Starker Juckreiz

  • Hallo,


    ich bin neu hier, und habe folgendes Problem. Ich hoffe jemand von Euch kann mir einen Tipp geben.
    In 2011 wurde bei mir (vom Hausarzt) eine starke SDU diagnostiziert und nach der Einstellungsphase mit L-Thyroxin 100 mu behandelt. Womit es mir auch eine zeit lang gut ging.
    Anfang diesen Jahres hab ich dann ohne mehr zu Essen, drei Kilo zugelegt und meine Verdauung war so ziemlich auf dem Nullpunkt.
    Unter Absprache mit meinem Hausarzt und den neuen Blutwerten bin ich dann auf 112mu hoch.
    Aber mein Gewichtsproblem und die schlechte Verdauung sind geblieben.
    Da dachte ich mir, gehst du mal in eine Spezialklinik und lässt das mal von Profis abchecken.
    Dabei kam heraus, dass ich Hashimoto habe, und die Ärtzin verschrieb mir Novothyral 100, weil die evt. besser wären.
    Also ich die Dinger schön geschluckt, ging auch übergangslos ohne Probleme.
    Nach drei Wochen auf einmal merkte ich immer wieder kehrenden Juckreiz zunächst an den Füßen, dann zwischen den Fingern.
    Da ich aber Heuschnupfen habe, und das die Zeit dafür war, dachte ich zunächst es käme vom Heuschnupfen.
    Dann reagierten meine Lippen und mein Mund auf alles was ich aß oder trank. Die Lippen und um den Mund herum prickelte
    es, wie wenn man Herpes bekommt. Dies ging zwar nach ein paar Minuten wieder weg, wurde aber immer unangenehmer.
    In dieser Phase besuchte ich eine Heilpraktikerin auf, hauptsächlich wegen meinen Verdauungsbeschwerden und Blähungen etc.,
    da ich immer noch glaubte der Juckreiz und das Prickeln kämen vom Heuschnupfen.
    Sie verschrieb mir ProBiocult Darmbakterien, Selen und Magnesium.
    Nach circa 3 Woche als dieser juckreiz, und das Kribbeln am und im Mund immer stärker und unerträglicher wurden setzte ich für einen Tag das Novothyral ab, und nahm dann wieder mein L-Thyroxin 112 von Hexal.
    Und siehe da 2 Tage lang war auch alles in Ordnung und es kribbelte und kratzte nichts mehr.
    Danach ging wieder alles von vorne los. Ich habe dann die ProbioCult, Selen und Magnesiumtabletten abgesetzt, und
    habe mir vom Arzt L-Thyroxin von Beta, Henning und in Tropfenform geben lassen und ausprobiert, aber der Juckreiz der immer
    massiver wurde wird blieb. Zur Zeit nehme ich "nur" Thyroxin von Henning, und der Juckreiz bringt mich fast um den Verstand.
    Dauernd taucht eine juckende Stelle am Körper woanders auf, Bauch, Po (wenn ich da jucke werden es richtige Pusteln) Kopf,
    Arme, und vorallem gegen Abend und nachts werden Sie immer schlimmer. Habe jetzt eine Zeit lang, wenn es ganz schlimme
    war eine Loratidin genommen, habe aber jetzt zusätzlich noch Magenprobleme bekommen, immer wiederkehrende Magenkrämpfe, die nicht von allzu langer Dauer sind, aber auch immer intensiver werden.


    Kann es sein, dass ich auf das Levothyroxin allergisch reagiere?
    Falls ja, was gibt es denn für eine Alternative?
    Und vor der Umstellung auf Novothyral habe ich es doch auch prima vertragen.


    Kann mir vielelicht jemand helfen????


    Vielen lieben Dank im Voraus.

  • Hallo Rain15,
    deiner Schilderung nach könntest du Nesselsucht haben. Lange bevor bei mir Hashi diagnostiziert wurde war ich beim Hautarzt, der diese Erkrankung bei mir feststellte. Lebensmittelallergie! Seitdem nehme ich rechtzeitig bevor das große Jucken (Krabbeln) anfängt Cetirizin.
    Ich wollte nicht für 3 Wochen ins Krankenhaus (1. Wo - Reispampe ohne alles, auch kein Salz, zur Entgiftung, ab 2. Wo - erste Zusätze um die Reaktion der Haut festzustellen) :TraurigesNein: . Ich habe stattdessen ein kleines Tagebuch über meine Lebensmittel geführt. Die Reaktion der Haut kann auch erst nach 3 Tagen eintreten, wenn du gar nicht mehr weißt, was du gegessen hast.
    Reduziere erst mal die verschiedenen Lebensmittel und tausche sie nach einigen Tagen mal aus. Ich darf z.B. keine Cola oder Eistee mehr trinken,
    Lakritze, Curry(Gewürzmischung), und, und, und, sollten auch tabu sein. Ich kann aber nicht immer auf alles verzichten und weiß dann schon im voraus, dass ich eine Pille einwerfen muss. Mein Hautarzt sagte mir, er hätte das gleiche Problem bei Wein und Bier. Und trinkt mit seinen Freunden trotzdem mal was. Hurra wir leben noch :BigGrins2: !
    Also ich rate dir, gehe zum Hautarzt und rede mit ihm mal über Nesselsucht.
    Desweiteren hatte ich auch Probleme mit meiner Verdauung. Ich konnte von heut' auf morgen keine Vollkornprodukte mehr vertragen. Habe auch das Gefühl evtl. eine Gluten- oder Laktoseunverträglichkeit zu haben (öfter mal was Neues).


    Ich hoffe ich konnte dir damit helfen!

  • Hallo,


    Dieses Halskratzen was du beschreibst...kenne ich nur zu gut.
    Ich hatte es auch auf meinen Heuschnupfen geschoben. Bis ich aufgrund meiner 4 jährigen Migräne (die dieses jahr unerträglich un jeden tag wurde) zum arzt (mit ostepathie( ging.
    dort wurde eine histaminintoleranz festgestellt. Alles was stark histamininhaltig ist kratze mir im hals.
    Ich hatte zwar keine Magenkrämpfe aber dafür die Migräne. Für eines von beidem entscheidet sich der Körper leider.
    Das kratzen is besser geworden bis hin zu weg mittlerweile. Habe strenge weglassdiät betrieben da histamin sich wie ein kissen im darm lagert.
    Die nesselsucht kann von der histaminintoleranz kommen.
    Probier mal die histaminreichen Lebensmittel eine woche wegzulassen aber auch die histaminliberatoren. Sämtliche E-nunmern müssen bei histaminintoleranz gemieden werden.
    schau wie es dir nach der woche geht.


    Mir krazt heut noch der hals bei spritzmitteln daher ese ich kaum bis garkein obst und gemüse.


    Den juckreiz an der haut habe ich derzeit wegen der eingeschränkten leber und nieren funktion un somit die Entgiftung.
    wird stetig besser seit ich Thybon nehme und ft3 wieder steigt.


    hoffe für dich das kratzen hört bald auf, das ist so verdammt ätzend


    grüße :-)

  • Anaelle

    Hat den Titel des Themas von „Starker Juckreiz !“ zu „Starker Juckreiz“ geändert.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Darmprobleme 224

      • saloschka10
    2. Antworten
      224
      Zugriffe
      36k
      224
    3. Spencer

    1. HPU Therapie 45

      • milkalotte
    2. Antworten
      45
      Zugriffe
      8,9k
      45
    3. Venice

    1. Hashimoto und Muskelschwäche?! 32

      • Vani
    2. Antworten
      32
      Zugriffe
      7,5k
      32
    3. Mekendra

    1. Krebsprävention 91

      • Anas22
    2. Antworten
      91
      Zugriffe
      6,4k
      91
    3. Venice

    1. zu wenig Magensäure 50

      • Juna
    2. Antworten
      50
      Zugriffe
      3,4k
      50
    3. Juna