Schilddrüse bei Kindern

  • Hallo Zusammen,


    Ich war mit meinem Sohn heute zur Blutabnahme beim Internisten.


    Er ist 13 Jahre alt und hat einige Symptome (frieren, Unruhe, Stimmungsschwankungen, Verdauungsprobleme..) wie ich mit meiner Schilddrüse aber bis jetzt noch keine Diagnose.


    Bei einer U-Untersuchung mit 10 hieß es grenzwertig an der Unterfunktion und Vitamin D Mangel..

    Ich sollte mal raus gehen mit dem Kind :LachTot:


    Wir sind jeden Tag bei Wind und Wetter draußen...hatten zu der Zeit Sommer und er war knackig braun.


    Nun meine Frage, sind die TSH und Ft3 und Ft4 Werte die selben wie bei Erwachsenen? Muss ich da irgendwas beachten?


    Vielen Dank euch


    Dani

  • Hallo Danisa,


    Es gibt Endos, die auf Kinder spezialisiert sind.

    Vielleicht ist einen aufsuchen?


    Führe am besten Buch über sein Befinden, schreibe auf, was er so den Tag über tut und überlege, ob die Ernährung wirklich genügend lebenswichtige Stoffe enthält.

    Da hakt es fast immer!


    Was ist mit Handynutzung, WLAN im Haus, Bewegung, Schlafrhythmus/Lichthygiene?

    Alles Punkte, die scih massiv auf das Befinden auswirken und die man selbst bzw. als Elternteil beeinflussen kann und muss.


    Ob die gleichen Normen gelten, weiß ich nicht genau, wie sehen denn die Werte aus?

    Vielleicht erkennt man was draus, trage sie hier mal ein.

    Wie sieht es mit anderen Werten aus?


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo Augenstern


    Vielen Dank für deine Antwort!


    Hier erstmal einige Werte:


    HB 12,6 (11-14,4)

    Eisen 55 (26-110)

    Ferritin 47,1 (20-200)

    FT3 4,44 (2,3-5)

    FT4 1,24 (1,1-1,8)

    TSH 1,910 (0,510-4,300)

    HbA1c 5,7 (Graubereich 5,7 bis 6,4 )

    Vitamin D 18 (über 30)


    Medienkonsum tja ist schwierig...er darf abends 1 Stunde Fernsehen am Wochenende 2 Stunden an die Playstation..


    Er würde am liebsten den ganzen Tag am Handy sitzen...darf er aber nicht :)


    Ernährungsmäßig ist es bei uns zu Hause gut...wir kochen frisch...er ist Obst und Gemüse...kauft sich aber Süßes und Junkfood in der Stadt oder Schule.


    LG

  • Ich denke, es muss ein Ultraschall gemacht werden, um abschätzen zu können, was die SD leisten kann.

    Außerdem mal die Antikörper messen.


    Der HbA1c zeigt an, dass die Ernährungnicht gut ist.

    Zu hoher Blutzuckerspiegel die letzten 6 Wochen.

    Mache ihn mal darauf aufmerksam, dass es nicht so lustig ist, einen Diabetes zu entwickeln.

    Den Müll, den er sichzwischendurch reinfährt, raubt ihm wichtige Mineralstoffe.

    Es sind Füllmaterialien, keine Lebensmittel!


    Außerdem achte Du als Mutter darauf, beim Kochen kein erwärmtes/gebratenes Fett zu nutzen, sondern nur nach dem Kochen bisschen Olivenöl oder einen Hauch von Butter übers Essen zu geben.


    Es gäbe noch viel dazu zu schreiben, geht grad nicht.

    Lies Dich bitte durch den Thread „Tipps für den Alltag“ und nimm diese für ziemlich ernst:zwinkern:

    Dein Kind ist im Aufbau, da darf nur das beste in ihn rein und um ihn drum herum sein!

    Das meiste ist auch keine Frage des Geldes, sondern der Überzeugung, die wir heutzutage eigenständig durchziehen müssen, wenn wir einigermaßen fit sein wollen.


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • HB 12,6 (11-14,4) g/dl


    Eisen 55 (26-110)ug/dl


    Ferritin 47,1 (20-200)ng/ml


    FT3 4,44 (2,3-5)pg/ml


    FT4 1,24 (1,1-1,8)ng/dl


    TSH 1,910 (0,510-4,300)uU/ml


    HbA1c 5,7 (Graubereich 5,7 bis 6,4 )%


    Vitamin D 18 (über 30)ng/ml


    Sorry dachte die Referenzwerte reichen ;)

  • Hallo Augenstern


    Danke für deine Antwort!


    Ja es war schon eine Überzeugungsarbeit ihn zum Blut abnehmen zu bekommen! ;)


    Ich lese dort nach und schau wie ich ihn da noch unterstützen kann.


    Wir machen viel mit Olivenöl! Haben einen Kanister im Keller! Ganz frisch von Freunden aus Griechenland vom eigenen Olivenhain :Loveeyes:


    Ich hab das so verstanden dass der Blutzuckerspiegel an der unteren Grenze ist?!


    Mal hoffe dass ich ne Überweisung bekomme...der Arzt meint ist alles gut! Also den auch noch überzeugen ...


    LG und einen schönen Abend

    Dani

  • Obere Grenze kann der Anfang zu Insulinresistenz, deshalb mein Einwandt.


    Noch sehen die freien Hormone nicht so schlecht aus, aber es kann sein, dass das fT3 eine kompensatorische Höhe hat.


    Sein Befinden würde ich nicht allein an der SD festmachen, ich glaube, da sind die anderen von mir erwähnten Sachen erst mal wichtiger.

    Auch wenns schwer fällt, da ist jetzt Konsequenz und Strenge gefragt.

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Benötige eure Hilfe bei meinem Bericht 110

      • Tigerle87
    2. Antworten
      110
      Zugriffe
      7,6k
      110
    3. Augenstern

    1. Frage zum Thema Kinderwunsch und Hashimoto? 106

      • Jana
    2. Antworten
      106
      Zugriffe
      7,9k
      106
    3. Augenstern

    1. Mirena und Progesteronmangel 16

      • steffi73
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      1,5k
      16
    3. steffi73

    1. Schilddrüse bei Kindern 8

      • DaniSa
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      888
      8
    3. DaniSa

    1. Hab´ ich nun Hashimoto? 16

      • Astrid
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      675
      16
    3. Astrid