Arzt schickt mich zum Psychiater aber die Antikörper?

  • Hallo Zusammen,


    Ich hatte mich schon kurz vorgestellt. Ich habe 2016 nach einem Sono die Verdachtsdiagnose auf Hashimoto. Da aber die TSH Werte, T3 und T4 unauffällig waren und die Antikörper vom Arzt nicht bestimmt wurden ist das im Sande verlaufen.


    Vor einigen Wochen habe ich schlagartig starke Angststörungen entwickelt und Panikattacken, starke innere Unruhe. Ich kam nicht mehr gut klar. Dann bin ich zu einem anderen Endokrinologen und habe ein Blutbild machen lassen. Dieser meinte nur an der Schilddrüse liegt es nicht. Wie man aber den Werten entnehmen kann bin ich im TSH von 2016 TSH 0.96 mU/l auf 2.54 mU/l (0,30-4,00). Außerdem sind meine Antikörper MAK und TAK erhöht, doch der Arzt hat sie nicht mal erwähnt. Er sagten nur ich gebe ihnen mal 25 mikrogramm Thyrox und suchen sie sich einen Psychiater.


    Würdet ihr einen Blick auf meine Werte werfen. Soll ich einen weiteren Arzt aufsuchen oder hat mein Arzt recht. Ich bin unerfahren und kann meine Werte schlecht einschätzen..


    Vielen Dank.

  • Hallo Ricky,


    nur kurz, ich spreche die offensichtlichen Dinge an.


    Das Labor hat für fT3 und fT4 einen zu kurzen Norm-Bereich, (da sieht nach Abott aus) dadurch scheinen die freien SD-Werte passabel, was sie in der Realität nicht sind!

    Okay, daß Du mit SD-Hormonen beginnen konntest, nicht okay ist die Aussage des Arztes

    Dieser meinte nur an der Schilddrüse liegt es nicht ........ und suchen sie sich einen Psychiater.

    Das ist frech und falsch und hilflos, das hatte ich ja in Deiner Vorstsellung schon geschrieben. Aber sowas hört man in letzter Zeit leider öfter :NIchtGanzDicht:

    Dazu hat er, wie Du richtig bemerkst, die AK außer Acht gelassen, wobei diese normalerweise nicht direkt Probleme verursachen.

    Du hast schlechte Leberwerte, einen hohen Entzündungswert CRP, warst Du erhkältet, oder krank vor der Blutabnahme? Oder Du hast eine Entzündung, iwo.


    Gut wäre, das ganze Bündel der diagnostischen Möglichkeit abzuarbeiten, Augenstern hat ein Diagnose-Tool gebastelt, das alles beinhaltet

    Vorschlag für eine umfassende Diagnose


    Lies alles, die Erklärungen sind wichtig zum Verständnis.


    Versuch also zeitnah bei einem anderen Doc und/oder Gyn Werte machen zu lassen.

    Kannst vorher schonmal fragen, welche Maßeinheiten und Ref-Bereiche ihr Labor für die freiem SD-Werte hat.


    Dazu, auch das hatte ich schon geschrieben, wäre ein NUK-Besuch angesagt, wg Ultraschall der SD, Größe und Struktur.


    Fragen bitte gerne fragen.


    Beste Grüße

    ardnowa

    „Wer nicht handelt, dem wird auch der Himmel nicht helfen.“
    - Sophokles -

  • Zitat

    Das Labor hat für fT3 und fT4 einen zu kurzen Norm-Bereich, (da sieht nach Abott aus) dadurch scheinen die freien SD-Werte passabel, was sie in der Realität nicht sind!

    Vielen Dank! Kannst du mir das kurz erklären mit dem Normbereich?

  • Ich dachte auch nicht das die Antikörper schwierigkeiten machen sondern eher auf Hashi hinweisen? Ich hatte eine Woche vor der Blutentnahme zwei Tage Fieber und Schüttelfrost :TraurigesJa:

  • Hey also ich denke das was ardnowa mit den verschiedenen Normbereichen meint, bedeutet, dass gefühlt jedes Labor andere Wertebereiche besitzt und nach denen urteilt ob deine Werte Bspsweise TSH ok sind oder ob nicht. Bei mir z.b hatte ich einmal einen Normbereich von 0.35-5.00 beim TSH. Du hast dort wieder einen anderen. Und bei einem anderen Labor hatte auch ich wieder einen anderen.

    Die Wertebereiche gehen bei den meisten (Beispiel TSH)leider so hoch, dass man sagen kann dass wenn der Wert relativ weit oben, aber in der Norm ist, der Wert schon nichtmehr ok ist und eigentlich was gemacht werden müsste, die meisten aber sagen das die Werte noch ok sind, weil sie nur schauen ob er in der Norm ist. Und das kann bei allen anderen Werten genauso sein, egal ob niedrig oder hoch.


    LG Jonas

  • Vielen Dank! Kannst du mir das kurz erklären mit dem Normbereich?

    In dem Fall hat es mit der Messmethode zu tun.

    Abbott ist eine sehr unzuverlässige Methode.

    Das kann man an der völlig unzulänglichen Normwerten erkennen.


    Wenn Du es genau wissen willst, rufe im Labor an und frage nach der Messmethode.


    Oder war es ein Krankenhauslabor???

    Da sind die Normwerte auch oft völlig schräg.


    Ich dachte auch nicht das die Antikörper schwierigkeiten machen sondern eher auf Hashi hinweisen? Ich hatte eine Woche vor der Blutentnahme zwei Tage Fieber und Schüttelfrost :TraurigesJa:

    Mit dem Fieber willst Du das hohe CRP erklären?


    Ja, Antikörper weisen klar und eindeutig auf Hashimoto.

    Darauf hätte der Doc aber selber kommen müssen.:ZombieWink:



    Jonas

    Du hast mit Deiner Erklärung recht.

    In diesem Fall weisen die Normwerte wahrscheinlich aber auf das Messverfahren.

    Kann Ricky ja mal abklären.

    Mist ist es so oder so!

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Oder war es ein Krankenhauslabor???

    Da sind die Normwerte auch oft völlig schräg.


    Mit dem Fieber willst Du das hohe CRP erklären?

    Nein das war kein Krankenhauslabor, aber vielen Dank für die Erklärung. DA werd ich mal Nachfragen wegen der Messmethode.


    Ja damit wollte ich den CRP erklären :Daumen:

  • es kam eigentlich vieles zusammen,ich war sehr erschöpft konnte nicht einschlafen war aber sehr müde. Ich habe jetzt immer ein Druckgefühl im Hals. Ich habe wenig Appetit und wahnsinnig Haarausfall aber den schon seit zwei Jahren. Immer wenn ich die Angsgefühle Abends im Bett bekommen hatte, hatte ich wenn sie nachgelassen haben ich Heißhunger bekommen.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Ist eine Vollnarkose verantwortlich für erneute Unterfunktion? 31

      • Nici1290
    2. Antworten
      31
      Zugriffe
      2,1k
      31
    3. jonalu

    1. Dosis neu einstellen mit L-Thyrox 450

      • Mekendra
    2. Antworten
      450
      Zugriffe
      27k
      450
    3. Augenstern

    1. Extreme Beschwerden, aber Ärzte ratlos 55

      • Finchen
    2. Antworten
      55
      Zugriffe
      5,6k
      55
    3. Finchen

    1. Keine richtige Diagnose und mir geht´s miserabel 53

      • Sunny22
    2. Antworten
      53
      Zugriffe
      4,6k
      53
    3. Fussel83

    1. Schilddrüse/Hashimoto oder Psyche? Arzt hilft mir nicht weiter... 6

      • Karlo32
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      602
      6
    3. ardnowa