Hashimoto und schwanger - Symptome normal?

  • Hallo ihr Lieben,


    ich bin in der 9. Schwangerschaftswoche - vorige Woche wurde nun Hashimoto bei mir diagnostiziert, weshalb ich seit vier Tagen (seit 23.2.) Euthyrox 50 (1x täglich) nehmen soll.
    Mir ging es vorher schon nicht gut (hätte auch schon länger eine SD-UF vermutet, Werte waren aber vor der SS im Normbereich) - seit die Diagnose feststeht und ich Euthyrox nehme, bin ich aber komplett fertig: Kraft- und Energielosigkeit hoch 10, mein Hals fühlt sich ganz geschwollen an, mal Eiseskälte - mal Hitze mit Schweissausbrüchen, depressive Symptome (Freud- und Lustlosigkeit, häufiges Weinen)... Liegt das an der Einstellung? Ich hab inzwischen gelesen, dass man langsamer einschleichen sollte - mein NUK hat davon nichts gesagt... vielleicht auch wg. der Schwangerschaft?


    Hier noch meine Werte:
    TSH: 6,82 uIE/ml (0,10-4,50)
    fT3: 2,6 pg/ml (1,6-4,2)
    fT4: 9 pg/ml (7-19)
    Mikrosomale AK: <28 iU/ml (0-59)
    Thyreoglobulin-AK: >500 U/ml (0-59)


    Hab inzwischen das Pregnavit, das ich seit Dezember eingenommen habe, abgesetzt (da sind 180 MikroGramm Jod drin - hab den Eindruck, das könnte alles überhaupt erst "ausgelöst " bzw. akut gemacht haben) - nehme stattdessen Selen und ein Mono-Folsäure-Präparat. Habt ihr irgendwelche Tipps für mich, worauf ich achten soll und wie ich diese Zeit überstehe? Wann meint ihr ist mit einer Besserung durch Euthyrox zu rechnen?


    habt 1000 Dank für eure Antworten,
    eure sehr verzweifelte Laura

  • Hi Laura,


    Ich bin beim Kinderarzt und melde mich am späten Nachmittag


    Bitte lies Dir schonmal den Thread von Augenstern und mir zu SS durch, der beantwortet die ein oder andere Frage möglicherweise


    LG Jona

    Es gibt keine Gesunden - nur schlecht Untersuchte !

  • Hallo Jona,


    Danke für deine schnelle Rückmeldung. Hab die Infos inzwischen gelesen. Wenn ich das richtig verstehe, sollte ich zusätzlich noch B-Vitamine, Vit D und Zink supplementieren und den Ferritin-Wert überprüfen lassen?! kennst du ein gutes Kombi-Präparat, das sich hier empfiehlt?
    ...ich versuche jetzt auch, weitestgehend auf Gluten zu verzichten. Mein Mann hat Zöliakie, da fällt es nicht ganz so schwer...


    aber mein Zustand beunruhigt mich schon sehr...

  • Hi,


    ich würde morgens 25 µg nehmen, und abends auf der Bettkannte 12,5. So hast Du auch keine einmalig hohe Dosis, es verteilt sich physiologischer.


    Nach 5 Tagen die Abenddosis auf 25 µg steigern. Das sollte Dir besser bekommen.
    Dann 2 Wochen später zur Wertekontrolle - ganz wichtig - immer mit ft3 und ft4 !


    Selen bitte im Vollblut testen lassen, ansonsten max 50 µg nehmen
    Für Zink gilt dasselbe


    Ferritin mit Blutbild beim Arzt machen lassen


    wie ist das Ergebnis des Ultraschalls ? da sollte es einen schriftlichen Befund geben. Frage ggf beim Arzt nach


    Wann es besser wird, hängt stark davon ab, wann Deine Wohlfühldosis erreicht ist , und das ist ohne SS schon manchmal aufwendig


    deshalb umso wichtiger , sehr engmaschig die Werte kontrollieren zu lassen um zu sehen, ob es ausreicht und ggf zeitnah nachregulieren zu können, da der Bedarf in der SS höher ist.
    50 µg erstmal als Einsteigerdosis ist ok, wird vermutlich nicht ausreichen.


    Jod in natürlicher Form über die Nahrung....


    und ganz wichtig und per Wert vorab beim Arzt überprüfen zu lassen - vit D - das benötigt der Bauchzwerg ebenfalls.


    Was aktuell für Dich relevant ist - guck, daß Du Dich bei niemandem ansteckst, ich trage immer ein Fläschchen Händedesinfektion in meiner Handtasche, das ich gerne nach dem Einkaufen direkt benutze etc.
    beim Verlassen der Kinderarztpraxis bekamen die Kids auch eine Portion.


    Höre auf Deinen Körper und schalte lieber einen Gang runter, er wird es danken


    Viele Grüße


    Jona

    Es gibt keine Gesunden - nur schlecht Untersuchte !

  • Hallo Jona,


    vielen Dank für deine Ausführungen. werde bei der nächsten BE diese Werte verlangen. Bin jetzt - entgegen deinem Empfehlungen - bei der Dosierung von einer ganzen Tablette morgens geblieben und habe das Gefühl, es wird schon besser. Fühl mich seit gestern nicht mehr so erschöpft und müde, bin psychisch eindeutig besser drauf... Möchte auch vermeiden, nochmal alles in Aufruhr zu bringen, indem ich die Dosis mal so und mal so nehme.
    Der Ultraschall zeigte eine stärkere Durchblutung der SD, erste Anzeichen, dass das Gewebe angegriffen ist - Größe derzeit bei 9ml.


    Bin jetzt zusätzlich bei einer TCM-Beraterin und schone mich, soweit mit zwei Kindern eben möglich ;)


    Vielen lieben Dank nochmal!
    glg l

  • die macht insbesondere Akupunktur und Ernährungsberatung. Hab mir jetzt auch das Buch von Datis Kharrazian besorgt - "Schilddrüsenunterfunktion und Hashimoto anders behandeln". Kennst du das? Hat da jemand Erfahrungen damit?


    glg l

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Hab´ ich nun Hashimoto? 16

      • Astrid
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      1,3k
      16
    3. Astrid

    1. Frage zum Thema Kinderwunsch und Hashimoto? 106

      • Jana
    2. Antworten
      106
      Zugriffe
      8,9k
      106
    3. Augenstern

    1. Benötige eure Hilfe bei meinem Bericht 130

      • Tigerle87
    2. Antworten
      130
      Zugriffe
      10k
      130
    3. Augenstern

    1. Mirena und Progesteronmangel 54

      • steffi73
    2. Antworten
      54
      Zugriffe
      4,3k
      54
    3. Augenstern

    1. Kinderwunschbehandlung, neu Schilddrüsenauffälligkeiten 6

      • Chrissy85
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      588
      6
    3. ardnowa