Fehlgeburt - Werte und Ängste

  • Liebes Forum,


    ich bin 28 Jahre alt und Hashimoto wurde bei mir mit 15 Jahren diagnostiziert.
    Im April bin ich eher ungeplant schwanger geworden und habe das Kind in der 8.Woche wieder verloren.


    Das war ein sehr schlimmes Erlebnis für mich und ich habe noch sehr damit zu kämpfen.


    Ich war in der Schwangerschaft gut eingestellt, der TSH wert war seit mindestens einem Jahr um die 0.4
    Ich habe mich damit sehr wohl gefühlt und hatte keine Beschwerden.
    Anfang des Jahres habe ich mir die Hormonspirale Jaydess, nach 2 Jahren vorzeitig ziehen lassen. Im 4. Zyklus danach war ich schwanger.


    Ich warte derzeit noch auf meine aktuellen Schilddrüsenwerte.
    Ich hoffe schon fast, dass sie schlecht ausschauen, um eine Erklärung für meine depressive Stimmung zu haben.
    Ich schwanke zwischen Selbsthass und Gleichgültigkeit.


    Meine erste Blutung nach dem Abgang kam pünktlich nach 32 Tagen.
    Heute am 16. Tag des 2. Zyklus hatte ich einen deutlichen Schmerz des Eisprungs.
    Soweit ganz zufriedenstellend.
    Trotzdem mache ich mir große Sorgen, dass etwas mit meinem Hormonhaushalt nicht stimmt und das der Grund für die Fehlgeburt war.


    Keiner meiner Ärzte hat mir eine Überprüfung meiner Hormone oder meiner Vitamine empfohlen.
    Kann man so etwas einfordern?
    Auch habe ich öfter gelesen, dass Progesteron und das Schwangerschaftshormon während der Schwangerschaft geprüft werden. Das wurde bei mir nicht gemacht.
    Hätte das gemacht werden sollen?


    Bei meinem Besuch beim Nuklearmediziner meinte der nur "So lange der Wert stimmt, kann uns der Hashimoto am Arsch vorbei gehen"
    Das war seine einzige Aussage.
    Sehr hilfreich.


    Ich habe jetzt schon Angst vor der nächsten Schwangerschaft und fühle mich von den Ärzten ziemlich allein gelassen.


    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

  • Hallo Mia :Wink:


    Ja ich.....
    Ich war ca 28 und hatte den Wunsch ein 2. Kind zu bekommen.
    Ich wurde auch relativ schnell schwanger, aber in der 16. SS-Woche war das dann Geschichte.
    Es ist mir auch sehr nahe gegangen, aber später habe ich mal gelesen,
    wenn irgendetwas nicht "stimmt", dann greift oft die Natur ein und beendet die Schwangerschaft.
    Das kann alle möglichen Gründe haben.....


    Zitat:
    Ursachen einer Fehlgeburt:
    Es gibt verschiedene Ursachen für eine Fehlgeburt:



    -Genetische Defekte des Embryos
    -Mütterliche Faktoren wie Infektionen oder Fehlbildungen der Gebärmutter bzw. der Plazenta
    -Hormonelle Störungen (z.B. eine Gelbkörperhormonschwäche)
    -Blutgruppenunverträglichkeiten
    -Auf der Seite des Vaters können unter anderem Missbildungen des Spermas und genetische Störungen zu einem Abort führen.


    Über die Hälfte der frühen Aborte beruht wahrscheinlich auf fehlerhaften Fruchtanlagen. Es ist also eine durchaus sinnvolle Reaktion des Körpers, diesen fehlgebildeten Embryo nicht weiterwachsen zu lassen.


    Mehr zum Thema: https://www.gesundheit.de/fami…aft/fehlgeburt/fehlgeburt


    Also mach dich nicht weiter fertig, versuche so gesund wie möglich zu leben und vielleicht klappt es ja doch noch mal.
    Und was die SD-Hormone betrifft, da bist du hier zwecks Hilfe gut aufgehoben, die Erfahrenen unter uns werden dir sicher gute Tipps geben.;)


    LG
    Ponyo

  • Hallo MIA :Wink:
    Herzlich willkommen im Forum!


    Vorinfo:


    Der folgende Text ist halb automatisch, damit wir nicht immer alles neu schreiben müssen.
    Bitte überlese die Sachen, die Du schon beantwortet hast oder die nicht auf Dich zutreffen.
    Danke!


    Prima, dass Du Dich um Deine Gesundheit kümmerst und den Weg hierher gefunden hast!


    Ein paar Infos brauchen wir aber von Dir, wenn unsere Tipps sinnvoll sein sollen.


    Bitte verrate uns


    - Dein Alter
    - Dein Geschlecht
    - Deine Ernährungsgewohnheiten
    - etwas von Deinem Lebensstil (Stress, Schlaf, Bewegung/Sport, …)
    Rauchen, Drogen?
    - Amalgamfüllungen, Impfungen, Tattoos?
    - Welche Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel nimmst Du? Auch hormonelle Verhütung falls weiblich.
    - Gibt es OP’s oder andere Eingriffe, die Du schon hinter Dir hast?
    - Was hast Du schon alles ausprobiert, damit es Dir besser geht?
    - Wie sehen Deine Werte und sonstigen Berichte aus? Immer mit Maßeinheit und Referenzbereich!! (die kannst Du auch gern in Dein Profil stellen. Dort werden sie schnell gefunden. Aber bitte nicht die Aktualisierungen vergessen.)
    - Sind die Werte mit oder ohne vorherige L-Thyroxin-Einnahme gemacht worden?


    Und, was für uns natürlich auch wichtig ist, was erwartest Du im/vom Forum?


    Auf gute Zusammenarbeit und ertragreiches Stöbern im Forum!


    Mia, es tut mir sehr leid, daß Du eine FG hattest und in den Ärzte keine kompetenten Ansprechpartner und Unterstützer fandest.


    Schau, hier haben Augenstern und jonalu viele Infonen zusammengetragen, die in der Schwangerschaft hilfreich sind, somit kannst Du Dich besser darauf vorbereiten


    http://www.hashimoto-forum.de/viewtopic.php?f=69&t=2807


    Lies am besten den ganzen Thread, folge auch den Links.


    Hier ein wichtiger
    http://www.dr-schulte-uebbing.…zin_habituelle_aborte.pdf


    Es ist sehr gut, daß Du Dich selber schlau machst und Bescheid weißt.
    Es ist mir bekannt, daß das die Götter in weiß nicht gerne haben, selbstbestimmte Patienten, aber in vielen Situationen bleibt uns nur dieser Weg, wenn es die Profis nicht können.


    So brauchtest Du keine Angst vor einer erneuten Schwangerschaft zu haben.


    MIA, anhand des TSH kann kein Mensch wissen, ob Du gut mit SD-Hormonen versorgt bist.
    Dazu brauchts zwingend fT3 und fT4.


    Hier noch ein Link zu Augensterns Diagnose-Liste, lies den kompletten Eingangspost, um die Zusammenhänge zu verstehen, Basis-Paket wäre in unveränderter Form aussagekräftig.


    http://www.hashimoto-forum.de/viewtopic.php?f=2&t=2511


    Wenn Du die neuen Werte hast, darfst Du sie gerne hier posten, und laß Dir nicht einreden, es wäre alles in Ordnung, nur weil die Werte in der Norm sind!
    Normwerte sind keine Gesundheitswerte, Dein Set-Point kann ganz woanders liegen und solange es Dir so geht, wie Du es beschreibst, stimmt einiges nicht.


    Fragen gerne fragen.


    Beste Grüße :Wink:
    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Also erstmal vielen Dank für die Antworten.
    Und hier noch einige Daten zu mir:


    28 Jahre, 175m groß, 58kg


    Ich mache einmal die Woche Yoga, ansonsten Joggen gehen je nach Lust.


    Essen tue ich sehr ausgewogen, einmal die Woche Fisch und Fleisch, viel Gemüse und Obst, eher low carb.


    Milchzucker vertrage ich nicht und Weizen tut mir auch nicht gut. Zöliakie konnte nicht festgestellt werden und ich verzichte auch nicht auf Weizen.


    Ich habe Heuschnupfen und Hausstauballergie


    Ich nehme derzeit L-Thyroxin 125mg von Eutyrox Merck. Zudem nehme ich alle 2 Tage ein Allergiemittel mit Loratadin.


    Da ich immer wieder Probleme mit dem Darm hatte, mache ich ab und an eine Darmkur mit Lactobacillus.
    Diese Problematik scheint sich aber gerade zu bessern.


    Ich habe ein kleines Tattoo, das aber gerade entfernt wird.


    Seit dem ich nicht mehr die Pille nehme (3Jahre)
    geht es mir psychisch sehr gut und auch der SD Wert ist stabil.
    125mg L-Thyroxin nehme ich seit 2 Jahren konstant.


    Der neue Befund des Nuklearmediziners hat nach der Fehlgeburt einen unveränderten Wert von 0,4 ergeben. Auch alle anderen Werte sind im Normbereich.
    Die Empfehlung ist, die Dosis so zu halten.


    Ich habe meinen Hausarzt, der mit mir den Befund besprochen hat, auf das Testen der anderen Hormone angesprochen.
    Er meinte, er müsse mich dafür zu einem Spezialisten schicken, da er sich da zu wenig auskennt.
    Ich meinte, ich will das noch bedenken.


    Kann man bei einem Spezialisten Hormonwerte einfordern, bzw sich beraten lassen, ohne derzeit eine erneute Schwangerschaft zu planen?


    Ich muss die FG erst noch verarbeiten und auch mein Studium abschließen.


    Wer ist überhaupt Spezialist?
    Und wenn ich dort hinginge, kann ich dann nur das Basisprogramm fordern? Würde das überhaupt gezahlt ohne konkret geplante Schwangerschaft?


    Wer hat damit Erfahrungen oder könnte mir einen Arzt in München empfehlen?


  • und ich lege Dir meinen Thread zum Thema Verhütung nahe zu lesen ! ob mit oder ohne Kinderwunsch, ganz wichtig hinsichtlich der Hormonbestimmung


    LG Jona

  • MIA :Wink:


    ganz kurz ein paar Kommentare


    Zitat von MIA27

    .....der SD Wert ist stabil.


    Zitat von MIA27

    Der neue Befund des Nuklearmediziners hat nach der Fehlgeburt einen unveränderten Wert von 0,4 ergeben.


    es gibt den SD-Wert nicht, Du meinst wahrscheinlich TSH, das ist kein SD-Wert, sondern das Steuerhormon das auf Anweisung des Hypothalamus vom Hypophysen-Vorderlappen gebildet wird, um die SD zur Produktion anzuregen. Wichtig sind die freien Werte, ohne ist eine Einstellung Blindflug.


    Zitat von MIA27

    Auch alle anderen Werte sind im Normbereich.


    MIA, Du könntest, wenn Du wolltest, die ganzen Werte hier einstellen, geht auch als Foto, denn Werte im Normbereich, bedeutet nicht gleichzeitig gesund.


    Zitat von MIA27

    Zöliakie konnte nicht festgestellt werden und ich verzichte auch nicht auf Weizen.


    Es wäre, so man sowieso Darmprobleme hat, eher schlau, Weizen aus der Ernährung zu streichen.


    Zitat von MIA27

    Ich habe Heuschnupfen und Hausstauballergie


    Auch das deutet auf Darm-Probleme, bzw. Probleme in der Besiedlung desselben, kann man ändern, täte auch dem Autoimmunen gut.

    Zitat von MIA27

    Er meinte, er müsse mich dafür zu einem Spezialisten schicken, da er sich da zu wenig auskennt.


    Falls Du die anderen Hormone meinst, die Augenstern hier im Basispaket gelistet hat


    http://www.hashimoto-forum.de/viewtopic.php?f=2&t=2511


    dann wäre die Gyn die Ansprechpartnerin. Alle Werte, wie aufgezählt, am richtigen Zyklustag.


    Fragen gerne fragen.


    Gruß zur Nacht :Dream:
    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Meine aktuellen Werte muss ich noch einfordern, würde sie aber dann gerne hier rein stellen.



    Kurz vor meiner Fehlgeburt wurde die Schilddrüse gescheckt.


    Blutabnahme war mit genommener Tablette am 17.5., der Abort war am 25.5.


    Vielleicht könnt ihr ja mal einen Blick darauf werfen:


    TSH, basal 0,44


    T3, freies 2,41


    T4, freies. 13,9


    Mein Nuklearmediziner meinte damals T3 und T4 sind egal...ich kann echt nicht verstehen, was mit diesen Ärzten los ist.


    Ich glaube ich muss mir dringend einen neuen Arzt suchen.


    Habe im August einen Termin bei einem Arzt der den Text zu Aborten verfasst hat, den mir ardnowa empfohlen hat. Dr. schulte-uebbing
    Er scheint sich zumindest gut mit dem Thema Hashimoto und Schwangerschaft aus zu kennen und die Gesundheit ganzheitlicher zu betrachten.


    Er verlangt für einen Beratungstermin zum Thema Hormonhaushalt aber 28€.
    Ist das gerechtfertigt, oder was soll man davon halten?


    Die Arzthelferin meinte die Kasse zahle viele Leistungen nicht mehr. Alle Bluttests die im Anschluss gemacht werden könnten, würden dann besprochen werden.


    Jetzt bin ich unsicher, ob ich überhaupt hingehen soll.


    Danke für eure tollen Antworten.


    Mia

  • Tut mir leid, habe die Referenzbereich vergessen:


    TSH, basal 0,44 (0.30 - 4.00)


    T3, freies 2,41 (1,70 - 3,70)


    T4, freies. 13,9. (7,0 - 14,8)

  • Hallo Mia!


    Ja, das Honorar ist ok, sogar recht preiswert!
    Natürlich kommt es drauf an, wie lange es dauert und was er macht.
    Probiere es aus.


    Die Kassen zahlen tatsächlich nix in dier Richtung, da hat die Arzthelferin recht.


    Die Normwerte Deiner SD-Werte finde ich sehr niedrig und eng gefasst.
    Das ist entweder ein Krankenhauslabor oder der Abbot Test.
    Auf beides ist nicht wirklich Verlass.


    Mit Deinem fT3 wird es schwierig mit Schwanger.
    Da ist dringend ein vernünftiger Arzt gefragt!!!!!


    Außerdem nicht nur so schon viel zu niedrig, sondern sogar mit Tabletteneinnahme.
    d.h. über den Tag ist noch weniger da.


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Liebe Augenstern,


    danke für deine Antwort und Einschätzung zwecks der Hormonberatung.


    Das mit dem T3 Wert verstehe ich nicht ganz.
    Was bedeutet das denn, wenn du sagst er sei viel zu niedrig?
    Wäre sehr dankbar über eine Erläuterung.


    Die Werte wurden während der Schwangerschaft gemessen und zwar im Labor über die Hebamme.


    Ich werde morgen die neueren Werte einstellen.


    Grüße in die Nacht!
    Michaela

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Mirena und Progesteronmangel 85

      • steffi73
    2. Antworten
      85
      Zugriffe
      20k
      85
    3. ardnowa

    1. Schadet Thybon dem Ungeborenen? 93

      • Lilian
    2. Antworten
      93
      Zugriffe
      25k
      93
    3. Lilian

    1. Hilfe! Schwanger, Psyche, Schilddrüsenunterfuktion 84

      • Pusteblume97
    2. Antworten
      84
      Zugriffe
      12k
      84
    3. Augenstern

    1. Hashi, Homocystein, 3. ICSI 27

      • Laule86
    2. Antworten
      27
      Zugriffe
      3,9k
      27
    3. Rigoletta

    1. HPU, Hashi und schwanger 5

      • Marti
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      157
      5
    3. Marti