Dosiseinstellung / meine Werte

  • Hallo :)


    Vorgestellt habe ich mich ja schon. Nun näheres.

    Im Sommer erhielt ich die Diagnose Hashimoto.

    Schilddrüse 9ml, echoarm und inhomogen, seronegativ.


    Meine Werte habe ich in mein Profil eingetragen.

    Leider beachtet mein Hausarzt und mein Arzt im Schilddrüsenzentrum nur den TSH.


    Aber mich beschleicht das Gefühl, dass ich überdosiert bin? Wegen des hohen FT4.


    Auch aufgrund meiner Beschwerden.

    Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, vermehrter Hunger, gelegentlich Durchfall, Kopf vernebelt, manchmal schwitzen.


    Den Leitfaden von Augenstern habe ich schon studiert, diesbezüglich habe ich auch einen Termin zur Blutentnahme am 9. Januar :)


    Ferritin Wert von vor 2 Wochen: 17 ( Norm 13 - 150). Da habe ich mir ferrosanol besorgt.

    Vitamin D Wert von Juli 2019: 9 (Norm müsste 30-150 gewesen sein?)

    Da hab ich anfangs 2 Wochen täglich Dekristol genommen, seitdem einmal pro Woche (wird im Januar nochmals kontrolliert)


    Das alles körperlich im Zusammenhang steht, habe ich dank diesem Forum schon verstanden :)


    Ich hoffe ihr könnt mir noch eine Einschätzung zu meinen Werten geben.

  • Hallo Winter! (passender Name für jetzt, was machst Du im Sommer?? :CrazyGrins:)


    Als Erstes würde ich die Dosis aufteilen. Fange damit langsam an.

    Pro Woche würde ich 12,5µg auf den Abend verlegen, bis es morgens und abends die gleiche Menge ist.


    Diese Art der Einnahme dann für 4 Wochen halten und Kontrolle machen.

    Dafür die Abenddosis wie gewohnt nehmen und die Morgendosis erst nach der Blutabnahme einwerfen.


    Zur Einnahme am Abend:

    Es ist die letzte Tat des Tages :zwinkern:

    Also auf der Bettkante das LT nehmen, dann pennen.

    So verschläfst Du einen eventuellen Peak.

    Auf Nüchternheit brauchst Du erfahrungsgemäß nicht achten.

    Wenn Du trotzdem was merkst, dann lege Dir die Tablette unter die Zunge, sie weicht von selbst auf und geht so viel langsamer ins System.


    Welche Antikörper wurden denn gemessen? Nur TPO-AK oder auch Tg-AK??


    Mit Ferro Sanol wird das eher nix, besorge Dir lieber Eisenbisglycinat, z.B. von Next Vital den Iron Support. Da ist Vit.C auch gleich mit drin.


    Dekristol enthält raffiniertes Erdnussöl, keine gute Wahl.

    Außerdem auch zu hoch dosiert.

    Schaue mal, etwas zu finden, was 4000 - 5000 IE enthält, vielleicht auch in Tropfenform, was Du täglich nimmst.

    Das wird besser aufgenommen! Und denke auch über Magnesium und Vit.K2 nach.


    Bezüglich der Wertemessungen:

    Wappne Dich mit guten Nerven, die Docs stellen sich oft quer.

    Achtung bei den Hormonen: nutze den richtigen Zyklustag, also Tag 5-7 vor der nächsten Regel.

    Und lasse Dir nix anderes andrehen als das, was ich aufgelistet habe.:zwinkern:

    Viel Erfolg!!!


    Bezüglich der Optimierung der Gesundheit schaue Dir mal den Thread an:

    Tipps zur Unterstützung der Gesundheit im Alltag


    Vielleicht findest Du dort noch Ideen, die Du in Dein Leben einbauen kannst.

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo Augenstern :Wink:


    Ich mag den Sommer nicht. Mir wäre es recht wenn immer Winter wäre. Aber damit wäre die Allgemeinheit wohl nicht einverstanden :CrazyGrins:


    Danke für die Tipps mit Eisen und Vit D. Da habe ich mir schon fast gedacht, dass das nicht die besten Produkte sind.

    Da werde ich mir was besseres besorgen.


    Was du aufgelistet hast, genau. Da war ich schon beim Gyn und die möchte die Hormone am 1., 2. Oder 3. Tag der Periode bestimmen. Weißt du warum?

    Zuvor hatte ich aber schon deinen Leitfaden gelesen und hab gleich gedacht, das kann nicht richtig sein, was sie da machen möchte.

    Aber die wollte mir auch die Pille andrehen :AugenRollen:


    Also habe ich das richtig verstanden, ich soll bei den 75 LT bleiben?

    Mir ging es mit dem TSH von 2,12 und den niedrigeren freien Werten aber besser als jetzt :Durcheinander:

    Ich könnte mich Ohrfeigen, weil ich so ungeduldig war und bestimmt zu schnell gesteigert habe.

  • Achso, wegen den Antikörpern.

    Da wurden TPO-AK und Tg-AK gemacht.

    Das war im Sommer bei der Diagnosestellung.


    Vor 2 Wochen war ich erneut zum Ultraschall, unverändert. Genau weiß ich das aber nicht, mein Hausarzt hatte letzte Woche den Arztbrief noch nicht vorlegen. Da frage ich im Januar mal nach. Kann auch sein dass da nochmals die Antikörper bestimmt wurden.

  • Da war ich schon beim Gyn und die möchte die Hormone am 1., 2. Oder 3. Tag der Periode bestimmen. Weißt du warum?

    Ja, weil sie keinen Plan haben. :hexe:

    Die Zusammenhänge der einzelnen Hormone und deren Bedeutung geht nicht in deren Kopf.

    Die meisten frauen wollen wissen, ob sie genügend Östradiol haben für einen Eisprung.

    Aber das ist hier nicht die frage.

    Wir wollen wissen, wie das Verhältnis von Deinem höchstmöglichen Stand des Progesterons zum niedrigen Stand des Östradiols ist.

    Das geht nur in dieser Zeitspanne.

    Außerdem ist an den Tagen die Tagesschwankung sehr gering, also die Werte recht stabil.


    Diese Fakten würde ich mit ihr aber nicht diskutieren, sondern einfach dann kommen, wenn es für Dich passt. Die Ärzte werden sehr schnell bockig und dann garnix.


    Was Du nicht brauchst, sind LH und FSH, außer, sie macht alles auf Kasse, dann ist es egal.

    Bitte gucke Dir den Laborauftrag an und schaue, dass alles dabei ist!!!

    Kann sein, dass Du was selber bezahlen musst, aber das solltest Du in Kauf nehmen, weil diese Wertegruppe aus einer Abnahme stammen muss, um ordentlich bewertet werden zu können.



    Aber die wollte mir auch die Pille andrehen :AugenRollen:

    Toll, sie hat den vollen Durchblick.

    Ehrlich gesagt, sehe ich die Pille als ein Verbrechen an der Menschheit an.

    Hier hat hc das alles zusammengefasst:

    https://hcfricke.com/2019/12/1…ilddruesen-unterfunktion/


    Also habe ich das richtig verstanden, ich soll bei den 75 LT bleiben?

    Mir ging es mit dem TSH von 2,12 und den niedrigeren freien Werten aber besser als jetzt :Durcheinander:

    Ich könnte mich Ohrfeigen, weil ich so ungeduldig war und bestimmt zu schnell gesteigert habe.

    Deine Werte sehen für mich nach Umwandlungsproblem aus. Es wird nicht genügend T3 aus dem T4 gemacht.

    Manchmal bekommt man das mit Splitten in den Griff.

    Ich finde es einen Versuch wert.

    Ich mag den Sommer nicht. Mir wäre es recht wenn immer Winter wäre. Aber damit wäre die Allgemeinheit wohl nicht einverstanden :CrazyGrins:

    Nee, ich wäre damit absolut nicht einverstanden!!!

    Der Winter ist mir zu kalt, zu finster und zu nass!


    Warte mal ab, wenn die SD gut eingestellt ist, wird der Sommer wieder erträglicher.

    Viele berichten davon, dass sie die Wärme dann viel besser ertragen.

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Gut, dann werde ich das mal ab morgen versuchen. Ich hoffe es klappt.


    Ja, das mit der Pille ist so ne Sache. Ich habe die mal als Jugendliche genommen und seitdem nie mehr, weil ich sie damals schon nicht vertragen habe.


    Ich werde mir vorher alles genau aufschreiben und zur Not bezahle ich es selbst. Hauptsache es geht mal bergauf.


    :Danke:

  • Ich nochmal :lach:


    Ich nehme gelegentlich noch Selen, allerdings das günstige aus der Drogerie.

    Nun habe ich gesehen, dass täglich 200 ( sind das Mikrogramm?) empfohlen werden. Das aus der Drogerie hat nur 55.

    Meinen Wert lasse ich gleich im Januar mitbestimmen. Würde es Sinn machen mir jetzt schon ein gutes zu besorgen, oder lieber noch warten bis mein Wert vorliegt?


    :Danke:

  • Vor der Blutabnahme würde ich erst mal nix in der Richtung machen, damit Du einigermaßen authentische Ausgangswerte hast.

    Die sollten ja auch mit Deinem Befinden verglichen werden.

    So kannst Du dann auch die Fortschritte besser einordnen, sowie später die Kontrollwerte.


    Immer dran denken :zwinkern::

    Es gibt im Körper ncihts, was nciht zusammen hängt.

    Drehst Du an einer Schraube, bewegen sich viele andere auch mit!

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Niedriges Cortisol -> Auswirkung auf Schilddrüse? 12

      • technologe
    2. Antworten
      12
      Zugriffe
      736
      12
    3. Augenstern

    1. Hashi, Darm, Osteoporose, Nebennieren usw. 76

      • Leila
    2. Antworten
      76
      Zugriffe
      2,2k
      76
    3. Augenstern

    1. Hilfe bei der Umstellung auf die neue Rezeptur von Euthyrox 15

      • Maxi
    2. Antworten
      15
      Zugriffe
      654
      15
    3. Augenstern

    1. Wechsel von Euthyrox zu L-Thyroxin starke Beschwerden 93

      • Bianca
    2. Antworten
      93
      Zugriffe
      5,1k
      93
    3. Bianca

    1. 8 Jahre Hashimoto und plötzlich so viele Beschwerden und Symptome? 71

      • Aurika
    2. Antworten
      71
      Zugriffe
      2,6k
      71
    3. Augenstern