Hashimoto-Symptome?

  • Hallo liebe Community,


    ich habe (noch) keine Diagnose, hoffe aber trotzdem auf eure Meinungen und Erfahrungen 😊


    Hier meine „Geschichte“, ich versuche mich kurz zu fassen.


    Ich habe im April 2023 mein 2. Kind geboren. Die Schwangerschaft war schon recht anstrengend und ich habe 30 kg zugenommen. WĂ€hrend der Schwangerschaft hatte ich eine KehlkopfentzĂŒndung & 3 Anginen, die mit Antibiotika behandelt wurden.

    Nach der Schwangerschaft hatte ich nochmal 2 Anginen, bevor mir im August die Mandeln entfernt wurden.

    Als sich die letzte Angina anbahnte, bekam ich seltsame Symptome. Ich war mit meinen Kindern spazieren, als ich merkte dass mir schlagartig „anders“ wird. Ich fĂŒhlte mich krank und schwach auf den Beinen. Zudem fing ich an zu zittern, hauptsĂ€chlich in den HĂ€nden. Am Abend hatte ich dann (zum ersten Mal in meinem Leben) furchtbaren SchĂŒttelfrost ĂŒber 4h. Am nĂ€chsten Tag entdeckte ich dann die entzĂŒndeten und eitrigen Mandeln, woraufhin ich endlich den Termin fĂŒr meine Mandelentfernung machte - mit einem Baby, welches 4 Monate alt war, echt nicht schön.

    Die Angina verschwand, das Zittern & SchwĂ€chegefĂŒhl blieb. Ich hatte dann auch fĂŒr 3 Tage ein Kribbeln im linken Arm & Bein. Mein Umfeld (und auch ich) schoben es auf die innere Unruhe bezĂŒglich der OP, die mit Baby eine echte Hausnummer ist.

    Dann verschwanden die Beschwerden auch wieder. Die OP fand 4 Wochen spĂ€ter statt und ich hoffte, dass damit auch das Zittern verschwinden wĂŒrde.

    Leider habe ich jedoch seitdem immerwieder derartige Symptome, die in SchĂŒben auftreten. Mal fĂŒr 3-4 Tage, mal fĂŒr 4 Wochen. Sie belasten mich zunehmend stark und sind seit einem Monat nun durchgĂ€ngig vorhanden. Es fing wieder an mit Zittern, das wurde von einem TaubheitsgefĂŒhl abgelöst und seit einigen Tagen kribbeln mein linkes Bein und der linke Arm sehr stark. Heute war es wirklich sehr schlimm, als wĂŒrden Arm & Bein dauerhaft eingeschlafen sein.

    Hier einmal eine Auflistung meiner (wechselnden) Beschwerden:


    • Zittern in HĂ€nden
    • Zittrige Beine, wie Wackelpudding
    • Innere Unruhe
    • Herzrasen / aufgeregt fĂŒhlen
    • Kribbeln, als wĂŒrden Gliedmaßen einschlafen (insbes. in linkem Arm & Bein)
    • Zeitweise SchwĂ€chegefĂŒhl in HĂ€nden und Armen
    • geschwollene Zunge (ZahnabdrĂŒcke)
    • Kopfschmerzen
    • UnterzuckerungsgefĂŒhl
    • Leichter Schwindel & Kreislaufprobleme
    • Trockener Mund
    • Arme schlafen ein, insbes. nachts


    Die Symptome treten völlig willkĂŒrlich und ohne sichtbaren Auslöser auf. Ich spiele mit meinen Kindern und urplötzlich bin ich völlig nervös und aufgeregt und zittere. Als wĂŒrden Hormone „einschießen“.

    Ich habe auch PCO, weiß aber nicht ob das eine Rolle spielt.


    Ich bin echt am Ende und kann mein 2. Wunschkind kaum genießen. Renne seit Monaten von Arzt zu Arzt und immer wieder heißt es, es sei der Stress mit zwei kleinen Kindern.


    Ich habe alles schon einem online-Arzt geschildert und er meinte, es klingt fĂŒr ihn nach einer Autoimmunreaktion und er vermutet die SchilddrĂŒse.

    Meine Blutwerte sind jedoch im Referenzbereich. Laut einem Online-Rechner, der in % umrechnet, sind die Werte allerdings gar nicht in Ordnung.

    Hier meine Werte.

    TSH: 1.63 mlU/l (Ref. 0.3-4.2)

    fT3: 5.29 pmol/l (Ref. 3.5-6.5)

    fT4: 11.9 pmol/l (Ref. 11.5-22.7)


    Laut des Rechners sind die freien Werte deutlich zu weit voneinander entfernt, was auch der online-Arzt anmerkte. Zudem ist der fT4-Wert hart an der unteren Grenze und laut Rechner liegt eine latente Unterfunktion vor.


    Ich habe in 2 Wochen einen Termin bei einer auf SchilddrĂŒse spezialisierten AllgemeinĂ€rztin.

    Mittlerweile habe ich aber auch riesige Angst vor einer neurologischen Erkrankung wie MS. Aber vielleicht kommen euch meine Symptome in Verbindung mit Hashi ja auch bekannt vor.

    Damit ich mich nicht allzu verrĂŒckt mache, hoffe ich auf eure Erfahrungen und Meinungen.


    Vielen Dank schon einmal :-)

  • Hallo Lillymarlen!


    Du hast ja sehr ausfĂŒhrlich geschrieben, Danke!


    Als Erstes solltest du Dich, auch wenn es schwer fĂ€llt, ĂŒber ein paar Dinge selbst schlau machen.

    Kein Arzt, Therapeut oder wir hier kennen Dich so gut wie Du Dich selbst. Deshalb bleibt Dir, wenn Du Hilfe möchtest, nur, Dich selbst gut zu informieren. Das Meiste kann man selbst machen und ist nicht von Ärzten abhĂ€ngig.

    Hier zwei Links fĂŒr Dich, wo ich alles zusammengetragen habe. Durchwurschteln musst du Dich da leider selbst.:zwinkern:
    Hier der Link zu den direkten Dingen im Leben, die Du direkt beginnen kannst:


    Tipps (Ges.)


    Und hier meine Zusammenfassung aller Links, die Du abarbeiten solltest:

    An unsere NeuzugĂ€nge und fĂŒr die alten Hasen zur Erinnerung - Wichtige Informationen und Gesundheitsthemen - Hashimoto-Forum


    In Deinem Krankheitsbericht steht, dass Du mehrfach Antibiotikum genommen hast.

    Hast du auch etwas fĂŒr Deine Darmflora genommen? Das ist elementar wichtig!!!


    Dein Handykonsum solltest Du schleunigst reduzieren, schon der Kinder wegen, die ja auch der Strahlung ausgesetzt sind.

    Warum nicht PC mit Lan anstatt Wlan???

    Da sind auch ein paar Links in den o.g. BeitrĂ€gen, die Du Dir zu GemĂŒte fĂŒhren solltest.

    Oder Du drĂŒckst diese Aufgabe Deinem Mann aufs Auge :CrazyGrins:

    WÀre ein prima Anteil, den er zu Euer aller Gesundheit leisten könnte.


    TSH: 1.63 mlU/l (Ref. 0.3-4.2)

    fT3: 5.29 pmol/l (Ref. 3.5-6.5)

    fT4: 11.9 pmol/l (Ref. 11.5-22.7)

    Die Werte sehen nicht so toll aus.

    Das fT4 ist viel zu niedrig und das fT3 kompensatorisch, also zum Ausgleich, erhöht.

    Gibt es einen Ultraschall der SchilddrĂŒse?


    Im folgenden Beitrag habe ich mal die wichtigsten Werte aufgelistet, die gemessen werden sollten.

    Vorschlag (Diag.)


    Man kann nicht alles an der SchilddrĂŒse fest machen, auch der Rest im Körper sollte betrachtet werden.


    So, das reicht erst mal.

    Versuche, Dich da StĂŒck fĂŒr StĂŒck durch zu tasten , drucke vielleicht auch BeitrĂ€ge aus dem Blog aus und lies die dann mit Marker.


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. WohlfĂŒhlwert vs. Normwert - richtige Medikation finden, wenn es da nicht passt - Eure Erfahrungen? 1

      • Hoppihops
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      190
      1
    3. Vedder

    1. Was kann ich tun, damit sich mein Leben mit Hashimoto weiter verbessert? 3

      • Andrea
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      278
      3
    3. Andrea

    1. Ein weiterer Hashimoto-Mann mit dem Latein am Ende 16

      • Vedder
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      495
      16
    3. Vedder

    1. Finde keinen Anfang! Brauche bitte euren Rat. 39

      • Hanna89
    2. Antworten
      39
      Zugriffe
      1,4k
      39
    3. Hanna89

    1. Erfahrungen und Meinungen zu Gluthation Infusionen 16

      • Vedder
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      262
      16
    3. Vedder