Bitte um Einschätzung der Werte

  • Hallo!


    Ich hab da mal ne Frage..

    Bis zum Sommer ging es mir von der Schilddrüse und der Einstellung her echt gut. :Daumen:


    Dann kamen im letzten halben Jahr langsam aber sicher wieder immer mehr Symptome. Ich wurde müder, Stress konnte ich nicht mehr vertragen, mir fehlte die Kraft mich zu bewegen, ich hab schlecht gesehen, immer wieder Schlafstörungen, 10kg zugenommen... :Hilfe:


    Bei der letzten Blutuntersuchung am 14.01.2019 sprach ich das beim Arzt an und er meinte, mein fT3 sei sehr niedrig. Ich solle mal Thybon dazu nehmen.


    Daraufhin hab ich das Forum entdeckt, als ich mich über Thybon informieren wollte.

    Ich nehme es seit 17.01.19, morgens beim Aufstehen 5 und so um 13-14 Uhr nochmal 5, zusätzlich 150µg Euthyrox.


    Natürlich hab ich mich gefragt, warum mein fT3 Wert auf einmal so schlecht geworden ist. Ich hab die letzten Blutwerte verglichen und mir ist aufgefallen, dass parallel mein Eisenwert immer mehr gesunken ist. Könnte das der Grund sein?

    Hier sind meine Werte im Vergleich:


    Bezeichnung Normwert 14.01.2019 15.10.2018 09.07.2018 09.04.2018
    Eisen (µg/dl)
    49 - 151 63 88 135 130
    TFS Transferrinsättigung (%)
    16 - 45 18 25 37 39
    TSH basal (µlU/ml)
    0,40 - 4,00 0,38 0,34 0,14 0,08
    fT3 (pg/ml)
    2,0 - 4,2
    2,2 3,2 3,2 3,5
    fT4 (ng/dl)
    0,8 - 1,7
    1,5 1,6 1,6 1,5
    TRAK < 1.8 < 0.8 lU/l
    < 0.8 lU/l < 0.8 lU/l < 0.8 lU/l
    Anti-TPO (U/ml)
    < 34
    101 102 107 97
    Anti-TG (U/ml)
    < 115
    218 249 331 279
    Magnesium (mmol/l)
    0.70 - 1.05
    0,87 0,86 0,81 0,88


    Der Eisenwert kommt mir schon bisschen niedrig vor, oder? Der Ferritinwert wurde leider nicht untersucht.


    Am 15.10.2018 hatte ich morgens aus Versehen die Euthyrox genommen. Alle anderen Werte sind ohne vorherige Einnahme.


    Ein anderes Problem sind Muskelkrämpfe. An allen möglichen Stellen im Körper. Sobald ein Muskel in Anspannung ist bekomme ich einen Krampf. Ich nehme zur Zeit Magnetrans 375mg ultra 1 x tägl. Kann ich sonst noch was gegen die Krämpfe tun?


    Weitere Infos stehen im Profil.


    Liebe Grüße,

    eifelbine :Wink:

  • Hallo eifelbine,


    ich habe mir alles durchgeschaut, Profil, Vorstellung und diesen Thread.


    Könntest Du Du noch die eine oder andere Frage aus der Vorstellung beantworten?

    Das wäre uns bei der Einschätzung der Lage sehr behilflich.


    Vorstellung


    Danke!


    LG

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Hallo ardnowa!

    Ich hab jetzt noch die restlichen Blutwerte eingetragen.

    Welche Fragen aus der Vorstellung meinst Du genau?

    Liebe Grüße!

    Blutabnahme am 14.01.2019
    BKS [mm] (ohne Normwert) 6
    CRP (ohne Normwert) < 8
    HS-CRP (ohne Normwert) < 1
    Leukozyten [/nl] 4.0-10.0 9,8
    Erythrzyten [/pl] 3.8-5.2 4,9
    Thrombozyten [140-400] 365
    Hämoglobin [g/dl] 12.0-16.0 13,7
    Hämatokrit [%] 35-47 39
    MCV [fl] 82-98 80 [-]
    MCH [pg] 27-33 28
    MCHC [g/dl] 31-36 35
    Neutrophile [%] 40-76 65
    RDW (Ery-Verteilungsbreite) [%] 11.6 - 16.0 12,9
    Lymphozyten [%] 20-45 27
    Monozyten [%] bis 14 6
    Eosinophile [%] bis 7 1
    Basophile [%] bis 1 0
    Retikulozyten [%] 5.0 - 19 0 11,2
    Gerinnung Quick (Thromboplastinzeit) [%] 70-100 100 
    Quick INR [keine Einheit] th. Bereich 2.0-4.0 0,98
    PTT [sec.] 22-32 26
    Thrombinzeit [sec.] 14.0-21.0 18,2
    HDL-Cholesterin [mg/dl] > 40 44
    Cholesterin [mg/dl] bis 200 186
    Cholesterin-HDL-Quotient [keine Einheit] bis 5.0 4,2 LDL-Cholesterin [mg/dl] <160 128
    LDL-HDLQuotient [keine Einheit] bis 4.0
    < 2,5 niedriges Risiko
    2,5 - 4,0 intermediales R.
    > 4,0 hohes Risiko 2,9
    Triglyceride [mg/dl] <150 74
    Niere
    Kreatinin [mg/dl] <1.2 0,7
    Harnsäure [mg/dl] bis 6.0 4,8
    Transferrin [mg/dl] 200-360 244
    GFR (CKD-EPI-Formel) > 60 > 90ml/min
    Eisen
    Eisen [µg/dl] 49-151 63
    TFS Transferrinsättigung [%] 16-45 18
    Natrium [mmol/l] 135-148 141
    Kalium [mmol/l] 3.5-5.5 4,1
    Calcium [mmol/l] 2.1-2.6 2,4 
    Chlorid [mmol/l] 96-108 108 
    Magnesium [mmol/l] 0.70-1.05 0,87
    Blutzucher venös nüchtern (mg/dl) < 126 101(Ich war nicht nüchtern)
    HbA1c [%] 4.4-6.5 Diabetes mellitus: > 6.5 D. m. unwahrscheinlich: <5.7 5,4 HbA1c (IFCC) [mmol/mol] 20-48 36
    mittlerer Blutzucker (ADAG)[mg/dl] (kein Normwert) 108
    Gesamteiweiß [g/dl] 6.4-8.3 7,2
    Lipase [U/l] < 67 30
    Bilirubin gesamt [mg/dl] < 1.1 0,6
    Bilirubin direkt bis 0.3 <0.1 mg/dl
    Bilirubin indirekt [mg/dl] (kein Normwert) 0,5
    GOT (AST)[U/l] <35 15
    GPT (ALT) [U/l] < 35 13
    GGT [U/l] bis 40 11 
    AP alkalische Phosphate [U/l] 35-105 76
    saure Phosphatase [U/l] <5.5 6,5 [+]
    Albumin [%] 55.8-66.1 61,8
    Alpha-1-Globulin [%] 2.9-4.9 3,5
    Alpha-2-Globulin [%] 7.1-11.8 8,2
    Beta-1-Globulin [%] 4.7-7.2 5,8
    Beta-2-Globulin [%] 3.2-6.5 3,9
    Gamma-Globulin [%] 11.1-18.8 16,8
    IgA [mg/dl] 70-400 166
    IgG [mg/dl] 700-1600 1180
    IgM [mg/dl] 40-230 80
    IgE [U/ml] bis 25 Graubereich bis 100 51[+] 
    Schilddrüse TSH basal [µlU/ml] 0,40 - 4,00 0,38 [-]
    Freies Trijodthyronin (fT3) [pg/ml] 2,0 -4,2 2,2
    Freies Thyroxin (fT4) [ng/dl] 0,8 - 1,7 1,5
    TRAK (ECLIA Roche) < 1.8 < 0.8 lU/l
    Anti-TPO [U/ml] < 34 101 [+]
    Anti-TG [U/ml] < 115 218 [+]
    freie Radikale (D-ROM) 297
    D-Dimer [mg/l] 0,1
    O2 [%] 97
    Urin
    Urin Ery +++ (Periode)
    Mikral neg.
    Uricult o.B.
    Urotest Negativ
    Vitamin D3 (25-OH) LCMS [ng/ml] >20 24,1
    Neutrophile absolut [/µl] 2080-6400 6300
    Lymphozyten absolut [/µl] 1140-3330 2680
    Monozyten absolut [/µl] 290-970 560
    Eosinophile absolut [/µl] 20-440 120
    Basophile absolut [/µl] 10-70 40
  • Hier habe ich noch einen Sono-Bericht SD gefunden. Das war aber schon am 17.03.2017.


    Li Schilddrüsenlappen: 4,7 cm x 1,9 cm x 1,6 cm = (LxTxB)

    Struktur li. Schilddrüsenlappen: massiv leopardenfellartige Struktur

    Re. Schilddrüsenlappen: 4,9 cm x 1,7 cm x 1,4 cm = (LxTxB)

    Struktur re. Schilddrüsenlappen: massiv leopardenfellartige Struktur, echoreicher wenig umschriebener Knoten 3,1 x 2,2 cm mit zentraler Zyste 0,5 x 0,6 cm, reg. zyst. 0,7 x 0,6 cm

    Beurteilung: Hashimoto Thyreoiditis und Struma nodosa


    Der Knoten auf der rechten Seite war im letzten Jahr auf 4 cm Durchmesser gewachsen. Er hat mich massiv gestört, weshalb ich mich zu einer Operation entschied. Dabei wurde der Knoten und der komplette rechte Lappen der Schilddrüse entfernt.

  • HPU habe ich noch nicht getest. Aber den Test habe ich eben bestellt.

    Auch sonst taste ich mich langsam an Eure Empfehlungen ran. Ich werde den Diagnosevorschlag abarbeiten und alle Werte einholen, die noch fehlen.

    Die Geschlechtshormone wurden bei mir noch nie untersucht.


    An Nahrungsergänzungsmitteln nehme ich bis jetzt nur vom Arzt verordnet Magnesium (375mg 1x tägl.) und Vitamin D 2000I.E. 3x pro Woche.


    Von der Heilpraktikerin verordnet nehme ich 1xtägl. ein Probiotikum (probiotikprotect) für den Darm , sowie Propikum (kurzkettige Fettsäuren) 3x1 tägl. aufgrund des Ergebnisses der Stuhlprobe. Sowie Lipidavit forte 3x2 tägl. wegen hoher Cholesterinwerte und um die Leber zu unterstützen.

  • Hi eifelbine,

    Welche Fragen aus der Vorstellung meinst Du genau?

    danke für Deine Zusatzinfo ....kein Stress ....... Du hast tatsächlich alles geliefert und ich habe dran vorbeigeschaut :Versteck:. Sorry.


    Die Blutwerte waren eine Fleißarbeit, danke ..... die kannst Du in Zukunft auch als Datei hochladen, nur die Namen abdecken.

    Zitat

    Amalgam wurde 2009 alles entfernt. Anschließend habe ich mit Algen eine Ausleitung gemacht. Ich weiß aber nicht mehr, welche das waren.

    Chlorella ..... hoffentlich hats das bewirkt, was man damit bewriken wollte.

    Diese ganze Schwermetallgeschichte und -Ausleitungen sind dermaßen kontrovers diskutiert (nicht die Notwendigkeit, daß, sondern das WIE), daß ich mich dazu nicht aus dem Fenster lehne.


    Merkwürdig, daß plötzlich fT3 so abrauscht. Und bei 2,2 pg/ml wären wir alle abgeschlafft, das ist vegetieren und nicht leben :ZombieWink:.


    Ein tiefes fT3 kann auch bedeuten, der Leib schützt sich durch eine verstärkte Umwandlung in rt3. Wurde schon rT3 gemessen?


    Eisen ist tief, hast Du recht, zeigen auch einige M-Werte und die Transferrinsättigung.

    Könntest das nächste Mal noch Ferritin dazu checken lassen, gibts bei CRP eine Zahl >8 ist eine große Spanne, eigentlich wäre nur > 0,5 unbedenklich.


    Vit D darf höher, Magnesium dürfte höher dosiert werden, manche schwören ja auf die Mg-Verbindung Oxid aus Deinem Mg-Präparat, manche meinen auch, es wäre besser

    a) mehr Wirkstoff und

    b) aus mehreren Mg-Verbindungen zu nehmen.


    HPU checken ist gut. Steroide checken ebenfalls.


    Hohes Cholesterin ist Deinen schlechten fT3-Werten geschuldet, braucht den CholSenker anschließend wahrscheinlich nicht mehr.


    Am Rest denk ich noch rum, Fortsetzung folgt :freu:.


    LG

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Hallo ardnowa!


    Vielen Dank für Deine Antwort! :Wink:

    Chlorella ..... hoffentlich hats das bewirkt, was man damit bewriken wollte.

    Das hoffe ich auch. Kann man das irgendwie testen, ob noch Schwermetallbelastung da ist? Denn wenn ja, wäre es ja sich ratsam das mal anzugehen...

    Merkwürdig, daß plötzlich fT3 so abrauscht.

    Das finde ich auch. Woher kommt denn sowas?

    Kann da auch ein Problem mit den Nebennieren dahinter stecken? Sollte vielleicht auch mal so einen Cortisol-Speicheltest machen? Ich muss sagen, dass ich von Februar bis Oktober wirklich viel Stress hatte. Ich hatte nicht viel Bewegung und hab sehr viel Süßigkeiten gegessen.

    Oder liegt das am niedrigen Eisen?


    Wurde schon rT3 gemessen?

    Nein, bisher noch nicht. Sollte ich das machen lassen? Ich glaube gelesen zu haben, dass das nur bei Ganzimmun getestet wird. Ist das richtig?


    Eisen ist tief, hast Du recht, zeigen auch einige M-Werte und die Transferrinsättigung.


    Könntest das nächste Mal noch Ferritin dazu checken lassen

    Sollte Eisen bei diesen Werten denn supplementiert werden? Oder ist es dafür noch zu hoch?

    Ferritin werde ich checken lassen. Der nächste Termin ist allerdings erst am 15. April geplant.

    gibts bei CRP eine Zahl >8 ist eine große Spanne, eigentlich wäre nur > 0,5 unbedenklich.

    Bei CRP steht kein Normwert. Nur das mein Wert < 8 ist.

    Vit D darf höher

    Mein Arzt bevorzugt den Wert 20-25. Aber ich hätte da eigentlich auch gerne bisschen mehr.

    Magnesium dürfte höher dosiert werden

    Ich probiere mal aus, vielleicht vertrage ich ja auch 2-3 Tabletten am Tag.


    Mit Thybon geht es mir langsam recht gut. Anfangs, nach den ersten zwei Tagen, hatte ich große Probleme. Ich wurde immer müder und müder, konnte nur noch schlafen, war überall aufgequollen und in keinem guten Zustand. Das dauerte so ungefähr eine Woche, dann wurde es ganz langsam besser.

    Mittlerweile geht es einigermaßen. Ich habe wieder mehr Energie, sehr gute Laune und Schwung, die Dinge anzugehen. Allerdings spüre ich nach wie vor ständig unterschwellig diese Müdigkeit.


    Liebe Grüße! :Wink:

  • eifelbine :Wink:


    Kann da auch ein Problem mit den Nebennieren dahinter stecken?

    ..... normalerweises sollte man sowas checken, bevor man mit LT und nochmal bevor man mit Thybon einsteigt.

    Du hast wahrscheinlich kein Problem damit, sonst würdest Du die Dosis nicht ohne weiteres vertragen.

    So Du es noch nicht machst, könntest Du auch LT splitten.

    Ich hatte nicht viel Bewegung und hab sehr viel Süßigkeiten gegessen.

    Dann also jetzt im neuen Jahr, viel mehr Bewegung und Zucker-Fasten :Daumen:.

    Ich glaube gelesen zu haben, dass das nur bei Ganzimmun getestet wird. Ist das richtig?

    Das war Deine Frage zu rT3. Es ist nicht unabdingbar, aber interessant wäre schon, wo die ganzen Hormone landen.

    Sollte Eisen bei diesen Werten denn supplementiert werden? Oder ist es dafür noch zu hoch?

    Doch kannst Du machen, ist nicht zu hoch, schau bspw. Ferroverde in einer Apothekensuchmaschine. z.B. medizinfuchs.de

    Mein Arzt bevorzugt den Wert 20-25. Aber ich hätte da eigentlich auch gerne bisschen mehr.

    Wg Vit D: Dein Arzt verwaltet gerne den Mangel, wenn Deine Vit D Dosis wirklich so ist

    Zitat

    Dekristolvit D3 2000 I.E. 3 x pro Woche;

    .... 2.000 I.E., die könntest Du tgl. nehmen.

    Ich probiere mal aus, vielleicht vertrage ich ja auch 2-3 Tabletten am Tag.

    Magnesium probiers aus, wie Du steigern verträgst. Wg Zusatz-Infonen im Bezug auf Mg-Verbindungen schau z.B. hier

    https://hcfricke.com/2017/12/1…-threonat-und-ueberhaupt/


    Könntest nochmal einen Blick auf die Augensternsche Diagnose werfen, und gucken, was fehlt und Dich um die fehlenden Werte kümmern. Auch HPU.

    Vorschlag für eine umfassende Diagnose


    Zudem wird mit Thybon sehr stark die interzelluläre Entgiftung angeregt ..... deswegen wäre es nicht schlecht, diese Gifte zu binden und zu entsorgen.

    Viel von uns nehmen dazu, für den Darm Huminsäure (Veterinärvariante von Activomin) und Zeobent, oder Zeolith-Mix.


    Fürs Blut Modifiziertes Citruspektin, hier haben wir schon dazu Erfahrenungen gesammelt

    Modifiziertes Citrus pektin (MCP) Erfahrungen / Wirkung


    Und zur Verbesserung des Mikrobioms, Effektive Mikroorganismen, Urlösung.


    Fragen gerne fragen.


    Liebe Grüße

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Hallo ardnowa!


    Vielen Dank für Deine Antwort und die Tipps!!! Ich bin sehr dankbar dafür!

    Du hast wahrscheinlich kein Problem damit, sonst würdest Du die Dosis nicht ohne weiteres vertragen.

    Dabei ging es um die Nebenniere.


    Das ist ja schon mal gut zu hören... Dann lass ich diese Diagnostik erst mal beiseite. Leider wusste ich nichts darüber, als dass ich die Untersuchung vor Thybon hätte machen können. :Skeptisch:


    So Du es noch nicht machst, könntest Du auch LT splitten.

    Da hab ich auch schon drüber nachgedacht. Das scheinen ja viele so zu handhaben. Auch da hab ich leider vorher noch nie was drüber gehört. Ich denke ich warte noch ein bisschen damit, bis ich mich richtig an Thybon gewöhnt habe. Sonst wird das alles bisschen viel auf einmal.


    Ich hab jetzt angefangen Eisen zu nehmen.

    Außerdem nehme ich die Dekristol täglich und Magnesium 2x tägl. Seitdem sind auch die Muskelkrämpfe nicht mehr gaaanz so häufig. Dann lag das vielleicht daran, dass ich trotz 1x täglich nicht genug Magnesium hatte. Um den Magnesium-Link zu studieren hatte ich leider noch keine Zeit, aber das werde ich auf jeden Fall noch machen.


    An den Werten, die Augenstern vorschlägt, bin ich dran. Ich werde alles in Angriff nehmen, was noch fehlt. Der HPU-Test sollte wohl morgen ankommen.


    Den Tipp bezüglich "Gifte binden" nehme ich auch gerne an.


    Nimmst Du Huminsäure, Zeobenth oder Zeolith, MCP und die effektiven Mikroorganismen ständig ein, oder nur nach Bedarf?

    Woran erkennt man, ob man Bedarf hat?


    Liebe Grüße,

    eifelbine :Wink:

  • Hallo eifelbine,

    Du fragst nach dem Grund für niedriges T3.


    Wie sieht denn Deine Low Carb Ernährung ganz praktisch am Tag aus?

    Was genau isst Du wann und wieviel?


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Muss ich den ganzen Wirrwarr noch verstehen? 2

      • Zartbitter.
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      212
      2
    3. ardnowa

    1. Fragen zur Diagnose (einleuchtend o. nicht?), zum Befinden 85

      • Desperate Housewife
    2. Antworten
      85
      Zugriffe
      6,1k
      85
    3. Augenstern

    1. Blutwerte - was meint ihr 1

      • Sternschnuppe275
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      188
      1
    3. ardnowa

    1. Dosis neu einstellen mit L-Thyrox 283

      • Mekendra
    2. Antworten
      283
      Zugriffe
      13k
      283
    3. Augenstern

    1. TSH FT3/FT4..was sagen euch diese Werte? Könnte trotzdem was nicht stimmen? 6

      • LisalLisal
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      439
      6
    3. ardnowa