Brauche ich eine Behandlung?

  • Guten Tag,


    ich heiße Luke bin 29 Jahre alt und seit 2020 habe ich komische Beschwerden die erst einer Depression mit gemischter Angststörung zugeschrieben wurden. Habe alle Antidepressiva durch die es gibt, habe nichts davon vertragen oder es hat einfach nicht geholfen. Es fing alles in einer sehr stressigen Zeit an mit Schlafstörungen, innere Unruhe Nackenschmerzen und vielen Infekten in kurzen Abständen, ständiges Grübeln bin schnell gestresst und kann nicht abschalten, Magenschmerzen dann auch immer wieder fatigue Anfälle nach dem Essen ,körperlicher oder psychischer Belastung . Ich habe mich dann damit abgefunden das es die Psyche sein soll weil die Erschöpfungszustände auch bei psychischer Belastung auftraten. Mein Hausarzt hatte schon par mal leicht erhöhte TSH Werte festgestellt aber meinte das wäre nicht so schlimm müsste man halt weiter beobachten.


    Die letzten Werte vom 19.04.2022 :

    TSH = 3.38 µIU/ml (0.30-3.00)

    FT3 = 5.3 pmol/l (3.1-6.5)

    FT4= 16.5 pmol/l (10.3-21.9)


    So nun war ich wegen einer anderen Erkrankung die durch Antibiotika ausgelöst wurde bei einem Spezialisten und der stellte folgende Werte bei mir fest:


    Anti-TPO (Thyreoperoxidase-AK=MAK) = 1675 IU/ml


    TSH= 2.08 µIU/ml (0.52-4.15).


    Vitamin D lag bei 34. Sonst sind alle anderen Mineralien, Spurenelemente oder Vitamine gut kein Mangel.


    Die Antikörperwerte sind doch extrem oder ? Zum Glück ist der TSH Wert in Ordnung?!


    Mein Hausarzt meinte ich bräuchte keine Behandlung erst wenn die Werte schlecht werden. Was meint ihr kann ich trotz guten TSH,ft3 und ft4 Werten schon solche starke Hashimoto Symptome haben die psychischen Störungen gleichen ?

    Wäre sehr nett wenn sich jemand meldet und mir seine Meinung dazu sagen könnte, das wäre echt hilfreich denn ich habe Angst. Ich kenne mich nicht mit Schilddrüsen aus ich weiß nur das mein Vater und mein Onkel Morbus Basedow hatten das die SDs entfernt wurden und jetzt nehmen beide L-Tyhroxin. Vielen Dank.

  • Ich habe auch viele Jahre gebraucht bis man mir geglaubt hat, daß ich Probleme mit Haschimoto habe.


    Ich würde nicht soviel auf den Tsh Wert geben, der sagt im Grunde nicht viel aus, nut tendenziell ob die Schilddrüse irgend etwas macht.


    Die Antikörper sind schon ein ganz klarers Indiz auf eine Automimunantwort des Körpers. War bei deinem Befindbericht ein Grenzwert mit aufgelistet?


    Ich habe starke Probleme mit Haschimoto und auch Schilddrüsenwerte die alle in der Norm sind.

  • Hallo ihr beiden Männer in der Runde!


    Bitte seid so lieb und stellt Euch in dem angegebenen Bereich vor, Danke!


    Vorstellungsbereich - Die Community stellt sich vor - Hashimoto-Forum


    Dort bekommt ihr unseren Fragebogen.

    Danach gehts dann in Euren jeweiligen Threads hier im Hauptforum weiter.

    Das Ganze hat für uns praktische Gründe, Danke für Eure Mithilfe!


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Moin Luke!


    Habe alle Antidepressiva durch die es gibt, habe nichts davon vertragen oder es hat einfach nicht geholfen.

    Sehr gut, dass du den Kram nicht vertragen hast! Das bewahrte dich vor vielen Schwierigkeiten.

    Anti-TPO (Thyreoperoxidase-AK=MAK) = 1675 IU/ml (<60)


    TSH= 2.08 µIU/ml (0.52-4.15).

    Hashimoto ist wahrscheinlich. Aber bevor Du irgend welche Schlüsse ziehst, sollte erst mal ein Ultraschall der Schilddrüse gemacht werden, damit man weiß, wie das Organ beschaffen ist.

    Vitamin D lag bei 34. Sonst sind alle anderen Mineralien, Spurenelemente oder Vitamine gut kein Mangel.

    Ich weiß nicht, woran du "gut" und nicht im Mangel fest machst.

    Dazu bedenken: Normwerte sind nicht zwingend Gesundheitswerte!

    Ich verlinke Dir unten noch was dazu und zu anderen Themen.

    Die Antikörperwerte sind doch extrem oder ? Zum Glück ist der TSH Wert in Ordnung?!

    Das TSH ist kein Schilddrüsenwert und kann nicht ohne die freien Hormone eingeschätzt werden.

    Was meint ihr kann ich trotz guten TSH,ft3 und ft4 Werten schon solche starke Hashimoto Symptome haben die psychischen Störungen gleichen ?

    Hashimoto ist eine Autoimmunerkrankung und keiner weiß, welche Symptome diese hat.

    Niedrige Hormonwerte sind wiederum eine Folge von zerstörtem Gewebe in der SD und haben entsprechende Folgen an Symptomen.


    Ich kenne mich nicht mit Schilddrüsen aus ich weiß nur das mein Vater und mein Onkel Morbus Basedow hatten das die SDs entfernt wurden und jetzt nehmen beide L-Tyhroxin. Vielen Dank.

    Es wäre ratsam, vor allem, weil Du ja auch noch jung bist, Dich mit dem Thema gut auseinander zu setzen.

    Dazu findest du hier Links, die Dir weiter helfen, Dich zu informieren.

    Das kann Dir niemand abnehmen, da kein anderer die Verantwortung für Deinen Körper übernimmt.

    An unsere Neuzugänge und für die alten Hasen zur Erinnerung - Wichtige Informationen und Gesundheitsthemen - Hashimoto-Forum


    Deine Werte vom April sehen nicht so schlecht aus, aber das sagt nix darüber, wie es heute ist.

    Frage mal bei dem Arzt nach, ob er die freien Werte (fT3 und fT4) noch nachordern kann.


    Deine Frage in der Überschrift "Brauche ich eine Behandlung", kann man nicht so einfach beantworten. Ich bin sicher, Du brauchst da was. Aber sicherlich nicht nur die Schilddrüse ist Dein Problem.

    Arbeite mal alle Werte ab, die im Diagnosethread stehen und stelle sie hier rein. Dann kann man schauen, wo es klemmen könnte.

    Allerdings sind die Folgen Deines Antibiotikums schon sehr gravierend. Auch dazu findest Du was im Blog von HC.

    https://hcfricke.com/2019/07/3…kein-quecksilber-amalgam/

    Unten in dem Beitrag ist auch ein Forum für Betroffene verlinkt.


    So, das reicht erst mal. Wühle dich mal durch die Verlinkungen und dann Fragen gern fragen!


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo,


    vielen herzlichen dank für deine Antwort und die Hilfe das weis ich wirklich sehr zu schätzen.

    Könnte ich auf vielleicht Morbus Basedow haben so wie mein Vater und mein Großonkel ?

    Hashimoto ist wahrscheinlich. Aber bevor Du irgend welche Schlüsse ziehst, sollte erst mal ein Ultraschall der Schilddrüse gemacht werden, damit man weiß, wie das Organ beschaffen ist.

    Wie sollte die SD aussehen bzw. wie nicht ? Welche Beschaffenheiten sagen was über die SD aus und deuten auf welche Krankheit hin ? Vielen Dank.


    Liebe Grüße

    Luke

  • Könnte ich auf vielleicht Morbus Basedow haben so wie mein Vater und mein Großonkel ?

    Eher unwahrscheinlich, da die TPO Ak doch recht hoch sind.

    Aber wenn es Dich beruhigt, dann könntest Du noch

    Tg Ak

    TRAK

    messen lassen.

    Wie sollte die SD aussehen bzw. wie nicht ? Welche Beschaffenheiten sagen was über die SD aus und deuten auf welche Krankheit hin ? Vielen Dank.

    Bei einem Ultraschall muss die Größe gemessen werden.

    Gesunde Männer haben etwa eine Größe von 18 -22/25ml


    Gewebe echonormal, homogen und ohne Zysten und Knoten = gesund


    Hashimoto gibt es in 2 Varianten

    klassisches Hashimoto = zerstörtes Gewebe wird durch neues Gewebe ersetze und die SD nimmt anfangs an Volumen zu

    Da gibt es dann gern mal die Verwechslung mit Morbus Basedow.


    Die Orth Thyreoiditis läuft so, dass die SD gleich schrumpft


    Antikörper sind die gleichen. Landläufig werden beide Formen als Hashimoto bezeichnet.

    Mach Dich schlau und sieh zu, diese Dinge einigermaßen zu durchblicken.

    Ich denke, Deine Symptome hängen nicht nur an der SD.

    Mache die Werte aus dem Diagnosethread, dann sehen wir weiter, was noch anstehen könnte.


    Wichtig ist auch der HPU Test!

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo zusammen,


    hatte gestern den Ultraschall von meinem Hausarzt er ist jetzt kein Endokrinologe aber auch Internist. Er konnte keine unnatürliche Veränderung der Schilddrüse feststellen, es sieht wohl alles normal groß und geformt aus. Bin schon mal erleichtert.


    Aber auch am überlegen ob ich vorbeugend Selen nehmen soll?Bringt das was?

    Mein Selen Wert vom Dezember 2022 ist wie folgt: 104ng/ml (50-120) ohne zusätzliche Supplementierung!


    Habe gelesen das Selen in der Lage wäre die TPO Antikörper zu senken stimmt das?


    Liebe Grüße

    Luke

  • Hi Luke!

    Er konnte keine unnatürliche Veränderung der Schilddrüse feststellen, es sieht wohl alles normal groß und geformt aus.

    Lass Dir Zahlen geben!!!

    Normal groß ist ein dehnbarer Begriff. Lasse Dir das schriftlich geben, wie groß, ob echonormal, homogen....

    Du möchtest alles schriftlich haben :zwinkern:



    Aber auch am überlegen ob ich vorbeugend Selen nehmen soll?Bringt das was?

    Mein Selen Wert vom Dezember 2022 ist wie folgt: 104ng/ml (50-120) ohne zusätzliche Supplementierung!

    War das Vollblut oder Serum?

    Habe gelesen das Selen in der Lage wäre die TPO Antikörper zu senken stimmt das?

    Das wird gesagt, ja. Aber so wirklich überzeugt es mich nicht. Habe da noch niemanden gesehen, ob es wirklich so ist und ob das dann auch so bleibt, ist die Frage.

    Ja ich werde es noch einmal mit Tabletten versuchen vielleicht dann halt nur 1000ie am Tag wenn ich das vertrage, immerhin besser als garnichts oder?

    Zum Vit.D


    Wie sieht denn Dein Magnesiumspiegel aus?

    Was und wieviel nimmst Du?


    Magnesium muss gut hoch sein, damit es das Problem mit Vit.D nicht gibt.

    Wenn Mg fehlt, dann kommt alles durcheinander mit Vit.D, weil das Gleichgewicht Mg und Calcium schief liegt. Das kann Herzprobleme geben.


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Wohlfühlwert vs. Normwert - richtige Medikation finden, wenn es da nicht passt - Eure Erfahrungen? 1

      • Hoppihops
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      190
      1
    3. Vedder

    1. Was kann ich tun, damit sich mein Leben mit Hashimoto weiter verbessert? 3

      • Andrea
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      278
      3
    3. Andrea

    1. Ein weiterer Hashimoto-Mann mit dem Latein am Ende 16

      • Vedder
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      494
      16
    3. Vedder

    1. Finde keinen Anfang! Brauche bitte euren Rat. 39

      • Hanna89
    2. Antworten
      39
      Zugriffe
      1,4k
      39
    3. Hanna89

    1. Erfahrungen und Meinungen zu Gluthation Infusionen 16

      • Vedder
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      261
      16
    3. Vedder