Kann ich Hausarzt trauen?

  • Hi,

    habe seit 2012 Hashimoto diagnostiziert und nehme seit ca. 4 Jahren L- Thyroxin 75. Letztes Jahr habe ich eine Gehirntumor-OP überstanden.

    Eigentlich will ich mit Ärzten und Medizin nicht viel zu tun haben, aber gehe brav alle 6 Monate zur Hausarzt-Praxis Kontrolle.


    Jetzt hat er zum ersten Mal seit der OP letztes Jahr das erste Mal wieder ein großes Blutbild gemacht.


    Also, Sachen die wohl komisch sind:

    1) IgE bei 608, normal 25-100; habe keine bemerkbare Allergie außer manchmal ein bisschen Heuschnupfen

    2) Gamma-Globulin bei 24, normal 11-18; er meinte, das müsse man abklären. Was kann dahinterstecken? Meine eigene Kurzrecherche hat nichts sinnvolles gebracht

    3) Albumin 53, normal 55-66

    4) Homocystein 13, normal bis 12

    Folsäure 4

    Dazu meinte er, das wäre Vitamin B Komplexmangel, und er wollte mir was Spritzen! Wöchentlich! Muss sowas echt sein??? Ich will keine Spritzen! Gibt es dazu notfalls auch Tabletten?


    5) Ferritin 29, viel niedriger als letztes Jahr. Nehme jetzt Loesferron, das hatte ich vor 3 Jahren schon Mal.

    Er meinte, 2 Monate nehmen und dann 1 Monat später wieder messen


    6) TSH bei 2,39. Er meinte, Thyroxin solle gesteigert werden... Hat mir Liste von Unterfunktionssymptomen gegeben, einiges davon passt.


    Jetzt meine Fragen: kann das nicht so optimale TSH und Vitamin B Mangel/Homocystein Überschuss von dem Eisenmangel kommen? Und normalisiert sich dann, wenn Eisen wieder aufgefüllt ist?

    Und was ist das mit dem Gammaglobulin/ Albumin?


    Ich habe in ca. 2 Wochen wieder einen Termin, um die nächsten Schritte zu besprechen. Aber wollte mich vorher ein bisschen selber informieren, daher die Fragen.


    Danke & Grüße

    Ohayoo

  • Ohayoo :Wink:


    informieren ist gut! :Daumen:


    Sei bitte so nett und stelle Dich hier

    Vorstellungsbereich - Die Community stellt sich vor

    vor, dann gibts den Fragebogen ...... und man sieht manches klarer.

    Du könntest Deine Blutwerte und Befunde dort auch als Datei hochladen. Namen abdecken, oder schwärzen.


    Dein Hausarzt erscheint mir besser als der Schnitt, mit den meisten Interventionen liegt er meiner Meinung nach nicht sehr falsch.

    Detailliertere Vorschläge nach der Vorstellung.


    Danke.


    Beste Grüße

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Nehme seit 2 Wochen wieder Eisen. Das hat etwas geholfen, bin nicht mehr so super erschöpft und insgesamt stabiler. Auch die Muskelschmerzen sind etwas zurückgegangen.

    Aber die Haut juckt häufig, das war in der Liste der Unterfunktionssymptome vom Hausarzt. Einer der Gründe, warum ich überlege, das Thyroxin zu erhöhen.

    Und seit ca. 1 Woche habe ich täglich immer so ein Zucken/ Flattern im Ohr. Liegt wahrscheinlich an Verspannungen im Kiefer, musste 2012 dazu Kieferorthopädie-Behandlung durchführen. Und wieder Augenzucken.


    Vielleicht hilft es, das hier alles Mal aufzuschreiben. Dann ignoriert man es nicht einfach, wie ich es normalerweise mache. Das sind alles Kleinigkeiten, aber irgendwie auch nervend.

  • Ohayoo,


    ich kann nicht alles bewerten, was ich weiß, kommentiere ich.

    TSH bei 2,39. Er meinte, Thyroxin solle gesteigert werden

    Unter Substitution ist das TSH schon hoch, nur würde ich, auch zum späteren Vergleich, die vorgeschlagene Erhöhung nicht ohne die Bestimmung der freien Werte vornehmen.


    In dem Zuge wäre es dann wahrscheinlich ratsam, mit dem Erhöhungsanteil gleich ins splitting einzusteigen und den abends auf der Bettkante nehmen. Gleichmäßigere Versorgung.

    Er meinte, 2 Monate nehmen und dann 1 Monat später wieder messen

    Ferritin viel zu tief, Vorschlag in Ordnung.

    Homocystein 13, normal bis 12

    Folsäure 4

    Dazu meinte er, das wäre Vitamin B Komplexmangel, und er wollte mir was Spritzen! Wöchentlich! Muss sowas echt sein??? Ich will keine Spritzen! Gibt es dazu notfalls auch Tabletten?

    Wert den Ärzte selten von sich aus bestimmen :Daumen:liegt in der Tat viel zu hoch, Vorschlag zur Abhilfe okay. Im Falle einer Spritzenphobie kannst Du es auch mit Tabletten versuchen, das geht schon, dauert halt viel länger.


    Ohayoo, insgesamt hast Du mit Deinem Hausarzt einen der besseren, vlt gibt er sich auch ein bißchen mehr Mühe wg. privat.


    Wenn so gut versichert bist, würde ich mir die Liste von Augenstern zur Diagnose vornehmen und alles abarbeiten was noch fehlt. Lies Dir mal alles genau durch, enthält wichtig Informationen über Zusammenhänge..

    Vorschlag für eine umfassende Diagnose


    Dann schriebst Du irgendwas von Leberwerten.

    Mhm, das ist ein Problem, ich verstehe, daß es Gründe gibt, die ADs zu nehmen, kann aber sein, daß die Leber zunehmend weniger amused ist.

    Das Organ ist für so viele wichtige Dinge zuständig, wird sie zugemüllt, kann sie ihre eigentlichen Aufgaben nicht mehr artgerecht erledigen.


    Es gibt Möglichkeiten den Stoffwechsel der Bio- und Neurochemie durch andere Maßnahmen genauso gut zu verbessern.

    Dazu vllt. auch "Was die Seele essen will" von Julia Ross und
    "Handbuch zu ihrem Körper" oder so ähnlich, von Chris Michalk lesen.


    Der Leib ist ein Gesamtkunstwerk und es hängt alles zusammen, hast Du die beiden Bücher durch, kriegst Du eine Vorstellung davon, wie sehr und was Du selber machen kannst.


    Auf Deine Ernährung wollte ich in dem Zusammenhang auch kurz eingehen, nur wenn man die richtigen Stoffe oben ins System gibt, können alle Prozesse laufen, mir scheint es mit dem Brot zu kohlehydratlastig, Irgendwo müßte mehr Gemüse ins System, roh, gedämpft, notfalls kurz Pfanne. Also nicht nur mehr, sondern viel, denk im Laufe der Zeit mal an ein Kilo, tgl :CrazyGrins:., das modifiziert auch die Darmflora, noch so ein Detail, das wichtig ist.


    Das wars erstmal, es gäbe noch so viel mehr :BigGrins2:, kann aber sein, Du findest das hier schon hysterisch :freu: wobei ich Dir versichere, ist es nicht, wir haben nur diesen einen Leib, den müssen wir artgerecht versorgen und behandeln.


    Fragen gerne fragen.


    Liebe Grüße

    ardnowa


    Und wenn Dein Doc Dir Infusionen angedeihen lassen möchte, dann ist das, die richtigen Inhaltsstoffe vorausgesetzt, bestimmt eine sehr hilfreiche Maßnahme, die Du nicht so kritisch sehen mußt.

    Naja, mit Phobie schon.

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Hi,

    ich habe keine Spritzenphobie.

    Aber dieser Hausarzt hat mir bei einer Erkältung schon eine Ozoninfusion gegeben, das hat absolut nichts gebracht, ausser für ihn eine Geldspritze.

    Das Schlimme war aber 2016 zwei Magnesiuminfusionen, als ich wegen Darmentzündung etc im Urlaub schon 4 Wochen praktisch nichts gegessen hatte und 1 Woche vorher eine Elektrolyrentgleisung gehabt hätte. Nach dem ersten Mg ging es mir prächtig, viel besser als vorher. Nach der zweiten dann 30 Minuten ganz entsetzlich, Kreislauf völlig durchgedreht, danach wahnsinniger Durchfall. Danach direkt 1 Woche im Krankenhaus gelandet. Die meinten, die Mg- Infusion hätte er nicht geben dürfen.


    Und deswegen bin ich bei solchen Andeutungen von ihm inzwischen sehr (!!!) vorsichtig.


    Ansonsten bin ich froh, dass ich ihn habe. Er hat mich schon durch mehrere Zusammenbrüche und den Gehirntumor gelotst.


    Zu deinen Vorschlägen:

    1) was meinst du mit "Splitten"?

    Morgens 75 und dann abends 25? Oder ein anderes Medikament mit gesplitteten Inhalten?


    2) was meinst Du mit Leberwerten? Gehört dazu Gammaglobulin und Albumin, was bei der letzten Blutprobe seltsam war?


    Sorry für die aus deiner Sicht wahrscheinlich dummen Fragen, aber ich beschäftige mich sonst nicht mit Medizin.

    Bin froh, dass es die Medikamente gibt, nehme sie, und fertig. Deswegen hat mich das Hausarzt- Gespräch zur letzten Blutprobe auch so fertig gemacht... Dachte, alles in Ordnung, und dann kommt er mit diesen wohl komischen Werten.


    Grüße

    Ohayoo

  • Ach so, wegen Erhöhung Thyroxin: der Endokrinologe hatte Anfang des Jahres auch schon eine Erhöhung vorgeschlagen. Der bestimmt immer TSH, f3 und f4. Vor 2 Jahren hat er auch den Eisenmangel bemerkt, damals war Ferritin noch viel niedriger als jetzt.


    Würde es Sinn machen, mit dem vor einer Erhöhung zu reden? Oder ist das übertrieben?

  • Ohayoo,

    Aber dieser Hausarzt hat mir bei einer Erkältung schon eine Ozoninfusion gegeben, das hat absolut nichts gebracht, ausser für ihn eine Geldspritze. ........

    ...........

    Danach direkt 1 Woche im Krankenhaus gelandet. Die meinten, die Mg- Infusion hätte er nicht geben dürfen.

    .... ah, okay, jetzt verstehe ich Deine Vorbehalte.

    1) was meinst du mit "Splitten"?

    Morgens 75 und dann abends 25? Oder ein anderes Medikament mit gesplitteten Inhalten?

    Ja, so ähnlich, einfach die zusätzlich Dosis abends einnehmen, das müssen zunächst gar nicht 25 µg sein, vlt mal mit 12,5 beginnen .... und schauen, wie es geht, nachts braucht der Körper auch Stoff.

    2) was meinst Du mit Leberwerten? Gehört dazu Gammaglobulin und Albumin, was bei der letzten Blutprobe seltsam war?

    ...... sorry, da habe ich Dich verwechselt :RotWerd: ....... mit Gamma und Albu hat das nichts zu tun, dazu kann ich Dir leider auch nichts sagen, daß Du auf Die Leber aufpassen mußt, stimmt dennoch.

    Der bestimmt immer TSH, f3 und f4.

    Und, hast Du die letzten Werte?

    Würde es Sinn machen, mit dem vor einer Erhöhung zu reden? Oder ist das übertrieben?

    Kannst Du machen, finde ich nicht übertrieben ....... wenn Du Fragen hast, oder eine Rückversicherung brauchst.


    LG

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Zu ein paar Sachen schreibe ich Dir einige Anmerkungen ergänzend zu ardnowa:



    IgE bei 608, normal 25-100; habe keine bemerkbare Allergie außer manchmal ein bisschen Heuschnupfen

    Das sind wahrscheinlich allergische Reaktionen, die Du nicht merkst, weil sehr verzögert. z.B. Nahrungsmittel.


    Paar hoch allergische Nahrungsmittel können sein:

    Eiweiß

    Milch (Lactose und Kasein)

    div. Nüsse (oft Haselnüsse, aber auch Mandeln)

    Ananas

    Kiwi

    der obere Teil einer Möhre

    Gluten


    Gamma-Globulin bei 24, normal 11-18; er meinte, das müsse man abklären. Was kann dahinterstecken? Meine eigene Kurzrecherche hat nichts sinnvolles gebracht

    Irgend welche Entzündungsvorgänge.

    Soll er ruhig mal gucken.

    ) Homocystein 13, normal bis 12

    Folsäure 4

    Dazu meinte er, das wäre Vitamin B Komplexmangel, und er wollte mir was Spritzen! Wöchentlich! Muss sowas echt sein??? Ich will keine Spritzen! Gibt es dazu notfalls auch Tabletten?

    Homocystein sollte bei ca 6/7 liegen!

    Frag mal nach, was er dir geben möchte.


    Ferritin 29, viel niedriger als letztes Jahr. Nehme jetzt Loesferron, das hatte ich vor 3 Jahren schon Mal.

    Er meinte, 2 Monate nehmen und dann 1 Monat später wieder messen

    Diese Eisenform bringt letztendlich nicht viel.

    Hier a) ein Artikel über Eisen, der sich lohnt zu lesen.

    Könntest Du auch Deinem Doc geben

    https://hcfricke.com/2017/02/12/eisenmangel-absolut-nicht/

    b) ein Präparat, was sehr gut ist

    https://www.lifeextensioneurop…-300-mg-100-capsules-1220



    TSH bei 2,39. Er meinte, Thyroxin solle gesteigert werden... Hat mir Liste von Unterfunktionssymptomen gegeben, einiges davon passt.

    Wo sind die Hormonwerte fT3 und fT4?

    Allein an Hand des TSH kann man nichts schlußfolgern.

    Jetzt meine Fragen: kann das nicht so optimale TSH und Vitamin B Mangel/Homocystein Überschuss von dem Eisenmangel kommen?

    Theoretisch kann fast alles von allem kommen.:zwinkern:


    Und normalisiert sich dann, wenn Eisen wieder aufgefüllt ist?

    Glaube ich nicht.

    Und, wie gesagt, vielleicht muss dein TSH grad so sein, weil irgend was nicht stimmig ist.

    Aber dieser Hausarzt hat mir bei einer Erkältung schon eine Ozoninfusion gegeben, das hat absolut nichts gebracht, ausser für ihn eine Geldspritze.

    Was war die Idee dazu?

    Warum nur 1x?

    Nach der zweiten dann 30 Minuten ganz entsetzlich, Kreislauf völlig durchgedreht, danach wahnsinniger Durchfall. Danach direkt 1 Woche im Krankenhaus gelandet. Die meinten, die Mg- Infusion hätte er nicht geben dürfen.

    Zu schnell eingelaufen?

    Ach so, wegen Erhöhung Thyroxin: der Endokrinologe hatte Anfang des Jahres auch schon eine Erhöhung vorgeschlagen. Der bestimmt immer TSH, f3 und f4. Vor 2 Jahren hat er auch den Eisenmangel bemerkt, damals war Ferritin noch viel niedriger als jetzt.

    Ohne das Gesamtpaket

    TSH

    fT3

    fT4

    würde ich nichts an den Hormonen schrauben.

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hi,

    kann man denn Allergien haben, ohne was zu merken?? Kopfkratz


    Das Loesferron habe ich vor 3 Jahren schon mal genommen, nach 2 Monaten war der Eisenspiegel wieder normal.


    Vitamin B Spritzen: er hat mir eine Broschüre von "medivitan" oder so mitgegeben.


    Zu diesen Globulinen: wenn du sagst, es könnte von einer Entzündung kommen... soweit ich weiß, ist Hashimoto ja auch eine chronische Entzündung. Könnte es theoretisch davon kommen?


    Zu den Schilddrüsenwerten: bevor ich da was ändere, werde ich noch einmal einen Termin beim Endokrinologen machen. Da werde ich mir auch die ft3/4 Werte geben lassen.


    Gute Nacht

    Ohayoo

  • Moin Ohayoo,


    ja, man kann Allergien haben, vom Spättyp / verzögerte. Die Symptome können untypisch sein


    weiter kann eine IgE Erhöhung auch bei Parasitenbefall vorkommen, wurde das ausgeschlossen ?


    entweder das von Auge vorgeschlagenen Eisen oder z.B. Ferroverde,
    bei dem niedrigen Ferritin kannst Du es mind. 3 Monate nehmen, dann aber regelmäßig nachgucken lassen, unter einem Ferritin von 70 kann es zu Symptomen kommen, da kannst Du ruhig versuchen hinzukommen.


    Viele Grüße

    Jona

    Es gibt keine Gesunden - nur schlecht Untersuchte !

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Dosis neu einstellen mit L-Thyrox 175

      • Mekendra
    2. Antworten
      175
      Zugriffe
      9,4k
      175
    3. Augenstern

    1. Fragen zur Diagnose (einleuchtend o. nicht?), zum Befinden 75

      • Desperate Housewife
    2. Antworten
      75
      Zugriffe
      4,8k
      75
    3. Desperate Housewife

    1. Welche Untersuchung zum Ausschluss von Hashimoto 10

      • Sarah
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      403
      10
    3. Sarah

    1. LT genommen, abgesetzt, dann doch wieder genommen usw. 6

      • KobeBryant
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      138
      6
    3. KobeBryant

    1. Interpretation der Werte 10

      • T_Ben
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      110
      10
    3. ardnowa