Verhütung bei Hashimoto

  • Hallo Ihr Lieben,


    da immer wieder die Frage auftaucht, wie Frau mit Hashimoto verhüten kann, möchte ich das Thema aufgreifen.


    Wie sind Eure Erfahrungen mit Pille / Hormonspirale / Implantat / Kupferkette-/ Spirale-/ Ball ?


    Ich persönlich habe es in den vergangenen 20 Jahren , insg 2 Jahre mit der Pille versucht. Bekommen ist sie mir nie so recht.


    Irgandwann, nach Kind Nr 4 kam ich dann zu NFP. Und jetzt nach Kind Nr 6 ( 3 j alt ) da unsere Babyplanung abgeschlossen ist , habe ich intensiv mit


    Natürlicher Empfängnis Regelung angefangen und festgestellt, daß es eine sehr gut lebbare Form der Verhütung ist.
    Völlig nebenwirkungsfrei und sicher.


    Der Pearl Index liegt bei 0,2 ! vergleichbar mit der Pille . http://www.geburtskanal.de/ind…erTop_Random.html?Banner=
    und nach Auswertung aller Regeln, sogar bei 0,0 !


    Bin sehr gespannt auf Eure Antworten ;)

    Es gibt keine Gesunden - nur schlecht Untersuchte !

  • Meine Babyplanung ist auch abgeschlossen! :LOL:8|
    Jetzt kommt die Enkelkinder"Planung", die aber zum Glück nix mit mir zu tun hat!


    Erfahrungen mit den von Dir aufgelisteten Möglichkeiten habe ich nicht.


    Hormonverhütung kam für mich nie in Frage, also ging es damals nur über abgespecktes NFP.
    Handy, App, Bücher in dieser Richtung gab es auch nicht.


    Kann mich noch erinnern, dass es so Art Broschüre über die Knaus- Ogino-Methode gab.
    Lag bei meinem Gyn im Wartezimmer.
    Daraufhin hielt ich mich in etwa daran.
    Meine Kinder waren tatsächlich keine "Unfälle", die Methode ging bei mir ziemlich sicher.



    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Meine Familienplanung ist auch abgeschlossen. :-)


    Aber da wir in der Plauder-Ecke gerade über diesen Thread geplaudert haben, hole ich diesen mal hoch. :)


    Bin ebenfalls - nämlich im Namen meiner bald 17jährigen Tochter - an hormonfreie, sichere und möglichst "praktische" Verhütungsmethoden interessiert.
    Ich habe ihr auch schon von der Temperaturmessmethode erzählt, und meine dunkle Erinnerung an eine Info von früher, dass die Methode nur sicher ist, wenn man ein geregeltes Leben führt (z. B. geregelte Schlafenszeiten, kein Stress, etc.).


    *hust* Nun, letzteres kommt bei ihr gerade total ins Wanken (vermutlich "wankelt" auch ihr Hormonstatus schon?), und von meinen Erklärungen ist sie auch nicht besonders angetan, ob sie das bewerkstelligt kriegt.


    Wer hat Erfahrungen mit 'nem Diaphragma? Wie ist die Sicherheit?
    - Ich selbst wollte das vor zig Jahren mal ausprobieren, geriet aber an eine Gyn ohne Geduld, zumal ich mich wohl auch zu ungeschickt angestellt hatte. :Versteck:


    Oder geht bei so'nem jungen Ding schon 'ne Kupferspirale? Sicherheit?



    Ich selbst habe einst halt unreflektiert die Pille genommen. Hätte ich mich mal vorher informiert, was die mit meinem Körper alles anrichten kann. :Skeptisch: Okay, es waren mit Zwischenpausen ein paar Jährchen, aber trotzdem......
    Ich erinnere mich an fiese Kopfschmerzen an den ersten Blutungstagen, die ich mittlerweile als eindeutige Nebenwirkungen deute.
    Hm, und woher könnte ich meine Krampfadern bekommen haben?


    In einem Alter und im beruflichen "Stadium", als es nicht mehr so tragisch war, überraschende schwanger zu werden, kamen mein Mann und ich etwa 5 Jahre lang "unfallfrei" mit Nur-Kondom-Verhütung zurecht. - Ein guter Schnitt, wie ich finde.
    Allerdings ist die Methode für junge Frauen zu unsicher......


    Wie ist's mit Scheidenzäpfchen plus Kondom? - Greift das Zeug das Kondommaterial an?


    Fragen über Fragen.
    Immerhin bin ich froh, dass meine Tochter keine Pille nehmen möchte.

  • Hallo
    also ich gehöre auch zu den Pillen-Geschädigten. Zum Glück hab ich selber letztes Jahr gemerkt, dass diese Hormone mir absolut nicht gut tun :|


    Jetzt hab ich mir im Dezember die Kupferkette einsetzen lassen und muss sagen, ich bin absolut zufrieden damit!!! Ok, Pickel entstehen nun etwas öfter und die Blutungen sind schmerzhafter, aber das nehme ich gern in kauf!


    Wenn ich jetzt noch mein Hashimoto in den Griff bekomme bin ich rundum zufrieden :BigGrins2:

  • Osita


    1. Wenn Tochter Osita dazu noch die Schleimbeobachtung nimmt, dann paßt das schon .
    Zum Tempi Messen - wenn sie das eine Weile macht, immer nach dem Aufwachen, auch wenn das variiert, findet sie ihre Tief- und Hochlage raus, in Kombi mit dem Schleim kann sie das gut anwenden.
    Nur die Tempi reicht nicht aus !


    2. Diaphragma - zu hoher Pearl-Index


    3. Kupferspirale / Kupferkette oder auch neu der Kupferball - bergen immer das Risiko von Infektionen, welche u.U. zu Unfruchtbarkeit führen können ;)


    4. Kondome - verwende ich in der Tieflage schonmal. Als Kombi mit NER eine Möglichkeit, sollte aber vermerkt werden auf dem Zyklublatt.


    5. Zäpfchen - wäre mir zu unsicher und Chemie da unten - Nein danke


    Mache sie mit allem vertraut, sie kann dann entscheiden, was ihr das Maß an Sicherheit gibt.


    Für mich ist NER in Kombi mit mal einem Kondom eine sehr hohe Sicherheit. Denn eine weitere SS schließe ich für mich aus.


    Mit einem toleranten Partner läßt sich NER sehr gut leben, es gibt unfruchtbare Tage zu Zyklusbeginn mit einem Pearl-Index von 0,2. Da muß Frau sich sehr gut kennen und mind 12 Zyklen aufgezeichnet haben .



    Rosie - Deine Zufriedenheit ist schön.
    Für mich wären die Schmerzen nicht akzeptabel, ebenso ein Fremdkörper in mir.


    Berichte bitte mal, ob sich mit der Zeit was ändert !!

    Es gibt keine Gesunden - nur schlecht Untersuchte !

  • Nunja, fremdkörper an mir find ich nicht so tragisch. Hab ja auch piercings :LOL:


    Aber ich denke die Regelschmerzen sind völlig normal. Die Pille damals hat diese nur unterdrückt.
    Die Kupferkette spürt man nicht und sie verändert ja auch nichts im Körper wie zb die Pille oder die Hormonspirale.

  • Allerdings sind die Schmerzen ohne Kette und Co ja schon pathologisch und bedürfen der Abklärung, ob nun ein Hormonmangel vorliegt, oder Endometeriose z.B


    Mit der Kupferkette verhütest Du zwar, aber eine Änderung der evtl hormonellen Schieflage bedingt sie nicht und die ist bei Hashi nur allzu häufig.


    Auf jeden Fall würde ich die Hormone nicht außer Acht lassen, die Kette wird im Gebärmutter-Fundus verankert, da kann der Körper gegenarbeiten, und das sehe ich schon kritisch.


    Ja, Piercings habe ich auch, allerdings nur in den Ohren, nicht im Körperinneren.

    Es gibt keine Gesunden - nur schlecht Untersuchte !

  • Hormone sind bestimmt völlig durcheinander. Am 6.5. habe ich einen Termin beim Endo. Werde mal ALLES checken lassen.


    Muss leider lange auf einen Termin warten und der ist der ist auch leider weiter weg (100km). Haben sonst keinen in der Nähe :TraurigesJa:

  • Da bin ich sehr gespannt, ober auch alle weiblichen Hormone gemacht werden . Ich wünsche es Dir zumindest.


    Sinnvoll so um den 19. - 23. Zyklustag. Sofern Dein Zyklus bei ca. 28 Tagen lang ist.


    Solltest Du NER machen, dann kannst Du wunderbar sehen, wann Dein ES war , und dann 7 Tage danach die Werte messen lassen.


    Berichte mal, wie es war.

    Es gibt keine Gesunden - nur schlecht Untersuchte !

  • Hat jemand Erfahrungen mit der Hormonspirale? Ich habe gelesen, dass das Östrogen (das in der herkömmlichen Pille vorhanden ist), nicht gut zu Hashimoto Thyreoiditis passt, resp. dass es in der trägen Leber nicht "verwässert" werden kann und somit gut ausgeschieden wird. Die Hormonspirale besteht aber (soviel ich weiss) aus Gestagen.
    Kann da jemand mehr Auskunft geben?
    Ich habe mir die Spirale einsetzen lassen, weil ich nach der letzten Schwangerschaft extrem starke Blutungen hatte. Und fleissig immer wieder Eiseninfusionen holen zu gehen wollte ich auch nicht...

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Hab´ ich nun Hashimoto? 16

      • Astrid
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      1,3k
      16
    3. Astrid

    1. Frage zum Thema Kinderwunsch und Hashimoto? 106

      • Jana
    2. Antworten
      106
      Zugriffe
      8,9k
      106
    3. Augenstern

    1. Benötige eure Hilfe bei meinem Bericht 130

      • Tigerle87
    2. Antworten
      130
      Zugriffe
      10k
      130
    3. Augenstern

    1. Mirena und Progesteronmangel 54

      • steffi73
    2. Antworten
      54
      Zugriffe
      4,3k
      54
    3. Augenstern

    1. Kinderwunschbehandlung, neu Schilddrüsenauffälligkeiten 6

      • Chrissy85
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      588
      6
    3. ardnowa