SchilddrĂŒsenerkrankung?

  • Hallo und Guten Morgen ihr Lieben, meine Daten findet ihr im Vorstellungsbereich đŸ€— Hier nun meine Fragen, bzw die Bitte um EinschĂ€tzung:


    Seit mehreren Jahren leide ich nun schon an mehreren Symptomen, die zu Hashimoto passen. Herzklopfen, innere Unruhe, Abgeschlagenheit, stĂ€ndige MĂŒdigkeit, Haare und NĂ€gel brechen ab, hoher Cholesterin trotz 170 cm KörpergrĂ¶ĂŸe und 50 kg und noch einiges mehr.

    Beim letzten Blutbild zeigte sich ein TSH von 1,7, andere Werte wurden nicht erhoben und die SchilddrĂŒse auch nicht untersucht. Mein Arzt sagt der TSH wĂ€re unauffĂ€llig und die Symptome wĂŒrden nicht zu einer SchilddrĂŒsenerkrankung passen, da ich sowohl Symptome einer Über- als auch einer Unterfunktion hĂ€tte.

    Ich bin seit einem Jahr wegen eines Burn Outs in psychologischer Behandlung, aber auch mein Psychologe meint es kann durchaus etwas körperliches sein.

    Kommt trotz dem unauffÀlligen TSH Hashimoto in Frage?? Ich leide schon seit mehr als 10 Jahren und weiss mir so langsam keinen Rat mehr.


    Lieben Dank euch schonmal!

  • Zur ErgĂ€nzung was meine ErnĂ€hrung angeht, ich ernĂ€hre mich fleischlos, Fisch steht aber regelmĂ€ĂŸig auf meinem Speiseplan. Ich esse viel frisches GemĂŒse, koche immer selbst, bzw. lasse mich bekochen 😊 An sich wĂŒrde ich meine ErnĂ€hrung als sehr ausgewogen bezeichnen.

  • Huhu :)


    Möglich ist es, aber ohne ft3 und ft4 kann man da eigentlich nichts zu sagen. Die solltest du schnellstmöglich machen lassen.


    Und es gibt einige Symptome die bei einer Über- oder Unterfunktion identisch sind. Danach kann man also auch nicht wirklich gehen.


    Also am besten mindestens noch ft3 und ft4 machen. Dann ist man zumindest etwas schlauer :)

  • Okay, das dachte ich mir schon. Ich habe nĂ€chsten Mittwoch einen Termin bei einem anderen Arzt, hatte das GefĂŒhl mein Hausarzt nimmt mich nicht ernst und will das ganze auf die Psycho Schiene oder Wechseljahre schieben. Ich werde dann bitten die Werte nochmal vollstĂ€ndig zu testen.


    Liebe GrĂŒĂŸe Vanessa

  • Ja die "Schulmedizin" guckt halt nur nach dem TSH. Wenn der im (angeblichen) Rahmen ist dann ist man nicht krank bzw. es liegt an der Psyche. Und das obwohl die Symptome Herzklopfen, stĂ€ndige MĂŒdigkeit und Abgeschlagenheit "Unterfunktions-Klassiker" sind,


    Das haben wir alle schon durch :lach:


    Zur Not kannst du dem Arzt anbieten, dass du die Werte selbst zahlst (ca. 34€). Das mache ich auch immer jedes zweite mal. Mein Arzt hat "Angst", dass die Krankenkasse sich mal beschwert. Dann bist du zumindest auf der sicheren Seite.

  • Hi Vanessa!


    Du schreibst in der Vorstellung, dass Du Raucherin bist.

    Rauchen senkt das TSH, schon allein deshalb ist es nicht aussagekrÀftig bei Dir.

    Auch Antidepressiva haben aufs TSH Einfluss!!!


    Es gibt keine wirklich typischen UF oder ÜF Symptome! Das ist ein MĂ€rchen, welches sich hartnĂ€ckig hĂ€lt.

    Da muss man sehr individuell hinschauen und beobachten.

    Deine hören sich fĂŒr mich als komplett UF an.


    Wie sieht der Ultraschall aus? Gibt es sowas?

    Außerdem wĂŒrde ich Dir raten, den Diagnosethread abzuarbeiten, vor allem auch HPU testen.


    Ansonsten arbeite Dich durch folgenden Thread durch:

    Tipps zur UnterstĂŒtzung der Gesundheit im Alltag

    Auch die Verlinkungen lesen :zwinkern:


    Ja, es ist im Folgenden etwas arbeitsintensiv, was Du tun und Àndern solltest.

    Vielleicht auch ein krasser Umgewöhnungsprozess und nicht alles gibt es umsonst. Aber er zahlt sich aus!!

    Ein Auto muss man auch regelmĂ€ĂŸig warten, sonst gibt es Probleme. Und ich als Mensch bin mehr wert als so eine Karre. :cooler:


    Welchen Tisch isst Du und wie oft?


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo,

    Schon mal lieben Dank fĂŒr die Antworten!


    Wie gesagt, ich habe am Mittwoch nochmal bei einem anderen Arzt einen Termin.

    Ich habe diese Symptome schon ĂŒber 10 Jahre, habe die SchilddrĂŒse auch mehrfach angesprochen, aber der Arzt hat immer nur nach dem TSH geschaut. SD wurde nie untersucht und die Aussage war: Sie haben Depressionen đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž


    Ich bin ja in Behandlung, aber sogar der Psychologe sagt es ist körperlichen Ursprungs. Zumal SchilddrĂŒsenerkrankungen in meiner Familie liegen. Ich werde mich mal durch die Threads lesen 😊


    Augenstern: Ich esse Lachs, selten mal Sushi, ansonsten gern auch mal VollkornfischstÀbchen. Aber alles in allem Fisch ca. 1x pro Woche.

    Antidepressiva nehme ich seit letztem Jahr September keine mehr

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Kleine SD und HPU, schlechtes Befinden 60

      • Mekendra
    2. Antworten
      60
      Zugriffe
      3k
      60
    3. Mekendra

    1. Endgegner "Hashimoto" 28

      • flocke86
    2. Antworten
      28
      Zugriffe
      1,4k
      28
    3. Augenstern

    1. Hilfe zum Gewicht / ein Neuer stellt sich vor 41

      • karl
    2. Antworten
      41
      Zugriffe
      1,7k
      41
    3. Theo2

    1. SchilddrĂŒsenerkrankung? 72

      • Justme
    2. Antworten
      72
      Zugriffe
      2,4k
      72
    3. Justme

    1. Benötige Hilfe 19

      • Torti
    2. Antworten
      19
      Zugriffe
      747
      19
    3. Torti