Hashimoto und die Antibaby-Pille

  • Hey ihr Lieben, ich vertrage seit Jahren die Pille nicht. Habe die damals immer genommen, und es war alles gut.


    Habe die irgendwann abgesetzt da ich Single war. Dann irgendwann wieder genommen und seit der zeit vertrag ich sie nimmer. Immer nach einer Woche bekam ich nen Drehschwindel. Nach dem die Diagnose raus kam SD-UF ... hatte es sich eigentlich für mich geklärt. Jetzt weiß ich ja das es Hashi ist, ist das dann so ne Sache mit der Pille, da unsere Hormone eh machen was die wollen?


    Oder kann man sie SD am end sogar so einstellen das ich DEFINITIV nicht Schwanger werden kann? Oder doch mal versuchen die Pille zu nehmen?


    Würde die an für sich gern wieder nehmen, aber mag keine Nebenwir. haben hab ja schon genug beschwerden...


    Wie sieht es bei euch aus??? Oder welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht bzw. was sagt die Medizin dazu?


    LG

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Mirena und Progesteronmangel 85

      • steffi73
    2. Antworten
      85
      Zugriffe
      11k
      85
    3. ardnowa

    1. TSH oder freien Werte - Was ist für Kinderwunsch wichtig? 3

      • Leni
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      590
      3
    3. ardnowa

    1. Fehlgeburt, Prolaktin und Hashimoto Diagnose 9

      • Lilapusteblume
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      855
      9
    3. Augenstern

    1. Gelenkschmerzen Ursachensuche 18

      • Phia2020
    2. Antworten
      18
      Zugriffe
      1,6k
      18
    3. Augenstern

    1. Schadet Thybon dem Ungeborenen? 16

      • Lilian
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      801
      16
    3. Augenstern