Bitte um Einschätzung der Blutwerte

  • Hallo,

    wie ich im Vorstellungsforum schon schrieb (Dank an ardnowa für die Antwort Neu und noch undiagnostiziert), kämpfe ich schon länger mit Symptomen, die nach meiner Ansicht und der meiner damaligen Frauenärztin auf irgendein Schilddrüsenproblem hinweisen. Allerdings wurde das von verschiedenen Ärzten nie so richtig ernst genommen und meine Blutwerte für normal befunden. Ich habe allerdings von diesen früheren Untersuchungen nichts dokumentiert. Die letzte war vor etwa 4 Jahren noch in einer ganz anderen Stadt.


    Das sind die Werte der aktuellen Untersuchung (es sind übrigens alle, die ich bekommen habe):


    fT3: 5.2 pmol/l (3.9-6.7 pmol/l)

    fT4: 0.8 hg/dl (0.9-1.8 ng/dl) --

    TSH: 1.3mU/l (0.3-2.8 mU/l)

    TPO AK: positiv 73 ++ Normalwert: negativ <34lU/ml

    Thyreoglobulin 45.0 ng/ml (10-55ng/ml)

    CEA: 1,5ng/ml (<5.0 ng/ml)

    Calcitonin: <2.00 Normalwert: <13.00 pg/ml



    Mit nicht diagnostiziert meinte ich, dass ich noch keine offizielle Aussage von der Ärztin habe. Auf dem Laborbericht steht als Zusammenfassung „euthyreote Stoffwechsellage mit dezent erhöhten Antikörpern“. Daher rührt meine Sorge, dass ich am Ende wieder mit meinen Beschwerden allein gelassen werde. Das habe ich einfach zu oft erlebt und war wirklich schon lange soweit, die Dauermüdigkeit und Konzentrationsstörungen etc. selbst nicht mehr ernst zu nehmen. Bis jetzt halt zufällig ein Knoten entdeckt wurde und das Thema für mich damit wieder aktuell ist.


    Daher habe ich mich hier angemeldet, um notfalls eine bessere Argumentationsgrundlage zu haben, sollte der befürchtete Fall eintreten. Recherchiert habe ich natürlich selbst schon. Ich hätte nur gerne noch weitere Meinungen, weil ich mich mit dem Thema noch nicht auskenne und ja vielleicht falsch liege.



    Es wäre also wirklich total hilfreich, wenn mir jemand von hier was zu den Werten sagen könnte.



    (PS übrigens kann ich, warum auch immer, das Forum nur auf dem Handy oder Tablet nutzen, das erschwert das Schreiben etwas …)

  • snowberry,


    Allerdings wurde das von verschiedenen Ärzten nie so richtig ernst genommen und meine Blutwerte für normal befunden. Ich habe allerdings von diesen früheren Untersuchungen nichts dokumentiert. Die letzte war vor etwa 4 Jahren noch in einer ganz anderen Stadt.

    Blutwerte und Befunde müssen zehn Jahre aufbewahrt werden, könntest anrufen um Dir die alten Blutwerte per Fax, oder Mail schicken zu lassen.

    Auf dem Laborbericht steht als Zusammenfassung „euthyreote Stoffwechsellage mit dezent erhöhten Antikörpern“.

    Das ist falsch und kompletter MIST! Und AK sind erhöht, nix dezent!


    Da hat dieser Laborarzt, oder wer auch immer das war, nicht richtig hingeschaut, fT4 ist unter der Referenz und darob fT3 wahrscheinlich kompensatorisch erhöht.

    Der Körper wandelt das ganze (also das wenige) zur Verfügung stehende Speicherhormon T4, in das Stoffwechselaktive T3 um.

    Damit läuft das System irgendwie, aber eben nicht gut.


    Klar, wenn TSH gut liegt, denken die Jungs nicht drüber nach, was die Gesamtkonstellation bedeutet, müßte man ja zweimal hinschauen und vlt noch einen Halbsatz zusätzlich in den Befund schreiben :UnschuldigesPfeifen.


    Um der Sache wirklich auf den Grund zu gehen, wäre es ratsam und schlau den Augensternschen Diagnose-Vorschlag in Angriff zu nehmen.


    Lies bitte alles genau durch, viele wichtige Infonen.

    Vorschlag für eine umfassende Diagnose

    Für die Steroidhormone würde ich die Gyn bemühen, das geht auf Kasse! Man muß leider sehr gute Argumente haben.


    Für die restlichen Werten stehen harte Verhandlungen mit der Hausärztin an, was die nicht übernimmt bezahle selber.

    Fang gleich im Januar an, zu Quartalsbeginn sparen die meisten noch nicht so sehr an ihrem Budget!

    (PS übrigens kann ich, warum auch immer, das Forum nur auf dem Handy oder Tablet nutzen, das erschwert das Schreiben etwas …)

    Das leite ich weiter, keine Ahnung, ob das Problem bei Dir, oder bei uns liegt.


    Fragen gerne fragen.


    Beste Grüße

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Zitat

    Blutwerte und Befunde müssen zehn Jahre aufbewahrt werden, könntest anrufen um Dir die alten Blutwerte per Fax, oder Mail schicken zu lassen.

    Hallo ardnowa,

    Danke, für den Tipp. Das versuche ich gleich mal.


    Was du sagst, deckt sich mit meinen Recherchen. Auch dafür danke, Bestätigung tut gut. ;)


    Über die weiteren Untersuchungungen werde ich auf jeden Fall mit der Ärztin sprechen. Eigentlich hatte ich auch einen guten Eindruck von ihr, aber die bisherige Erfahrung lehrt Vorsicht. Leider hab ich für Februar einen Termin bekommen können. :daumendrehen:


    Viele Grüße :Wink:

  • Fragen gerne fragen.

    Ich habe natürlich tausend Fragen, muss nur erst mal alles sortieren. Mir geht es die letzten paar Tage überhaupt nicht gut, aber wahrscheinlich reagiere ich nur über. Ich bin außerdem stocksauer, weil immer alles auf die Psyche geschoben wurde. Da hatte ich zwar Baustellen, aber die erklären auch nicht alles und sind vor allem auch abgeschlossen.


    Die Anfrage bei einem der alten Hausärzte nach alten Werten habe ich abgeschickt. Das müsste 2013 gewesen sein. Bei der von 2014/5 weiß ich den Namen leider nicht mehr und komme mit der Suche nicht weiter.


    Die Szintigraphie ist am Freitag. Wird mir dann sofort etwas gesagt, oder muss ich dafür auch den Termin im Februar abwarten?


    Kann ich bei irgendeinem anderen Arzt schon jetzt um L-Thyroxin betteln? Wenn ich das mit dem fT4 und fT3 richtig verstehe, wäre das ja wohl so oder so angebracht. Oder?


    Einen Termin bei der Gyn hab ich im Januar. Ich kenne die Frau aber noch nicht. Wie würde man denn die Frage nach einer Untersuchung der Steroidhormone beispielsweise begründen?


    Und im aus aktuellem Anlass: Hat jemand verlässliche Erfahrung, ob sich die Schilddrüsenfunktion auf den Augeninnendruck auswirkt? Das ist nämlich auch ein Thema gerade, was mir Sorgen macht

  • (PS übrigens kann ich, warum auch immer, das Forum nur auf dem Handy oder Tablet nutzen, das erschwert das Schreiben etwas …)

    Hast Du auf dem PC Ad-blocker installiert?

    Vielleicht stören die, weil man Werbung hat, wenn man nicht angemeldet ist.

    Ich bin außerdem stocksauer, weil immer alles auf die Psyche geschoben wurde. Da hatte ich zwar Baustellen, aber die erklären auch nicht alles und sind vor allem auch abgeschlossen.

    Ja, das ist eine super bequeme Art für die Ärzte, sich aus der Verantwortung und dem Nachdenken über die Patienten zu ziehen.

    Gleichzeit merkt keiner, dass sie nicht wissen, was sie tun sollen.

    Es ist zum :kotz:

    Kann ich bei irgendeinem anderen Arzt schon jetzt um L-Thyroxin betteln? Wenn ich das mit dem fT4 und fT3 richtig verstehe, wäre das ja wohl so oder so angebracht. Oder?

    Nein, würde ich nicht machen!

    Warum, lies Dir im Diagnosethread durch.


    Dein TSH passt nicht so gut zu dem schlechten fT4, da könnte auch eine Nebennierenschwäche vorliegen. Es müsste höher sein.


    SD-Hormone sind das Gaspedal des Stoffwechsels, deshalb erst mal die Tanks füllen, dann aufs Gas drücken.

    Zumindest würde man das beim Auto so machen, hat sich bewährt. :CrazyGrins:


    Einen Termin bei der Gyn hab ich im Januar. Ich kenne die Frau aber noch nicht. Wie würde man denn die Frage nach einer Untersuchung der Steroidhormone beispielsweise begründen?

    VieleichtKinderwunsch vorgaukeln?

    Oder massive Regelprobleme. (zu lange Blutung, sehr schmerzhaft, viel, unregelmäßig, ...)

    Aber genau die, die ich aufgelistet habe, alles andere macht erst mal keinen Sinn.

    Und im aus aktuellem Anlass: Hat jemand verlässliche Erfahrung, ob sich die Schilddrüsenfunktion auf den Augeninnendruck auswirkt? Das ist nämlich auch ein Thema gerade, was mir Sorgen macht

    SD Hormonmangel kann sich auf alles im Körper auswirken!

    Das wollen die Docs immer nicht wahr haben.

    Sowohl auf körperlicher Ebene als auch auf psychischer.

    Da gibt es keine Grenze, alles ist möglich.


    Grad Augen reagieren auf Mangel oft sehr stark.

    Was machst Du für den Innendruck?

    Sind Deine Augen gut mit Nährstoffen versorgt?


    Rauchen wirkt sich auch drauf aus, weil sich Gefäße zusammenziehen.

    Also vielleicht noch ein gutes Argument, diese Sache zu beenden?!

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hast Du auf dem PC Ad-blocker installiert?

    Vielleicht stören die, weil man Werbung hat, wenn man nicht angemeldet ist.

    Tatsache, jetzt geht's!


    Gut, ich lese mich über Weihnachten mal intensiver in deine Diagnoseanleitung ein.


    Heute war ich bei der Szintigraphie und es muss leider punktiert werden, weil der Knoten inaktiv und mit 3cm Durchmessern halt sehr groß ist. Man sieht ihn auch von außen und nicht erst seit gestern. Einen Ultraschall zu machen, hielt natürlich trotzdem nie jemand für nötig.


    Die Antikörper werden jetzt noch mal näher bestimmt, ebenso TSH sowie fT3 und fT4. Genug Blut haben sie mir heute abgezapft.


    Für den Augeninnendruck mache ich noch nichts, weil der ebenfalls im letzten halben Jahr erstmals gemessen wurde und der Augenarzt meint, wir müssen den jetzt über die nächsten Monate beobachten. Er ist auf jeden Fall zu hoch, war es auch bei der zweiten Messung vor ein paar Tagen. Der Sehnerv sieht aber laut Arzt gesund aus, wobei er einen weiteren Test vorschlug, den ich aber selbst bezahlen müsste. Darüber will ich mich erstmal informieren.

  • Tatsache, jetzt geht's!

    Nicht zu fassen! Ich als PC-Legasthenikerin lande mal nen Treffer :CrazyGrins::cooler:

    Heute war ich bei der Szintigraphie und es muss leider punktiert werden, weil der Knoten inaktiv und mit 3cm Durchmessern halt sehr groß ist. Man sieht ihn auch von außen und nicht erst seit gestern. Einen Ultraschall zu machen, hielt natürlich trotzdem nie jemand für nötig.

    Das ist insgesamt fahrlässig, was gelaufen sit.

    Weißt Du noch die Docs, die nix tun wollten?

    Denen würde ich die Hölle heiß machen, wenn Du dann die Ergebnisse beisammen ahst.

    Das nützt dann vielleicht für ander Patienten und Dir zum Dampf ablassen.

    Die Antikörper werden jetzt noch mal näher bestimmt, ebenso TSH sowie fT3 und fT4. Genug Blut haben sie mir heute abgezapft.

    Dann warten wir mal ab, was dabei heraus kommt.

    Man darf gespannt sein.


    Lasse Dir alles schriftlich geben!!!

    Werte und auch sämtliche berichte über Szintigramm und Ultraschall.

    Für den Augeninnendruck mache ich noch nichts, weil der ebenfalls im letzten halben Jahr erstmals gemessen wurde und der Augenarzt meint, wir müssen den jetzt über die nächsten Monate beobachten. Er ist auf jeden Fall zu hoch, war es auch bei der zweiten Messung vor ein paar Tagen. Der Sehnerv sieht aber laut Arzt gesund aus, wobei er einen weiteren Test vorschlug, den ich aber selbst bezahlen müsste. Darüber will ich mich erstmal informieren.

    Wie hoch war er?

    Hast Du ansonsten Augenprobleme?

    Trägst Du Kontaktlinsen, bist kurzsichtig?

    Und die "Blutwerte" von 2013 flattern gerade rein: TSH 1,37.

    Haha, sehr umfangreiche SD-Abklärung!

    Meine Güte, was wird sich dabei nur gedacht? :kotz:

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Zitat von Augenstern

    Nicht zu fassen! Ich als PC-Legasthenikerin lande mal nen Treffer :CrazyGrins::cooler:

    :CrazyGrins:

    2014/5 krieg ich nicht rekonstruiert. Hab ewig auf google-Maps in der erinnerten Gegend gesucht, aber keinen Aha-Moment. Da wurde aber auch nur TSH bestimmt, wenn ich mich richtig erinnere. Die andere Untersuchung hab ich noch in der vorvorletzten Stadt gemacht und muss deswegen vor 2006 gewesen sein. Das könnte ich vermutlich herausbekommen, weil ich noch die Straße weiß, rechne aber nicht damit, dass es was nützt.


    ... und dann gab es noch den, noch während meines Studiums, der zu meinem Druckgefühl im Hals an der fraglichen Stelle, wo jetzt der Knoten gefunden wurde, meinte: "Nicht mit offenem Mund schlafen, da kommen Bakterien rein. Davon kommt das." :Durchgeknallt:


    Aber auch heute musste ich erst auf den niedrigen fT4-Wert hinweisen, um eine nochmalige Untersuchung zu veranlassen.


    Zitat von Augenstern

    Wie hoch war er?

    Hast Du ansonsten Augenprobleme?

    Trägst Du Kontaktlinsen, bist kurzsichtig?Aug

    Zum Augeninnendruck, rechts 24, links 22. Letztes mal rechts 21, links 20. Kontaktlinsen trage ich nicht, ich bin leicht kurzsichtig und habe auf dem linken Augen einen schlechten Visus, der mit Brille nicht komplett ausgeglichen werden kann.


    Die letzten zwei Wochen kommen jedenfalls tausend Symptome zusammen, weil ich wahrscheinlich verstärkt darauf achte. Beunruhigend finde ich es trotzdem und hoffe, die freien Tage bringen jetzt genug Ablenkung.

  • ... und dann gab es noch den, noch während meines Studiums, der zu meinem Druckgefühl im Hals an der fraglichen Stelle, wo jetzt der Knoten gefunden wurde, meinte: "Nicht mit offenem Mund schlafen, da kommen Bakterien rein. Davon kommt das." :Durchgeknallt:

    Unfassbar!!!!!!

    Was denken die sich eigentlich bei solchen dämlichen Antworten????

    Zum Augeninnendruck, rechts 24, links 22. Letztes mal rechts 21, links 20. Kontaktlinsen trage ich nicht, ich bin leicht kurzsichtig und habe auf dem linken Augen einen schlechten Visus, der mit Brille nicht komplett ausgeglichen werden kann.

    Ja, das ist hoch.

    Gugel mal

    Prof. I. Strempel,Uniklinik Marburg, sie hat Bücher zum Grünen Star geschrieben.

    Stehen gute Sachen drin!


    Falls Du ein Medikament/Tropfen bekommst, frage nach Trusopt.

    Ist meiner Erfahrung nach eine recht gute Lösung.


    Außerdem von der LEF die Eye Pressure Kapseln und was die sonst noch an Augenkram haben.

    Lies Dich auf der Webseite mal durch die Sachen.

    https://www.lifeextensioneurope.de/category/eye-health

    Hast Du mal eine ordentliche Netzhautuntersuchung gemacht?


    Außerdem wäre noch ein Gedanke: vielleicht brauchst Du ein Prisma?

    Dazu würde ich einen Optiker suchen, der sich auskennt.

    Augenärzte haben das meistens nicht so auf dem Schirm.

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Schilddrüsen -OP als letzte Chance auf Besserung? 22

      • Sara
    2. Antworten
      22
      Zugriffe
      970
      22
    3. Augenstern

    1. Hashimoto oder nicht? Sehr diffuse Symptome 17

      • *Eulchen*
    2. Antworten
      17
      Zugriffe
      701
      17
    3. Senseless

    1. Nach T3 Einnahme alles viel besser 5

      • HotzPlotz
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      269
      5
    3. Augenstern

    1. Wechsel von Euthyrox zu L-Thyroxin starke Beschwerden 13

      • Bianca
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      357
      13
    3. Juna

    1. Seit 3 Wochen diverse Beschwerden 6

      • mina1980
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      51
      6
    3. Senseless