Brauche dringend Hilfe

  • Hallo zusammen,


    Ich bin 38 Jahre, fühle mich aber grad wie 83 Jahre.


    Vor 4Jahren wurde Hashimoto diagnostiziert.


    Bekam auf einmal keine Luft bzw schnürrte sich mein Hals zu und ich hatte das Gefühl es kommt nicht genug Luft in die Lungen.


    Nach langem Hin und her bekam ich die Diagnose, Hashimoto.

    Mein damaliger Arzt stellte mich ein und es ging mir eine Zeit lang besser.


    Diese Beklemmung hatte ich trotzdem immer mal, doch kam ich damit iegendwie zurecht.


    Ausser vor sechs Wochen, da fing es wieder an schlimmer zu werden.


    Haarausfall, Wortfindungsstörung, starke Unruhe, starke Muskelverspannung, Müdigkeit, Antriebslos und diese Luftnot. Der Hals wird heis und mir wird ganz schwindelig.


    Mein Arzt hilft mir nicht, der sagte ich solle zum Psychiater!!!


    Ich wohne in einer Ländlichen Region, zum Endokrinologen bin ich 150 km gefahren, das war der nächste.

    Da hab ich die Werte noch nicht. Die Schwester konnte mir nur so viel sagen, das meine Entzündungswerte sehr hoch seien.


    Ich habe Euch meine Werte die ich bis jetzt habe , bei meinem Krankheitsverlauf aufgelistet.


    Ich hoffe sehr, das Ihr mir helfen könnt und danke schon mal jedem der sich die Zeit nimmt dies alles zu lesen und mir Antwortet!!!

  • Elly,


    wir habens wieder zurückgeschoben :freu:, war ein Mißverständnis.


    Referenzwerte hab ich im Profil dazugeschrieben.

    Bei einigen Werten hast Referenzen Du hinzugefügt, aber bei den vielen anderen nicht. Auch keine Maßeinheiten ...... kann natürlich sein, auf deinem Auszug des Laborberichts sind diese Angaben nicht vermerkt.

    Dann wäre es gut, nochmal in die Praxis zu gehen und denn originalen Laborzettel zu holen, wo das alles draufsteht.

    Und noch ne kleine Bitte, mach bitte Absätze ....... sonst liests sich so schwer, ich habe den Post jetzt etwas auseinandergezogen.


    Danke


    Beste Grüße

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Hallo Ihr Lieben,


    habe jetzt alles nachgetragen, wollte es übersichtlich gestalten, aber es wäre zu lang geworden, deswegen musste ich ein wenig zusammen schieben.


    Hoffe Ihr könnt trotzdem alles gut lesen.

    :daumendrehen:


    LG :zwinkern:

  • Hi,

    Ist nur meine persönliche Meinung die ich mir mache wenn ich Deine Beschwerden und deine Profilangaben lese:

    1. Atemnot = SD Unterfunktion

    2. Innere Unruhe = Nebenwirkung von Eterox


    Das Einstellen deiner Werte ist nicht das Ausschlaggebende, sondern wie du dich fühlst. Bei Hashimoto ist das Selbststudium über die Behandlungsmöglichkeiten wichtiger als die Beratung vom Arzt.


    Würde mal testweise vom synthetischen L-Thyroxin auf SD Extrakt wechseln. Lässt sich "umschleichen".


    Googeln bestätigt die o.g. Beschwerden.


    https://www.schilddrueseninsti…rankungen-beschwerden.htm


    https://med-nebenwirkungen.de/…/11-eferox-nebenwirkungen


    Für das Selbststudium kann ich zb das Material von Dr. Rieger empfehlen.


    https://ebooks-rieger.de

  • Elli,


    habe jetzt alles nachgetragen, wollte es übersichtlich gestalten, aber es wäre zu lang geworden, deswegen musste ich ein wenig zusammen schieben.

    alles gut, sehr schön :lach:.


    Ich wohne in einer Ländlichen Region, zum Endokrinologen bin ich 150 km gefahren, das war der nächste.


    Da hab ich die Werte noch nicht.

    Wenn Du die hast, bitte hier einstellen, geht auch als Datei, notfalls verkleinern, Namen schwärzen, oder abdecken.

    Rauche seit 6 Wochen nicht mehr

    Das kommt dann zur eventuell schlechten Einstellung auch noch dazu.

    Wie der Mechanismus ist, weiß ich nicht genau, aber rauchen animiert die Schilddrüse, Hormone zu produzieren, raucht man nicht mehr (was natürlich toll ist, daß Du das geschafft hast), dann fällt die Zusatz-Hormonemenge weg.

    Ernähre mich relativ gesund

    Willst Du das inhaltlich etwas ausführen?

    Amalganfüllung hab ich wohl

    Amalgam ist ein Therapieblocker, würde an Deiner Stelle mal über eine fachgerechte Entfernung mit allen Schutzmaßnahmen nachdenken.

    Medis: Eferox 125

    Das Mittel könnte Teil Deiner Probleme sein, hattest Du schon andere Fabrikate? z.B. Henning?

    Meistens ist ein Umstieg auf Schweinehormone nicht notwendig.


    Öfter als man glauben möchte, hängt eine deutliche Verringerung aller Krankheitssymptome nicht nur am Medikament und der Höhe der Dosis, sondern auch daran, wie alle anderen Hormone aussehen, ob man genügend Vitamine, Mineralien und Spurenelemente im System hat, das kann man messen und anpassen.


    Hier ein Vorschlag dazu, Augenstern hat ihn zusammengestellt, lies alles, ist auch wegen des Verständnisses um Zusammenhänge wichtig.

    Vorschlag für eine umfassende Diagnose


    Vorschläge zur allgemeinen Gesundheitsverbesserung hier, ebenfalls von Augenstern
    Tipps zur Unterstützung der Gesundheit im Alltag


    Fragen gerne fragen.


    Liebe Grüße

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Hallo Ihr Lieben,


    Danke erstmal für die Einschätzungen und Eure Zeit!!!!,


    Ich Ernähre mich wie gesagt schon so gut es geht gesund, jeden Tag Viel Obst ( Granatapfel, Mango, Apfel, Banane, Mandarinen,)

    Kochen tue ich alles selber, Hausgemacht.

    Ich würde aber lügen wenn nicht ab und zu mal ein Bürger oder Pizza dabei wäre:daumendrehen:

    Bin vom Weizenmehl weg (Backe viel) nehme dafür Dinkelmehl.


    Schnuckeln tue ich gerne, hab schon reduziert, aber komm nicht ganz weg davon.:heul:


    Salat gibt es zwei bis drei mal die Woche


    Achte sehr auf Bioprodukte, auch bei Obst und Salat.

    Joguhrt mach ich auch selber.


    Trinke nur Wasser oder Grünen Tee.

    Kaffee seit sechs Wochen nicht mehr.


    Das einzigste Problem liegt aber an der regelmäßigkeit, durch die Schichtarbeit ist das echt schwierig:TraurigesJa:.


    Zum Anfang der Einstellung habe ich L-Thyrox eingenommen, meine Dosis wurde erhöt und bekam dann Eferox, nehme diese ca 3 Jahre.


    Aber warum hab ich jetzt diese Probleme???


    Was ich vielleicht noch dazu sagen möchte, ich habe seit drei Tagen extreme Brustschmerzen und sind geschwollen, wie in der Schwangerschaft, aber Schwanger bin ich nicht. So schlimm hatte ich das noch nie!

  • Schnuckeln tue ich gerne, hab schon reduziert, aber komm nicht ganz weg davon. :heul:

    Was denn?

    Gummibärchen, Schoki & Co?

    Oder Trockenobst, sehr dunkle Schoko oder mal Obst?

    Salat gibt es zwei bis drei mal die Woche

    Das ist eindeutig zu wenig!

    Gehört aus meiner Sicht täglich auf den Tisch + mindestens 500g Gemüse pro Person.

    Woher sollen denn die Vitamine und Mineralstoffe kommen wenn nicht aus Gemüse?

    Achte sehr auf Bioprodukte, auch bei Obst und Salat.

    Joguhrt mach ich auch selber.

    Das ist gut und sehr wichtig!


    Mit Yoghurt wäre ich zurückhaltend wie überhaupt mit Milchprodukten.

    Die sind einfach zu allergieträchtig. (Kasein und Lactose)

    Kaffee seit sechs Wochen nicht mehr.

    Kaffe in Maßen ist kein Problem. Hat sogar Vorteile:

    https://edubily.de/2017/10/ges…-schaltet-autophagie-ein/

    Für mich wäre "in Maßen" 1-2 Tassen am Tag, nicht aber nach 16h.


    In diesem Blog stehen noch mehr Kaffee-Artikel, kannst ja mal durchschauen.

    Was ich vielleicht noch dazu sagen möchte, ich habe seit drei Tagen extreme Brustschmerzen und sind geschwollen, wie in der Schwangerschaft, aber Schwanger bin ich nicht. So schlimm hatte ich das noch nie!

    Welche Zyklusphase ist grad?

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • :Wink:


    Danke für deine Einschätzung



    Gummibärchen, Schoki & Co. :TraurigesJa:
    Ich weiß, nicht gut, aber wenn ich jetzt auch noch damit aufhören soll,oje.
    Ich habe mich ja schon echt reduziert, esse ca jeden Tag von der Menge her 3 Dupplos.

    Kaffee würde ich gerne wieder trinken, aber wenn ich damit wieder anfange, verstärkt sich das Verlangen eine zu Rauchen noch mehr. Ich habe nämlich gerne zum Kaffee eine Zigarette geraucht.:RotWerd:

    Ich bin jetzt in der zweiten Zyklushälfte.
    Ich weiß ja das die Drüsen in der Phase anschwillen können, aber so????
    Kann das sein das mein kompletter Hormonhaushalt durcheinander ist ?


  • Kaffee würde ich gerne wieder trinken, aber wenn ich damit wieder anfange, verstärkt sich das Verlangen eine zu Rauchen noch mehr. Ich habe nämlich gerne zum Kaffee eine Zigarette geraucht.:RotWerd:


    :Wink:

    Das ist reine Kopfsache, das hört auf:hexe:

    Probier mal ein kleines Stück gute Bitterschoki zum Kaffee, ist ein guter Ersatz und irgendwann hast Du die Zigarette vergessen.:zwinkern:


    LG Rigo

    BE am 28.09.2017 unter 100,0 LT und 10 Thybon
    TSH: 0,02 (0,27 - 4,2)
    FT3: 4,5 (3,1 – 6,8 pmol/L)
    FT4: 16,7 (12,0 – 22,0 pmol/L)

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Hashimoto, Vitamin B-12 Mangel etc. 34

      • savi
    2. Antworten
      34
      Zugriffe
      1,6k
      34
    3. savi

    1. Hashimoto-Thyreoiditis oder doch nur Burnout 16

      • Bine
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      1,1k
      16
    3. Bine

    1. Kann ich Hausarzt trauen? 20

      • Ohayoo
    2. Antworten
      20
      Zugriffe
      1,3k
      20
    3. Ohayoo

    1. Brauche dringend Hilfe 22

      • Elly
    2. Antworten
      22
      Zugriffe
      1,2k
      22
    3. Augenstern

    1. Schön langsam verzweifelt.. ich bitte um Hilfe 1

      • petzi70
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      74
      1
    3. Augenstern