Essen in Japan

  • Hallo alle zusammen, war Jemand von Euch in Japan? Wir planen einen Urlaub in zwei Jahren um meine Freunde wieder zu besuchen. In der Vergangenheit war ich schon dort, doch ich wusste nichts von meiner Schilddrüsenproblematik und habe mir natürlich keine Gedanken über das Essen gemacht und alles gut vertragen.
    Nun überlege ich Fieberhaft was ich dort essen kann, seitdem ich gelesen habe, dass nicht nur Gluten, sondern auch Soja schlecht für mich sind. Alles was mir einfällt ist zumindest in Sojasauce gekocht da Sojasauce als Würzmittel verwendet wird. Ich habe mal versucht hochwertige Misopaste aus dem Reformhaus unters Essen zu mischen, da ich gelesen hatte, das Fermentieren von Lebensmittel diese besser verträglich machen. Naja, ich muss da einen schlechten Tag gehabt haben, aber ich habe sofort gemerkt, dass ich das nicht mehr essen kann. Mir wurde sofort schlecht mit Herzklopfen und Kloss im Hals. So ausgeprägt hatte ich das nur bei geräucherter Makrele erlebt. Ich überlege, ob ich durch eine strenge Ernährung nach dem Autoimmunprotokoll und Einnahme von Omega 3, Selen, Vitamin D und Zink Präparaten mein Immunsystem soweit wieder stabilisiert bekomme, dass die 3 Wochen Urlaub mich nicht aus der Bahn werfen werden. Wer hat Erfahrung damit? Wer hat mir einen Tipp?

  • Ich bin bei weitem niemand der da Ahnung davon hat von Ernährung und Hashimoto, habe "erst" seit mehreren Monate so schlimm Symptome dass ich einiges ausprobieren muss.


    Was ich dir zu Japan sagen kann - Es gibt dort unmengen an Sushi Varianten, Reis sollte ja für Hashimoto verträglich sein glaube ich (nur aufpassen dass man nicht zu viel Algen dazu isst). Grillgemüse ist dort auch sehr präsent.


    Wenn man Soja nicht verträgt sind so ziemlich alle Suppen tatsächlich gefährlich.


    Tut mir leid, mehr kann ich dir nicht erzählen

  • Guten Morgen Andi-1,

    Dankeschön. Grillgemüse ist leider immer im Tempura mantel aus Weizen. Auch die Nudeln sind Weizennudeln. Selbst in den Soba (Buchweizen) Nudeln ist Weizen mit drin. Ich habe mich mit meinen japanischen Freunden auch schon darüber unterhalten. Es sieht gar nicht gut aus...:heul: Ich habe von einem anderen Nutzer noch den Tipp mit Hühnchengerichten bekommen, "meine" Japaner meinten, auch da ist immer Miso oder Sojasoße mit drin. Seufz. Eine Freundin sagte, in Japan wäre Hashimoto kein großes Problem, weil Sojaprodukte Immer mit Seetang zusammen gegessen werden. Ich versuche dass dann mal. Und ich werde davor streng nach AIP leben und hoffen, das Immunsystem soweit zu stabilisieren, dass ich den Urlaub gut vertrage. Vor zwei Wochen habe ich bei einem Hashimotoforum noch einige Tipps mit Ernährungsmittelergänzung bekommen, da werde ich schauen was sich noch machen lässt. Ich hatte mal gehört, fermentierte Produkte wären gut verträglich. Gilt dass auch für Sojasoße?? Trau mich nach dem Misodesaster gar nicht zu probieren.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Modifiziertes Citrus pektin (MCP) Erfahrungen / Wirkung 110

      • Jeannine479
    2. Antworten
      110
      Zugriffe
      35k
      110
    3. Augenstern

    1. HPU NEM‘s aber welche 100

      • Spirolino
    2. Antworten
      100
      Zugriffe
      13k
      100
    3. Spirolino

    1. Gesundfuttern 128

      • Mekendra
    2. Antworten
      128
      Zugriffe
      12k
      128
    3. Fussel83

    1. Amalgam Füllung nicht gut? 1

      • marvin-ward
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      178
      1
    3. ardnowa

    1. Lupinen Cafe 5

      • Sandy86
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      380
      5
    3. Sandy86