Ist es Hashimoto oder "ein an der Pfanne"?

  • Hallo zusammen,


    nach langem hin und her habe ich beschlossen meine Werte hier mal zu posten.


    Kurz zu meinem "Leidesweg". Ich bin 34. Seit 7 Jahren nehme ich keine Verhüttungsmittel mehr.
    Ich bin seit 6 Jahren in einer festen Beziehung und soweit läuft alles gut (Hochzeit im September) :Love:


    Meine Symptome haben ca. 2006 angefangen....quasi nach Absetzen der Pille.
    Kurz um im kurzer Zeit ca. ein Jahr, verschlimmerten sich die Symptome. So dass ich
    meine Zyklus lang fast genau sagen konnte, wann welche Situation ist.
    Dem habe ich aber nichts weiter begemessen....
    Zwei Jahre später bekam ich die "Diagnose" ANGSTSTÖRUNG mit PANIKATTACKEN und von da an hatte ich den Stempel weg!
    Lange habe ich mich gestreubt "Tabletten zu nehmen" und vor ca. 2 Jahren mit Opripamol angefangen....aber die Symptome blieben!
    Nach langer Zeit zu Hause mit einer entwickelten Agoraphobie und etlichen Therapien (die mehr als ausgereizt sind) bin ich vom Psycho-Doc als geheilt entlassen worden, aber das gleiche Spiel geht weiter.
    Jetzt im September 2015 wurde ich endlich schwanger, aber leider kam ich nur bis zur 7. Woche.
    Vor der SS hier mal die Werte:
    Abnahme Zyklustag 15:
    Ich bin 1,66 cm groß und wiege 56 kg.
    FT3: 3,0 ng/l---> (1.9-5.1)
    FT4: 1.2 ng/dl --->(0.9-1.7)
    TSH, Basal 0.49 ml/U/l -->(0.27-4.20)
    MAK 11 U/ml --> <34


    FSH, Basal 6.1 lU/l
    LH, Basal 20.7 lU/l
    17-ß-Östradiol (E2) 329 ng/l
    Prolaktin, 1. Basalwert 553 ml/U/l ---> 102-496) :Hypno:
    Testosteron, gesamt 0.42ug/l --> (0.10-0.70)
    Testosteron, bioverfügber 0.13 ug/l --->(0.02-0.27)
    SHBG 57 nmol/l ---> >25
    DHEA-S 2646 ug/l ---> (988-3400)
    Androstendion 2.27 ug/l ---> (2.21-3.08)
    AMH 3.22 ng/ml


    So dann haben die im Labor nur einen kl. Test erneut gemacht. (letzter Tag der Blutung)


    TSH, basal 1.24 ml/Ul --> (0.27-4.20)
    FSH, basal 7.3 lU/l
    LH, basal 5.8 lU/L
    17-ß-Östradiol (E2) 70 ng/l
    Prolaktin, 1. Basalwert 1147 ml/U/l ---> 102-496) :Hypno:
    Testosteron, gesamt 0.47ug/l --> (0.10-0.70)
    Testosteron, bioverfügber 0.15 ug/l --->(0.02-0.27)
    SHBG 50 nmol/l ---> >25
    DHEA-S 2604 ug/l ---> (988-3400)
    Androstendion 2.24 ug/l ---> (2.21-3.08)



    Im Befund steht das ich angeblich keine Ovulation habe....naja egal, weil wir ca. 6 Wochen später schwanger waren!


    Soviel dazu....aber meine Symptome sind seitdem schlecht und alles ist zurück...die SS - Fehlgeburt habe ich gut überstanden und auch psychisch verarbeitet....
    Mir geht es gar nicht darum "schwanger" zu werden, aber ich habe alle Begleiterscheinung vom "Hashi"
    Habe leider erst Anfang Juni ein Termin bei SD-Spezi.....daraufhin bin ich zur Hausärztin....
    und habe nochmal Werte verlangt...weil mir keine glaubt und die Psycho-Tableten nichts bringen, ausser das ich mich noch schlapper fühle....


    hier der Werte vom März mit Vitaminhaushalt...also das was gerade noch die Kasse bezahlt.
    Calcium 2.24 mmol/l ---> (2.20-2.65)
    Kalium 4.4 mmol/l ---> (3.5-5.4) wegen fortschreitender Hämolyse???
    Natrium 137 mmol/l --> (136-146)
    Creatinin 0.65 mg/dl --->(0.51-0.95)
    GPT/ALAT 10 U/l ---> < 35
    Ferritin 19 ug/l -----> (15-150)
    Folsäure 4.8 ug/l ---> (4.6-18.7)
    Vitamin B12 262 ng/l ---> (200-950) ---hier schreibt Labor: Niedrignormale Vb12 Konzentration. Ein latenter Vb12 Mangel ist jedoch nicht ausgeschlossen.


    TSH, basal 1.05 mU/l --> (0.27-4.20)
    Parietalzellen ----> negativ
    Intrinsic Faktor----> negativ


    Die werte vom großen Blutbild dümpeln alle so im Mittelfeld und sind jetzt auch zu umfangreich zum abtippen.....


    Könnt ihr mir mit euren Erfahrungen weiter helfen????
    Ich finde die Werte sind alle ziemlich niedrig, obwohl sie ja im "Normalbereich" sind. :Vollpanik:


    Ich möchte endlich mein Leidesweg nach mittlerweil 8 Jahren durchbrechen....Bei dem Frauenarzt bracht ich auch nicht weiter fragen, der schieb alles auf die Angststörung und leider meinen Hausärztin auch...sie meint zwar das es komisch ist....aber die Werte sind im "BEREICH"


    So, erstmal vorab und Danke fürs lesen....
    Freue mich auf Antwort...
    Bis bald Julia :Kiss: :ThumbsUp:


  • lg
    Karin

  • Hallo Karin.


    vielen Dank für die schnell Antwort....


    hier zu deinen offenen Fragen:


    Das Opipralmol hatte nie mehr 100 mg am Tag als Dosis....und ich habe es seit Januar 2016 ausgeschlichen mit meinem Arzt zusammen...es hat sich nichts geändert, ausser das ich etwas fitter bin und nicht mehr ganz so extrem müde.


    Mit der SS-Fehlgeburt geht schon klar....ich hatte auch vergessen zu schreiben, dass ich ein Jahr zuvor eine OP am Gebärmutterhals hatte, also Konisation bei PAD IV-V....ist aber alles super entfernt worden.


    Mit dem TSH, basal 0.49 über den bin ich auch gestolpert....kommt mir auch schleierhaft vor.
    Mehr Tg-AK haben die leider nicht getestet, auch bei den anderen Untersuchungen nicht....kann ich also nicht vorlegen.


    FSH, Basal 6.1 lU/l gibt es hier noch Normen dazu? -----> NUR BEI der 2. Entnahme.
    LH, Basal 20.7 lU/l gibt es hier noch Normen dazu? ---> ebenfalls
    17-ß-Östradiol (E2) 329 ng/l gibt es hier noch Normen dazu? ---> Keine Angaben auch im Netz schwwer zu finden.


    Prolaktinom wär hier möglich ----> Ja, so wurde ich auch einem MRT unterzogen, KEIN TUMOR!!! letztes Jahr im Okt. Hatte ich vergessen zu erzählen. Aber mein Busen wächst einen Monat von 75c auf locker 75d!!!! Hier meint der doc....müssen sie sich dran gewöhnen!!! Fertig, weil ja kein Tumor da ist!


    An einer NFP bin ich dran....aber noch nicht lange...


    Calcium 2.24 mmol/l ---> (2.20-2.65) ---- Habe da noch einen Wert :
    eGFRCrea nach CKD-EPI (2009): 116 ml/min/1,73m² KOF >90 ....Was auch immer das bedeutet....mit dem Hinweis: Kein Hinweis auf eingeschr. Filtrantionsleistung der Nieren, Zum ausschluss einer Schädigung wird zusätzlich bei Risikiopat. (bin ich ja wegen eheml. Opipramol) eine Urin-untersuchung empfohlen!!!! Macht der Doc nicht, weil im Normbereich, habe schon drauf gepocht....


    Was die Ernährung angeht habe ich auch eine Therapeutin, die mich seit einem Jahr begleitet....nehme zusätzlich Vb12 und Eisen, Zink und Folsäure....verschreiben vom Doc im Augsut 2015....Untersuchung ergab jetzt das Ergebinss im März...deswegen wundert es mich sehr!!!!!


    Mein SD-Termin habe ich bei Amedes im Hamburg...hoffe das sie gut sind...muss eh schon dafür weit fahren.


    Und hier noch die Blutwerte :
    Leukozyten: 5.7 G/l ---> (3.5-9.8)
    Erythrozyten: 4.2 T7l -->(4.1-5.1)
    Hämoglobin: 13.3 g/dl -->(12-16)
    Hämatokrit: 0.39 l/l ---> (0.36-0.48)
    MCH : 32 pg/ERY ---> (28-33)
    MCHC: 34 g/dl ---> (33-36)
    MCV: 93 fl ----> (80-96)
    Thrombozyten: 202 G/l ---> (140-360)


    FCM; proz. Verteilung
    Neutrophile (FCM): 41.9 % --> 40-75 :Verpeilt:
    Lymphozyten 42.9% --> 18-48
    Monozyten : 9,3% --> 3-14
    Eosinophile 4,6% --> <7
    Basophile 1,1% --> <1 :ZombieWink:
    unreife Granulozyten: 0,2% --> < 1


    FCM; absolute Zellenzahl
    Neutrophile (FCM): 2.39 G/l --> 1.8-7.7
    Lymphozyten 2.44 G/l --> 1.0-4.8
    Monozyten : 0.53 G/l --> < 0.8
    Eosinophile 0.26 G/l --> <0.45
    Basophile 0.06 G/l --> <0.20
    unreife Granulozyten: 0,0 G/l


    So, dann bin ich mal gespannt ob dir das weiterhelfen konnte. :Detektiv::AugenRollen::Kiss:

  • Hi Julia!


    Ich vermisse das Progesteron bei Deinen Messungen????


    Nach Deinen Symptomen zu urteilen, sind die SD-Hormone wahrscheinlich zu niedrig für Dich.


    Könnte eine latente UF sein, da steigt auch Prolaktin an.


    Lies vielleicht mal meinen Diagnosethread.
    Da sind auch die Hormone aufgelistet und an welchem Tag gemessen werden sollte.
    https://www.hashimoto-forum.de/viewtopic.php?f=2&t=2511


    Ob Eisprung oder nicht, würde ich über NFP abklären.


    SD-Hormone sind recht niedrig.
    Da jetzt abklären, woran es liegt.
    Auch Eisenmangel kann ein Grund sein!


    Könntest Du den Termin irgendwie beschleunigen?
    Ist ja noch recht lange bis dahin.
    Vielleicht mit dem Kinderwunsch begründen ;)


    Es wäre sehr wichtig, einen guten Ultraschall zu bekommen, um zu sehen, ob es an der SD liegt oder an an anderen Ursachen.


    Die Normwerte bei etlichen Hormonen fehlen, weil es da große Unterschiede bezüglich des Zyklustages gibt.
    Wenn nicht explizit der Z-Tag angegeben ist, geben die Labore keine Normen an.


    Das Östradiol ist für den 15.ZT gut und müsste eigentlich auch einen Eisprung zur Folge haben.


    Ich glaube, dass dein Problem das Progesteron ist. Da scheint nicht genug gebildet zu werden.


    Bezüglich des TSH und Deiner Werte:
    vielleicht ist Dein System im Moment zu sehr gestresst, da funktioniert die Hypophysen-Hypothalamus-Achse oft nicht so, wie es normalerweise läuft und das TSH steigt nicht an, um den Körper nicht zu puschen.



    LG
    Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo Augenstern,


    leider sind das die Werte die ich bekommen konnte, bin da ja mittlerweile hinterher, um mich nicht mit dem "ist alles okay" abstempeln zu lassen.


    Ich habe auch nur ein Progesteron Wert am Tag 15....den hab ich vorhin übersehen:


    0.8 ug/l ----> leider ohne Richtwerte.


    Hier nochmal FSH, basal am letzten Tag der Blutung 7.3 ng/l ---> Follikelph.: 3.5-12.5
    ---> Ovulationph.: 4.7-21.5
    ---->Lutealphase: 1.7-7.7
    am Tag 15. war Wert 6.1
    falls das irgendwie weiter hilft.


    Den Termin habe ich schon mit Kinderwunsch versucht zu beschleunigen, leider nichts zu machen. Andere Praxen in HH nehmen keine Patienten mehr auf, ausser privat.


    Hab mich schon doof gegoogelt um jemanden in der Nähe zu finden. Komme aus PLZ 1925....ziemlich ländlich....vielleicht kennt ihr ja jemand zum weiter empfehlen.
    Würde sogar weiterfahren, Hauptsache ich treffe mal auf einen guten Doc.


    Auf diese ganze Geschichte habe ich mein Hausarzt gedrängt...von alleine würde da nichts kommen.


    Habt ihr diese Antikörper Werte oder Selen, Zink usw. selber bezahlt? Das hatte ich dem doc auch vorgeschalgen, er meinte aber das nicht nötig sei.


    Lg
    Julia

  • Hallo und Guten Tag, :Kiss:


    so ich konnte den Termin auf Ende April verschieben, mit viel betteln, aber hat geklappt. :Hurra:


    Dann war ich heute zur Ultraschalluntersuchung der SD. :Hypno:


    Ergebnis:
    Volumen ca. 9,5 ml :Hilfe:
    und einen 0,5 cm KONTEN rechts.... :O


    man sagte mir, dass ich jetzt nicht in Panik verfallen sollte, aber das der Knoten unter Beoachtung bleibt.


    Habt ihr damit Erfahrung bzw. ist diese "Joduntersuchung" sinnvoll ohne das vorher mehr abgeklärt wurde?


    Freue mich auf Antworten und schicke liebe Grüßen
    an alle :Naaa:

  • Du nimmst noch keine SD-Hormone? Dann wäre zur Knotenuntersuchung ob es ein kalter Knoten ist eine Szintigraphie zumindest nicht verkehrt. Wenn du Hormone nimmst kann nur noch eine Suppressionsszinti gemacht werden und da guckt man dann nach heissen Knoten. Dass Knoten beobachtet werden müssen ist klar, aber es kann z.B. auch sein, dass der "Knoten" wieder verschwindet, dann handelt es sich um einen hashitären Knoten - das ist nicht immer so ganz unterscheidbar. Bei Hashi macht eine Szintigraphie eigentlich wiederum weniger Sinn (bis auf dass Uptake bei Hashis in der Regel niedrig ist).


    lg
    Karin

  • Hallo Karin,


    nein, ich bin noch am Anfang und nehme nichts weiter ausser ein paar Vitaminzugaben....Das muss ich wohl denn erst einmal aussitzen....


    Konnten dir meine Blutwerte weiter helfen?


    Bin ja froh, dass du dich damit so gut auskennst....bin fleißig damit deine Beiträge zu lesen, genauso, wie die von Augenstern...

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Kleine SD und HPU, schlechtes Befinden 85

      • Mekendra
    2. Antworten
      85
      Zugriffe
      4k
      85
    3. Fussel83

    1. Ratlosigkeit aufgrund immer wiederkehrender Beschwerden 121

      • Ricarda
    2. Antworten
      121
      Zugriffe
      5,9k
      121
    3. Augenstern

    1. Wechsel von Euthyrox zu L-Thyroxin starke Beschwerden 224

      • Bianca
    2. Antworten
      224
      Zugriffe
      13k
      224
    3. Augenstern

    1. Benötige Hilfe 31

      • Torti
    2. Antworten
      31
      Zugriffe
      2,1k
      31
    3. ardnowa

    1. Schilddrüsenerkrankung? 89

      • Justme
    2. Antworten
      89
      Zugriffe
      4,1k
      89
    3. Justme