8 Jahre Hashimoto und plötzlich so viele Beschwerden und Symptome?

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich bin Aurika, weiblich und 34 Jahre alt, bin verheiratet und habe zwei Kinder.
    Ich bin Hausfrau und arbeite 1x Woche am Wochenende wenn mein Mann daheim ist.
     

    Als Jugendliche habe ich Probleme mit Herzrasen und sehr hohem Puls bekommen, wurde mit Betablocker behandelt. Irgendwann hieß es ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion, eine Zeit lang nahm ich Medikamente, irgendwann hieß es ich bräuchte keine mehr.

    Seit der Pubertät habe ich diverse Probleme und Symptome, ich habe mich mit vielem abgefunden und gelernt damit zu leben.


    Nach meiner zweiten Schwangerschaft wurde Hashimoto diagnostiziert.

    Ich nehme seit 8 Jahren L-Thyroxin 125 ein. In den letzten 8 Jahren habe ich sehr große Gewichtsschwankungen. (10,20,30)


    Seit Januar 2020 geht es mir gesundheitlich plötzlich nicht gut. Ich bin in der Woche mindestens 1-2 Mal bei irgendwelchen Ärzten und war im Januar zwei mal in der Notaufnahme.


    Es hat angefangen mit brennenden Schmerzen im Brustbein / Rücken, die Ärzte vermuteten Speiseröhre/Reflux. Dazu Herzrasen und Stolpern und Angst. Es kam Neurodermitis an beiden Augenlidern unten und oben hinzu, rot und brennend, heiße Augen. Flush am Dekolleté, Hals und Gesicht. Vergrößerte Lymphknoten im Kinn (schmerzend) es wurde gesagt dass das von einem Virus kommt und nicht schlimm ist.


    Mein Leben lang habe ich einen konstanten Blutdruck gehabt, egal wie schwer oder leicht ist bin, immer 125/85 und 70 Puls.


    Seit Januar habe ich einen recht niedrigen Blutdruck, (100-110/60-70 und Puls 80-90) Wenn ich allerdings Schubweise diese „Anfälle“ von extremen Herzstolpern bekomme, habe ich Ohrensausen und Tinitus und der Blutdruck steigt. (150-190/90-110 und Puls 100-110)


    Ich habe fast ständig (80% des Tages) ein komisches Gefühl in der Brust bis in den oberen Rücken, ich kann das nicht beschreiben, Druck, rumoren, pulsieren, manchmal bis in den Hals hoch.

    Beim ausatmen das Gefühl zu wenig Sauerstoff zu haben. Beim liegen auf dem Rücken das Gefühl weniger Luft zu bekommen. Als ob ein Ziegelstein auf der Brust liegt.


    Im Februar ist mir aufgefallen dass beim zusammenzwicken der Augen mir aus einem Auge aus der Augenhöhle durch das obere Augenlid Gewebe herausquillt. Ich war bei zwei Augenärzten, der erste meine eine Zyste mit Flüssigkeit, die zweite meinte es wäre Fettgewebe. Ich soll beobachten, wenn’s größer wird soll operiert werden. Ich habe Augentropfen bekommen weil meine Augen extrem rot und trocken sind. (Alles seit Januar, das mit trockenen roten Augen)

    Blut wurde seit Januar drei mal abgenommen, alles ok.


    Februar Vorsorge Nuklear, alles ok.
    (Werte muss ich raussuchen, Schilddrüse bei circa 2 ml)


    EKG ok


    24 Stunden EKG bekomme ich erst ne h Befund, scheint aber ok zu sein da der Arzt nicht angerufen hat.


    HNO sagt alles ok


    Neurologe EEG Ok

    Blutwerte vom Neurologen sich ok

    (Kann ich einstellen, liegen vor)


    Magen Darm Spiegelung habe ich im April und ein MRT Schädel auch im April

    Ultraschall Bauchorgane im Januar auch ok


    Ich bin seit Januar einfach verzweifelt und suche selber nach Gründen für meinen Zustand 😥 Dezember war ich gesund und happy, das kam so plötzlich von einem auf den anderen Tag....


    Ich habe Angst was ernsthaftes zu haben. Dieses Gefühl in der Brust macht mich wirklich sehr nachdenklich.


    Ich frage mich ob es an der Schilddrüse liegen kann?


    Natürlich sagen die Nuklearmediziner dass wenn die Werte ok sind dann ein klares nein.

  • Setze mal alle Deine Werte hier rein!

    Aus dem o.g. Befund sehe ich zumindest, dass Du Vit.B Mangel hast!


    Bitte gucke Dir genau den Diagnosethread an, da stehen ein paar wichtige Sachen drin.

    Schaue, was an Werten aus dem Basispaket noch fehlt und mache das!


    Zu Deinem Brustgefühl:

    Das hört man oft von UF, mache Dir da mal keine Sorgen!

    Außerdem solltest Du mal zu einem Chiropraktor gehen und nach Deinen Brustwirbeln schauen lassen.


    Rest später!


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Augenstern,


    vielen Dank für die Antwort. Ich lese immer noch fleißig im Forum und werde mich sobald es möglich ist um weitere Blutwerte kümmern.

    Ich fühle mich derzeit gar nicht gut, richtig „schwer krank“ und von ängstlich deswegen.


    Vorhin ist mir eingefallen dass ich einen aktuellen Tsh Wert noch habe, ich hatte den für ein CT gebraucht (was ich dann doch nicht gemacht hab)


    der Tsh Wert von Februar war ja 1.78 und der vom März 0,405 .....


    Mein Hausarzt hat nicht mal die Werte verglichen oder Ähnliches, ich habe erst jetzt selber mal geschaut.


    Lg

    Aurika


  • Mein Hausarzt ist erst ab kommender Woche wieder da, ich habe jetzt die Dosis von 125 L-Thyroxin auf 93,75 reduziert.


    Ich habe so extremes Herzstolpern und seltsame Schmerzen in der Brust und im Hals, abends und in der Nacht habe ich extremes Herzrasen und leichte Luftnot. Mein ganzer Oberkörper pulsiert.


    Vielleicht ist das splitten doch keine gute Idee für mich ?


    Gestern habe ich „nur“ 62,5 in der Früh genommen und hatte tagsüber kein einziges mal Herzstolpern oder diese Brustenge... ist das Zufall oder liegt es an der Dosierung ?


    Als ich abends (20:30) dann 31,25 nahm fing das Herzrasen eine Stunde später an und ging heute fast gesamte Nacht. 🙁


    Wieso ich selber mit der Dosis rumprobiere? Weil ich mittlerweile verzweifelt bin, Angst habe, mich sehr schlecht fühle....


    Montag kontaktiere ich meinen Hausarzt.


    Lg

    Aurika

  • Aurika, meiner Meinung nach hast du zu schnell gesplittet.


    Am besten du reduziert morgens um 12,5 und nimmst diese dann abends auf der Bettkante. Das dann eine Woche beibehalten und erst dann nochmal morgens 12,5 wegnehmen und abends draufpacken. In diesem Rhythmus dann weitermachen bist du morgens und abends die gleiche Menge nimmst. Dein Körper muss sich ganz langsam daran gewöhnen.


    Herzstolpern ist meistens ein Symptom der Unterfunktion. Lass dich da nicht beirren. Gehe alles ganz langsam an. Versuche es erst langsam mit splitten, bevor du deine Dosis reduzierst. Vor allem lass aktuelle Blutwerte mit ft3 und ft4 machen, damit du weißt woran du bist.


    LG Finchen

    Probleme, die man konsequent ignoriert, verschwinden nur, um Verstärkung zu holen.

  • Hallo Finchen,


    Ich habe derzeit nur 125 L-Thyroxin da, denke ich muss bis Montag abwarten. Dieses Herzstolpern war aber seit Januar da, das Herzrasen kam erst ab Mitte / Ende Februar.... steigend.


    Mein Herz rast, es schlägt so schnell das ich das Gefühl habe es springt gleich aus der Brust.


    Lg

    Aurika

  • Hallo Aurika,


    gibt es bei dir in der Nähe ein freies Labor, wenn ja solltest du wirklich neue SD Werte machen lassen. Die mussst du zwar selbst bezahlen, aber das dürfte nicht zu teuer sein. Ohne fT3 und fT4 Wertee würde ich nicht mit dem LT jonglieren.

    Zudem Stimme ich Finchen zu, dass du das splitten langsam einschleichen solltest.

    Nimmst du Magnesium?


    LG senseless

    Dein Körper kann fast alles schaffen. Es ist dein Geist, den du überzeugen musst.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Niedriges Cortisol -> Auswirkung auf Schilddrüse? 12

      • technologe
    2. Antworten
      12
      Zugriffe
      728
      12
    3. Augenstern

    1. Hashi, Darm, Osteoporose, Nebennieren usw. 75

      • Leila
    2. Antworten
      75
      Zugriffe
      2,1k
      75
    3. Leila

    1. Hilfe bei der Umstellung auf die neue Rezeptur von Euthyrox 15

      • Maxi
    2. Antworten
      15
      Zugriffe
      641
      15
    3. Augenstern

    1. Wechsel von Euthyrox zu L-Thyroxin starke Beschwerden 93

      • Bianca
    2. Antworten
      93
      Zugriffe
      5,1k
      93
    3. Bianca

    1. 8 Jahre Hashimoto und plötzlich so viele Beschwerden und Symptome? 71

      • Aurika
    2. Antworten
      71
      Zugriffe
      2,5k
      71
    3. Augenstern