Ratsuchende: Blutwerte, Einstellung

  • Hallo liebe Forumsteilnehmer, ich habe mich heute hier im Forum angemeldet. Evtl. wurde diese (meine) Frage bereits hier im Forum schon einmal gestellt, dann verzeiht mir, ich habe sie dann bislang noch nicht gefunden.


    Zu meinem Anliegen: Ich habe seit meiner Jugend Hashimoto und bin jetzt Anfang 30. Heute wurde bei mir mal wieder Blut (nüchtern) abgenommen. Die Ergebnisse sehen unter der aktuellen Einnahme von 125 L-Thyroxin wie folgt aus-->


    TSH: 2,09 (Normbereich: 0,27 -4,20)
    Ft3: 3,8 (Normbereich: 3,1- 6,8)
    Ft4: 17,8 (Normbereich: 12- 22)


    Objektiv sind alle Werte ja im Normbereich. Ich fühle mich aber fürchterlich.
    Seit einer Woche habe ich ziemliche Probleme mit meiner Verdauung.


    Trinken (2 Liter) tue ich genug, Sport treibe ich auch ( 3x die Woche).


    Zu meiner Frage: Macht es hier Sinn, Thybon (T3 Hormon) einzunehmen? Oder würde sich darunter die Problematik verschlechtern?
    Ach übrigens: Mein Arzt meinte zu mir: "Ist doch super das alle Werte im Normbereich liegen. Sie müssten sich eigentlich top fit fühlen." :|


    Danke für Eure Hilfe.
    Tschüss......

  • Vorinfo:
    Hier folgt jetzt ein halbautomatisches Schreiben, damit wir nicht immer alles neu aufsetzen müssen.
    Bitte überlese die Sachen, die Du schon beantwortet hast oder die nicht auf Dich zutreffen.
    Danke!
    -------------------------------------------


    Liebe Lollofee!
    Herzlich willkommen im Forum :Wink:
    Prima, dass Du Dich um Deine Gesundheit kümmerst und den Weg hierher gefunden hast!
    Ein paar Infos brauchen wir aber von Dir, wenn unsere Tipps sinnvoll sein sollen.


    Einiges von den aufgezählten Fragen hast Du ja schon beantwortet.


    Bitte verrate uns

    Dein Alter
    Dein Geschlecht
    Deine Ernährungsgewohnheiten
    etwas von Deinem Lebensstil (Stress, Schlaf, Bewegung/Sport, …)
    Welche Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel nimmst Du? Auch hormonelle Verhütung falls weiblich.
    Gibt es OP’s oder andere Eingriffe, die Du schon hinter Dir hast?
    Was hast Du schon alles ausprobiert, damit es Dir besser geht?
    Wie sehen Deine Werte und sonstigen Berichte aus? (die kannst Du auch gern in Dein Profil stellen. Dort werden sie schnell gefunden. Aber bitte nicht die Aktualisierungen vergessen. ;)


    Und, was für uns natürlich auch wichtig ist, was erwartest Du im/vom Forum?
    Wenn Du magst, kannst Du im Vorstellungsbereich noch etwas über Dich erzählen.


    Noch zwei wichtige Hinweise:


    1. Bitte schreibe hier im Forum keine Blockbeiträge und achte auf die Rechtschreibung!
    Das erleichtert uns das Lesen.;)
    Da wir hier ja alle unentgeltlich schreiben und es in unserer Freizeit tun, kann es auch mal etwas länger dauern, bis jemand antwortet.
    Bitte also nicht ungeduldig sein.


    2. Bitte erleichtert uns die Arbeit, indem Ihr Begriffe, die Ihr nicht kennt/wisst selber recherchiert.
    Google & Co hat da viel zu bieten.
    Sich dann ergebende Fragen könnt Ihr natürlich gern stellen!
    Auf gute Zusammenarbeit und ertragreiches Stöbern im Forum!


    LG Rigo

    BE am 28.09.2017 unter 100,0 LT und 10 Thybon
    TSH: 0,02 (0,27 - 4,2)
    FT3: 4,5 (3,1 – 6,8 pmol/L)
    FT4: 16,7 (12,0 – 22,0 pmol/L)

  • Hallo,


    das tue ich doch gerne. :)
    Alter: Anfang 30
    Geschlecht: weiblich
    Meine Ernährungsgewohnheiten: Ich trinke am Tag 2 Liter, wenn ich Sport machen, dann auch etwas mehr. Ich trinke gerne Wasser ohne Kohlensäure, Tee, Kaffee (aber nur am morgen 1-2 Tassen), ab und an mal Saft und eher selten Alkohol.


    Ich esse morgens gerne Brot mit Frischkäse und Marmelade.
    Vorzugsweise esse ich gerne dunkles Brot, aber auch Körnerbrötchen stehen bei mir auf dem Speiseplan.
    Mittags esse ich meistens leichte Kost (etwas Obst oder Johgurt), Nachmittags einen kleinen Snack und Abends Brote oder etwas Warmes (Gemüse ist immer mit dabei).
    Ich bin laktoseintolerant.

    Lebensstil: Ich mache regelmäßig Sport ( 3 Mal die Woche),
    Schlafen tue ich gerne viel und lange.
    Ich bin glaube ich chronisch müde...wie ein Murmeltier.
    Jobmäßig bin ich gut ausgelastet, aber ist ok.


    Medikamente: L-Thyroxin 125 µg, ab und zu Vitamin D (meine Vitamin D-Spiegel ist jetzt wieder im Normbereich), Metformin wegen Insulinresistenz ( 500 mg - 1 Tablette am Abend).
    OP´s: Keine.


    Was ich alles schon ausprobiert habe, damit es mir besser geht:
    KG/Manuelle Therapie,
    Thybon eine Zeit lange in Kombination mit LT eingenommen (das war allerdings vor einem Jahr). Ballststoffreich gegessen.
    Meine aktuellen Werte sind von HEUTE 10.02.2017 (siehe oben, erster Beitrag).


    Werte vom 03.01.2017


    TSH: 6,76 + (Normbereich: 0,27- 4,20)
    Ft3: 2,06 (Normbereich: 2,00- 4,40)
    Ft4: 1,19 ( Normbereich: 0,93- 1,70)
    AK: unauffällig


    Werte vom 24.10.2016


    TSH: 4,57 + (Normbereich: 0,27- 4,20)
    Ft3: 2,25 (Normbereich: 2,00- 4,40)
    Ft4: 1,42 ( Normbereich: 0,93- 1,70)
    AK: unauffällig


    Werte vom 20.10.2016


    TSH: 9,14 + (Normbereich: 0,27- 4,20)
    Ft3: 2,27 (Normbereich: 2,00- 4,40)
    Ft4: 1,49 ( Normbereich: 0,93- 1,70)
    AK: unauffällig


    Mein Wunsch an Euch:
    Ich habe seit ca. zwei Wochen wieder vermehrt Verdauungsbeschwerden und meine Haut fühlt sich enorm trocken an (kann aber auch an der Heizungsluft liegen).
    Ich fühle mich zunehmend unwohler und würde gerne hier im Forum in Erfahrung bringen, ob sich mit Thybon 5 µg etwas an meiner Symptomatik verändern lässt/verbessern lässt.
    Einen Infekt ist aktuell auszuschließen! :Danke:


    Vorab vielen Dank für Eure Hilfe!


    Lollofee

  • Hallo Lollofee!


    Wie sieht es mit hormoneller Verhütung aus???


    Ich würde mal die werte aus dem Diagnosethread abarbeiten.
    Hier der Link dazu:
    http://www.hashimoto-forum.de/viewtopic.php?f=2&t=2511


    In Vorwort dazu habe ich geschrieben, warum es wichtig ist, nicht nur die SD anzuschauen.


    Ich persönlich würde nicht Thybon nehmen, wenn ich nicht weiß, wie die Gesamtlage aussieht.
    Warum hast Du denn wieder damit aufgehört, wenn Du es schon mal ein Jahr genommen hast?


    Wie sieht Deine SD aus? Ultraschallergebnis der letzten Zeit?


    Warum nimmst Du Metformin, statt Deine Ernährung umzustellen?
    Mehr gutes Eiweiß, Gemüse etc. statt viel Brot.


    Medikamente stellen immer einen Eingriff in das System dar, ich würde es erst mal natürlich angehen.
    Grad über Ernährung ist es eigentlich einfach, gibt auch viel Literatur dazu.
    z.B. von Peter Mersch


    LGA

    "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo,


    nein ich nehme keine hormonellen Verhütungsmittel ein.
    Mein letztes Echo liegt schon ein Jahr zurück ... :UnschuldigesPfeifen
    Da müsste ich tatsächlich mal wieder einen neuen Termin vereinbaren.
    Das werde ich in der nächsten Woche mal in Angriff nehmen.


    Metformin nehme ich ein, weil ich unter dem PCO-Syndrom leide mit Insulinzresistenz.
    Ich möchte gerne bald schwanger werden...daher hatte mir mein Diabetologe das Metformin verschrieben.
    Ernährung umstellen....hmm ja....sicherlich eine gute Idee....allerdings bin ich schon sehr schlank . Ich könnte allerdings wirklich weniger Brot essen....ein Versuch wäre es wert. (Es schmeckt nur so gut.) :UnschuldigesPfeifen


    Ich achte ansonsten auf gute Fette und gute Eiweiße.


    Thybon habe ich irgendwann nicht mehr verschrieben bekommen, weil meine Ärztin meinte, dass das sonst ZU VIEL werden würde und meine Werte (zu diesem Zeitpunkt) in Ordnung waren.
    Ich habe dann nur das LT weiter genommen. Damit ging es mir auch bis dato gut.
    Meine Butwerte kann ich ja morgen mal posten/ hochladen. Habe alle vorliegen (großes Blutbild, BZ, Vitamin D, Leberwerte, NA, K, CA etc..).

  • "Frage den Kranken, ob er bereit ist alles aufzugeben, was ihn krank macht.
    Erst dann darfst Du ihm helfen"

    (Sokrates)

  • Hallo, :-)
    Danke für Eure Antworten!!! :Bravo:


    Hier kommen meine versprochenen Werte (siehe Anhang). Zum Thema Hormonstatus: Bei mir wurden bereits alle Hormone schon einmal abgenommen (letztes Jahr im Herbst). Es waren alle Werte im Normbereich, außer der Prolaktinwert. Ich wurde dann nochmal 4 Wochen später zu einer erneuten Protaktinabnahme in die Praxis einbestellt, musste dann zunächst 30 Min in Ruhe auf einer Liege liegen und dann wurde mir erneut in Ruhe Blut abgenommen (---> also der Prolaktinwert). Dieser Wert war dann wieder völlig in Ordnung (sprich im Normbereich). Bei der ersten Blutabnahme war ich wohl 1. nicht nüchtern und 2. auch sehr gestresst...so dass mir die Ärztin erklärt hat, dass dadurch manchmal der Prolaktinwert erhöht sein kann...daher dann auch die erneute Vereinbarung einer 2. Blutabnahme nach 4 Wochen (zwecks Kontrolle).


    Einen Ultraschalltermin werde ich für nächste Woche gleich vereinbaren- da war ich tatsächlich etwas nachlässig.


    Zu meiner Ernährung und dem Metformin: Ich versuche eher Olivenöl und Rapsöl zu verwenden und lasse Sonnenblumöl weg.
    Ich esse ab und zu Fisch (Lachs) und Puten- oder Hähnchenfleisch, Johgurt, Frischkäse, alle Käsesorten. Hm joa....irgendwie fällt mir gerade auf....dass das ja nicht wirklich alles "gut"/ "gesund" ist....! Ich esse gerne Salat, gerne mit Körnern und Mais und Tomaten. Hmm...aber ob das jetzt so gesund an Fetten und Eiweißen ist...? Wohl eher weniger, was?! :Durcheinander:


    Liebe Grüße...
    Lollofee

  • Hallo,


    hier nun alle meine Blutwerte. 3 von 5. Die restlichen Anhänge folgen.

    Dateien

    • 3.pdf

      (215,71 kB, 55 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.pdf

      (340,22 kB, 37 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 1.pdf

      (173,29 kB, 49 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • 4 und 5 siehe nun auch Anhang!

    Dateien

    • 5.pdf

      (395,98 kB, 46 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4.pdf

      (236,89 kB, 208 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Seit L Thyroxineinnahme weitere gesundheitliche Probleme. Umwandlungsstörung? 368

      • karen
    2. Antworten
      368
      Zugriffe
      13k
      368
    3. karen

    1. Hoffnungslosigkeit :-( 36

      • SusannaR
    2. Antworten
      36
      Zugriffe
      1,3k
      36
    3. ardnowa

    1. Wie schätzt ihr meine Situation ein? 7

      • Sophie
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      284
      7
    3. Augenstern

    1. Gibt es noch Hoffnung? Schilddrüse oder doch nur Psyche? 143

      • BTS_Jimin
    2. Antworten
      143
      Zugriffe
      4,3k
      143
    3. ardnowa

    1. Schilddrüsen Problematik trotz Normwerten? 14

      • Sabrina85
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      438
      14
    3. Venice