Schilddrüse oder was anderes?

  • Hi,

    es geht um meine 16 bald 17 Jährige Tochter, da vermute ich ein hormonelles Problem, wegen Zyklusprobleme(seit einem Jahr keine richtige Periode mehr und davor auch nur sehr unregelmäßig). Manchmal nur so ganz leicht, evtl. Schmierblutung.


    Sie hatte noch nie, einen regelmäßigen Zyklus, obwohl ihre erste Periode bald 4 Jahre her ist.


    Sie hat noch probleme mit Gewichtszunahme/übergewicht trotz meistens normalem Essverhalten (so dass sie ihr Gewicht, zumindest halten müsste).

    Sie hatte auch vor ein paar Jahren, eine Zeitlang gar kein richtiges Sättigungsgefühl und jetzt kommt es auch manchmal erst, wenn sie mehr essen würde, als sie tut.

    Seit ca. 1 bis 1,5 Jahren hat sie etwas stärkere Armbehaarung. Laut Hausärztin noch normal.


    Sie hat auch an Po und Oberschenkeln eine starke Muskulatur. Da ist alles sehr fest, so als ob sie viel mehr Sport machen würde.

    Ich hab die Schilddrüse vermutet und/oder das mit den Sexualhormonen was nicht stimmt.


    Wir waren beim Hausarzt, da wurden verschiedene Blutwerte abgenommen. War laut Ärztin nichts auffälliges, evtl. Testosteron zu hoch meinte sie, aber dass lässt sich nicht genau sagen, da wir bei der Blutabnahme keinen ZT sagen konnten.

    Wir sollen als nächstes zum Frauenarzt gehen.

    Ich hätte gerne mal eine Beurteilung ihrer Werte.

    Leider wurde nur der TSH Wert gemacht und nicht ft 3 und 4 mit.

    LG

  • Guten Morgen!


    Aus den vorliegenden Werten kann man in der Tat nicht wirklich viel rausholen.


    Da der Zyklus ja unregelmäßig ist, ist es auch schwierig, den Zyklustag zu sehen.

    Eine Möglichkeit: bitte aufschreiben, wann die nächste Regel war. Dann kann man rückwärts rechnen.


    Östradiol scheint mir sehr weit unten und Progesteron praktisch nicht vorhanden.

    Das Testosteron ist nicht bewertbar, da man nicht weiß, wieviel davon freies, also wirksames Testo ist.

    Weil auch kein Albumin und SHBG dabei ist, kann man es nicht ausrechnen.


    Ich würde sehr dazu raten, die Werte aus dem Diagnosethread abzuarbeiten. Notfalls lieber in einem freien Labor, sonst sind die Diskussionen wahrscheinlich endlos.


    Hätte noch einen Vorteil:

    Es sind dann die Werte aus der Jugend, die teilweise für spätere Vergleiche interessant sind. Dazu das Befinden und die Symptome auf den Laborzettel schreiben, damit man sich später dran erinnern kann.


    Dazu braucht es noch einen Ultraschall der Schilddrüse, damit man beurteilen kann, wie gut die SD überhaupt arbeiten kann.


    Wichtig fände ich auch, dass Deine Tochter selbst Interesse an dem Thema entwickelt. Ohne Eigeninitiative und ein wenig Ahnung vom Thema gehts nicht. Du als Mutter wirst auch nicht ewig für sie sorgen können. Das muss jeder Mensch selbst lernen.

    Gib ihr doch mal folgenden Beitrag von mir zum lesen, am besten ausdrucken:

    Tipps (Ges.)


    Wenn sie Fragen hat, darf sie mich gern anschreiben oder die Frage hier in ihrem Thread schreiben. Dort kann sie dann auch immer nachschauen, ist ja wie ein Tagebuch.


    Und, bitte über meinen Spruch in der Signatur nachdenken. Ohne das Abstellen von Mist für den Körper wird es nicht funktionieren.


    Ich fände es super, wenn Lou ihr Ding in die Hand nehmen würde! Wir brauchen fitte junge Menschen!!!


    Alles Liebe

    Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hi,

    Danke für die Antwort.

    Selber schreiben möchte sie hier nicht.

    Ich werd meine Tochter mal fragen, wann genau die letzte Periode war, wegen zurückrechnen.

    Eigeninitiative hat meine Tochter bei ihrem Problem, leider nicht so viel.

    Auch ihre Ernährung ist nicht die gesündeste, da muss sie auf jedenfall bisschen was ändern.


    Frauenarzt ist das nächste wo wir angehen, aber die nächsten Wochen gehts nicht, da sie momentan einen Berufsschulblock hat und nichts verpassen möchte.

    Leider hat mein Frauenarzt nur Sprechstunde, wenn es bei meiner Tochter (Arbeit/Schule) zeitlich nicht geht.


    Anfang Januar ist sie dann wahrscheinlich, für ein paar Wochen auf einem Seminar, wo sie nur am Wochenende heim kommt.

    Da geht's dann auch nicht.

    Schilddrüsenwerte lassen wir beim Frauenarzt noch genauer bestimmen. Nicht nur den TSH.


    Ich möchte ein Nahrungsergänzungsmittel ausprobieren, ob dass evtl. bei ihr hilft.

    Also als versuch, ob der Zyklus dann wieder regelmäßiger wird. Dürfte sie sowas nehmen in ihrem alter?


    https://naturtreu.de/products/…sca_ref=280550.44TFZYtYJu


    LG

  • Bitte kein Mittel nutzen, welches Eisensulfat enthält.

    Auch mit Zink wäre ich eher vorsichtig, weil man nicht weiß, ob sie HPU hat.


    Mönchspfeffer gibt es auch ohne diese Zusätze, wäre schon einen Versuch wert!


    Vorsicht beim Frauenarzt! Es wird meistens eine Pille verschrieben. Das ist völlig kontraproduktiv.

    Lies mal diesen Artikel:

    Warum die Anti-Baby Pille auch Anti-Frau ist & diese 'abschießt' + was zur Schilddrüsen-Unterfunktion - H.C.'s Blog


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Danke, dann werd ich Mönchspfeffer einzeln kaufen. Gibt's da eine bestimmte Dosierung oder halt irgendeins?

    Das der Frauenarzt in so einem Fall, oft die Pille verschreibt, hab ich auch gelesen. Die lassen wir uns nicht andrehen. Möchte sie auch für ihre jetzigen Probleme nicht.

    LG

  • Hallo,

    also die letzte Periode von meiner Tochter war am 17.3.22 und ging 5 Tage lang.

    Es war aber nur ganz leicht. Weiß nicht, ob dass dann als richtige Periode zählt.

    Es ging ja um das zurückrechnen wegen Zyklustag.

    Mönchspfeffer nimmt sie jetzt seit vorgestern.

    Mal sehen, ob dass was bringt.

    LG

  • So lange zurück liegende Periode kann man nicht mehr mit einbeziehen. Ist praktisch wie keine zu haben.


    Druckt Euch die Tabelle aus und füllt sie täglich per Hand aus. Dann kommt man besser dahinter, was los ist.


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Das hier:


    Ernährungs- & Symptombogen => Verlaufskontrolle + Ursachen & Muster finden! - H.C.'s Blog


    Ist dafür gedacht, den dingen etwas auf den Grund zu gehen. Und bitte, das ist ganz wichtig, nicht auf dem PC ausfüllen, sondern ausdrucken und täglich, am besten am Abend, per Hand ausfüllen.


    Es macht im Empfinden der eigenen Gedanken und Gefühle einen Unterschied, ob ich das mit allen Sinnen mache oder auf leblosen Tastaturen....

    Deshalb ausdrucken, für jeden Monat ein Blatt und über längere Zeit ausfüllen.


    LG augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo, meine Tochter nimmt jetzt seit ca. 6 Wochen Mönchspfeffer ein (hin und wieder auch mal vergessen) und hat letzte Woche Montag das erste mal nach 10 Monaten, wieder ihre Periode bekommen. Ist zwar eher schwach und geht jetzt schon den 8. Tag aber evtl. hilft das Mönchspfeffer.

    Anfang Februar hat sie einen Termin beim Frauenarzt, soll sie da vorher das Mönchspfeffer absetzten wegen evtl. Blutabnahme oder ganz normal weiternehmen? LG

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Bitte um Beurteilung meiner aktuellen Werte 1

      • sibi2510
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      395
      1
    3. Jeannine479

    1. Finde keinen Anfang! Brauche bitte euren Rat. 39

      • Hanna89
    2. Antworten
      39
      Zugriffe
      3k
      39
    3. Hanna89

    1. Ein weiterer Hashimoto-Mann mit dem Latein am Ende 40

      • Vedder
    2. Antworten
      40
      Zugriffe
      3,1k
      40
    3. Augenstern

    1. Hashimoto: Bitte um Einschätzung 14

      • annie
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      971
      14
    3. annie

    1. Rat zur Schilddrüse gesucht: linksbetonte Struma nodosa: 15,3 ml/6,1 ml, erhöhter TAK-Wert, Tendenz zur Überfunktion? 9

      • SD-Schieflage
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      267
      9
    3. Augenstern