Beiträge von Surferin

    Seit etwa 5 Wochen habe ich meine LT Einnahme von 25/25 auf 31.25/31.25 erhöht. Heute habe ich aktuelle Blutwerte bekommen:


    TSH 1.2 mU/l (0.27 - 4.20) - 0.2 (im Vergleich zu vorher)

    fT3 2.6 pg/ml (2.2.-4.4) - 0.1 (im Vergleich zu vorher)

    fT4 1.3 ng/dl (0.9-1.7) - 0.2 (im Vergleich zu vorher)


    Also richtig viel rumgekommen ist dabei nicht, oder? Die freien Werte sind sogar gesunken.


    Ich hatte auch inzwischen eine Heilprakterin konsultiert, da ich mir noch eine Unterstützung dazuholen wollte. Diese sagte mir nach Begutachtung der Blutwerte (wir hatten einen Telefontermin), mein Körper befindet sich in einer Stressschleife. Sie verschrieb mir Phytocortal, Symbiolact comp. und Herecium. Alles in allem verspüre ich in meinen Befinden minimalste Besserung im Allgemeinbefinden, aber zum dauerhaften, aktiven Leben ist das noch lange nichts.

    Zwischendurch hatte ich noch einen Termin beim Kardio, um eine Herzschwäche auszuschliessen, weil meine sportlichen Leistungen so extrem schlecht geworden sind. Dort war aber alles bestens (immerhin mal was).


    Die Frage ist, wie gehts nun weiter: LT nochmal erhöhen? Mein Doc wird mir das bestimmt freistellen, da für ihn die Werte so gut aussehen werden, er aber auch gegen eine Erhöhung auf eigenen Wunsch nichts hätte.

    Ab Sonntag bin ich erstmal 5 Wochen in Frankreich, Spanien, Portugal mit meinem Wohnmobil unterwegs und erfülle mir einen Lebenstraum, bzw. nehme eine dringend nötige Auszeit. :Urlaub:


    In diesem Sinne: Aloha !

    Hast Du den HPU Test gemacht?
    Grad bei den B-Vitaminen 6 und 12 ist es sehr wichtig, zu wissen, ob es vorliegt.

    Hatte ich erstmal zurückgestellt, da ich nur den einen Punkt hatte, den man als Frau sowieso bekommt. B-Vitamine schaue ich mal bei Fairvital. Gerade weil es so viele Produkte gibt, finde ich wichtig, dass man nicht das falsche kauft. It´s a jungle out there :zwinkern:


    In Bezug auf D3 habe ich noch eine Frage, warum es nicht ankommt. Habe es 50 Tage mit errechneter Anfangsdosis und Erhaltungsdosis eingenommen, um auf 60 µg/l zu kommen. Habe es aber gerade mal von 44.4 auf 47.9 geschafft. K2 und MG wurden dazu eingenommen. :Durcheinander: Gott sei Dank ist bald wieder Sommer. :Hurra:


    (Ultraschall Herz beim Kardio, sowie Niere, Leber, Bauchspeicheldrüse beim Hausarzt war alles o.B. - Gott sei Dank.)


    Nächster Schritt ist nun die Erhöhung des LT. Würde gerne um 12.5 auf insgesamt 62.5 µg / Tag für eine Woche erhöhen und dann ggf. auf 75 µg anzupeilen. Kann da jemand berichten, ob es Sinn macht, die Morgen-Dosis oder lieber abends zu erhöhen? Vormittags bis frühen Nachmittag ist meine schlechteste Zeit vom Befinden her. Ab nachmittags geht es aufwärts.

    Wenn die Hormonabnahme am richtigen Zyklustag war, dann hast Du auch bisschen viel vom Östradiol für diese Zeit.

    Die Abnahme sollte zwischen Tag 5 -7 vor Zyklusende sein, es wurden letztendlich jedoch 10.



    Deine Speicher für die B-Vitamine sehen mir auch nciht grad üppig aus.

    Hast Du dafür was getan?

    Unterschätze nicht die Wichtigkeit von gefüllten Tanks!

    Dafür habe ich nichts getan, weil ich es nicht erkannt habe. Wie sollte ich diesen Speicher am besten auffüllen? Gibt es Tips für Präperate?



    Lies mal hier, was alles das Cholesterin beeinflußt:

    Danke für die beiden super interessanten Links :)



    Sehe ich anders, s.o.

    Ich auch - werde es aber dennoch machen, um es definitiv auszuschliessen.

    Sollte wie erwartet kein Befund herauskommen, wäre wohl der nächste Schritt die LT Dosierung anzupassen, um auf einen höheren T3 zu kommen , richtig? Ich wollte dem Doc + 12.5 µg am Morgen vorschlagen.


    Mit Deinem T3-Wert würde ich im Stehen einschlafen :CrazyGrins:

    Das ist es ja .... ich weiss schon nicht mehr, was wovon kommt ....

    Aber beruhigend, eine Bestätigung zu bekommen. Danke Dir sehr !!

    Habe heute meine aktuellen Blutwerte bekommen:


    TSH 1.4 mU/l (0.27 - 4.20)

    fT3 2.7 pg/ml (2.2 - 4.4)

    ft4 1.4 ng/dl (0.9 - 1.7)


    Ich nehme zur Zeit 25µg LT je morgens und abends.


    Ergänzende Werte sind in der angehängten Tabelle. Ich hatte gehofft, dass sich die Cholesterin Werte verbessern. Dem war aber nicht so :(

    D3 hat sich auch nicht sehr stark erhöht, obwohl ich anfangs eine Woche 10.000 IE / Tag und seit 6 Wochen Wochen 5.000 IE / Tag zu mir nehme. Da hätte ich mehr erwartet.


    Mein Doc meint, dass meine aktuellen Beschwerden nun nicht mehr von SD kommen könnten und hat mich aufgrund des Leistungsabfalls beim Sport mit Verdacht auf Herzmuskelentzündung zum Kardiologen geschickt. Ausserdem zu einer Psychologin mit Verdacht auf Burn-Out.


    Wo kann ich denn nun persönlich als nächstes ansetzen? Aktuell fehlt mir der Antrieb für vieles, ich bin vergesslich, lasse oft Wörter in eMails aus und beim Sport zeigt sich weniger Leistung mit viel höherem Puls. Aber je später der Tag, desto besser gehts mir meist im Allgemeinen.

    Ich habe in wenigen Tagen eine Blutentnahme beim Hausarzt, weil ich nun 6 Wochen das LT nehme.


    Hatte an folgende Werte gedacht:

    TSH, fT3, fT4, TRIG, CHOL, LDL, HDL, GFR, Kreatinin, 25-OH-Vit, MG


    Habt ihr noch Vorschläge, was dabei sein sollte in meiner spezifischen Situation?


    Lieben Dank.