Intervallfasten Schilddrüsenunterfunktion und Hashimoto?

  • Hallochen:Wink:


    seit Mai 2020 habe ich die Diagnose latente Schilddrüsenunterfunktion und Hashimoto. Ich habe mich vor der Diagnose 6 Jahre LCHF ernährt und seit 2 Jahren Ketogen mit 16/8 Intervallfasten. Ab und an gab es auch mal ein Frühstück, aber wirklich selten.

    Nun habe ich gelesen, dass man bei einer Unterfunktion kein Fasten betreiben soll.:Durcheinander: Gegensätzlich helfe es bei Hashimoto zwecks der Entzündungswerte.

    Wie haltet ihr es?

  • Hallo :lach:


    Ich mache auch seit einem Monat Intervallfasten und muss sagen, dass es mir super damit geht. Bin sehr viel fitter.


    Zwecks Hashimoto habe ich mich da vorher nicht informiert. Weißt du wieso man bei einer Unterfunktion kein Fasten betreiben soll?

  • Die Konzentration der T3 sollen beim Fasten sinken und das Fasten den Hormonhaushalt etwas durcheinander würfeln soll:/


    Ich mache ja auch schon eine Weile Intervallfasten und mir ging es bisher super damit. Daher frage ich, was daran stimmen soll .:/

  • Intervallfasten ist nicht = Fasten!

    Ihr esst ja nicht nix.


    Reenchen

    Bitte vervollständige noch Deine Vorstellung, ich habe Dir dazu einen Beitrag gesendet.

    Sonst können wir auf Fragen Deinerseits nicht eingehen. :zwinkern:

    Danke!


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Ich habe alles schon im Profil ergänzt:zwinkern:



    Okay, daher frage ich. Es gibt soviele verschiedene Antworten, welche mich doch verunsichern. Man möchte die Erkrankung ja nicht schlimmer machen.

  • Ich habe alles schon im Profil ergänzt:zwinkern:



    Okay, daher frage ich. Es gibt soviele verschiedene Antworten, welche mich doch verunsichern. Man möchte die Erkrankung ja nicht schlimmer machen.

    Kopiere das doch in deine Vorstellung... dort bleibt es dann und es kann jederzeit nachgelesen werden.

  • Intervall fasten betreibe ich unbewusst bereits mein gesamtes Leben....

    Ich esse meist zwischen 11 und 19 Uhr.... ohne Kalorien zählen oder sonst was ...

    Esse aber auch selten über den Hunger... das Sehe ich als Hauptproblem bei Übergewicht....


    Halte mein Gewicht seit Jahren recht konstant.... +/- 2 kg

    Ausnahmen machen Urlaube und Weihnachten... da sind es schon mal +5 kg ...

    Da reicht es aber minimal zu reduzieren. Schoki usw :daumendrehen:


    Im übrigen ohne Bewegung bringt alles Kalorien reduzieren bzw zählen keinen Erfolg...

    Dabei geht es nicht nur um das Kalorien Verbrennen .... viel mehr um das große ganze...

    Bewegung = Erhöhung der Herzfrequenz = höhere Durchblutung...


    Außerdem und das sehe ich als Faktor eins bei Übergewicht....

    Fertig Produkte in allen Bereichen.... die Geschmacksverstärker Konservierung und sonstigen chemischen Zusatzstoffen blockieren den Stoffwechsel....

  • Ich ernähre mich seit 2 Jahren ketogen und seitdem mache ich auch IF 16/8. Mir geht es gut damit. Seit der Diagnose bin ich mit den Stunden auf 12 gegangen, da ich es so gelesen habe. Es ist für mich eine Umstellung und ich würde gern wieder auf 16 h gehen.

    Ich achte auf meine Kcal und ernähre mich clean.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. OLIVENÖL UND CO 6

      • Bianca
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      679
      6
    3. Juna

    1. Rezept Sammlung 51

      • Fussel83
    2. Antworten
      51
      Zugriffe
      6,1k
      51
    3. Fussel83

    1. Intervallfasten Schilddrüsenunterfunktion und Hashimoto? 29

      • Reenchen
    2. Antworten
      29
      Zugriffe
      4k
      29
    3. Janne1

    1. HPU NEM‘s aber welche 92

      • Spirolino
    2. Antworten
      92
      Zugriffe
      4,6k
      92
    3. Spirolino

    1. Gesundfuttern 128

      • Mekendra
    2. Antworten
      128
      Zugriffe
      5,9k
      128
    3. Fussel83