Was kann ich selbst noch für mich tun ?

  • Hallo alle zusammen,


    ich bin neu bei euch im Forum und hoffe das mir der ein oder andere Tips geben kann.


    Vor ca.9 Jahren fühlte ich mich dauernd schlapp, müde, starke Unruhe und Panikattacken..

    Nach ca 6 Monaten Ärtze Marathon hieß es dann Schildrüsen Unterfunktion. Medikation L-Thyroxin anfangs 25mg, nach und nach Steigerung bis auf 100mg.


    Durch die 100mg bekam ich Bluthochdruck, also wieder runter auf 75mg. Kurz danach bekam ich Nesselsucht die einige Zeit blieb. Immer wieder Probleme mit Haarausfall und Eisenmangel. So läuft es nun schon die ganzen Jahre, mal besser, mal schlechter.


    Selbstversuche leider auch mit absetzten des L-Thyroxin. Seit letztem Jahr März 2020 nahm ich dann 50mg und eigentlich ging es mir gut. Vor 2 Monaten dann wieder sehr schlecht und der TSH Wert stieg von


    16.01.20 TSH 2,7

    26.08.20 TSH 3,9

    01.02.21 THS 8,7 uIU/ml 0.3 - 2.5

    T3 4,6 pmol/ l 3.5 - 6.5

    T4 1,5 ng/dl 0.8 - 1.8


    Dazu extrem starkeNesselsucht Schübe.


    Meine Hausärztin erhöhte L-Thyroxin auf 75mg. Nun bin ich auf Grund der Starken Nesselsucht zum Hautarzt.Die Ärtztin rief mich vorgestern an und wollte die Blutwerte mit mir besprechen und teilte mir mit das ich stark erhöte Antikörper hätte Anti TPO >1000 Anti TG41.


    Bis dato habe ich noch nie etwas von diesen Antikörpern gehört in den ganzen Jahren. Zudem hätte ich einen deutlichen Vitamin D Mangel und ich wäre positiv auf HLA DQ 8. Überweisung Endokrinologen und Gastrologe. Endokrinologen Termin erst am 26.4 und Gastrologe sogar erst zum 27.5.

    Ich bin nun sehr nervös und verunsichert bzg. der Antikörper , da ich keinerlei Erfahrungen habe und die Termine noch so fern sind.


    Was könnt ihr mir berichten!? Was kann ich selbst noch für meine Gesundheit tun und was vielleicht verändern? Ich würde mich über einen Erfahrungsaustausch sehr freuen.


    Liebe Grüße Cornelia :Wink:

    Einmal editiert, zuletzt von ardnowa () aus folgendem Grund: Cornelia, mach in Zukunft bitte Absätze, heute habe ich sie eingefügt (in der Vorstellung auch schon. Nur dann können wir die Texte gut und flüssigt lesen. Danke.

  • Hallo Cornelia,


    Vor ca.9 Jahren fühlte ich mich dauernd schlapp, müde, starke Unruhe und Panikattacken..

    Nach ca 6 Monaten Ärtze Marathon hieß es dann Schildrüsen Unterfunktion. Medikation L-Thyroxin anfangs 25mg, nach und nach Steigerung bis auf 100mg.

    die beschriebenen Symthome passen zu einer UF und dich mit LT zu versorgen war schon der richtige Schritt.

    Allerdings ist es nicht sinnvoll nur auf die SD zu sehen, sondern man sollte die Abläufe im Körper im Ganzen betrachten.


    16.01.20 TSH 2,7

    26.08.20 TSH 3,9

    01.02.21 THS 8,7 uIU/ml 0.3 - 2.5

    T3 4,6 pmol/ l 3.5 - 6.5

    T4 1,5 ng/dl 0.8 - 1.8

    die Werte zeigen deutlich, dass du immer mehr in die UF abrutscht.


    Meine Hausärztin erhöhte L-Thyroxin auf 75mg. Nun bin ich auf Grund der Starken Nesselsucht zum Hautarzt.Die Ärtztin rief mich vorgestern an und wollte die Blutwerte mit mir besprechen und teilte mir mit das ich stark erhöte Antikörper hätte Anti TPO >1000 Anti TG41.

    Das vorhandensein der TPO Antikörper spricht ganz klar für Hashimoto.


    Ich bin nun sehr nervös und verunsichert bzg. der Antikörper , da ich keinerlei Erfahrungen habe und die Termine noch so fern sind.

    Das kann ich sehr gut verstehen, die Antikörper sind dafür verantwortlich, dass SD-Gewebe zerstört wird und damit auch die Funktion der SD beeinträchtigt wird. Die Folge davon ist eine UF mit all den beschrieben Symptomen.


    Würde bei dir schon mal ein Ultraschall gemacht?


    Was könnt ihr mir berichten!? Was kann ich selbst noch für meine Gesundheit tun und was vielleicht verändern? Ich würde mich über einen Erfahrungsaustausch sehr freuen.

    Ich möchte dir zunächst folgende Links nahelegen

    Vorschlag für eine umfassende Diagnose


    Tipps zur Unterstützung der Gesundheit im Alltag


    LG Venice

    Dein Körper kann fast alles schaffen. Es ist dein Geist, den du überzeugen musst.

  • Würde bei dir schon mal ein Ultraschall gemacht?

    Ja ganz am Anfang vor 9 Jahren Ultraschall und CT, sowie vor ca 1 1/2 Jahren nochmal ein Ultraschall . Mir wurde mitgeteilt das ich eine sehr kleine Schilddrüse hätte und eine Unterfunktion daher die Einstellung auf L-Thyroxin.


    Vielen Dank für deine Nachricht, schaue mich direkt mal auf deinen gesendeten Links um.


    LG Cornelia

  • Hallo Cornelia,

    Ja ganz am Anfang vor 9 Jahren Ultraschall und CT, sowie vor ca 1 1/2 Jahren nochmal ein Ultraschall . Mir wurde mitgeteilt das ich eine sehr kleine Schilddrüse hätte und eine Unterfunktion daher die Einstellung auf L-Thyroxin.

    Hast du den Befund vom US, dort müsste die Größe der SD ja festgestellt geworden sein. Wenn nicht könntest du ihn auch von deinem Arzt erfragen. Überhaupt solltest du dir alle Befunde in Kopie aushändigen lassen.


    Ich gehe davon aus, dass sich die SD seit dem letzten US nochmals verkleinert hat, da der US schon 1 1/2 Jahre zurückliegt.


    Ich kann dir nur raten, den Diagnosevorschlag abzuarbeiten und einen neuen US machen lassen, evtl. bei deinem Endo- Termin.


    Noch eine Frage, nimmst du das ganze LT morgens? Wenn ja, wäre es gut über das splitten nachzudenken, siehe hier


    Splitten der Dosis von Schilddrüsenhormonen


    und eventuell siehst du hier noch den Link zu HPU an

    https://hcfricke.com/hpu/


    LG Venice und gute Nacht :lach:

    Dein Körper kann fast alles schaffen. Es ist dein Geist, den du überzeugen musst.

  • Guten Morgen,


    leider habe ich die Befunde nicht zu den US. Bin heute jedoch bei der Hausärztin und werde mir diese Aushändigen lassen.

    Hoffe das bei dem Endo Termin in der Uni , neue Untersuchungen gemacht werden. Bisher wurde mir empfohlen das L-Thyroxin morgens nüchtern ein zu nehmen.


    Habe mir deinen Link gestern Abend noch angeschaut und bin gespannt was meine Hausärztin dazu sagt und eventuell auch ohne ihre Zustimmung einen Versuch starten.

    Vielen Dank für die vielen Infos.


    LG Cornelia

  • Cornelia,

    Habe mir deinen Link gestern Abend noch angeschaut und bin gespannt was meine Hausärztin dazu sagt und eventuell auch ohne ihre Zustimmung einen Versuch starten.

    ...... wenn sich dieser Satz aufs Splitten bezog ....... dann mach das einfach, maß muß nicht für alles die Genehmigung einholen, das ist wie mit der Freiheit.


    LG

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Symptome und Krankheit über Monate (Jahre?) und die Diagnosefindung. Ein sehr langer Weg... 14

      • pingu
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      897
      14
    3. Augenstern

    1. Umstellung von Euthyrox zu Henning 4

      • Karoapfel
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      178
      4
    3. Augenstern

    1. Neues Mitglied mit der Bitte um Hilfe 24

      • Lina
    2. Antworten
      24
      Zugriffe
      1,4k
      24
    3. Lina

    1. Brauche dringend Hilfe! 12

      • VerenaF
    2. Antworten
      12
      Zugriffe
      411
      12
    3. ardnowa

    1. Einnahme Zeolith? 5

      • Jessi_26
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      63
      5
    3. Augenstern