Hormonstatus - kann mal wer gucken?

  • Hallo ihr Lieben,


    nachdem ich nun bei diversen FÄ abgeblitzt bin mit meinem Wunsch, einen Hormonstatus machen zu lassen ("was wollen Sie denn damit?"), bin ich selbst aktiv geworden und habe mir ein Speichelproben-Testkit besorgt.
    Laut Labor liegen bis auf eine eindeutige Östrogendominanz alle Werte noch in der Norm, aber ich find das alles arg wenig...
    wäre unheimlich dankbar, wenn mir das mal wer dechiffriert!
    Cortisol über den Tag verteilt hab ich mittesten lassen, schaut wieder ganz schick aus und liegen gut bis mittig (ich war im März ca. 50% unter dem unteren Normwert für morgens), habe aber mein HC auch vorher genommen.
    DHEA nehme ich auch.
    Separate Werte zum Cortisol (ohne HC vorher) bekomme ich demnächst nochmal vom Doc meines Vertrauens.


    Cortisol (Morgenwert) 13200 pg/ml (1800-14500 pg/ml)
    Cortisol (nach 2 h) 7100 pg/ml (1300-10300 pg/ml)
    Cortisol (nach 4 h) 3700 pg/ml (700-5700 pg/ml)
    Cortisol (nach 8 h) 2700 pg/ml (600-4750 pg/ml)
    Cortisol (nach 12 h) 1800 pg/ml (300-3300 pg/ml)


    DHEA (Morgenwert) 189,0 pg/ml (150-620 pg/ml)
    Cortisol/DHEA-Quotient (Morgenwert) 55,6 (3-100 pg/ml)


    Östradiol 3,1 pg/ml
    1. Zyklusphase: 0,2-10,4 pg/ml
    Eisprung: 5,8-21,2 pg/ml
    2. Zyklusphase: 0,8-10,8 pg/ml
    Kontrazeptiva: 0,5-2,2 pg/ml
    Postmenopausal: < 4,3 pg/ml
    Östradiolpflaster (0,05mg): 0,8-2 pg/ml
    Östradiol oral: 1,2-3,9 pg/ml
    Östradiolcreme, -gel (0,5-1 mg): 2,9-35,5 pg/ml


    Progesteron
    156,0 pg/ml
    1. Zyklusphase: 50-100 pg/mL
    Eisprung: 100-150 pg/ml
    2. Zyklusphase: 100-450 pg/ml
    Postmenopausal: 12-50 pg/ml
    Kontrazeptiva: 12-50 pg/ml
    synthetische HET: 12-51 pg/ml
    Progesteron, oral (100-300 mg): 100-500 pg/ml
    Progesteroncreme, -gel (10-30 mg): 200-3000 pg/ml


    Progesteron/Östradiol-Quotient
    44,2
    Beim Progesteron/Östradiol-Quotienten handelt es sich um einen Quotienten, der die Östrogendominanz misst.
    Der Normbereich entspricht einem Progesteron/Östradiol-Verhältnis von 100:1. Der Quotient sollte mindestens 100 betragen. Ein erniedrigter Quotient weist auf eine Östrogendominanz hin.


    Testosteron
    9,7 pg/ml
    Testosteron (weiblich): 5– 49 pg/ml
    Testosteroncreme, gel (0,3-0,5 mg): 22-86 pg/ml
    Kontrazeptiva: 13-45 pg/ml


    Test war am 21. ZT - Zyklus ist allerdings sehr konfus, zwischen 24 und 40 Tagen ist alles dabei (dieses Mal waren es 25).
    Blutung meistens zwischen 9 und 13 Tage, davor oder danach meistens noch Zwischenblutungen.
    Die ersten 2 Tage öfters mal Krämpfe, dass ich kaum noch stehen oder sitzen kann.
    In der Woche vor der Periode Wassereinlagerungen wie verrückt, außerdem superschlechte Haut, was allerdings beides mit Einsetzen der Periode verschwindet.


    Vertu ich mich, oder sind die Werte alle etwas mau?

  • Du hast es sicher irgendwo schon geschrieben oder nicht? Warum wird bei Dir bei 100µg Thyroxin gestoppt und gleich Thybon substituiert? Dein fT4 Wert ist verbesserungswürdig...vielleicht würde damit alles andere auch noch mitziehen. Dein fT3-Wert ist trotz Thybon auch nicht besonders hoch.


    Ich weiss nicht was alles schon mit Thyroxin an Dosierungen bei Dir geprüft worden sind. Vielleicht kann Selen und Brennesseltee sowie Vitamin D schon alleine mit einer besseren Thyroxindosierung nach ein paar Monaten bessere Werte hervorbringen. Da unter Thybon der TSH meist supprimiert ist, würde den meine Internistin gar nicht mehr mitmessen. Deine freien Werte sind beide eher unterdurchschnittlich und verbesserungsfähig. Der supprimierte TSH sollte keinen Arzt davon abhalten..ansonsten Fachinformation vorlegen.

  • Huhu,


    die Werte in der Signatur sind alt, sorry!!
    Die sind von September 2014. Ich hab danach von 87,5 auf 100 LT erhöht.
    Ich bekomme in ein paar Tagen neue Werte, die stelle ich dann ein.
    Die freien Werte waren im März 2015 schon mal besser, befürchte aber, dass ich wieder abgerauscht bin. :| War ne stressige Zeit.
    Und ehrlich, mir graust es vorm Erhöhen. Das haut mir immer erst recht die Füße weg für die ersten paar Wochen, bis es besser wird. Das liegt nicht am Doc, das ist nur meine Hasenfüßigkeit!
    Aber ich glaube fast, ich werd nicht drum herumkommen. Argh.
    Habe gelesen, wenn die NN auch platt sind, geht das schlecht mit dem Steigern; ich bin da wohl ein gutes Beispiel. Ich bin SO gespannt auf den Cortisolwert ohne HC, das Tagesprofil war ja mit vorheriger Einnahme. Auf Anraten vom Doc splitte ich das Zeug mittlerweile; ich wills nicht verschreien, aber ich glaube, das bringt was. Hat wohl eine ähnlich kurze Halbwertzeit wie Thybon.
    Der ft3 ist nie so richtig toll, trotz Thybon, aber über 60% hatte ich ihn im März. Der ft4 war da auch ungefähr mittig (sorry, die ganzen Zettel mit den Werten liegen in irgendeiner Umzugskiste, muss ich mal graben gehen).
    Ohne Thybon kann man mich komplett in der Pfeife rauchen, das geht gar nicht. :ZombieWink:


    Schmiere nun seit ein paar Tagen die Prog.-Creme von Biovea (seit dem 14. ZT) und bilde mir ein, dass ich weniger Wasser speichere. Und die Haut ist etwas besser.
    Angeblich schiebt das auch die Umwandlung an?
    Mache definitiv in 2, 3 Monaten nochmal Werte.

  • SCHÖN dass du weniger Wasser speicherst! Am Thybon würde ich nicht rütteln, solange du sonst keine anderen Möglichkeiten hast.


    Ich war auch ein Jahr ziemlich abhängig von dem T3....nach längerer zeit hat mein Arzt sich dann zu einer weiteren T4-Erhöhung durchgerungen..ich konnte etwas T3 weglassen...und mit Selen und Progesteron die Umwandlung verbessern...heute gehts mir wieder GUT:)

  • Danke dir erstmal!


    Also, meine Selenwerte waren immer eher an der Oberkante, auch ohne dass ich zusätzlich etwas genommen habe.
    Schon traditionell grottig sind Vit. C und CoQ10, obwohl ich jeden Tag 1500er Vit. C und 100er Ubiquinol einschmeiße. Die krieg ich einfach nicht hoch. :Zensiert:
    Zitat: "Das kann ja so nicht bleiben". Ja, ich kanns doch nicht ändern! :Verpeilt:
    Keine Ahnung, warum das nicht aufgenommen wird; als mein Vit. D so schlecht war, hatte ich den nach 3 Monaten mit Dekristol am oberen Normwert. Also geht doch. Verstehe nicht, warum die anderen beiden nicht hochkommen.


    Ich schmiere auf jeden Fall mal weiter das Prog und gucke, was passiert.
    Letztes Jahr um diese Zeit gings mir bombig, obwohl die Sd-Werte auch nur mittig waren. Aber da war das Pilleabsetzen auch erst ein knappes halbes Jahr her - ob die Auswirkungen bei mir mit Verzögerung gekommen sind? Im Februar hab ich abgesetzt, danach eigentlich alles prima bis auf ein paar kleinere Schlaglöcher, und seit September häng ich wieder ziemlich rum.
    Jetzt, da ich weiß, dass es möglich ist, will ich den Stand vom letzten Jahr wieder... :KopfDurchDieWand:

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Zahnschmerzen 26

      • Leni
    2. Antworten
      26
      Zugriffe
      3,8k
      26
    3. Leni

    1. Glutenunverträglichkeit Tipps Frühstück 13

      • Einhorn
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      2,2k
      13
    3. SaureGurke

    1. Leaky Gut behandeln 6

      • Baerli
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      899
      6
    3. jonalu

    1. Hilfe bei 5-HTP Einnahme - Depressionen/ Schlafstörungen SSRI 39

      • JackBauer_89
    2. Antworten
      39
      Zugriffe
      2,8k
      39
    3. Leni

    1. HPU Therapie 28

      • milkalotte
    2. Antworten
      28
      Zugriffe
      1,7k
      28
    3. Mekendra