Wassereinlagerungen - was kann man dagegen tun?

  • Hi,

    ich habe mal eine Frage an euch : Was tut ihr gegen Wassereinlagerungen?

    Ich habe das Gefühl, dass ich da einiges an Wasser mit rumschleppe. Was kann man tun , um das los zu werden ?

  • BimBim :Wink:


    ich habe Deinem Thread in Hauptforum geschoben, paßt hier besser.


    Zunächst gehe ich auf einige Informationen aus der Vorstellung ein ....

    Meine Schildrüse hat ein Volumen von 6,4 ml , "echoarmes und einhomogenes Parenchymuster mit gesteigerter Vaskularisation"
    TSH basal: 3,390 (Norm 0,3- 2,)
    Freies T3: 5,02 (Norm 3,1- 6,8)
    Freies T4 : 11,4 (Norm 12- 22)
    TPO-Ak : 52,8 (Norm 0-34)

    .... schreib beim nächsten Mal bitte noch die Maßeinheiten dazu, danke.


    Du hast eine sehr kleine Schilddrüse, dazu echoarm und inhomogen, plus Antikörper, Diagnose Hashimoto zweifelsfrei gesichert.


    Das waren die SD-Werte vor dem Einstieg mit SD-Hormonen, bei TSH hatte das Labor einen Referenzbereich 0,3 - 2, dadurch warst Du mit 3,390 drüber ..... und hattest Glück.


    FT4 ist nicht mehr im, sondern unterm Referenzbereich, wohingegen fT3 einigermaßen okay aussieht. Im Zusammenspiel nennt man das eine kompensatorische Umwandlungssteigerung.


    Alles zur Verfügung stehende T4 wird sofort in T3 umgewandelt, damit der Laden noch einigermaßen läuft, die Schilddrüse wird über das TSH zur Produktion angeregt, dieser Aufforderung kann sie nicht mehr in ausreichendem Maße nachkommen, Du bist unterversorgt.

    Anscheinend sind meine Werte auch total "gut" , weswegen ich mich frage , ob ich vllt gar kein Hashimoto habe.

    .... sind sie nicht, Hashimoto klar doch, siehe oben.

    Zugegebenermaßen ist seit dem Thyroxin vieles besser geworden .
    Die Müdigkeit, die Allergien , das habe ich ja schon erwähnt .
    Aber ich hatte auch sehr extreme Rückenschmerzen , die jetzt fast weg sind.

    Wird mit SD-Hormonen, wenn man vorher zu wenig hatte vieles besser.

    Ich weiss, dass das nicht optimal ist, aber ich esse nie mehr als mein Grundumsatz zulässt (max. ca. 1700 kcal).
    Das ist in puncto Nährstoffe sicherlich nicht besonders intelligent. Aber anders nehme ich einfach rasant zu. So nehme ich wenigstens nur langsam zu ;);(

    Man kann auch mit 1700 kcal die benötigten Nährstoffe zuführen, dazu muß man halt wissen, was in den einzelnen Nahrungsmitteln drin ist, die Gemüseaufnahme steigern, maximal steigern, gedämpft, oder roh, dazu Fisch und Leber (BIO, Rind oder Kalb). Gluten und laktosefrei ist gut, aber laß vorerst auch noch Zucker in jeder Form weg und leere KH.

    3 und 6 Zigaretten täglich .

     

    Oberlehrer-Modus ON :Belehren:: rauchen schadet nicht nur Ihrere Gesundheit, sondern auch Ihrer Schilddrüse! Oberlehrere-Modus OFF.

    Tatoo: ein ganz kleines seit 2006 glaube ich

    Bitte keine weiteren dazukommen lassen.

    Und was ich mich ausserdem frage: ist die Dosis des Thyroxin nicht zu gering ist.
    Besonders was meine Gewichtszunahme betrifft.

    Kann man ohne aktuelle Werte nicht wissen, wie lange hast Du die 50 µg schon genommen?

    Was tut ihr gegen Wassereinlagerungen?

    BimBim, es wäre gut, einige mehr Blutwerte zu haben als nur SD-Werte.


    So Du welche hast, bitte hier kommunzieren, geht auch als Datei, Namen abdecken.

    So Du keine hast, wäre es anzuraten, alles mögliche zu checken.


    Eine Vorlage findest Du hier, Augenstern hat dieZusammenstellung erarbeitet, dazu gibt sie gute Erklärungen, wie es zu SD-Problemen kommt, bitte alles lesen.

    Vorschlag für eine umfassende Diagnose


    Wg Allergiern wäre es schlau am Mikrobiom zu arbeiten, die eine Schiene führt über Gemüse, die zweite über z.B. Effektive Mikroorganismen.


    Dazu wäre es auch wichtig , Gifte und Stoffwechselabfälle im Körper zu binden und abtransportieren zu lassen, dazu habe ich hier etwas geschrieben.


    Leberunterstützung und Bindemittel, Zweck und Choreografie


    Fragen gerne fragen.


    Beste Grüße

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Hallo ardnowa,

    Danke erstmal, dass du dir die Zeit genommen hast mir so ausführlich zu antworten. Das hat mir sehr weitergeholfen.


    Du hast eine sehr kleine Schilddrüse, dazu echoarm und inhomogen, plus Antikörper, Diagnose Hashimoto zweifelsfrei gesichert.


    Das waren die SD-Werte vor dem Einstieg mit SD-Hormonen, bei TSH hatte das Labor einen Referenzbereich 0,3 - 2, dadurch warst Du mit 3,390 drüber ..... und hattest Glück.

    Ok, ich war etwas durcheinander. Weil ich am Dienstag bei einer Allgemeinärztin , die mich etwas verärgert hat , aber auch so getan hat als ob ich eig garnichts hätte.
    Ich habe hier mit bekommen, dass viele auch Antikörper im drei- bis vierstelligen Bereich haben , das habe ich ja nicht. Deswegen dachte ich vllt ist es doch was anderes.
    Allerdings steht in der Diagnose auch glasklar Hashimoto.
    Was meinst du damit , dass ich Glück hatte?



    Alles zur Verfügung stehende T4 wird sofort in T3 umgewandelt, damit der Laden noch einigermaßen läuft, die Schilddrüse wird über das TSH zur Produktion angeregt, dieser Aufforderung kann sie nicht mehr in ausreichendem Maße nachkommen, Du bist unterversorgt.

    Hier hast du den Nagel auf den Kopf getroffen, und das war mir überhaupt nicht klar, aber was du schreibst , ergibt völlig Sinn und passt genau auf mein Befinden, das ich vor der LT - Einnahme hatte.



    Man kann auch mit 1700 kcal die benötigten Nährstoffe zuführen, dazu muß man halt wissen, was in den einzelnen Nahrungsmitteln drin ist, die Gemüseaufnahme steigern, maximal steigern, gedämpft, oder roh, dazu Fisch und Leber (BIO, Rind oder Kalb). Gluten und laktosefrei ist gut, aber laß vorerst auch noch Zucker in jeder Form weg und leere KH.

    Gemüse usw, mache ich ohnehin. Ich schrieb, ich lebe (fast) glutenfrei. Genau gesagt esse ich insgesamt sehr, sehr wenig "Teigwaren" .
    Das habe ich schon vor der Diagnose gemacht, weil ich einfach gemerkt habe , dass mir auf Nudeln und Co. regelmäßig schlecht wird. Davon abgesehen, ist mir aufgefallen, dass alle meine Allergiesymptome ohne Getreide sehr viel besser sind.
    Mittlerweile habe ich es auf Gluten ausgeweitet. Ob ich eine Intoleranz habe oder nicht, weiss ich nicht, ich werde es aber so belassen, weil es einfach gut für mich ist.
    Milprodukte rühre ich idR eh nicht an , ausser im Kaffee. Laktosefrei ist daher auch kein Problem.

    Mit leeren KH kenne ich mich nicht besonders aus, werde das aber mal googlen .
    Zucker ist meine neue Baustelle , auch davon verabschiede ich mich jetzt. Gleiches gilt für Coke Zero.

    Nährstoffe habe ich offensichtlich alle. (Ausser Vitamin D). Da bin ich fast ein bisschen stolz drauf ;)
    Die Ärztin hat Vitamin B und D und Eisen überprüft. Leider habe ich die Zahlen nicht gesehen, lasse sie mir aber zusenden. Sie sagt aber alles wäre normal.

    Mein TSH Wert ist jetzt bei 1,18.
    (Mehr wurde nicht geprüft, REferenzraum habe ich nicht. DAs ging alles übers Telefon.)

    Das Thyroxin nehme ich seit 27.Dezember.

    BimBim, es wäre gut, einige mehr Blutwerte zu haben als nur SD-Werte.


    So Du welche hast, bitte hier kommunzieren, geht auch als Datei, Namen abdecken.

    So Du keine hast, wäre es anzuraten, alles mögliche zu checken.

    Ich habe von meinem Termin eine lange Liste an Hormonwerten , glaube ich .

    Das hänge ich hier mal an:


    Mehr habe ich leider nicht. - Ausser die mündliche Bestätigung der Ärztin, dass Vitamin B und Eisen ok sind.

    Ich arbeite mich aber die nächsten Tage mal durch den Vorschlag von Augenstern. Kenn mich da nicht so aus, werde das aber googeln. ;)


    Was das MCP betrifft, lese ich mich ebenfalls ein. Ist mir alles völlig neu.

    Danke jedenfalls , das war mega hilfreich :)


    Liebe Grüße und einen schönen tag wünsche ich dir und allen anderen die mitlesen :)

  • Hallo Ihr Lieben,

    Ich hätte eine kurze Frage zu meinen Werten.
    Da ich in meinem Leben selten beim Arzt war, kenne ich mich nur ganz schlecht aus. Aber vllt weiss hier jemand mehr.



    DAs sind meine Werte vom November.

    Meine 1. Frage :


    Mein Thyreglobulin ist erniedrigt.
    Meine Schilddrüse hat 6 ml "Fassungsvermögen" .Und der TSH war zu hoch. Ich schätze mal , das liegt daran oder muss ich mir hier Sorgen machen?


    Meine 2 Frage bezieht sich auf die Cholesterinwerte (HDL und LDL, das ist doch Cholesterin?)
    HDL ist offensichtlich erniedrigt und LDL leicht erhöht.
    Da ich recht oft Wassereinlagerungen habe , mein Herz manchmal rast während ich gleichzeitig körperlich völlig am Ende bin und mich nicht auskenne , frage ich mich , ob das auf eine Herzinsuffizienz deuten könnte?

    Möglich , dass das totaler Quatsch ist. Wenn ja , einfach so sagen , da bin ich nicht sensibel. ;)
    Wie gesagt ich kenne mich einfach sehr schlecht aus.


    So oder so , werde ich das mal bei Kardiologen abklären lassen.
    Aber vllt kann mir ja jemand hierzu seine Einschätzung geben.


    Liebe Grüße und einen schönen Tag wünsche ich euch noch ,

    BimBim

  • BimBim :Wink:

    Was meinst du damit , dass ich Glück hatte?

    Glück, daß Dein Labor diesen Referenzbereich hatte

    Zitat

    TSH basal: 3,390 (Norm 0,3- 2,)

    öfter geht die Referenz bis 4, oder 4,5, wenn man dann einen Arzt erwischt, der keine Ahnung hat ....., genau! Deswegen hattest Du an der Stelle Glück.

    Die Ärztin hat Vitamin B und D und Eisen überprüft. Leider habe ich die Zahlen nicht gesehen, lasse sie mir aber zusenden. Sie sagt aber alles wäre normal.

    Gut hol den Laborbogen ab, dann sehen wir, ob normal gut genug

    Mein TSH Wert ist jetzt bei 1,18.

    TSH Ist kein Schilddüsenwert, mit dem alleine kann eine Substitution mit Schilddrüsenhormonen nicht überwacht werden. Achte darauf, daß in Zukunft immer fT3 und fT4 auch gecheckt werden.

    Meine 1. Frage :


    Mein Thyreglobulin ist erniedrigt.
    Meine Schilddrüse hat 6 ml "Fassungsvermögen" .Und der TSH war zu hoch. Ich schätze mal , das liegt daran oder muss ich mir hier Sorgen machen?

    Niedriges Thyreoglobulin ist gut, weil das hauptsächlich als Marker für SD-Krebs bewertet wird.

    Das TSH ist hoch, weil zu wenig SD-Hormone zur Verfügung stehen, das TSH soll die Schilddrüse zur Produktion animieren.

    Das kann sie nicht, weil das Volumen von 6 ml zu klein ist. Normal gehts bis 18 ml, Minimum dürften 12 ml sein, wenn die Struktur in Ordnung ist.

    Meine 2 Frage bezieht sich auf die Cholesterinwerte (HDL und LDL, das ist doch Cholesterin?)
    HDL ist offensichtlich erniedrigt und LDL leicht erhöht.

    Informationen dazu hier

    https://hcfricke.com/2019/01/1…nterfunktion-als-ursache/

    Möglich , dass das totaler Quatsch ist. Wenn ja , einfach so sagen , da bin ich nicht sensibel. ;)

    Schon ein bißchen, macht nichts, ich habe Deine Spekulationen ja hoffentlich widerlegt :lach:.


    Und die Wassereinlagerungen, in den Beinen? Sind oft Ausdruck von zu wenig SD-Hormonen, oder auch von Ungleichgewichten bei den Steroidhormonen, da bin ich eher nicht zu einer Aussage in der Lage.

    Was meinte der Doc zu den niedrigen Cortisol-Werten?

    LG

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Hallo Ardnowa,

    Danke für deine Antwort. :)


    öfter geht die Referenz bis 4, oder 4,5, wenn man dann einen Arzt erwischt, der keine Ahnung hat ....., genau! Deswegen hattest Du an der Stelle Glück.

    Ahhh so meintest du das. Ja so sehe ich das auch :)
    War hierfür aber auch direkt beim Endokrinologen und nicht beim Allgemeinarzt .


    TSH Ist kein Schilddüsenwert, mit dem alleine kann eine Substitution mit Schilddrüsenhormonen nicht überwacht werden. Achte darauf, daß in Zukunft immer fT3 und fT4 auch gecheckt werden.

    Mache ich .



    Schon ein bißchen, macht nichts, ich habe Deine Spekulatrionen ja hoffentlich widerlegt :lach: .

    ja, danke :RotWerd::lach:.



    Was meinte der Doc zu den niedrigen Cortisol-Werten?

    Nichts. Nur das:

    Warum? Sollte ich nachfragen?

    Mein nächster Termin beim Ende ist Ende März...

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünsch ich dir ...- und auch allen die mitlesen ;)

  • BimBim,

    War hierfür aber auch direkt beim Endokrinologen und nicht beim Allgemeinarzt .

    ..... was nicht immer bedeutet, daß die menschengerechtere TSH-Referenzen haben.

    Was meinte der Doc zu den niedrigen Cortisol-Werten?

    Die Cortisol ist tief, im Speichel, wie im Blut.

    Der Doc schließt einen Hypercortisolismus aus :Durcheinander:........ er spricht von zu viel, hyper .... das kann man bei den tiefen Werten leicht ausschließen, komisch :UnschuldigesPfeifen .


    Ja frag mal, würde mich interessieren.


    LG

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Dosis neu einstellen mit L-Thyrox 175

      • Mekendra
    2. Antworten
      175
      Zugriffe
      9,4k
      175
    3. Augenstern

    1. Fragen zur Diagnose (einleuchtend o. nicht?), zum Befinden 75

      • Desperate Housewife
    2. Antworten
      75
      Zugriffe
      4,8k
      75
    3. Desperate Housewife

    1. Welche Untersuchung zum Ausschluss von Hashimoto 10

      • Sarah
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      397
      10
    3. Sarah

    1. LT genommen, abgesetzt, dann doch wieder genommen usw. 6

      • KobeBryant
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      135
      6
    3. KobeBryant

    1. Interpretation der Werte 10

      • T_Ben
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      109
      10
    3. ardnowa