HPU, Hashi und schwanger

  • Hallo,


    ich bin aktuell im 2. Trimester, 16. SSW.


    Seit mehr als einer Woche bin ich schlaflos, kurzatmig, müde, antriebslos, habe brüchige Nägel und seit zwei Tagen ist auch noch Schwindel da.

    Google sagt: Eisenmangel! Das passt wie die Faust aufs Auge.


    Ich habe heute Werte machen lassen:


    Eisen: 141 mcg/dl (60-140)


    Transferrin: 206 mg/dl (200-360)


    Transferrinsättigung: 49 % (16-45)


    Erythro: 3,7 Mio mcgl (4.1-5.4) (dieser Wert war im Nov noch okay)


    Hb 11 g/dl (12-16) (dieser Wert war im Nov noch okay)



    Es ist eindeutig eine Anämie. Durch die massiven Symptome oben habe ich gestern 3 x 50 mg Eisenbisglycinat genommen, allerdings 1x in Verbindung mit Jogurt und Magnesium (deswegen zähle ich das nicht). Heute Nacht habe ich 50 mg genommen. Diese müssten in den Werten enthalten sein. Nebenwirkungen habe ich nicht. Aber ich nehme heute keine weitere Tablette, die Transferrinsättigung macht mir Sorgen. Könnte das so hoch sein durch diese 4 Tabletten?


    Als HPUlerin ist eine Eiseneinnahme ja nicht besonders prickelnd, siehe den grenzwertigen Eisenwert (der ist bei mir immer so hoch) oder die Transferrinsättigung. Ich habe Angst, mich dadurch zu vergiften.


    Aber wie bekomme ich den Hb-Wert hoch, damit die Symptome verschwinden. Das geht doch nur mit Eisentabletten oder?


    Sorgenvolle Grüße

    Marti

    Hashimoto eingestellt

    HPU, eingestellt und entgiftet

    schwanger im 3. Trimester

  • Hallo Marti!


    Bitte beantworte doch noch unsere Fragen im Vorstellungsbereich.

    Die sind für uns wichtig, um Dir sinnvolle Antworten geben zu können.


    Danke!
    LG

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Seit mehr als einer Woche bin ich schlaflos, kurzatmig, müde, antriebslos, habe brüchige Nägel und seit zwei Tagen ist auch noch Schwindel da.

    Google sagt: Eisenmangel! Das passt wie die Faust aufs Auge.

    Ja, kann passen.

    Wie siehts eigentlich mit dem Ferritinwert aus, also dem Eisenspeicher? Hast Du da einen.

    Der Eisenwert ist halt das, was grad im Blut herum schwimmt.

    Wenn Du am Vortag eisenhaltig gegessen hast, ist der Wert höher.


    Warum nutzt Du nicht lieber täglich ein Mittel mit weniger mg, anstatt solch eine Achterbahnfahrt der Zufuhr zu machen?


    In folgendem Beitrag steht einiges über Eisen etc. Vielleicht hilft Dir das weiter:

    https://hcfricke.com/2017/02/1…sen-formen-blutwerten-co/


    Deine Symptome können auch noch andere Mit-Ursachen haben.

    Hormonlage, evtl. Verspannung im Bereich Bruswirbel, Mangel anderer Vitalstoffe, die für div. Stoffwechselvorgänge gebraucht werden.

    Das würde ich auch beachten und nicht nur an Eisen zu denken.


    FGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo Augenstern,


    danke für den Link. Mit "Achterbahn" hast du recht, das ist die Panik der akuten Symptome, die mich so etwas machen lässt. Hab mich wieder beruhigt.


    Ich habe nur noch das Ferritin i.S.: 88 ng/ml (20-110)

    Ist das der Ferritinwert, den du meinst?


    Die FÄ hat den Eisenmangel bestätigt. Zum Glück ist er nicht so gravierend wie es sich angefühlt hat. Ich nehme jetzt vorsichtige 50 mg am Tag.


    Mein Eisenwert im Blut ist immer recht hoch (auch ohne Eisen-Präparate), ich habe nochmal in anderen BU-Unterlagen geschaut. Ich dachte, das liegt eben an der HPU, da kriegt der Körper Eisen nicht so schnell los.


    Grüße Marti

    Hashimoto eingestellt

    HPU, eingestellt und entgiftet

    schwanger im 3. Trimester

  • Ja, das ist der Werte, den ich meinte.


    88 ng/ml ist eigentlich gut. Mehr würde ich persönlich nicht anstreben.

    Wurde dazu auch das hsCRP gemessen, sodass man abschätzen kann, ob eine Entzündung im Körper vorliegt?

    Dann wird nämlich gern Eisen im Speicher belassen und der sieht dann besser aus als er ist.


    Aber Deine Werte deuten schon auf irgend ein Thema hin, was weiß ich auch nicht.

    Da sollte man alle Co-Faktoren durchsehen.

    Was ist z.B. mit Deinem B12?


    FGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hm, danke dir.


    Die Werte sind höchstwahrscheinlich unter einem Progesteronmangel entstanden, ich hatte an dem Vormittag eine leichte Schmierblutung, habe dann Progesteron erhöht. Danach war Ruhe. Allerdings hat dieser Mangel schon für deutlichen Stress der Nebenniere gesorgt. War wohl schon ein paar Tage länger ein Defizit.


    Zusätzlich ist mein t3 zu niedrig. t3 war bei 3.21 (2.5-3.9).


    Aber wie und ob das mit dem Eisen zusammenhängen könnte, weiß ich nicht.


    Die gute Nachricht ist, in der Eisen-Kapsel sind deutlich weniger als 50 mg drin. Vergiftet habe ich mich damit sicher nicht. Muss mal nach der SS schauen, wie ich diese hohe Ferritinsättigung loswerde.


    VG Marti

    Hashimoto eingestellt

    HPU, eingestellt und entgiftet

    schwanger im 3. Trimester

  • Guten Morgen,


    ich habe mich durch den Artikel von hcfricke gearbeitet, vor allem die Passage mit den Bedeutungen der Blutwerte war interessant. Viele Dank nochmal für den Link.


    Seit letzter Woche habe ich meinen Progesteronmangel beseitigt und ich nehme auch mehr t3 (dafür musste ich das t4 um 5 mcg senken), beides fühlt sich stabil und gut an. Und dennoch habe ich morgens diese massiven Kreislaufprobleme. Ich komme da momentan nicht weiter und wäre froh, wenn ihr noch einen Rat habt.


    Zu den Symptomen: Ca. 1-1,5 Stunden nach dem Aufstehen (was problemlos geht) bekomme ich jeden Morgen fast einen Kreislaufkollaps. Es wird dann alles schwer und es zieht mich nach unten (besser kann ich es nicht beschreiben). Ich muss mich dann sofort hinlegen und etwas warten, dann geht es wieder. Dieses Symptom (seit 2 Wochen) habe ich vermutlich erst seitdem ich durch die Steigerung der SD-Hormone bei meiner Zieldosis während der SS angekommen bin.


    Was keine Ursache sein kann:

    Dieser Kreislaufkollaps hängt nicht mit der Einnahme der Tabletten zusammen, so viel weiß ich sicher. Auch das Frühstück kann keine Rolle spielen, da lag nur eine Zeit von 20-30 min. dazwischen.

    Progesteronmangel/t3 spielen auch keine Rolle, s.o.


    Ich vermute immer noch Eisenmangel. Meine Symptome passen dazu, allerdings komme ich durch die Blutwerte nicht weiter, weil sich das widerspricht:


    Hämoglobin, Hämatokrit, Erythrozyten und MCV sprechen für einen Eisenmangel.

    Aber Ferritin ist normal und Transferrin und Transferrinsättigung sprechen für eine leichte Eisenüberladung.


    Ich werde am Do das hsCRP messen lassen um zu sehen, ob das Ferritin "falsch positiv" ist. Und habe natürlich Angst, dass dahinter eine Entzündung steckt. Wäre mein Hashi auch eine Erklärung dafür?


    Nun meine Frage:

    Was könnte ich noch messen lassen? Was könnte noch eine Ursache für diesen Kreislaufkollaps am Morgen sein? B6, B12 und Folat scheiden schon mal aus, das nehme ich regelmäßig.


    Danke im Voraus.

    Marti

    Hashimoto eingestellt

    HPU, eingestellt und entgiftet

    schwanger im 3. Trimester

  • Ich muss noch etwas ergänzen: Es könnte auch ein Vitamin D-Mangel in Frage kommen. Vitamin D habe ich bisher höchstens 2 x pro Woche genommen, je 4000 I.E. (die Tipps für Schwangere habe ich gelesen). Hatte letztens einen Muskelkrampf, obwohl ich relativ viel Magnesium nehme. Tagsüber bin ich gerade wirklich abgeschlagen, könnte nur schlafen.


    Ich lass das natürlich messen. Angenommen, da ist ein Mangel, wie viel dürfte ich dann maximal nehmen in der Schwangerschaft?


    Grüße von Marti

    Hashimoto eingestellt

    HPU, eingestellt und entgiftet

    schwanger im 3. Trimester

  • Hallo Marti!

    Ich schreibe dir mal zwischen die Zitate

    habe ich vermutlich erst seitdem ich durch die Steigerung der SD-Hormone bei meiner Zieldosis während der SS angekommen bin.

    Ob Du bei Deiner Zieldosis bist, kannst du noch nciht wissen!

    Das verändert sich laufend, auch in der Stillzeit.

    Deshalb mindestens im 4-Wochentakt messen!!! Und anpassen. Da muss man sehr beweglich bleiben.

    Ich werde am Do das hsCRP messen lassen um zu sehen, ob das Ferritin "falsch positiv" ist. Und habe natürlich Angst, dass dahinter eine Entzündung steckt. Wäre mein Hashi auch eine Erklärung dafür?

    Ja, mache das!

    Aktives Hashi ist auch eine Entzündung, ja.

    B6, B12 und Folat scheiden schon mal aus, das nehme ich regelmäßig.

    Trotzdem kontrollieren!

    Du weißt nicht genau, ob es so ankommt, wie gewünscht.

    Und während einer Schwangerschaft sind andere Umstände als im Normalzustand.

    Ich lass das natürlich messen. Angenommen, da ist ein Mangel, wie viel dürfte ich dann maximal nehmen in der Schwangerschaft?

    Das hängt vom Wert ab!

    4000IE täglich + K2 sind kein Problem laut Prof. Jörg Spitz.

    Ich habe das von ihm persönlich erfragt.


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Danke Augenstern!


    Hab gestern Mal quer gelesen zum Thema "Schwangerschaft und Kreislaufprobleme". Das ist wohl häufiger der Fall und wird als normal betrachtet.


    Ich weiß nicht recht. Bin jetzt in der 17. Woche und es schlaucht mich. Psychisch geht es mir gut, aber körperlich ist es mega anstrengend. Ich habe morgens und mittags Kreislaufprobleme, bin dann innerlich etwas unruhig, muss sitzen und alles stresst etwas. Gut ist es nur zwischen 10.00 und 12.00. Und natürlich auf dem Sofa ...


    Vitamin D nehme ich, Eisen prüfe ich erst. Anscheinend sorgt ein Vitamin-D- Mängel auch für Eisenmangel. Was kann ich noch gegen diese Kreislaufprobleme machen?


    Stützstrümpfe?


    Andernfalls muss ich mich krankschreiben lassen. Das Arbeiten ist anstrengend.


    Grüße von Marti

    Hashimoto eingestellt

    HPU, eingestellt und entgiftet

    schwanger im 3. Trimester

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Thybon angefangen in Schwangerschaft - jetzt starke Nachmittagsmüdigkeit 4

      • Paletti
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      1,8k
      4
    3. Paletti

    1. Hashi, Homocystein, 3. ICSI 27

      • Laule86
    2. Antworten
      27
      Zugriffe
      7,3k
      27
    3. Rigoletta

    1. Hilfe! Schwanger, Psyche, Schilddrüsenunterfuktion 84

      • Pusteblume97
    2. Antworten
      84
      Zugriffe
      18k
      84
    3. Augenstern

    1. Schadet Thybon dem Ungeborenen? 93

      • Lilian
    2. Antworten
      93
      Zugriffe
      35k
      93
    3. Lilian

    1. HPU, Hashi und schwanger 64

      • Marti
    2. Antworten
      64
      Zugriffe
      8,1k
      64
    3. Augenstern