Auswertung/Blutwerte verstehen

  • Guten Morgen.


    Ich bin seit eben neues Mitglied :-).


    Meine aktuellen Blutwerte liegen , laut Arzt, im normalen Bereich. Nur leider, fühle ich mich nicht optimal eingestellt.
    Ich bitte um eure Einschätzung.


    FT4 1,19 43,4%
    FT3 2,52 15,9%
    TSH 1,82 41,0%


    Antikörper habe ich derzeit keine :-)!


    Laut meiner Einschätzung ist der FT3 zu weit vom FT4 entfernt.


    Selen über Paranüsse nehme ich bereits über einen längeren Zeitraum ein.


    Danke, für eure Unterstützung.

  • Hallo,


    schreib bitte die Normwerte dazu ;)


    wie alt bist Du , männlich / weiblich , verhütest Du hormonell , hast Du weitere Blutwerte ?


    im Hauptforum oben findest Du einen Thread von Augenstern zur Diagnose / weitere Untersuchungen ?


    was für Beschwerden hast Du ? nimmst Du Medikamente ein ?
    weitere Diagnosen ?


    LG jona

    Es gibt keine Gesunden - nur schlecht Untersuchte !

  • Hallo mierzwiak-eil :Wink: !
    Willkommen in unserem Forum!


    Super :ThumbsUp: , daß Du Dich selber schlau machst und um Deine Gesundheit kümmerst.


    Gut wären Normwerte, und gut wäre, wenn Du ein bißchen mehr von Dir erzählen würdest.


    Alter, Weiblein oder Männlein, dick oder dünn, hormonelle Verhütung oder nicht, welche Beschwerden hast Du, welche Untersuchungen wurden gemacht, gabs einen Ultraschall, wie groß ist deine Schilddrüse, welche Struktur, oder wurde sonst noch was getestet (weitere Blutwerte), wieso und was Dir sonst einfällt.


    Du sprichst von eingestellt, nimmst also schon SD-Hormone? Wieviel, wann?
    Falls Du LT nimmst und Du Dich schlecht fühlst, dann müssen Deine Werte für Dich nicht iwo im Referenzbereich liegen, sondern genau dort, wo es Dir gut geht :)
    Unter Sustitution ist das TSH noch zu hoch und mit diesem lausigen fT3 kannst Du Dich nicht wohlfühlen.


    Schau mal, hier hat Augenstern ein paar wichtige Infos zusammengefasst, auch weiteres Blut


    http://www.hashimoto-forum.de/viewtopic.php?f=2&t=2511


    Ist als Orientierung großartig, wenn der Doc das nicht so sieht, biete an selber zu zahlen, so Du kannst, oder wechsle der ärztlichen Berater :BigGrins2:


    Ansonsten lies dich schlau, das ist der erste Schritt, weitere werden folgen.


    Da war jonalu wieder schneller, ich schicks trotzdem hinterher :UnschuldigesPfeifen


    Beste Grüße :Wink:
    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Guten Abend.
    Danke für eure schnelle Reaktion.


    Ich bin 34Jahre alt, 170cm, 62kg + sportlich aktiv. Ich nehme seit 2014 LT zu mir. Vor ca. 2Monaten wurde die Dosis auf 125 erhöht, da ich einen Kinderwunsch habe und mein TSH immer über 2,0mU/l lag. Ich nehme keine weiteren Medikamente ein.


    Hier nochmal meine Normwerte:


    FT4 0,8-1,7ng/dl 1,19
    FT3 2,2-4,2pg/ml 2,52
    TSH 0`03,-4,0mU/l 1,82


    Andere Blutwerte wurden bis jetzt nicht kontrolliert. Anitkörper sind derzeit nicht vorhanden.


    Meine aktuellen Beschwerde:


    Ich habe das Gefühl in zyklusabhängige Über-/Unterfunktion zu landen. Manchmal könnte ich immer essen, nehme aber ab. Ich zittere, fühle mich komplett unterzuckert und kann trotz regelmäßiger Nahrunhsaufnahme kaum einen Gedanken fassen. Meine Ruhepuls lag öfters bei 103 bpm( als Sportler). Dann gibt es Phasen ohne Appetit und aber mit Gewichtszunahme. Mir ist bekannt das Frauen aufgrund des Zyklus Gewichtsschwankungen haben. Nur leider haben diese Sympthome eher weniger damit was zu tun.


    Seit einer Woche fühle ich mich extrem traurig.Ein tief sitzender Schmerz der unerklärlich ist für mich.


    Noch vor 5Monaten hatte ich wesentlich mehr Beschwerden. Durch TCM-Behandlungen (Akupuntur) habe ich verstanden, dass ich meine Tempo im Leben etwas reduzieren muss. Ich habe mir mehr Auszeiten gegönnt + mit Yoga angefangen. Seit 2015 ernähre ich mich gluten-,milch-, und zuckerfrei.


    ....Ich hoffe nichts vergessen zu haben :-)!


  • Die Werte sind eigentlich eher grottig und für Kinderwunsch wohl u.U. ein Problem.
    TSH zu hoch - Ft4 zu niedrig und Ft3 grottig.
    Ich würde mich mit diesen Werten auch überhaupt nicht wohl fühlen. Milchfrei ist nicht so gut - wo bekommst du dein Eiweiß her? bzw. andere Nährstoffe wie Calcium, Jod usw.?


    Ich würde LT erhöhen - 25 LT drauflegen (geht auch in 2 Schritten) - wenn allerdings T3 nicht wirklich mitzieht würde ich eine Umstellung auf ein Kombipräp bzw. T3 dazu überdenken. T3 ist für Fertilität nicht ganz unwichtig.


    lg
    Karin

  • Zitat

    Ich habe das Gefühl in zyklusabhängige Über-/Unterfunktion zu landen.


    Bitte dringend mal die Steroidhormone überprüfen!!!


    19.-21. Zyklustag ist richtig, um das Progesteron im Verhältnis zum Östradiol zu sehen.
    Nicht in der ersten Zyklushälfte messen lassen!!!!!


    Progesteronmangel macht jede Menge Ärger!


    Aber abgesehen davon sind die SD-Werte auch wirklich unterirdisch, könnte damit kaum aufrecht stehen ;)


    Wie füllst Du Deinen Aminosäuren-Pool?
    Sehr wichtig!!!
    Kannst ja mal ein Aminogramm machen lassen, da siehst Du dann, wo Du stehst.


    Hier stehen viele Infos:
    http://www.optimale-aminosaeuren.de/index.html


    https://www.drreinwald.de/dr-r…he-aminosaeuremuster.html


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hi :Danke:


    Es ist mit den Ärzten sehr ermüdend. Leider wird nur der Normbereich beachtet. Bin schon dabei mir neue Ärzte zu suchen.


    Ich bin Ernährungscoach. Milch ist nicht für jeden Körper gut. “das gute aus der Milch“ist auch nur ein Witz. Aber das ist ein anderes Thema. Durch Ernährungsumstellungen sollen weitere Schübe +Entzündungen verhindert werden. Es gibt viele tierische Proteinlieferanten.


    Leider habe ich auch das Gefühl das jede Steigerung des LT auch belastend für meinen Körper. Habe nächste Woche ein Hausarzttermin. Werde sie bitten weitere blutwerte zu bestimmen. Denke T3 kann und wird sie nicht verschreiben. In einigen Wochen werde ich einen neune Endokrinologen kennenlernen + Heilpraktiker.


    Hätte nicht gedacht das die Werte sooo mies sind

  • Frauenarzt wollte damals keine weiteren Hormone bestimmen. Ich sollte mich um den Tsh kümmern. Damals war er noch über 4,5.


    Habt ihr Ärzte die auf eure Ideen/Gedanken eingehen?

  • Ich will Dich ermuntern dran zu bleiben !


    ging mir auch so, habe 8 Gyns verschlissen ;) , ich solle hormonell verhüten, und damit auch meine Mens unterdrücken gegen den Eisenmangel :Durcheinander: :ThumbsUp:


    wurde dann fündig und es wir nicht nur der TSH bestimmt. Manches habe ich selber zahlen müssen, aber es stand im Verhältnis.


    Als Ernährungscoach weißt Du sicher auch um Jodsalz, und weitere Vitamine etc, die relevant sind . Insb bei Kinderwunsch.
    Gut, daß Du schon Milch und Gluten ausschließt.


    Achte auf Deinen Eisenspeicher ( Ferritin ) , der sollte gut gefüllt sein.


    Leider ist Hashi als Autoimmunerkrankung oft mit Mängeln verbunden , nicht nur Selen.


    Erhöhungen können zu schaffen machen, splitte am besten Deine Dosis, nimm auf der Bettkannte etwas ein.
    je die halbige Dosis wird oft gut vertragen,
    ich schlafe einfach ein, es macht mir nichts aus.
    Erhöhungen nehme ich abends mit rein und gleiche das dann später aus.


    Machst Du NER ? ich habe einen Thread zum thema Verhütung erstellt , nutze mal die Suchfunktion.
    Mit einer symptothermalen Methode kannst Du wunderbar Deine Zyklen überwachen und erkennen ob und wann Du Eisprünge hast.
    Das ist nicht ganz uninteressant nicht nur bei Kinderwunsch ;) , einfach nachfragen.


    LG Jona

    Es gibt keine Gesunden - nur schlecht Untersuchte !

  • Zitat

    Ich bin Ernährungscoach. Milch ist nicht für jeden Körper gut. “das gute aus der Milch“ist auch nur ein Witz. Aber das ist ein anderes Thema. Durch Ernährungsumstellungen sollen weitere Schübe +Entzündungen verhindert werden. Es gibt viele tierische Proteinlieferanten.


    Gut!
    Da bin ich ganz bei Dir.
    Hatte nur Bedenken, dass Du vielleicht auch noch Vegetarierin etc. bist.
    Das wäre dann ein ziemliches Problem.


    Trotzdem ist das Thema Aminosäuren wichtig.
    Aber das wirst Du ja dann auch wissen. ;)


    Zitat

    Habt ihr Ärzte die auf eure Ideen/Gedanken eingehen?


    Das ist leider ein elementar schwieriges Thema!


    Ich persönlich habe da Glück und bin mit einem guten Arzt gesegnet, der sich sehr für die Gedanken und Erfahrungen seiner Patienten interessiert.


    Aber das ist äußerst selten!!!


    Suche da weiter, der Arzt ist die halbe Miete!!!
    Ein HP kann dann unterstützend sein, darf aber nix verschreiben, was elementar wichtig ist. (z.B. Hormone)


    Blutuntersuchungen kann auch ein HP machen lassen oder Du gehst in ein freies Labor.
    Bei Kinderwunsch sind Gyns eher bereit, die Hormone zu messen.


    Zitat

    Denke T3 kann und wird sie nicht verschreiben.


    Doch, könnte sie schon!
    Aber HA's wollen es meistens nicht, weil es auf ihr Budget geht.


    Frage doch, ob Du ein Privatrezept über Thybon bekommen kannst.


    So könntest Du selber probieren und wenns klappt, dann fragen, ob das nächste Rezept auf Kasse gehen kann.
    Bitte aber vor der Einnahme hier nochmal nachfrage!!!
    Ja nicht ne ganze Tablette einwerfen :ZombieWink::Vollpanik:



    Wenn Dir Steigerungen von LT Schwierigkeiten machen, dann unbedingt die Nebenniere checken!
    Steht sogar im Beipackzettel von LT. :UnschuldigesPfeifen
    Richtet sich nur niemand nach.

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Schilddrüsen -OP als letzte Chance auf Besserung? 22

      • Sara
    2. Antworten
      22
      Zugriffe
      970
      22
    3. Augenstern

    1. Hashimoto oder nicht? Sehr diffuse Symptome 17

      • *Eulchen*
    2. Antworten
      17
      Zugriffe
      701
      17
    3. Senseless

    1. Nach T3 Einnahme alles viel besser 5

      • HotzPlotz
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      271
      5
    3. Augenstern

    1. Wechsel von Euthyrox zu L-Thyroxin starke Beschwerden 13

      • Bianca
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      358
      13
    3. Juna

    1. Seit 3 Wochen diverse Beschwerden 9

      • mina1980
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      64
      9
    3. Senseless