Kalter Knoten in der SD, was nun?

  • Hallo,


    ich war zum NUK wegen meiner SD. Weil bei meinem Bruder ein SD-Karzinom im Frühjahr 2018 rausoperiert wurde. Da ging ich eigentlich nur als Vorsorge hin, weil ich gehört hatte, das sowas Vererblich sein kann. Dachte zum Schaden kann es nicht sein, wenn nichts ist, dann ist es gut. Nun machte der NUK eine Sono und ein Szinti.

    Und es stellte sich folgendes raus:


    Labor:


    TSH basal: 1,92 µU/ml (0,30 - 3,70)

    fT3 : 4,9 pmol/l (3,1 - 7,0)

    fT4: 10,7 pg/ml (8,0 - 17,0)

    MAK: < 60,0 U/ml (< 60,0)

    HTG (Thyreoglobulin) : 343,00 ng/ml (< 70,00)

    Calcitonin: 5,4 pg/ml (< 17,0)



    Sono:

    Darstellung einer deutlich rechtsbetonten, vergrößerten SD mit inhormogen echoreicher Grundtextur. Der rechte Schilddrüsenlappen wird fast vollständig von einem echoarmen 54 x 57 x 36 mm großen knoten mit zystischen Anteilen ausgefüllt ohne gesteigerte Perfusion. Links finden sich kranial ein zystischer 10 x 17 x 7, zentro-kranial ein echoarmer 9 x 10 x 7, zentral ein 17 x 17 x 12 und zentro-kaudal ein echoärmerer 13 x 10 x 11 mm großer Knoten. Isthmal ein echoärmerer 10 x 18 x 8 mm großer knoten.

    Re. SDL 64 ml;

    li. SDL: 22 ml; Gesamtvolumen: 86 ml



    SD-Szintigraphie:

    Aktivitätsbelegung: Zervikal gelegene SD mit homogener Anreicherung links, Rechts ausgeprägte Minderspeicherung bis auf den Isthmus.


    Beurteilung: Bei ihm zeigt sich eine rechtsbetonte, ausgeprägte Struma nodosa. Der große Knoten rechts sowie der isthmal gelegene Knoten sind szintigraphisch kalt. Die übrigen Knoten sind szintigraphisch warm. Die Calcitonin-Konzentration ist nicht erhöht. Die Thyreoglobulin-konzentration ist mäßig erhöht.

    Laborchemisch bestehht eine euthyreote Stoffwechsellage mit im mittleren Normbereich gelegener TSH-Konzentration. Die MAK-Konzentration ist nicht erhöht.


    Nun werde ich mich erst einmal eine Zweitmeinung bei einem Endokrinologen einholen, was der meint und ob da nicht die alternativ Behandlungen gemacht werden könnte, zur herkömmlichen OP. Habe ja schon einiges gelesen über alternativ Behandlungen ohne OP, wie: Thermoablation, Radiofrequenzablation, Mikrowellenablation und Hochintensiver fokussierter Ultraschall..

    Habe keine Beschwerden, nichts. habe keine Schluckbeschwerden, keine Atemnot usw. Das hätte ich ja schon mitbekommen. Ich trainiert jeden Tag, mache als Kombination Nordic Walking/Joggen ca. 12 km, habe dabei keine Luftbeschwerden bekomme Luft und keine Atemnot. Auch habe ich kein Herzrasen etc., was es so alles an Symptomen gibt.

    Darum suche ich nach alternativen, bevor ich mich unters Messer legen möchte.


    Es ist ja noch nicht bewiesen, ob bösartig ist und SD-Krebs sein kann.


    Gruß Paul52



    Labor:

    TSH: basal: 1,92 µU/ml (0,30 - 3,70)


    fT3: 4,9 pmol/l (3,1 - 7,0)


    fT4: 10,7 pg/ml (8,0 - 17,0)


    MAK: < 60,0 U/ml (< 60,0)


    HTG (Thyreoglobulin) : 343,00 ng/ml (< 70,00)


    Calcitonin: 5,4 pg/ml (< 17,0)

  • Hallo Paul!


    Auch von mir herzliche Glückwünsche zu Deinem Geburtstag!



    Was Deine SD betrifft, würde ich mich schleunigst dahinter klemmen und die Sache abklären.

    Erhöhtes Thyreglobulin ist kein gutes Zeichen und kann auf Schilddrüsenkrebs hinweisen.


    Lasse Dir da nix vormachen oder kleinreden!


    Sorry, dass ich das so klar schreibe, aber da sind alternative Methoden nicht der richtige Weg.


    Was Du selbst tun kannst, sind allgemeine Dinge, die hier in diesem Blog sehr ausführlich beschrieben werden:

    https://hcfricke.com/


    Vor allem

    Ernährung

    EMF

    dürften für Deine Situation sehr wichtig sein.


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Noch ein Nachtrag:


    Paul, hast Du noch Amalgam im Mund?

    Oder/und verschiedene Metalle durch Brücken, Zahnersatz etc.?

    Wie wars mal mit Wurzelbehandlungen, gab es diese?

    Oder gezogene Zähne, wo sich vielleicht NICOs gebildet haben?

    Hier ein Link dazu:

    https://www.deguz.de/patienten…n/kieferostitis-nico.html



    Dann würde ich Dir dringend raten, diese Dinge komplett zu sanieren.

    Aber ausschließlich bei einem Spezialiszten, der auch auf Unverträglichkeiten testet und sich sehr gut auskennt.


    Die Zahnsituation ist sehr direkt mit der SD gekoppelt, aller Mist geht an ihr vorbei und hat Auswirkung.

    Das macht man sich leider nie so richtig klar.


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo,


    Danke erst einmal für die Glückwünsche zu meinem Geburtstag am Dienstag.

    Labor:

    TSH: basal: 1,92 µU/ml (0,30 - 3,70)


    fT3: 4,9 pmol/l (3,1 - 7,0)


    fT4: 10,7 pg/ml (8,0 - 17,0)


    MAK: < 60,0 U/ml (< 60,0)


    HTG (Thyreoglobulin) : 343,00 ng/ml (< 70,00)


    Calcitonin: 5,4 pg/ml (< 17,0)

  • Alos, ich habe schon einmal mit einige Ärzte Kontakt aufgenommen, wegen der Alternativ-Behandlung. Diese meinten auch, ich sole erst einmal den Befundberich + Laborwerte hinsenden und dann wollen sie sehen, ob überhaupt eine Alternativbehandlung in Frage kommt, mit Thermoablation etc.

    Auch ein Prof. aus hamburg-vom UKE -Eppendorf schrieb mir, das die Werte soweit noch OK sind. Hat nur der TG-Wert. Aber ausschlaggebender ist wohl der Calcitonin-Wert. Wenn dieser erhöht würde sein, dann könnte das eher Krebs aussagen.

    Und ich sollte ersteinmal eine Feinnadelpunktion durchführen lassen, damit das abgeklärt wird.


    Nun werde ich mich im neuen Jahr auf die Spur machen und das erstmal abklären lassen.


    Wie gesagt, habe keine Probleme, keine Schluckbeschwerden, keine Atemnot etc.


    Auch bin ich ständig beim Zahnarzt in Behandlung und die Zahnärztin ist Gründlich. Also wenn da was wäre, hatte sie mir das schon gesagt.


    Gruß Paul

    Labor:

    TSH: basal: 1,92 µU/ml (0,30 - 3,70)


    fT3: 4,9 pmol/l (3,1 - 7,0)


    fT4: 10,7 pg/ml (8,0 - 17,0)


    MAK: < 60,0 U/ml (< 60,0)


    HTG (Thyreoglobulin) : 343,00 ng/ml (< 70,00)


    Calcitonin: 5,4 pg/ml (< 17,0)

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Herzrhytmusstörungen, Magenprobleme 34

      • Kamille27
    2. Antworten
      34
      Zugriffe
      1,1k
      34
    3. Anaelle

    1. Fragen zu meinen Blutwerten 8

      • Lanka18
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      206
      8
    3. Lanka18

    1. Hashimoto und Sjoegren Syndrom? & Nebennierenschwäche? 2

      • _Lara_
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      119
      2
    3. _Lara_

    1. Paleo Autoimmun Protokoll/Paleo Autoimmune Protocol 11

      • Lady Montagu
    2. Antworten
      11
      Zugriffe
      220
      11
    3. Rigoletta

    1. Kommt das alles vom Hashimoto? Was ist zu tun? 1

      • SaureGurke
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      10
      1
    3. ardnowa