Juckreiz Intimbereich

  • Hallo ihr! Danke für die Aufnahme.


    Ich habe mich bereits im vorherigen Thread vorgestellt.

    Habe jetzt seit 1 Monat Schluckbeschwerden und ein Fremdkörpergefühl im Hals. Schilddrüsenwerte sind laut Arzt ok. Werde damit in zwei Wochen zur Nuklearmedizin.

    Größeres Problem ist der seit 5 Jahren andauernde Juckreiz im Intimbereich. Welchen ich nach langem überlegen mit der Schilddrüse nun in Verbindung gebracht habe.

    Diverse Salben und Checks beim Frauen- und Hautarzt ergaben leider keine Abhilfe.

    Cremes die ich bisher probiert habe:

    Zink

    Cortison

    Feuchtigskeitscremes wie zb vagisan

    Östrogensalbe

    Pilzpräperate etc etc


    Vor kurzem kam mir der Einfall ob möglicherweise die Hormone nicht stimmen, daher habe ich einen Hormonbluttest durchführen lassen, auch ohne Erkenntnisse.

    Zurzeit nehme ich l-thyroxin 50 und Vitamin b komplex sowie selen ein.

    TSH: 1,01 mlU/l

    fT3: 3.15 ng/l

    fT4: 1.3 ng/l


    Habt ihr Tipps/Anregungen/Erfahrungen für die Abhilfe des Juckreizes, ( möglicherweise auch Östrogendominanz?) Interpretation der Werte, Abhilfe des Struma ?

    Vielen Dank im Voraus.


    Vanessa

  • Hallo Vanessa!


    Ich möchte dir meine Erfahrung bezüglich des Jucken im Intimbereich mitteilen.


    Ich habe auch Hashimoto und hatte mehrere Jahre Probleme im Intimbereich und war bei unzähligen Ärzten (ohne Scherz bestimmt 50) die mich alle nicht ernst nahmen.


    Seit 2 Wochen weiß ich endlich den Grund dafür. Nach einer Biopsie wurde Lichen sclerosus festgestellt obwohl man nie etwas von der typischen weißen Hautverfärbung gesehen hat. Seitdem muss ich es mit Cortison behandeln und der Juckreiz war bereits ab Tag 4 verschwunden. Hashimoto und Lichen sclerosus treten sehr oft gemeinsam auf. Im übrigen Cortison ist nicht gleich Cortison. Es gibt verschiedene Wirkstoffklassen. Nur weil bei dir ein Cortison Produkt nicht geholfen hat, heißt das nichts. Möglicherweise war es ein Produkt von einer schwächeren Wirkstoffklasse.


    Ich würde an deiner Stelle einen Termin in einer Dysplasieambulanz in einem Krankenhaus ausmachen. Die kennen sich mit Hautsachen im Intimbereich viel besser aus als Gynäkologen oder Hautärzte. Und unbedingt erwähnen dass du bereits eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse hast, da es mehrere Autoimmunerkrankungen auch bei der Haut gibt.


    Ich wünsche dir alles Gute und dass du auch die Ursache bald findest.

  • Hallo Vanessa!


    Nimmst Du etwas zur hormonellen Verhütung?


    Welche Östrogensalbe meinst Du?

    Ich frage explizit, weil das Wort "Östrogen" kein Hormonname ist, sondern nur eine gruppe von Hormonen bezeichnet.


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hi Bettina,


    vielen Dank für deine Erfahrung. Das werde ich sofort ausprobieren und einen Termin vereinbaren. Bei mir ist ausschließlich eine rötliche Verfärbung des äußeren Bereichs sichtbar. Hast du den Juckreiz auch an anderen Körperstellen oder auch ausschließlich im Intimbereich?


    Beste Grüße

    Vanessa

  • Hallo Augenstern,


    ich habe im Januar diesen Jahres die Pille (Asumate 20) aufgehört in der Hoffnung, dass diese den Juckreiz auslöst. Leider bisher auch ohne Erfolg.

    Welche Östrogencreme das war muss ich am Wochenende nachsehen. Diese wurde aber ohne Hormontest verschrieben. Der Hormonbluttest wurde nun erst im April durchgeführt (ohne Verwendung der Östrogensalbe) Werte sind in meinen Profil einsehbar.


    Referenzwerte sind :
    TSH 0,3-4 mlU/l : mein Wert: 1,01

    fT3: 2,10-4,30ng/l : mein Wert: 3,15ng/l

    fT4: 0,8-1,7 ng/dl: mein Wert: 1,3 ng/dl


    Ich habe immer mal wieder Probleme mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten aber auch durch weglassen der Nahrungsmittel ist leider keine Besserung eingetreten.

    Ich wende im Intimbereich keinerlei Cremes/Lotionen an die Allergien auslösen könnten. Auch trage ich nur noch Baumwollunterwäsche da ich merke das mit Syntethik der Juckreiz verschlimmert wird.

    An welche Allergien denkst du da explizit?


    Danke.

  • Ausschließlich im Intimbereich. Und bei mir war ausser einer Rötung auch nichts zu sehen.


    Und was auch noch ein heißer Tipp ist, Urea plasmen! Das ist irgendso ein Keim der bei einer Standard-Frauenarzt-Untersuchung nicht untersucht wird. Ich musste eine zeitlang Antibiotika nehmen und gut wars.


    Vielleicht erzählst du mal wie es bei dir weiter geht, würde mich interessieren.


    Lg

  • Danke dir für das teilen dieser Erfahrung. Ich werde berichten sobald ich einen Termin dort habe und die Urea Plasmen werde ich auch ansprechen.


    Lg

  • Vanessa,


    ich habe von Deinen Problemen keine Ahnung, aber ganz oft finden Entgiftungsprobleme Ausdruck in Hautreaktionen.

    Schau mal HPU (klick) und Bindemittel (klick).


    Vllt findest Du zusätzlich Ideen, denn oftmals muß man daneben zielen, wenn man ins Schwarze treffen will.


    LG

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • ich habe im Januar diesen Jahres die Pille (Asumate 20) aufgehört in der Hoffnung, dass diese den Juckreiz auslöst. Leider bisher auch ohne Erfolg.

    Welche Östrogencreme das war muss ich am Wochenende nachsehen. Diese wurde aber ohne Hormontest verschrieben. Der Hormonbluttest wurde nun erst im April durchgeführt (ohne Verwendung der Östrogensalbe) Werte sind in meinen Profil einsehbar.

    Ok, das brachte Dir natürlich eine ziemlich ungünstige Scheidenflora, sodass sich, was auch immer, dort einnisten konnte.


    Ob es sich um Pilze, Viren oder Bakterien handelt oder einfach Trockenheit, weiß ich nicht, aber erfahrungsgemäß ist die Pille da ein super Beschleuniger und meistens sogar der grundsätzliche Auslöser.


    Es wird Zeit brauchen, das in den Griff zu bekommen.


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Extreme Beschwerden, aber Ärzte ratlos 45

      • Finchen
    2. Antworten
      45
      Zugriffe
      3,6k
      45
    3. Finchen

    1. Habe ich Hashimoto? 12

      • Maria1601
    2. Antworten
      12
      Zugriffe
      1,2k
      12
    3. Augenstern

    1. Das neue Euthyrox - starke Nebenwirkungen 5

      • Ommel
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      480
      5
    3. ardnowa

    1. Keine richtige Diagnose und mir geht´s miserabel 45

      • Sunny22
    2. Antworten
      45
      Zugriffe
      3,3k
      45
    3. steffi73

    1. Habe wieder neue Werte... 1

      • dudumoritz
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      33
      1
    3. Mekendra