Gewichtszunahme

  • Guten Morgen,

    ich habe Probleme mit einer Gewichtsabnahme. Es ist wie eine Achterbahn. Es dauert ewig und wenn ich abnehme ist es am nächsten Tag oft wieder zurück. Ich habe zwar insgesamt abgenommen, aber nur durch wenig essen. Gestern hatte ich 1 Kilo weniger wie heute morgen. Ich weiß, dass das Gewicht nie konstant ist, aber solche Probleme hatte ich noch nie, erst seit ich Hashimoto habe.
    Vielen Dank ….


    P.S. ich bin noch ganz neu hier und hoffe, dass ich die Eingabe von meinem Problem richtig gemacht habe. Auch nochmals Danke an ardnowa für alles.

  • Nurse :Wink:


    mach Dein Wohlbefinden und Deine Gesundheit nicht nur am Gewicht fest ....... man kann übrigens viel essen und dennoch abnehmen ...... auf die Inhalte kommt es an.


    Und eine Frage, nebst Bitte hätte ich noch.

    Würdest Du den Blutwerten immer auch die Maßeinheit hinzufügen können.

    Die obigen Werte verstehe ich nicht, oder sind das gar nicht die Werte als Zahlen, sondern nur die Aussage .... im Referenzbereich? Hast Du die Zahlen? Oder begreife ich Deine Liste nur nicht?


    Falls Dir keine weiteren ak´tuellen Werte vorliegen könntest Du Dich, auch mit Hilfe der neuen Ärztin um eine aktuelle Diagnose kümmern. Vorlage hier,


    Vorschlag für eine umfassende Diagnose


    Basispaket wäre okay. Deiner Ängste und der Depression wegen unbedingt HPU-Test mit 24 Std-Urin machen.


    Dann kannst Du Dich im Entgiftungs-Thread umschauen ........ allerdings möchte ich Dir und allen die das lesen kommunizieren, Entgiftung muß man vom Finale her betrachten .... ohne Ka:Zensiert:ken gehts gar nicht und das geht auch nur, wirklich gut, wenn man das richtige ißt, siehe oben.


    https://hcfricke.com/2020/06/0…nken-was-zu-bindemitteln/


    Leberunterstützung und Bindemittel, Zweck und Choreografie (16. Januar 2022)


    Und wenn Du dann noch Input brauchen kannst, dann wären hier noch wichtige Ergänzungsmaßnahmen zusammengefaßt.


    Tipps zur Unterstützung der Gesundheit im Alltag


    Fragen gerne fragen.


    LG

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Hallo ardnowa,


    Danke für Deine ausführliche Antwort. Leider fühle ich mich nicht wohl mit den extra Pfunden, aber nicht nur deswegen. Hashimoto Symptome reichen mir generell schon.
    Ich habe am 16.6. einen Termin mit der Ärztin und werde sie nach der HPU fragen. Ich habe mich auch im Internet informiert. Dass eine Stoffwechselstörung vorliegt dachte ich mir, nur wusste ich nicht wie ich mehr darüber herausfinden kann. Jetzt weiß ich Dank Deiner Information mehr und kann mich darum kümmern. Meine neue Ärztin ist bestimmt offen dafür.


    Du meinst sicherlich meine Werte vom 2.6.2022 ( siehe die unten aufgeführten Werte). Ich habe keine anderen Werte bekommen als die die ich hier aufgeschrieben habe. Die vorhergehenden Werte von 8/2021 und die vom 3/2022 enthalten alle Norm- beziehungsweise Referenzwerte.


    Das FT3.03 ist 2.24 und damit im Normbereich

    Das FT4.02 ist 1.68 und damit im Normbereich

    Das SDTHO1 (TAK) ist 25 und damit im Normbereich

    Das TPO.01 ( TPO AK) ist 137+ und damit nicht im Normbereich welcher unter 34 ist

    Das TSE1E01 (TSH basal) ist 0,19- und damit nicht im Normbereich welcher 0,26-4,2 ist.


    Leider habe ich keine anderen neuen Werte und auch nur Normwerte ( Referenzwerte) wo ein abnormaler ( siehe + und - ) Befund besteht. Der TPO Ak Wert ist viel zu hoch und der TSH Wert ist viel zu niedrig.


    So wurde es mir auch von der Ärztin erklärt. Die aktuelle Diagnose ist definitiv Hashimoto.


    Glg Nurse13


  • Nur noch nebenbei:

    Mein letztes großes Blutbild war 8/2021 und 3/2022. Meine ganzen Werte waren, außer Vitamin D3 (15) alle !! im Normbereich. Vitamin D3/K2 nehme ich jetzt schon seit längerem.

    Mein Hormonspiegel war auch völlig im Normbereich ( Östrogen und Progesteron z.B.)


    Die Ärztin hat vor einen US vom Abdomen zu machen, falls ich zustimme. Ich möchte aber zuerst eine HPU Test. Ich werde am nächsten Mittwoch alles ausführlich mit ihr besprechen.


    lg Nurse13

  • Das FT3.03 ist 2.24 und damit im Normbereich

    Achso, das ist eine ganz großartige Sicht auf die Dinge :zwinkern:

    Du bist mittelmäßig lebensfähig, dann darfst Du Dich nicht mit solchen Aussagen abspeisen lassen. Ich nehme an der Referenzbereich geht nach unten bis 2,0 ......

    Leider habe ich keine anderen neuen Werte und auch nur Normwerte ( Referenzwerte) wo ein abnormaler ( siehe + und - ) Befund besteht

    Ein kurzer Einwurf zu Referenzbereichen, wie sie gemacht werden und wieso man daran nicht unbedingt Gesundheit festmachen kann.

    https://hcfricke.com/2018/12/1…t-keine-gesundheitswerte/

    Ich würde dort mal anrufen und den Original-Bericht des Labors anfordern. Das kann eine kleine Gebühr für Druck, oder Kopie bedeuten, aber sie können dir das nicht vorenthalten.

    Leider fühle ich mich nicht wohl mit den extra Pfunden, aber nicht nur deswegen. Hashimoto Symptome reichen mir generell schon.

    Das ist doch logisch, ging mir auch so, nur ist sowohl Hashimoto, als auch Gewicht Symptom.

    Geh doch mal die Augensternsche Diagnose an, damit man Zahlen, Daten, Fakten hat.


    HPU und Ärzte, laß Dich überraschen, das zahlt keine Kasse, mußt Du in Eigenregie veranstalten, durch das Mitwirken Deiner Ärztin ...... sie kriegt die Ergebnisse halt auch, sparst Du auf jeden Fall die Mehrwertsteuer.

    Hier gibts noch einen Fragebogen

    https://www.keac.nl/hpu/fragebogen/?lang=de

    Und das ist der Test, notfalls noch die richtige Sprache einstellen.

    https://www.keac.nl/produkt/hpu-test-24-uur-urine/?lang=de


    Irgendetwas hatte ich noch im Sinne :Durcheinander: ich komme wieder drauf.


    LG

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Hallo ardnowa,

    Nee der Referenzwert ist beim TPO Ak unter 34 und beim TSH von O,27-4,2 . Die anderen Werte waren im Normbereich und waren mir leider dann, ehrlich gesagt, nicht ganz so wichtig.


    Ich bin nicht einfach als Patient ( bin ne ältere Krankenschwester) 😳😁und habe noch einige Fragen an die neue Ärztin. Ich stelle generell viele Fragen und mache auch Vorschläge.


    Den HPU z.B. selbst zu zahlen stört mich nicht. Ich bin unheimlich froh endlich etwas über meinen gestörten Stoffwechsel herauszufinden.


    Weiterhin vielen Dank für Deine Hilfe.


    Lg Nurse13

  • Hallo, wollte mich mal wieder melden. Neues gibt es nicht viel. Meine nächsten Werte werden Anfang September gemacht. Das neue Euthyrox 112 muss ja erst mal Wirkung zeigen. Allerdings wurde bei mir eine klassische Prä-Diabetes diagnostiziert. Ich hatte den dreistündigen OGTT und das kam dann dabei raus. Ich nehme seit 10 Tagen Siofor ER welches eine neue Form von Metformin ist. Es ist durch die längere ,langsame Wirkung besser für den Magen-Darm. Bis jetzt nehme ich nur 500 mg und habe kein Problem damit. Ich werde mit der Ärztin sprechen um meine Dosierung erhöhen zu dürfen. Abgenommen habe ich natürlich nicht. Ich berichte weiter……

  • Hallo Nurse13!

    Ich wollte dir nur schreiben, betreffend der Gewichtszunahme.

    Hashimoto ist wirklich ein "Clown" in dessen Symptomatik. Ich habe laut Waage abgenommen, aber optisch zugenommen! sprich: ich seh total verquollen, geschwollen aus und meine Hosen zwicken.. kann einiges nicht mehr tragen.. und dass obwohl die Körperwaage - daheim, bei Freunden und beim Arzt - sogar weniger oder gleich viel wie zuvor anzeigt.


    Warum ich dir das erzähle? Weil ich den Frust kenne!, wenn man mit seinem äusseren Erscheinungsbild hadern muss und kaum etwas dagegen tun kann. So bemüht in allem ist und stets Ratschläge umsetzt , die Gesundheit versucht selbst in die Hand zu nehmen und dabei immer wieder stolpert.


    Ich hatte angefangen fast nichts mehr zu essen, dadurch wurd es kein bisschen besser. Nun esse ich wieder mindestens 3 x am Tag, also regelmässig... immer 3/4 vom Teller Bio Gemüse.. das Gewicht bleibt trotz vermehrtem Essen stabil, aber die Optik lässt ganz anderes vermuten! es ist völlig verrückt mit Hashimoto! Mir persönlich helfen da nur die richtig guten Freunde, die Menschen die mich versuchen zu verstehen mit all meinem "Schilddrüsen-Hin und Her".

    Ich lese hier so aufmerksam mit in diesem Forum und denke mir jedes Mal wenn ich es schließe "ich bin am Ende des Tages wenigstens nicht ganz alleine mit allem" ..

  • Hallo Sandy86,

    ich freue mich sehr von Dir zu hören. Diese Gewichtsprobleme finde ich ganz schrecklich. Man fühlt sich wie auf einer Achterbahn. Viele Menschen denken, die sich nicht mit Hashimoto auskennen, dass man wahrscheinlich nur den ganzen Tag am „ futtern „ ist. Wie wir wissen ist es ja oft das Gegenteil. Ich habe auch schon alles mögliche probiert bezüglich Gewicht und generell war es stets ohne Erfolg. Auch ich musste neue Sachen zum anziehen kaufen, was ich sehr frustrierend fand. Ich habe noch Lip-Lymphödeme dazu. Da kann man sich oft schon wie eine ( entschuldige ) Dampfnudel vorkommen, zumindest ich selbst. Vielleicht ist das ja auch bei Dir der Fall, wenn Du verquollene/ geschwollen aussiehst, aber die Waage das nicht hergibt. Diese beiden Erkrankungen erschweren das Ganze nochmals. Leider gibt es nicht viel was man da tun kann, eigentlich fast nichts, besonders bei dem Lipödem.
    Bei mir kommt noch mein Alter ( fast 70 ) und die Gene dazu. Allerdings ist die Hauptursache für die Gewichtszunahme das Hashimoto. Ich habe jetzt noch eine klassische Insulin Resistenz dazu bekommen, wodurch man auch an Gewicht zulegt. Ich verstehe Deinen Frust natürlich auch sehr gut. Noch weniger kann ich nicht essen und alles werde ich mir jetzt auch nicht mehr nehmen lassen. Das Hungern und das Kasteien diesbezüglich habe ich satt, besonders da es, wie bei Dir, nichts gebracht hat. Jeder Tag kann der letzte sein und ab und zu möchte ich auch mal etwas „ ungesundes“ essen.
    Meine Schilddrüsenwerte sind weiterhin ein auf und ab. Wie ist das bei Dir?
    Das Medikament für die Insulin Resistenz nehme ich erst seit 10 Tagen. Auch das sollte man nur langsam hoch dosieren. Ich habe leider auch noch eine Fruktoseintoleranz und kann deswegen vieles sowie nicht essen, dazu gehört Obst und manches Gemüse.

    Ich wünsche Dir von Herzen, dass das Ganze mit der Zeit besser wird. Wie lange hast Du die Erkrankung schon ? Was sagen die Ärzte bei Dir?
    Würde mich freuen nochmal von Dir zu hören, wenn es Deine Zeit zulässt.
    Ganz liebe Grüße

    Nurse13

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Gewichtszunahme 103

      • Nurse13
    2. Antworten
      103
      Zugriffe
      8,9k
      103
    3. Nurse13

    1. Hashimoto ohne Antikörper? 2

      • Briddi
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      150
      2
    3. Venice

    1. Hashi Hashi macht mich verrückt 10

      • xpixpi
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      567
      10
    3. Augenstern

    1. extrem hoher TSH Wert und zu hohes Cholesterin 4

      • shushu
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      98
      4
    3. shushu

    1. Endokrinologe Blutwerte 8

      • Nina89
    2. Antworten
      8
      Zugriffe
      132
      8
    3. Nina89