L Thyroxin Einnahme: anfangen oder nicht?

  • Guten Tag, liebes Forum.


    Kurze Vorgeschichte: aufgrund von Müdigkeit, Antriebslosigkeit, leichten Konzentrationsstörungen, niedrigem Grundumsatz, gestörtem Kälteempfinden und tageweise einem Gefühl, dass ich nicht "geradeaus gucken" kann, hat mich mein HA zum NUK geschickt, um eine latente UF der SD auszuschliessen. Dieser hat dann eine löchrige SD in der Sonographie vorgefunden. Die Blutwerte dazu stehen im Profil, sind wohl aber eher untypisch. Eine Woche später kam der Befund "seronegative Autoimmunthyreoiditis" mit der Empfehlung als Versuch, mit 50µg LT einzusteigen und nach 2 Wochen auf 75µg zu erhöhen. Es soll keine TSH Suppression angestrebt werden, sondern die SD soll dadurch entlastet werden. Im besten Fall sollen auch meine Beschwerden davon besser werden. (Aber sicher war sich der NUK nicht, ob meine Beschwerden von der SD kommen).


    Ich habe echt nicht damit gerechnet, dass der NUK etwas findet, da ich meine Symptome auch auf eine sehr stressige Zeit im Bereich Berufsleben zurückführen könnte und schon eher in RIchtung BurnOut gedacht hatte. Letztes Jahr hat mir ein einsetzender Tinnitus endgültig gezeigt, dass ich dringend etwas "runterfahren" muss, was ich auch getan habe.

    Meine Frage an Euch wäre: Soll ich "einfach mal" mit LT anfangen und sehen was dann passiert? Ich bin in Bezug auf Medikamente und Herumschrauben am Körper sehr vorsichtig geworden, da er meist sehr gut und direkt auf Medikamente anspringt, wenn ich dann mal was nehmen muss. Ist es möglich, falls dadurch meine Beschwerden nicht weggehen, LT wieder auszuschleichen oder kann man dadurch Schaden nehmen? Ich habe einem Riesenrespekt davor und mein Leidensdruck ist jetzt nicht so hoch, dass ich dafür ein neues Risiko eingehen würde. Mein Doc sagt, dass ich mir da keine Sorgen machen müsste, aber ich frag lieber nochmal Leute, die davon aus eigener Erfahrung berichten können.
    Und ist es tatsächlich so, dass die SD dadurch, dass sie weniger tun muss, entlastet wird oder sich gar regeneriert? Oder addiert sich das eingenommene LT mit dem, was meine SD selbst produziert? Der Regelungskreislauf ist mir nicht ganz unbekannt, aber das konnte ich daraus nicht ableiten.


    Vorsichtshalber habe ich meinen Doc schonmal gefragt, ob es auch 25 µg LT tun würden und er war einverstanden. Interessant wäre es noch, ob die verschriebenen LT von Henning teilbar sind. Bei Henning auf der Seite habe ich nichts dazu gefunden.


    Dabei würde ich es erstmal belassen, da das mein dringendes Hauptanliegen ist: anfangen mit LT oder nicht. Falls Euch jedoch aufgrund meiner Vorstellung oder Blutwerte noch Dinge ins Auge springen, bin ich ganz Ohr .


    :Danke:

  • Hallo,


    wenn LT ins System kommt, sinkt der TSH.

    Dadurch sinkt die Eigenproduktion der SD.

    Danach kann es sein, dass wieder zu wenig Hormone im System sind und LT erhöht werden muss.


    Ziel ist es, die SD zu entlasten, regenerieren tut sie sich nicht.


    Man kann LT auch wieder ausschleichen.


    25 mcg werden aus oben genannten Gründen auf Dauer zu wenig sein.

    Sie sind normalerweise nur eine Anfangsdosis für 1-2 Wochen zum einschleichen.


    Die Tabletten sind teilbar. Ich persönlich achtel sie sogar.


    LG Ellen

    SD-UF durch RJT

  • Hallo Surferin!

    Ich habe mal die mir ins Auge springenden Zitate hier eingesetzt:


    Die Blutwerte dazu stehen im Profil, sind wohl aber eher untypisch.

    Wieso untypisch?

    Antikörper könnten wieder gesunken sein und es gibt auch noch mehr davon, die aber im normalen Labor nicht gemessen werden, nur in der Forschung.


    Der Rest passt da gut rein!

    Eine Woche später kam der Befund "seronegative Autoimmunthyreoiditis" mit der Empfehlung als Versuch, mit 50µg LT einzusteigen und nach 2 Wochen auf 75µg zu erhöhen. Es soll keine TSH Suppression angestrebt werden, sondern die SD soll dadurch entlastet werden.

    So hoch würde ich auch nicht einsteigen!


    Hier mal mein Vorschlag, wie man es machen könnte:


    1. Woche: 12,5µg am Morgen + 12,5µg am Abend auf der Bettkannte = 25µg = Tablette geteilt

    2. Woche: 25µg am Morgen + abends bei 12,5µg belassen = 37,5µg

    Diese Dosierung beobachten, kannst uns auch Rückmeldung hier geben.

    Wenn alles gut ist, dann ab

    3./4. Woche: jeweils 25µg morgens und abends


    Das dann 4 Wochen halten und wieder

    TSH

    fT3

    fT4

    kontrollieren lassen.

    Danach sieht man weiter.


    Am Morgen vor der Blutabnahme das LT erst danach einnehmen, nicht vorher!!!!
    Die Abendeinnahme nicht ausfallen lassen.

    Dieses Schema zukünftig immer so machen, damit man die Werte miteinander vergleichen kann.

    Im besten Fall sollen auch meine Beschwerden davon besser werden. (Aber sicher war sich der NUK nicht, ob meine Beschwerden von der SD kommen).

    Mache Dir eine Tabelle, in der alle deine Symptome stehen und fülle sie täglich aus ab dem Moment, wo Du mit LT anfängst.

    So kannst Du sehr genau erkennen, was passiert.


    Zu dem Zweifel Deines Nuks lies Dir den Beitrag mal genau durch:

    Vorschlag für eine umfassende Diagnose


    Zitat


    Ich habe echt nicht damit gerechnet, dass der NUK etwas findet, da ich meine Symptome auch auf eine sehr stressige Zeit im Bereich Berufsleben zurückführen könnte und schon eher in RIchtung BurnOut gedacht hatte.

    s.o.


    Die SD-Problematik wird eine Folge Deines Stresses sein, nicht umgekehrt.

    Wenn irgend möglich, lasse Dich laut meines Diagnoseplans durchchecken, dann siehst Du ziemlich genau, wo es klemmt.

    Meine Frage an Euch wäre: Soll ich "einfach mal" mit LT anfangen und sehen was dann passiert? Ich bin in Bezug auf Medikamente und Herumschrauben am Körper sehr vorsichtig geworden, da er meist sehr gut und direkt auf Medikamente anspringt, wenn ich dann mal was nehmen muss.

    "Einfach mal" ist eigentlich nicht gut.

    Ich bin der Meinung, dass man genau gucken muss, ob alle Tanks gefüllt sind, bevor man aufs Gaspedal (SD-Hormone) drückt.


    Wenn es für Dich erträglich ist, lasse erst mal alles andere checken und mache vor allem den HPU Test (24h Urintest von KEAC), dann fängt die Therapie an.

    Ist es möglich, falls dadurch meine Beschwerden nicht weggehen, LT wieder auszuschleichen oder kann man dadurch Schaden nehmen?

    Pferde von hinten aufzäumen, ist eigentlich kontraproduktiv.

    Deshalb mein o.g. Plan/Vorschlag.

    Ich habe einem Riesenrespekt davor und mein Leidensdruck ist jetzt nicht so hoch, dass ich dafür ein neues Risiko eingehen würde. Mein Doc sagt, dass ich mir da keine Sorgen machen müsste, aber ich frag lieber nochmal Leute, die davon aus eigener Erfahrung berichten können.

    Doch, Vorsicht ist auf jeden Fall sinnvoll!

    Vielleicht sagt Dir Dein Bauchgefühl genau das, dass Du erst sorgfältig gucken solltest.

    Vielleicht bist Du hochsensibel und spürst das.

    Und ist es tatsächlich so, dass die SD dadurch, dass sie weniger tun muss, entlastet wird oder sich gar regeneriert?

    Entlastet auf jeden Fall und oft stoppt dann auch eine Entzündung.

    Für Regeneration braucht man mehr als Hormonzufuhr.

    Aber das wäre ein größeres Thema, was ich heir nicht ausbreiten kann.

    Stichworte: Organspezifische Regeneresen und Peptide

    Oder addiert sich das eingenommene LT mit dem, was meine SD selbst produziert? Der Regelungskreislauf ist mir nicht ganz unbekannt, aber das konnte ich daraus nicht ableiten.

    Es addiert sich, ja.

    Deshalb sollte man vorsichtig vorgehen.


    Aber nicht nur Addition, sondern auch Verschiebungen.

    Deshalb auf keinen fall alles morgens einwerfen.

    Das ist meistens später heikel, wenn mehr im Spiel ist.

    u.a. auch wegen des Regelkreises.

    Vorsichtshalber habe ich meinen Doc schonmal gefragt, ob es auch 25 µg LT tun würden und er war einverstanden. Interessant wäre es noch, ob die verschriebenen LT von Henning teilbar sind. Bei Henning auf der Seite habe ich nichts dazu gefunden.

    Lasse Dir noch 50µg Tabs verschreiben, damit Du nicht so viele Tabletten nehmen musst, sondern lieber teilen.

    Henning ist super, höchste Bioverfügbarkeit!

    Nie auf ein anderes Produkt wechseln, das geht fast immer schief.

    Dabei würde ich es erstmal belassen, da das mein dringendes Hauptanliegen ist: anfangen mit LT oder nicht. Falls Euch jedoch aufgrund meiner Vorstellung oder Blutwerte noch Dinge ins Auge springen, bin ich ganz Ohr .

    Dazu habe ich oben ja was geschrieben.


    Aha, Du hörst mit Deinen Augen :cooler:

    Kannst Du auch mit den Ohren lesen, wäre ja extrem praktisch, dieser Wechsel :CrazyGrins:


    Mir sprang auch Dein Cola ins Auge.

    Rigo hat Dir ja was verlinkt dazu, nimm es sehr ernst!!!


    Wie wäre es mit Tee?


    So, das reicht erst mal!


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Vielen Dank vorerst für Eure Antworten :)


    Den Post von Augenstern werde ich demnächst abarbeiten.


    Nur soviel zum Thema Cola vorab. Ich weiss, dass die Langzeitwirkungen von Aspartam überhaupt nicht absehbar sind und dass es ein ungesundes Genußmittel ist. Ich habe lange Zeit immer gesagt, ich rauche und trinke nicht, mache Sport, Cola Zero ist mein einziges Laster. Aber nun kommt doch langsam die Zeit, wo ich mich wohl von dem Zeug verabschieden muss. Es geht nur nicht von heute auf morgen. Mir fehlen auch wirklich Alternativen. Tee ist mal ok. Wasser auch gerne mal und beim Sport sowieso. Und Kaffee, Säfte & Co trinke ich nicht. Und dann wird's knapp. Also: ich bin an der Reduzierung dran :zwinkern:

  • Mir fehlen auch wirklich Alternativen.

    Schaue doch mal im Bioladen. Dort gibt es auch Cola, die nicht so viel Mist enthält.

    Gut ist zwar anders, aber in Deinem Fall dann vielleicht doch ne sinnvolle Alternative.:zwinkern:

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Ich melde mich mit einem Zwischenstand, denn ich habe nun einige Blutwerte aus dem Diagnosethread bekommen; einige fehlen auch noch. Habe ein aktuelles PDF in mein Profil hochgeladen. Mit LT habe ich noch nicht begonnen. Habe hier eine Packung 25 µg liegen.

    Wollte erstmal alle Werte zusammen haben, bis ich was schraube. Aber das dauert .... jedoch geht das Hormonprofil diese Woche endlich ins Labor (bei medivere) und für drei Special-Werte wird mein "Haus-Labor" dann etwa 4 Wochen gebraucht haben. Wow. Die Blicke waren auch nicht schlecht, als ich mit meiner Liste auf der Matte bei denen stand :Schockiert:


    Aus der Laborreferenz laufen SHBG und M2PK. Wobei ich da eine Frage an Augenstern hätte. Denn im Diagnosethread ist M2PK gelistet, um die Schwermetallbelastung zu erkennen. Da der Wert erhöht war, habe ich nachgeschaut und finde es hauptsächlich als Turmormarker. Wie ist es einzuordnen und muss ich bei dem erhöhten Wert den Arzt zeitnah informieren? Ist sonst noch etwas, was ins Auge fällt?


    Ansonsten nehme ich jeden Tag 5000 IE Vitamin D3 in Kombi mit K3 und Magnesium.
    Meinen Colakonsum habe ich verringert. Bin gerade dabei Mate-Teemischungen durchzuprobieren, um morgens besser klar zu kommen. Und ich habe mein Oelsorten auf Olive und Kokos umgestellt. Sport läuft nach einem kleinen Hänger, wieder regelmässig.


    Soweit von mir erstmal.

  • Habe ein aktuelles PDF in mein Profil hochgeladen.

    Gibts auch neue Schilddrüsenwerte??

    Auf die vom August kann man nicht aufbauen, die sollten unbedingt aktuell sein.

    Wollte erstmal alle Werte zusammen haben, bis ich was schraube.

    Da fehlen aber noch welche.

    Homocystein z.B. oder Selen

    Wenn Du die Sexualhormone machst, lasse auch gleich die SD-Werte mit messen.

    fT3

    fT4

    TSH

    Wow. Die Blicke waren auch nicht schlecht, als ich mit meiner Liste auf der Matte bei denen stand :Schockiert:

    Ja, habe ich letztens auch mal erlebt, als ich mit einem Bekannten in einem freien Labor war.

    Die haben ernsthaft Schwierigkeiten gehabt, alles zu finden, echt unfassbar!!!

    Es kam sogar der Laborarzt dazu und war interessiert daran, warum und wozu diverse Werte wichtig wären.

    Immerhin, es war Interesse da und keine sinnlosen Diskussionen.

    Aus der Laborreferenz laufen SHBG und M2PK. Wobei ich da eine Frage an Augenstern hätte. Denn im Diagnosethread ist M2PK gelistet, um die Schwermetallbelastung zu erkennen. Da der Wert erhöht war, habe ich nachgeschaut und finde es hauptsächlich als Turmormarker. Wie ist es einzuordnen und muss ich bei dem erhöhten Wert den Arzt zeitnah informieren?

    SHBG erhöht deutet auf Ungleichgewicht im Regulationssystem aller Hormone.

    Damit werden frie Hormone, die einzigen, di arbeiten können, verringer.

    Gebundene Hormone sind sozusagen gefangen.


    SHBG = SexualHormonBindesndesGlobulin

    Ansonsten nehme ich jeden Tag 5000 IE Vitamin D3 in Kombi mit K3 und Magnesium.

    Wieso K3???

    Es geht um K2.

    Oder ist es ein Verschreiber?

    Meinen Colakonsum habe ich verringert. Bin gerade dabei Mate-Teemischungen durchzuprobieren, um morgens besser klar zu kommen. Und ich habe mein Oelsorten auf Olive und Kokos umgestellt. Sport läuft nach einem kleinen Hänger, wieder regelmässig.

    Gut, aber dröhne dich auch mit Matetee nicht so voll! :zwinkern:

    Zumindest ist weniger Zucker dirin und sonstiger Mist.


    Beim Olivenöl immer drauf achten, dass es neue Ernte ist!

    Jetzt muss es aus 2018 sein und bis 2020 halten.


    Vergiss nciht den HPU Test! (von KEAC)

    Ohne den, kann man nicht ohne Schwieriglkeiten eine Therapie überlegen!


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Homocystein z.B. oder Selen

    Wenn Du die Sexualhormone machst, lasse auch gleich die SD-Werte mit messen.

    fT3

    fT4

    TSH

    Homocystein hatte ich - aus Kostengründen - erstmal zurückgestellt :RotWerd:


    Das Set für Sexualhormone hab ich hier schon liegen. Übermorgen ist endlich der richtige Zeitpunkt. Mein Labor hat die Bestimmung nur im Blut angeboten, das wollte ich nicht. Deswegen Medivere.


    Aktuelle Schilddrüsenhormone könnte ich nochmal beim HA machen lassen, wenn ich ihm mal über den M2PK Wert spreche.


    Selen wäre im Basis-Vitamin-Check von Medivere dabei. Den bestelle ich mir dann jetzt noch. Das Paket dort ist um einiges günstiger als Einzelwerte im Labor.


    Wieso K3???

    Es geht um K2.

    Oder ist es ein Verschreiber?

    Ja, K2 natürlich. :RotWerd:


    Es kam sogar der Laborarzt dazu und war interessiert daran, warum und wozu diverse Werte wichtig wären.

    Immerhin, es war Interesse da und keine sinnlosen Diskussionen.

    Über meinen Besuch dort könnte ich einen ganzen Bericht schreiben. Es hat über eine halbe Stunde gedauert, bis man meine Liste "verstanden", übertragen und die Blutentnahme vorbereitet hatte. Obwohl ich vorher eine Liste per Mail angefragt hatte. Pregnenolon? Pregnenolon? Eine Creme?

    Das Blut hat die LaborÄrtzin selbst abgenommen und mich dann so ungünstig gepiekst, dass das Blut nur so spritzte (Boden, Hose, Kittel, ....) :ZombieWink: Kleiner Schockmoment. Dann auf den anderen Arm gewechselt. Naja, und Pregnenolon, Pantothensäure und Q10 ist nach 4 Wochen immer noch nicht fertig, weil sie das in ein anderes Lab schicken mussten. Zur Verteidigung muss man aber auch sagen, dass ein paar Feiertage waren.


    Grundsätzlich war sie auch interessiert, hatte mir auch noch einen Tip gegeben, bez. eines Wertes, den man bei SD auch bestimmen lassen sollte. Und zwar Selenoprotein. Sagt Dir das was?


    Und kannst Du nochmal auf die M2PK Frage eingehen? Warum dieser Wert im Zusammenhang mit SD?



    Vergiss nciht den HPU Test! (von KEAC)

    Ohne den, kann man nicht ohne Schwieriglkeiten eine Therapie überlegen!

    Auch, wenn dort Online nur 1 Punkt rauskommt?



    Gut, aber dröhne dich auch mit Matetee nicht so voll! :zwinkern:

    Zumindest ist weniger Zucker dirin und sonstiger Mist.


    Zum Volldröhnen viiiiel zu teuer ! :UnschuldigesPfeifen Hab mal ein Foto von den Zutaten (siehe Anhang) gemacht. Ich denke, es ist ganz ok. Aber so richtig wach macht es mich nicht. Aber ich wollte es zumindest mal probieren.




    Danke für Deine Ausführungen & Hilfe bis hierher!

  • Homocystein hatte ich - aus Kostengründen - erstmal zurückgestellt

    Mist, damit hättest Du gut erkennen können, wie die Versorgung mit B12, B6 und Folsäure aussieht.

    So gesehen ist dann der Preis nicht hoch.



    Das Set für Sexualhormone hab ich hier schon liegen. Übermorgen ist endlich der richtige Zeitpunkt. Mein Labor hat die Bestimmung nur im Blut angeboten, das wollte ich nicht. Deswegen Medivere.

    Warum Speichel?

    Das ist nicht so sinnvoll, da später nie mit den Blutwerten vergleichbar.


    Aber wenn man eventuell was nimmt, steigen die Speichelwerte so an, dass normale Ärzte Schnappatmung bekommen und Dir nix mehr geben werden.

    Das gleiche bei HPs, die allerdings sowieso nur homöopathische Doasierungen geben dürfen.


    Außerdem ist laut eines renomierten Laborarztes diese Testart für Sexualhormone ziemlich störanfällig und es leigen einfach zu wenig Vergleichswerte vor.


    Der Speicheltest wird sehr beworben, weil die Heilpraktiker damit arbeiten und sich eine Apotheke darauf spezialisiert hat, Hormonmedikamente für HPs herzustellen, die diese verschreiben dürfen.


    Übrigens, zeitgleiche Messungen von Speichel und Blut ergaben extreme Unterschiede.

    Befinden stimmte mit den Blutwerten überein, nicht mit den Speichelwerten.


    Aktuelle Schilddrüsenhormone könnte ich nochmal beim HA machen lassen, wenn ich ihm mal über den M2PK Wert spreche.

    Dei Lage im Körper ändert sich täglich, Monate dazwischen machen keinen Sinn.

    Mann sollte alles in eier Untersuchung haben, weil die einzelnen Parameter immer zusammen hängen.

    Auch wenn es teuer ist, durch zusammengestückelte Werte über mehrere Monate bekommst Du kein klares Bild, wie Du tickst.

    Selen wäre im Basis-Vitamin-Check von Medivere dabei. Den bestelle ich mir dann jetzt noch. Das Paket dort ist um einiges günstiger als Einzelwerte im Labor.

    Im Vollblut oder Serum?

    Du brauchst die Vollblutwerte.


    Und kannst Du nochmal auf die M2PK Frage eingehen? Warum dieser Wert im Zusammenhang mit SD?

    M2PK zeigt an, wie vermüllt die Zellen sind.

    Es ist bekannt, dass stark vermüllte Zellen dazu neigen, sich zu teilen und so Krebs entstehen kann.


    SD-Hormone sorgen für einen gut funktionierend Stoffwechsel (wenn alle Tanks gut gefüllt sind und man sich artgerecht ernährt und verhält), dadurch klappt auch die Entmüllung der Zellen.

    Zu niedriges T3 und T4 bremsen das ein.


    Aus meiner Sicht ist der Wert ein Parameter, der anzeigt, wie stark man vermüllt ist, egal mit was.

    Auch, wenn dort Online nur 1 Punkt rauskommt?

    Ja, siehe Dein M2PK Wert

    Und zwar Selenoprotein. Sagt Dir das was?

    Ist ein Transportprotein für Selen, was ich zur Eingangsdiagnose nicht nötig finde.

    Später, wenns irgendwie nicht klappt, könnte man gucken.

    Nur, was man dann machen könnte, damit habe ich mich noch nicht beschäftigt.

    Zum Volldröhnen viiiiel zu teuer ! :UnschuldigesPfeifen

    Warum nicht einfachen Matetee?

    Gibts doch auch ohne Drumherum.

    Dann ist er auch billiger.:zwinkern:

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Rat für weiteres Vorgehen gesucht 26

      • em-3
    2. Antworten
      26
      Zugriffe
      1,2k
      26
    3. em-3

    1. Grippe 5

      • Miesmuschel
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      293
      5
    3. Miesmuschel

    1. Jahrelange Gesundheitseinschränkungen 6

      • LiamBear
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      374
      6
    3. Augenstern

    1. Dosis neu einstellen mit L-Thyrox 85

      • Mekendra
    2. Antworten
      85
      Zugriffe
      2,9k
      85
    3. Ellen72

    1. L-Thyroxin zu sehr erhöht?? 10

      • Susel
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      140
      10
    3. Susel