Hashimoto oder nicht?

  • Hallo ihr Lieben,


    mein Name ist Sabrina und bin 35 Jahre alt. Noch kinderlos. Wären aber demnächst in Planung.


    Ich habe erst am FR die Diagnose Hashimoto erhalten und bin natürlich etwas verunsichert.

    Es ist alles etwas neu für mich. Ich habe seit Jahren diverse Symptome die ich nicht zuordnen konnte bzw. auf meinen Lebensstil schieben wollte. Da ich diesen aber geändert habe und voriges Jahr neue Symptome dazukamen habe ich eine internistische Untersuchung machen lassen und die Ärztin explizit darauf angesprochen dass sie mir nicht nur die SD-Werte messen lässt sondern auch Antikörper. Die SD-Werte waren bei allen Blutabnahmen, die ich in den letzten Jahren regelmäßig machen ließ (eben aufgrund diverser Symptome) in Ordnung. Meist wurde nur TSH gemessen. Bei der Besprechung sagte sie mir dass ich an Hashimoto leide. Sie hat einen Ultraschall gemacht, ohne Befund, die SD-Werte passen laut ihren Angaben


    TSH 1,49 (0,27-4,24)

    fT3 3,33 (1,8-4,6)

    fT4 1,12 (0,97-1,80)

    Thyreoglobulin AK 448 (0-115)

    AK gg. Thyroidea micr. Ag. (TPO) 10,4 (0-34)


    Ich fragte sie wenn die SD-Werte in Ordnung sind und der Ultraschall ohne Befund dann werde ich wohl auch nicht daran leiden, meinte sie naja so ist es nicht, alles deutet auf die Krankheit hin (wsl wegen der Symptome und der AK). Sie meinte es muss jetzt alle halben Jahre kontrolliert werden, Tabletten sind in meinem Fall nicht notwendig. Ich verstehe das aber nicht ganz, aufgrund der Symptome die ich habe.

    Gerne zähle ich euch die auf:

    starke Müdigkeit, zeitweise schlafe ich soviel und fühle mich trotzdem nicht ausgeschlafen

    Antriebslosigkeit, das macht mir vor allem auch beim Sport zu schaffen

    nachts wache ich immer auf, kann eigentlich nie durchschlafen

    kälteempfindlich, so stark dass ich mich zeitweise fühle als könnte ich mich nicht mehr aufwärmen (dieses Symptom kam voriges Jahr dazu)

    Unruhe/Nervösität

    Kopfschmerzen, Schwindel (dachte bisher immer das Wetter ist schuld)

    niedriger Blutdruck (meistens unter 100) und hoher Puls bei kleinsten alltäglichen Bewegungen

    voriges Jahr fühlte ich mich alle 2-3 Monate als würde ich krank werden

    Herzstolpern/Rasen/Klopfen ... von den Ärzten hörte ich immer, sie haben sicher Streß, nehmen sie sich zurück

    seit vorigem Jahr starker Haarausfall, brüchiges, feines, fettiges Haar bin ich bereits seit langem gewohnt

    Muskelschmerzen und Verspannungen, diese sind im Schulterbereich und Brustwirbelsäule extrem

    Laktoseintoleranz (seit dieser Diagnose bessere Verdauung, aber trotzdem nicht optimnal)

    lang blutende Wunden

    selten aber auch ein Symptom von vorigen Jahr "Nachtschweiß"

    rez. Pilzinfektionen schon seit der Pubertät

    Muskel- und Lidzucken

    Allergien (Pollen, Hausstaub, Schimmelpilz, Tiere)

    Vergesslichkeit, Konzentrationsschwierigkeiten und Merkfähigkeit ließ im vorigen Jahr stark nach

    oft sehr starker Durst, trinke sehr viel

    Nesselsucht (diese ist aber zum Glück bereits vor Jahren verschwunden) - Histaminintoleranz wurde da diagnostiziert


    Alle anderen Werte, Mineralien, Vitamine, Zuckerwerte alle in Ordnung.

    Vitamin D ist 22,9, habe Tropfen verschrieben bekommen.


    Ich habe natürlich schon ein bisschen im Internet recherchiert und habe herausgefunden, dass 5% Antikörper haben obwohl sie gesund sind. Dann denke ich vielleicht bin ich ja gesund, aufgrund der SD-Werte und des Ultraschalls, auf der anderen woher kommen dann diese ganzen Symptome die so gut zu Hashimoto passen. Ich bin sehr verunsichert, vielleicht könnt ihr ein bisschen Klarheit in das Mysterium bringen.

    Achja mein Bruder hatte Basedow und meine Mutter hat Hashimoto (nimmt aber schon länger Tabletten ein)


    Danke, dass ihr euch Zeit nehmt meinen Beitrag zu lesen und mir zu helfen.


    noch Angaben zu meiner Person:

    35

    weiblich

    normale Ernährungsgewohnheiten, durch die Laktoseintoleranz meide ich Speisen mit Milchzucker, esse aber sonst alles, verbiete mir nichts, esse sehr gerne gemüse, vollkornprodukte, obst, fleisch und wurst oder süßes kommt bei mir eher seltener auf den Tisch

    Sport betreibe ich ca. 5x in der Woche, ich spaziere gerne, jogge, fahre rad, mache nebenbei workouts mit dem eigenen Körpergewicht oder Hanteln, stress habe ich meiner meinung nach keinen im moment, schlafen tue ich auch viel, da das mein körper verlangt, im durschnitt wöchentlich 7-8 Std.

    geraucht habe ich bis 2013, und da nicht wirklich viel (2-3 am Tag, wochenende mehr)

    wlan, schnurloses telefon, handy

    Amalgamfüllungen ja Impfungen ja (zecken) Tattoos nein Kontrastmittel nein

    1 wurzelbehandelter Zahn, Weisheitszahnentfergung Dezember 2019

    kein Übergewicht, BMI 17,6

    1x im Monat nehme ich Nurofen (wegen Regelschmerzen) Vitamin D seit kurzem, ab und zu Magnesium (je nach Bedarf (Sport))

    Mandel und Polypenentfernung als Kind, sonst keine OP

    Was hast Du schon alles ausprobiert, damit es Dir besser geht? Sport, viel Trinken, viel Schlafen, ausgewogenen Ernährung

    Blutwerte sind alle in Ordnung bis auf die Antikörper

    leider keine Befundberichte

    keine SD-Medikamente im Moment

  • Hallo Sabrina,

    wenn ich mir deine Werte so ansehe, scheint dort nicht alles ok zu sein. fT4 ist sehr niedrig und auch der fT3 könnte höher sein.

    Gibt es von dem US einen Bericht, den du hier einstellen könntest wenn du möchtest?


    Tabletten sind in meinem Fall nicht notwendig. Ich verstehe das aber nicht ganz, aufgrund der Symptome die ich habe.

    das ist typisch, meist wird nur auf das TSH geschaut und auf die Symptome gar nicht eingegangen.


    das klingt alles nach überhaupt nichts ist in Ordnung.


    Ich würde dir erstmal folgende Links nahelegen:


    Vorschlag für eine umfassende Diagnose


    Tipps zur Unterstützung der Gesundheit im Alltag


    Normwerte, wie sie entstehen und was sie aussagen



    LG Venice

    Dein Körper kann fast alles schaffen. Es ist dein Geist, den du überzeugen musst.

  • Hallo Venice,


    vielen Dank für deine Meinung!


    Gerne kann ich am Nachmittag Bilder einstellen, Bericht gibt es leider keinen. Auch kann ich den gesamten Blutbefund einstellen, und vielleicht könnt ihr mir sagen welche Werte noch notwendig wären, am 15.03.21 bin ich nochmals bei der Bllutabnahme wegen Alpha1-Genotypisierung. Da meinte die Ärztin wir machen noch die AK für Basedow mit.


    LG
    Sabrina

  • Hallo Sabrina,

    Gerne kann ich am Nachmittag Bilder einstellen, Bericht gibt es leider keinen. Auch kann ich den gesamten Blutbefund einstellen, und vielleicht könnt ihr mir sagen welche Werte noch notwendig wären, am 15.03.21 bin ich nochmals bei der Bllutabnahme wegen Alpha1-Genotypisierung. Da meinte die Ärztin wir machen noch die AK für Basedow mit.

    lass dir immer alle Untersuchungsergebnisse aushändigen, das ist wichtig um selbst einen Überblick zu bekommen. Es steht dir als Patient zu, dir jeweils eine Kopie aushändigen zu lassen.


    Die notwendigen Werte findest du in dem von mir verlinkten Diagnosevorschlag. du könntest mit dem Basispaket beginnen.


    LG Venice

    Dein Körper kann fast alles schaffen. Es ist dein Geist, den du überzeugen musst.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Psychischer Druck durch Familie und Bekannte 4

      • ElliMariee
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      255
      4
    3. Anolii

    1. Immunsystem arbeitet gegen mich? 60

      • sucree16
    2. Antworten
      60
      Zugriffe
      5k
      60
    3. sucree16

    1. Seronegatives Hashi? 101

      • Paletti
    2. Antworten
      101
      Zugriffe
      5,7k
      101
    3. Paletti

    1. Eure Meinung zu meinen Werten 25

      • Lilo
    2. Antworten
      25
      Zugriffe
      1,1k
      25
    3. Augenstern

    1. Bitte um eure Meinung...Hashi, oder doch was anderes 12

      • nastja
    2. Antworten
      12
      Zugriffe
      644
      12
    3. Augenstern