzunehmen, auch wenn ich sie selbst zahlen würde. Immerhin hab ich das Gefühl, die goldene Milch bringt was, immerhin hatte ich seitdem nur noch geringe kurze Blutdruckentgleisungen und keinen! hellgelben Durchfall mehr.


    Was meint ihr so dazu? Könnt das Hashimoto sein? Was kann ich vielleicht tun, damit es mir zumindest ein wenig besser geht, bis ich endlich den Termin beim Nucki hab?


    Hoffentlich ist das nicht allzu verwirrend geschrieben, bin einfach zur Zeit echt durch.


    Lg Sandra


    P.S.: Ich habe bereits versucht den HA zu wechseln, jedoch aktuell keine Chance hier im LK, zumal hier noch nen HA gestorben ist und alle Patienten umverteilt werden mussten auf anderen HÄ.

  • Hi Sandra!

    Zuerst einmal möchte ich was zu einigen Punkten aus der Vorstellung was schreiben.

    - Gebrauchsdichte von Smartphone, Wlan und schnurlosen Telefonen? Gering - bin EMF sensibel - sogar unser Bett ist geerdet

    Hast Du Dich mit dem Thema schon beschäftigt? Wie kamst Du drauf, dass Du E-sensibel bist?

    Ich denke, das sind sehr viele Menschen, merken es nur nciht. Super, dass Du das schon auf dem Schirm hast!

    Hier gibts hervorragende Infos zum Thema, falls es Dich interessiert:

    EMF

    - Wurzelbehandelte Zähne, gezogene Zähne? Bis auf 2 Zähne keine Zähne mehr seit ich 21 war, trage Vollprothese (durch einen Unfall, bin umgekippt und hab mir dabei Zunge durchgebissen, Kiefergelenk gebrochen und nahezu alle Zähne rausgeschlagen)

    Das ist ein übler Schicksalsschlag und es tut mir sehr leid!

    Bitte lies dazu auch bei HC folgendes im Blog, ist mega wichtig!

    Buchtip: Hidden Epidemic - Über Wurzelkanal-behandelte Zähne, Cavitations (FDOK, NICO), chronische apikale Parodontitis (CAP), infizierte Mandeln und mehr... (von Thomas E. Levy, MD, JD) - H.C.'s Blog

    weiterhin nehme ich 3 mal die Woche Zink 25mg, Magnesium 400mg, Vitamin D3 in Tropfen 10 000 IE, B12 500 Mikrogramm, Selen 200 Mikrogramm.

    Bitte liste mal auf, was da genau auf den Dosen drauf steht. Wie heißen die verschiedenen Stoffe genau?

    10.000IE Vit.D3 ist ordentlich, nutzt Du auch dazu K2?

    3 mal die Woche weil mein Arzt sich weigert Nährstoffe abzunehmen und ich keine Blutwerte hab. Damit ich nichts überdosiere eben so.

    Das ist ok und gut drüber nachgedacht.

    Trotzdem sollte man wissen, wo man steht. Recherchiere mal, ob Du irgendwo in einigermaßen erreichbarer Nähe (z.B. Göttingen) ein freies Labor ist, wo Du hingehst und alles messen lässt. Ist dann halt auf eigene Kosten, aber einmal wäre sinnvoll.


    Außerdem elementar wichtig:

    HPU Test schicken lassen!!!

    24h Sammelurin von der Firma KEAC, findest Du im Netz.

    Dafür aber vor dem test 14 Tage Pause Deiner Nems!!!


    So, das reicht erst mal, muss gleich weg:zwinkern:


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo Augenstern,


    Danke für Deine Antwort.

    Zitat

    Hast Du Dich mit dem Thema schon beschäftigt? Wie kamst Du drauf, dass Du E-sensibel bist?

    Ich denke, das sind sehr viele Menschen, merken es nur nciht. Super, dass Du das schon auf dem Schirm hast!

    Hier gibts hervorragende Infos zum Thema, falls es Dich interessiert:

    EMF

    Ich selbst kam da eigentlich gar nicht so direkt drauf. Mein Mann ist Elektroniker für Automatisierungstechnik. Wir haben uns vor 2 Jahren ein neues Bett gekauft. Ein Metallbett. Seit dem Tag als das Bett stand, hatte ich Erstickungsalpträume. Ich erzählte meinem Mann davon, dass ich sowas nur mal als Kind hatte, als ich in einem bestimmten Zimmer in meinem Elternhaus schlafen musste und das damals auf so einem uralten Metallbett mit so Federlattenrost oder wie man das auch immer nennt. Da wurde er hellhörig und zog da direkt einen Zusammenhang. Wir legten also für 2 Nächte die Matratze auf den Boden und ich schlief wieder ganz normal. Nach 2 Tagen der Gegenversuch und ich hatte im Bett wieder Erstickungsalpträume. Und zwar von der ganz tollsten Art, dass ich dachte, ich hätte eine Schlafparalyse erlebt.


    Dann hab ich da weiter drüber nachgedacht und festgestellt, dass ich auch bei meinen eigentlichen Lieblingskopfhörer immer Kopfschmerzen bekomme, wenn ich die zulange auf habe. Bei anderen Kopfhörer aber nicht. Da mein Mann das irgendwie messen kann, hat er mal das Bett und die Kopfhörer durchgemessen und eine extrem hohe EMF Belastung festgestellt. Alles, was wir hier verändern können hat er verändert, das Metallbett hat er z.B. über die Heizung geerdet usw. und ich habe auch keine Erstickungsalpträume mehr. Im MRT hatte ich zum Beispiel auch ein Extremes Hitzegefühl, aber nur der Teil meines Körpers der im MRT drin war, die Beine, an denen ich aber noch ne Hose anhatte haben eher gefroren.


    Zitat

    Vielen dank, werd ich direkt im Anschluss durchlesen.


    Zitat

    Bitte liste mal auf, was da genau auf den Dosen drauf steht. Wie heißen die verschiedenen Stoffe genau?

    10.000IE Vit.D3 ist ordentlich, nutzt Du auch dazu K2?

    Reines Magnesiumcitrat ohne Füllstoffe, das soll besser aufgenommen werden. Dazu an den 3 Tagen die Woche verteilt auf 2 mal am Tag jeweils 200mg, da ich gelesen hab, dass eine höhere Dosis gar nicht aufgenommen werden kann.


    Zink steht Bisglycinat drauf, einziger weiterer Bestandteil ist mikrokristalline Cellulose.


    B12 ist Methylcobalamin ohne Synthetische Füllstoffe und Bindemittel.


    Vitamin D ist auf Basis von MCT Öl. K2 nehme ich 1 mal die Woche dazu.


    Zitat

    Außerdem elementar wichtig:

    HPU Test schicken lassen!!!

    24h Sammelurin von der Firma KEAC, findest Du im Netz.

    Dafür aber vor dem test 14 Tage Pause Deiner Nems!!!

    Ja, das hatte ich auch schon überlegt, werde ich nächsten Monat mal in Angriff nehmen, diesen siehts finanziell etwas mies aus. Freies Labor haben wir hier zur Zeit keines, das Blut abnimmt, wegen Corona. Ich hab alle im Umkreis von 150km durchtelefoniert.


    So nun muss ich weg ;)


    Lg Sandra

  • Reines Magnesiumcitrat ohne Füllstoffe, das soll besser aufgenommen werden. Dazu an den 3 Tagen die Woche verteilt auf 2 mal am Tag jeweils 200mg, da ich gelesen hab, dass eine höhere Dosis gar nicht aufgenommen werden kann.

    Citrat wird zwar schnell aufgenommen, aber verursacht auch schnell weiche Stuhl bis Durchfall.

    Magnesium ist auch eines der Stoffe, die man nicht überdosieren kann.

    Ich würde ein Mischpräparat suchen. Lies mal im Blog unseres Haus-und Hofschreibers, welche Formen für Dich wichtig wären.

    Magnesium - Formen (Malat, Citrat, Glycinat, Oxid, L-Threonat ...) und überhaupt!? - H.C.'s Blog

    B12 ist Methylcobalamin ohne Synthetische Füllstoffe und Bindemittel.

    Auch hier Infos zu den Formen:

    https://hcfricke.com/2016/06/2…ierungen-die-magensaeure/


    Vitamin D ist auf Basis von MCT Öl. K2 nehme ich 1 mal die Woche dazu.

    Erfahrungsgemäß K2 immer dazu. Vor allem bei so hoher Einnahme von 10.000IE. Es ist besser, täglich eine niedrigere Dosis zu nutzen, als manchmal viel.


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Guten Morgen,


    Sorry, dass ich so lange nicht geantwortet hab, ich hatte wieder mal so ne 1-2 Tages Phase in der es mir richtig richtig schlecht ging, heut früh zumindest ist es wieder besser. Ich hoffe, die 4 1/2 Monate gehen irgendwie schnell rum.


    Ich hab ein wenig rumtelefoniert. Meint ihr, es wäre sinnvoll erstmal bei nem Wald und Wiesen Nucki nen früheren Termin wahrzunehmen, nur damit ich irgendwie schneller evtl. eine Diagnose bekomme und dann trotzdem Ende September in die gute Praxis zu wechseln? Oder lieber versuchen das so in den Griff zu bekommen und abwarten bis der Termin ist? Der einzige der überhaupt früher Termine hätte, hat nun nicht die allerbesten Bewertungen... Aber schon n Termin am 8.6.

    Citrat wird zwar schnell aufgenommen, aber verursacht auch schnell weiche Stuhl bis Durchfall.

    Magnesium ist auch eines der Stoffe, die man nicht überdosieren kann.

    Ich würde ein Mischpräparat suchen. Lies mal im Blog unseres Haus-und Hofschreibers, welche Formen für Dich wichtig wären.

    Magnesium - Formen (Malat, Citrat, Glycinat, Oxid, L-Threonat ...) und überhaupt!? - H.C.'s Blog

    Ja da hatte ich mich im Vorfeld schon informiert und für mich finde ich Citrat am passensten. Die anderen vertrage ich tlw. auch nicht. Durchfall bekomme ich davon zum Glück nicht, von einigen anderen Formen schon (Von Oxid muss ich sogar brechen)



    Beim HC Blog schaue ich schon seit Tagen immer wieder rein und bin dabei, den ganzen Blog zu lesen :D Sehr informativ finde ich. Technisches geb ich da meinem Mann zu lesen, der versteht davon doch einiges mehr als ich ;)


    Lg Sandra

  • Meint ihr, es wäre sinnvoll erstmal bei nem Wald und Wiesen Nucki nen früheren Termin wahrzunehmen, nur damit ich irgendwie schneller evtl. eine Diagnose bekomme und dann trotzdem Ende September in die gute Praxis zu wechseln?

    Ja, ich würde beide Termine nutzen. Mach Dich schlau im Vorfeld, überlege Dir genau, was Du von dem willst (KEIN Szintigramm!!!!!) und nimm die Infos mit.

    Das Szintigramm musst Du trickreich abwenden, es kann Dir massiv schaden. Sage, Du überlegst Dir das und meldest Dich. An dem Tag möchtest Du nur einen Ultraschall und Blutwerte.


    Achtung: ALLES SCHRIFTLICH GEBEN LASSEN!!!!!!

    Durchfall bekomme ich davon zum Glück nicht, von einigen anderen Formen schon (Von Oxid muss ich sogar brechen)

    Oxid ist der größte Mist! Dein Körper weiß sich zu wehren, das ist gut.

    Citrat kannst du halt nicht viel nehmen, dann bekommst Du mit Sicherheit Durchfall.

    Miss Magnesium im Vollblut, dann weißt Du, wo Du stehst.

    Beim HC Blog schaue ich schon seit Tagen immer wieder rein und bin dabei, den ganzen Blog zu lesen :D Sehr informativ finde ich. Technisches geb ich da meinem Mann zu lesen, der versteht davon doch einiges mehr als ich ;)

    Gute Arbeitsteilung!

    Nicht grad leichte Kost, der Blog, aber was Besseres gibt es nicht, schon garnicht im deutschsprachigen Raum.

    Also rein mit dem Wissen!:zwinkern::cooler:


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Huhu,

    Ja, ich würde beide Termine nutzen. Mach Dich schlau im Vorfeld, überlege Dir genau, was Du von dem willst (KEIN Szintigramm!!!!!) und nimm die Infos mit.

    Das Szintigramm musst Du trickreich abwenden, es kann Dir massiv schaden. Sage, Du überlegst Dir das und meldest Dich. An dem Tag möchtest Du nur einen Ultraschall und Blutwerte.


    Achtung: ALLES SCHRIFTLICH GEBEN LASSEN!!!!!!


    Ja, das hat mich eh schon so verwirrt auf manchen HP´s der Nuckis, das es da immer um Szintigramme geht. Ist das Standart beim 1. Termin ? :Schockiert:Ich möchte ja eigentlich erstmal ne Blutuntersuchung MIT Antikörper und nen Ultraschall, ich denke, damit kann man ja auch erstmal einiges feststellen, sollte es denn Hashi sein.

  • Wenn sich irgendwo in der SD Knoten zeigen, dann will der Doc gleich ein Szintigramm machen. Bringt Geld bei der Abrechnung.


    Aber: diese Knoten sind fast immer der Entzündung oder einem Progesteronmangel geschuldet. Deshalb würde ich das nicht machen, weil die Läsionen meistens bei guter Behandlung wieder verschwinden.


    Falls es sich rausstellen sollte, dass Du Morbus Basedow hast und nicht Hashimoto (was mega unwahrscheinlich ist). Dazu müsste der Doc dann auch noch TRAK abnehmen + natürlich TG-AK und TPO-AK (MAK), um klar zu sehen.


    Außerdem wird Dir dafür ein Kontrastmittel gespritzt, welches Du nicht haben willst. Schon garnicht in Deinem jetzigen Zustand.

    Deshalb einfach sagen, dass Du drüber nachdenken wirst und das noch nicht gleich machen willst. Falls Du Morbus Basedow haben solltest, wärst Du gern bereit dazu. :zwinkern:


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Also ich glaube nicht, dass ich MB hab, denn meine Augen sehen normal aus. Grade nochmal nachgelesen, die Symptome passen nicht durchweg. Die passen eher zu über 90% auf Hashimoto


    Oh man. Alles nicht so einfach. Ich bin immer wieder wütend darüber, dass Ärzte solche Standart Krankheiten zum Teil nichtmal kennen oder sie sogar leugnen, obwohl man so ziemlich alle Symptome hat. :X


    Lg Sandra

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Mir geht es richtig schlecht , bitte um Einschätzung 21

      • SuD16
    2. Antworten
      21
      Zugriffe
      1,7k
      21
    3. ardnowa

    1. Hashimoto? Oder völlig unwahrscheinlich? 4

      • LaPerla83
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      276
      4
    3. ardnowa

    1. Immunsystem arbeitet gegen mich? 26

      • sucree16
    2. Antworten
      26
      Zugriffe
      1,5k
      26
    3. sucree16

    1. Die nächsten Schritte 11

      • Banjona
    2. Antworten
      11
      Zugriffe
      422
      11
    3. ardnowa

    1. Seronegatives Hashi? 44

      • Paletti
    2. Antworten
      44
      Zugriffe
      2,1k
      44
    3. Paletti