Hilfe zum Gewicht / ein Neuer stellt sich vor

  • Hallo an Alle.


    Bin neu hier und auf Empfehlung vorbei gekommen :)

    Würde mir gerne Hilfe erbitten. Vielleicht nicht direkt Hashimoto aber gut möglich das es eine SD Problematik (wie auch immer geartet ist)



    Ich nehme seit Jahren nicht ab. War aber als Jugendlicher schon sehr kräftig bis adipös.
    Ernährungstechnisch habe ich praktisch alles durch, mit und ohne kcal zählen, keto, low fat, low carb, proteinreich, shakes, nahrungsersatzshake -diäten und so weiter,


    Keine Idee mehr was ich machen könnte. Sport war immer, mal mehr mal weniger, dabei.

    Denke 5-6 Jahren waren es sicherlich



    Wäre großartig wenn sich jemand mal das Ganze anschauen und was empfehlen würde


    Vielleicht sieht ja jemand etwas, das ich gar nicht auf dem Schirm hatte.




    US Bericht:

    SD palpatorisch unauffällig

    kein druckschmerz, keine derben stellen

    schluckverschieblich

    haut warm, trocken

    einzelne helle striae


    SONO:

    volumen

    rechts 10,8 ml

    links 7,7 ml

    gesamt 18 ml

    unauffälliges echoparenchymuster

    homogene strukturmuster

    unauffällige halsweichteile





    Datum




    Wert




    Mein Wert




    Referenz




    Einheit




    12.05.2020




    T4




    1,23




    0,93-1,7




    Ng/dl







    TSH




    2,37




    0,35-3,5




    µU/ml



















    06.01.2020




    T3




    5,63




    3,1-6,8




    pmol/L







    TSH




    1,49




    0,27-4,2




    mlU/L



















    02.04.2020




    Jod




    97,40




    100-199




    µg/l



















    04.07.2017




    T3




    3,8




    2,5-4,1




    pg/ml







    T4




    1,08




    0,6-1,3




    ng/dl







    TSH




    0,98




    0,35-3,5




    µU/ml



















    19.01.2017




    T3




    3,3




    2,2-4,5




    Ng/l







    T4




    1,2




    0,7-1,6




    Ng/dl







    TSH




    1,76




    0,35-4




    mU/l



















    09.08.2016




    T3




    1,27




    0,27




    µIU/ml







    T4




    2,65




    2,0-4,4




    Pg/ml







    TSH




    1,34




    0,93-1,7




    Ng/dl



















    09.08.2016




    Jod




    75,6




    40-80




    µg/l



















    15.04.2015




    T4




    1,4




    0,7-1,6




    Ng/dl







    T3




    3,3




    2,2-4,5




    Ng/l



















  • Hallo karl!


    Bin neu hier und auf Empfehlung vorbei gekommen :)

    Würde mir gerne Hilfe erbitten. Vielleicht nicht direkt Hashimoto aber gut möglich das es eine SD Problematik (wie auch immer geartet ist)

    Super, uns fällt sicherlich noch einiges zu Deiner Lage ein.

    Wenn ichs richtig verstehe, ist der Ultraschallbericht nicht von gestern, sondern eher von vorgestern :zwinkern:

    Deshalb würde ich Dir raten, diese Untersuchung zu wiederholen, damit man sieht, ob sich was verändert hat.

    Grad auch, weil der eine SD-Lappen doch ziemlich klein ist, was ich nicht als "normal" ansehe.


    Wichtig ist die Einsicht, dass im Körper alles, absolut alles, zusammen hängt. Deshalb fragen wir auch die Dinge im Vorstellungsbereich ab.

    Da fehlen noch ein paar wichtige Angaben und es wäre super, wenn Du diese noch ergänzt.

    Ich nehme seit Jahren nicht ab. War aber als Jugendlicher schon sehr kräftig bis adipös.
    Ernährungstechnisch habe ich praktisch alles durch, mit und ohne kcal zählen, keto, low fat, low carb, proteinreich, shakes, nahrungsersatzshake -diäten und so weiter,

    Wie wurdest Du denn daheim als Kind ernährt? War Essen etwas Wichtiges und schönes?

    Hat je einer mal geschaut, warum Du schon als Kind nicht zu den Schlanken gehört hast?


    Ja, diese verschiedenen Ernährungsformen werden ja seit einigen Jahren als die Rettung von allem Übel verkauft. Ich sage bewußt "verkauft"!

    Alle, die eine eher ausgefallene Form verbreiten, verdienen Geld damit!

    Das ist verdammt gefährlich, weil diese Leute nicht mehr neutral darüber denken können.

    Außerdem fallen Misserfolge dann auch sehr schnell unter den Tisch.


    Ich persönlich habe bei keiner einzigen dieser Formen das Gefühl, dass es sich um Ausgewogenheit und Dauerernährungsstil handelt.

    Mag sein, dass das eine oder andere mal für 4-6 Wochen als Diät gemacht werden kann, aber sicherlich nicht ohne sinnvolle Begleitung und Checks per Blut/Urin/Speichel oder anderen Verfahren, um die Auswirkungen auch zu prüfen und zu beobachten.


    Ich sage Dir ein Beispiel:

    Eiweißshakes: werden da regelmäßig die Leberwerte geprüft??? Fast nie!

    Aber ich kenne einige Menschen, denen das gewaltig auf die Leber schlug!

    Keine Idee mehr was ich machen könnte. Sport war immer, mal mehr mal weniger, dabei.

    Denke 5-6 Jahren waren es sicherlich

    Ich denke, jetzt muss man erst mal die Ausgangslage abklären.

    Dazu nutze mal den Diagnosethread und lies dort auch das Vorwort von mir.


    Außerdem ist folgender Thread für Dich wichtig:

    Tipps zur Unterstützung der Gesundheit im Alltag


    Wenn Du allein davon die meisten Sachen befolgst, wird Dir das sehr weiter helfen.


    Aber ein wichtiger anderer Punkt, den ich Dir schreiben muss:

    Bevor Du jetzt anfängst, auch nur 1g Fett verlieren zu wollen, muss erst Dein Entgiftungssystem gut laufen!!!

    Hier hat HC einen ersten Artikel dazu geschrieben:

    https://hcfricke.com/2020/06/0…nken-was-zu-bindemitteln/


    Aus meiner Sicht das A und O einer gesunden Abnahme, die Dir nicht schadet und die auch nachhaltig ist.

    Nimm das bitte nicht auf die leichte Schulter, es ist wirklich wichtig.


    So, das wars erst mal. Mehr dann später.


    LG Augenstern

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Nachtrag:

    ein paar Gedanken zu diversen Ernährungsformen, die HC mal zusammengetragen hat:

    https://hcfricke.com/?s=3zu


    Vielleicht fällt Dir dort beim Lesen auch was ein, was Dir bei Deinen einzelnen Phasen der Ernährung nicht gut bekommen ist.

    Aber das Thema können wir vielleicht auch von diesem Thread getrennt im Bereich Ernährung verhackstücken.:CrazyGrins:

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • US muss ich mal nochmal machen lassen


    Das die Größe seltsam klein ist wusste ich nicht. Lustig das der Arzt da nichts sagt aber ist halt wie immer, im Referenz/Regelbereich also alles ok... seufz....



    Wie wurdest Du denn daheim als Kind ernährt? War Essen etwas Wichtiges und schönes?

    ja und ja ;)

    wurde sicherlich häufig als Trostspender genutzt

    und um schöne gesellschaftliche Anlässe zu unterstreichen.



    Hat je einer mal geschaut, warum Du schon als Kind nicht zu den Schlanken gehört hast?

    naja, die Antwort war ja immer dieselbe

    nehmen Sie weniger Essen und machen sie mehr Sport. Das höre ich ja seit 30 Jahren.

    Alles andere interessiert die Ärzte da null


    Sport wurde mir damals echt verleidet.

    Ich hätte sicher, wenn es mehr gefördert worden wäre echt mehr Sport gemacht.

    Gerade Handball fand ich super, wurde aber kaum gespielt, gerade im Schulsport waren immer die anderen Jungs mit Fußball dran. und ich stand rum / am Rand weil ich dafür eben null gebaut war/bin

  • So, ich haue hier mal diverse Zitate von Dir rein, dann geht es leichter mit den Antworten :zwinkern:

    wlan, dect,etc

    häufig bis ständig; bin in der IT :)

    Junge, Junge, das ist übel!

    Bitte, damit Du Dich nicht völlig über den Jordan schießt, lies dringend die Artikel über EMF bei HC.

    Außerdem auch die Sache mit den Blueblockern etc. Wenn Du den ganzen Tag vor irgend welchen Bildschirmen hockst, dann zersägt Dir das den kompletten Körperrhythmus und dadurch auch den Stoffwechsel.

    immer kurz, brauche oft nicht mehr als 6h

    oft erholsam, manchmal nicht

    Naja, brauchen ist relativ. Eigentlich sollten es 7 Stunden sein. Davon genügend Tiefschlafphasen und genügend Traumzeit, um den Kram der Seele zu verarbeiten.

    Auch Schlaf hängt mit dem Biorhythmus zusammen: 22h pennen gehen, gegen 6h raus aus den Federn:CrazyGrins:

    Wie viele Stunden am Tag bist Du in natürlichen Lichtverhältnissen?

    hmm IT daher 1h ;)

    Das ist mega Schei :Zensiert:e! Deine innere Uhr funktioniert so nicht, die braucht Tageslicht, vor allem am Vormittag!!!

    Wenn das nicht ist, dann gibts nachts nicht genügend Melatonin und der Schlaf taugt nix.

    Außerdem drückt es das Immunsystem und die Psyche. Und macht schneller alt:zwinkern:


    Also raus am Morgen, ne Runde drehen im Morgenlicht. Das Gleiche nochmal Mittags, jeweils mindestens ne halbe Stunde.

    z.B. könntest Du auch noch das Essen nach draußen verlegen und gewinnst nochmal ne Stunde.

    Und täglich ne Runde um den Block, das Feld oder sonst was drehen. Tut dem kompletten Körper gut!

    Deine momentanen Ernährungsgewohnheiten?

    leider sehr gemischt und nicht wirklich koordiniert.

    Jo, Dein Plan ist, abzunehmen, habe ich das richtig verstanden?

    Dann überlege mal, was für Dich rein vom Essen her erfüllt sein muss, dass Du ein Abnehmen durchhalten kannst.

    Das ist wichtig, sich vorher zu überlegen.

    Stresslevel?

    ja schon stark. gibt immer viel zu tun, aber sonst wäre es mir glaube ich auch echt langweilig.

    also nur rumhocken kann ich auch nicht, ich brauch was zu tun

    Lange Weile ist ein Geschenk! Da muss man im Kopf bisschen umarbeiten.

    Nur Rumhocken ist sowieso keine Option, da geht man auf wie ein Hefekloß und der Körper gammelt vor sich hin.:CrazyGrins:


    Also baue mal Bewegung ein, nimm Dir Zeit dafür.

    Laufen ist was zu tun + Licht/Sonne und Sauerstoff.

    Wären also mehrere Fliegen mit einer Klappe.


    Ansonsten auch mal inne halten, das muss genauso sein! Deine Nebenniere wird es Dir danken und die brauchst Du zum überleben!!!

    Und gibt es Therapien oder anderes außer Ernährung, was Du schon ausprobiert hast?

    hmm...kann ich nicht so sagen. oder? ne eigentlich nicht

    Dann gibts einiges, was Du tun kannst:

    Blutwerte abarbeiten

    HPU Test machen

    Mit den Bindemitteln starten

    Essen sortieren

    Bewegung und was noch so oben steht einbauen


    Hier kannst Du immer nachfragen und bekommst auch von Betroffenen Rückmeldung! Nicht immer wegen Übergewicht, aber die Strategiene bleiben sich gleich wenn man gesund werden/bleiben will.

    Das die Größe seltsam klein ist wusste ich nicht. Lustig das der Arzt da nichts sagt aber ist halt wie immer, im Referenz/Regelbereich also alles ok... seufz....

    Jo, nach unten gibt es in der Schulmedizin keine Grenze, außer, sie ist nicht mehr da :CrazyGrins:

    Total skurril und leider "normal".

    Wie wurdest Du denn daheim als Kind ernährt? War Essen etwas Wichtiges und schönes?

    ja und ja ;)

    wurde sicherlich häufig als Trostspender genutzt

    und um schöne gesellschaftliche Anlässe zu unterstreichen.

    Ok, jetzt bist Du groß und brauchst Dich nicht mit Essen zu trösten. Da findest Du mit Sicherheit bessere Möglichkeiten! :cooler:

    Aber wenigstens ist Ernährung mit guten Gefühlen gekoppelt. Gut so, das sollte auch so bleiben.

    Hat je einer mal geschaut, warum Du schon als Kind nicht zu den Schlanken gehört hast?

    naja, die Antwort war ja immer dieselbe

    nehmen Sie weniger Essen und machen sie mehr Sport. Das höre ich ja seit 30 Jahren.

    Vielleicht war damals schon die SD nicht groß genug?

    Weiß man heute nicht merh, deshalb aber schauen, ob sich was verändert hat!

    Gerade Handball fand ich super, wurde aber kaum gespielt, gerade im Schulsport waren immer die anderen Jungs mit Fußball dran. und ich stand rum / am Rand weil ich dafür eben null gebaut war/bin

    Schade! Sport ist eigentlich ne tolle Sache! Wie sieht es bei Dir mit Schwimmen aus? Das wäre ein super Sport für den Anfang, da Du dabei Dein Gewicht nicht spürst und die Gelenke nicht belastet werden.

    Wenn Du früh morgens gehst, sind auch kaum Leute da und im Sommer im Freibad ist das echt super: Licht, Bewegung, Ruhe und Erfrischung. Geduscht ist man dann auch gleich.


    So, das reicht erst mal.


    LG Auge

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • So


    um das aufzugreifen:


    Elektrosmog muss ich mich erst informieren



    Blaufilter habe ich am Bildschirm +Handy eingebaut. Sollte also kein Thema sein



    Biorythmus ist eigentlich ok

    ich gehe 22 uhr rum schlafen und bin 5/6 uhr fit

    ohne Probleme mit Träumen oder so. also alles verarbeitet :)



    Nutzt ihr Melatonin oder CBD?



    Morgens Sport oder Schwimmen wüsste ich nicht wie ich das machen soll.

    Ich bin ja froh mal mittags paar Emails abzuarbeiten, und dann gibts halt keine Pause, dafür ist manchmal um 10 auf Arbeit ruhiger, das kann ich nicht planen, das schwankt halt je nach Aufkommen




    Wegen SD speziell:


    auf was muss ich da achten?

    lt T3/T4 Rechner ist es ja derzeit eher T3 Unterfunktion und T4 normal

    Vor 2-4 Jahren ganz ok/normal(er) also beide so 70% rum oder sehe ich das falsch?


    wenn der T4 ok ist aber T3 niedrig, was sagt das aus und wie kriege ich es in den Normbereich?



    Nutzt ihr Lugolsche Lösung und Selenhefe? oder führt ihr "nur" selen&jodreiche Nahrung zu?



    Kann auch jetzt Zufall/Artefakt sein, aber ich mach am MO mal einen neuen Termin beim Endo aus

  • nach den % kann du nicht gehen...

    Ist maximal um eine grobe Einschätzung zu bekommen


    Um deinen t3 nach oben zu bekommen braucht es maximale Unterstützung für deine leber...

    Bitterstoffe ... humocarb, mcp und zeobent


    Auf beste Qualität bei den Lebensmitteln achten... den Müll den du nicht isst muss deine leber nicht verarbeiten...


    Und einen Arzt der dir thybon verschreibt...

    Thybon = t3 .... das Gaspedal des Stoffwechsels... doch bevor du das drückst ...

    Den hpu 24 h Urin Test von keac machen...

    Und Gifte binden.. humocarb mcp zeobent


  • zeobent habe ich da


    bitterstoffe muss ich besorgen


    ist denn mcp und humocarb nötig?

    generell?

    wie lange?



    brauch ich denn schon thybon?!

    damit hatte ich jetzt nicht gerechnet


    sollte ich den neuen Termin noch abwarten um ein zweites bild der TSH, T3, T4 zu bekommen?

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Kleine SD und HPU, schlechtes Befinden 60

      • Mekendra
    2. Antworten
      60
      Zugriffe
      3k
      60
    3. Mekendra

    1. Endgegner "Hashimoto" 28

      • flocke86
    2. Antworten
      28
      Zugriffe
      1,4k
      28
    3. Augenstern

    1. Hilfe zum Gewicht / ein Neuer stellt sich vor 41

      • karl
    2. Antworten
      41
      Zugriffe
      1,7k
      41
    3. Theo2

    1. Schilddrüsenerkrankung? 72

      • Justme
    2. Antworten
      72
      Zugriffe
      2,4k
      72
    3. Justme

    1. Benötige Hilfe 19

      • Torti
    2. Antworten
      19
      Zugriffe
      735
      19
    3. Torti