Rat zum Blutbild

  • Halli Hallo:-) ,



    ich bin die neue bei euch im Forum.


    Zu mir ich bin weiblich 27 Jahre alt und leide seit drei Jahren an einer Hashimoto Krankheit .


    Mein Hausarzt war leider nie in der Lage mir wirklich zu helfen...


    Also bin ich zu einem Facharzt für die Nuklearmedizin im Krankenhaus gegangen .


    An sich war ich dort auch immer sehr zufrieden , allerdings bin ich über mein aktuelles Blutbild der verwundert .


    T3 : 5,15

    T4 : 21,03

    TSH- basal : 1,49


    Im Bericht steht auch drin , dass nun eine Eutyhreose vorliegt.



    Mein vorheriges Blutbild fand ich wesentlich besser:


    T3: 4,62

    T4: 16,38

    TSH- basal : 5,33




    Könnt ihr mir eventuell helfe :-(


    Danke euch :-*

    Und einen schönen Abend wünsche ich euch :)


    LG

    Metalfreak90:hexe:

  • Hallo,


    wie sehen denn die Einheiten und Referenzbereiche von den freien Werten aus?


    Auch solltest du FT3 und FT4 schreiben.


    So weit ich es momentan einschätzen kann, sieht beides nicht schlecht aus.

    Nur der TSH ist bei den unteren Werten etwas hoch.


    Hast du bei beiden Blutbildern Tabletten genommen, wenn ja, welche Dosis jeweils?


    Hast du die Tablette am Tag der Blutentnahme am Morgen genommen?

    Meine Frage bezieht sich im Besonderen auf die oberen Werte.


    LG Ellen

  • Hallo Ellen,


    Ich meinte natürlich f- t3 und f-t4....


    Sorry, wusste nicht das es große Unterschiede dazu gibt.



    Also aktuell nehme ich 125mg L-thyroxin .


    Den Tag, an dem die Werte abgenommen wurden, habe ich die Tablette natürlich nicht genommen:-)



    Also auf dem Bericht vom Arzt steht bei :


    F-T3 : 3,95-6,89

    F-T4: 12-22

    TSH-basal : 0,27- 4,20


    So steht es in Klammern hinter meinen Werten . Das sollte ja dann der Richtwert sein:)


    Lg

  • T3 und T4 sind die Gesamthormone. Dafür gibt es eigene Blutwerte.

    Ein Großteil von ihnen liegt in gebundener Form vor nur ein kleiner Teil steht frei zur Verfügung.


    LT ist T4 und es beeinflusst direkt den ft4-Wert und indirekt den ft3-Wert.


    Jetzt ist die Frage, bei welchen Werten du dich wohler gefühlt hast. Brauchst du eher einen niedrigen, einen mittigen oder doch eher einen hohen ft4.

    Zwischen einem ft4 von 16 und 21 liegen Welten (zumindest bei mir).


    Die Einheiten, hier pmol/l, sollten auch immer mit angegeben werden.


    LG Ellen

  • Guten Abend Ellen,


    all das steht in dem Krankenhaus Bericht gar nicht drin .


    Bin gerade etwas geschockt .


    Wollte es eigentlich hochladen, aber das klappt leider nicht:-(


    Mein Problem ist einfach, dass ich mich total antriebslos fühle ...Ich kann nur wenig schlafen ... durchschlafen sowieso nicht .... und das seit Wochen . Habe das dem Arzt auch gesagt , aber irgendwie hat der mich damit im Dunkeln stehen gelassen ... habe mich bei beiden Abnahmeergebnissen nicht gut gefühlt. Die haben dort auch gefragt , was für Beschwerden ich habe . Musste das also alles angeben ..Aber drauf eingegangen ist niemand .


    Bin jetzt wirklich etwas ratlos:-(


    Die Werte die du mir nennst sagen mir gar nichts o.O


    Tut mir leid , dass ich mich damit noch nicht so gut auskenne ... auch nach drei Jahren...


    Habe mir nie solche Sorgen darum gemacht , da ich dachte , dass die Ärzte wissen was sie macheb .... das Zweifel ich aber stark an im Moment:-(


    Lg

  • Wenn du oben genannte Probleme hast, stimmt deine Einstellung noch nicht.

    Für mich wären deine jetzigen Werte zu hoch.

    Leider ist das nicht immer eindeutig, deshalb solltest du selber das Gefühl dafür entwickeln.

    Ärzte können das auch nicht (immer).


    Du nimmst jetzt 125mcg.

    Welche Dosis hast du genommen, als dein ft4 bei 16 lag?


    LG Ellen

  • Außerdem dürfen Ärzte immer nur Empfehlungen geben.

    Was du daraus machst, ist deine Entscheidung.


    Ich darf über meine Dosis selber entscheiden, muss nur regelmäßig Bericht erstatten.

  • ich hab vorher auch 125 mg genommen ...


    Und davor 100.... ein Jahr lang ... dann kam die Kontrolle nach einem Jahr ....


    Dann direkt 125 mg...


    Hatte schon überlegt vllt 112 mg oder so zu versuchen :-/

  • Hi Metalfreak!


    Bitte kannst Du Dich im Vorstellungsbereich melden?

    Wir bräuchten ein paar Infos von Dir, die uns das Antworten erleichtern.


    Stelle Dich dort mal kurz vor und wir senden Dir dann unseren Fragebogen.


    Danke!

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Das mit der Zwischendosis war auch mein Gedanke.

    Deshalb habe ich gefragt.


    Übrigens gäbe es auch noch 106,25mcg und 118,75mcg.

    Das wäre mit 100ern und 25ern möglich.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Schilddrüsenerkrankung? 26

      • Liszt91
    2. Antworten
      26
      Zugriffe
      1k
      26
    3. Augenstern

    1. Hashimoto-Hypochonder 6

      • Bobinski
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      352
      6
    3. Augenstern

    1. Ratlosigkeit aufgrund immer wiederkehrender Beschwerden 67

      • Ricarda
    2. Antworten
      67
      Zugriffe
      2,7k
      67
    3. Ricarda

    1. Kleine SD und HPU, schlechtes Befinden 31

      • Mekendra
    2. Antworten
      31
      Zugriffe
      1,1k
      31
    3. Mekendra

    1. Mein ständiger müder Weg durch das Leben :) 16

      • Haliga
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      451
      16
    3. Haliga