Erfahrungen mit einer Hormonspirale und Hashimoto? !

  • Hallo, ich habe mir nach der Schwangerschaft eine Hormonspirale einsetzen lassen da ich keine Ahnung hatte dass diese meine Hashimoto derart verschlechtert... Die erste Monate war noch alles okay, doch dann kamen sehr viele Symptome. Am Schlimmsten ist der plötzlich hohe Blutdruck, weswegen ich auch kurz stationär im Krankenhaus lag und die Kopfschmerzen. Dazu kommen Hautprobleme, Gewichtszunahme, Stimmungsschwankungen und Libidoverlust... :Vollpanik: Nachdem ich nun selbst recherchiert habe und Kontakt mit meiner Endokrinologin aufgenommen habe, ist die Spirale heute rausgeflogen... :Düse: Hat jmd von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? War es nach der Entfernung schnell wieder besser?
    Mehr zu meiner Krankengeschichte findet ihr im Vorstellungsthread!;-)
    Lg Anja :Wink:

  • :Wink:


    Hallo Anja,


    Ich hatte auch eine Hormonspirale.


    Ich glaube vor 2 Jahren ungefähr, das legen war sehr schmerzhaft.


    Soll eigentlich bei Frauen die noch nie ein Kind bekommen haben nicht gemacht werden.


    Naja, ich war überhaupt nicht zufrieden mit der Hormonspirale.

    Hatte auch ganz komische Symptome entwickelt und auch zugenommen.


    Der Gyn hat das überhaupt nicht ernst genommen, hat dazu nur gesagt ich soll halt nicht soviel futtern :ZombieWink:


    Eigentlich sollte auch die starke Blutung aufhören und die Schmerzen während der Periode weggehen.


    Das hat bei mir auch nicht funktioniert.


    Im Gegenteil, ich hatte teilweise dreimal im Monat starke Blutungen und Schmerzen.


    Fand der Gyn auch völlig normal.


    In der Zeit war ich auch immer sehr müde und kaputt, Lust auf Sex quasi überhaupt nicht.


    Fand der Gyn natürlich auch normal.


    Nach dem ziehen ging es mir dann eine zeitlang schlechter, das hat sich dann aber wieder gelegt und wurde nach einem halben Jahr ungefähr besser.


    Heute verhüte ich nicht mehr hormonell.


    Liebe Grüße

  • Hallo Ihr :Wink: ,


    tut mir leid, dass ihr damit schlechte Erfahrungen gemacht habt.


    Ich verhüte auch mit der Mirena. Mir geht es damit gut.


    Ich denke nicht, dass Hashimoto der Auslöser für die Unverträglichkeit ist, sondern dass es an anderen Dingen liegt.


    Auch Nichterkrankten kann es durch die Mirena schlecht gehen, siehe hier: http://www.hormonspirale-forum…7876fc0daa3e247639abb8d2b .


    Ohne hormonelle Verhütung braucht man in der Regel weniger LT, wenn du (Anja) dass Gefühl hast in ÜF zu sein, kann es am Ziehen der Mirena liegen.
    Dann wären neue Werte und evtl. eine Dosisanpassung nötig.


    LG Ellen

    SD-UF durch RJT

  • :Wink: Ellen :)


    Das ist schön das es Dir gut damit geht! :)


    Ich denke, dass es vielleicht auch Typ Sache ist.


    Ich konnte auch die Pille nie vertragen und habe da schon Probleme bekommen.


    Liebe Grüße

Diese Themen könnten dich auch interessieren

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Werte 3 Monate nach Fehlgeburt 54

      • chani
    2. Antworten
      54
      Zugriffe
      4,6k
      54
    3. chani

    1. Frage zum Thema Kinderwunsch und Hashimoto? 106

      • Jana
    2. Antworten
      106
      Zugriffe
      9k
      106
    3. Augenstern

    1. Benötige eure Hilfe bei meinem Bericht 117

      • Tigerle87
    2. Antworten
      117
      Zugriffe
      10k
      117
    3. Tigerle87

    1. Kinderwunschbehandlung, neu Schilddrüsenauffälligkeiten 6

      • Chrissy85
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      722
      6
    3. ardnowa

    1. Mirena und Progesteronmangel 54

      • steffi73
    2. Antworten
      54
      Zugriffe
      5,2k
      54
    3. Augenstern